Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Grünen-Chefin Roth zur Sexismus-Debatte: "Machos zum Schämen nach Hause schicken"

Grünen-Chefin Roth: "Sexismus ist immer noch salonfähig" Zur Großansicht
dapd

Grünen-Chefin Roth: "Sexismus ist immer noch salonfähig"

Grünen-Chefin Claudia Roth fordert mit deutlichen Worten ein Ende des Sexismus in Deutschland. Viele Männer würden gar nicht merken, wie verletzend ihr Verhalten gegenüber Frauen sei: "Es ist unfassbar."

Berlin - "Es reicht", sagt Grünen-Chefin Claudia Roth - sie fordert ein Ende des Sexismus in Deutschland. "Die Art der Debatte um alltäglichen Sexismus und um die Frauen, die es einmal deutlich aussprechen, zeigt wie salonfähig Sexismus heute immer noch ist", sagte sie SPIEGEL ONLINE. "Es ist unfassbar, wie viele Männer es gar nicht merken, wenn sie Diskriminierungen herunterspielen oder sogar meinen, sexistisches Verhalten sei schlicht ihr gutes Recht."

Es sei "sehr bezeichnend, dass jetzt die Journalistinnen für das Thematisieren angegriffen und zu Täterinnen gemacht werden sollen," sagte Roth. Sie nahm damit Bezug auf die Debatte um den Beitrag einer "Stern"-Reporterin über FDP-Fraktionschef Rainer Brüderle, in dem sie ihm sexistisches Verhalten vorwirft. Die Journalistin wird vor allem aus der FDP hart für ihren Artikel kritisiert.

Roth plädiert nun für Konsequenzen aus der Debatte: "Die Hälfte der Positionen in Chefetagen von Unternehmen, Medien und Parteien müssen endlich von Frauen besetzt werden." Das sei "nötiger denn je, denn nur so können wir die immer noch zu vielen verbohrten Machos endlich zum Schämen nach Hause schicken".

flo

Diesen Artikel...

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: