Ex-Außenminister Guido Westerwelle ist tot

Er starb nach langem Kampf gegen den Krebs: Guido Westerwelle ist tot, er wurde 54 Jahre alt. Der FDP-Politiker und frühere Bundesaußenminister hatte sich schon 2014 aus der Politik zurückgezogen.


Der ehemalige Außenminister Guido Westerwelle ist tot. Der frühere FDP-Vorsitzende starb am Freitag in der Kölner Universitätsklinik im Alter von 54 Jahren an den Folgen seiner Leukämie-Erkrankung. Das teilte der Chef der Westerwelle Foundation in Berlin mit.

"Wir haben gekämpft. Wir hatten das Ziel vor Augen. Wir sind dankbar für eine unglaublich tolle gemeinsame Zeit. Die Liebe bleibt. Guido Westerwelle und Michael Mronz, Köln, den 18. März 2016", schreibt die Westerwelle Foundation auf ihrer Homepage.

Stellungnahme auf der Seite der Westerwelle Foundation
Westerwelle Foundation

Stellungnahme auf der Seite der Westerwelle Foundation

Im Herbst vergangenen Jahres hatte Westerwelle für kurze Zeit noch die Öffentlichkeit gesucht. Der frühere Außenminister stellte sein Buch "Zwischen zwei Leben" in Berlin vor. Er trat zudem zweimal im Fernsehen auf. Westerwelle gab dem SPIEGEL ein ausführliches vierstündiges Gespräch über seine Leukämie-Erkrankung.

Im Juni 2014 war die Blutkrebserkrankung Westerwelles bekannt geworden, er hatte sich danach weitgehend zurückgezogen und einer Chemotherapie unterzogen. Zudem erhielt er eine Knochenmarktransplantation.

Seit Ende November vergangenen Jahres lag Westerwelle wieder in der Kölner Universitätsklinik. Er musste andere Medikamente nehmen, um die Abstoßungsprobleme des Körpers nach der Knochenmarktransplantation unter Kontrolle zu bekommen. Seither war er kaum noch in der Öffentlichkeit aufgetaucht.

Fotostrecke

21  Bilder
Guido Westerwelle: Mal schrill, mal still
Westerwelle litt an Akuter myeloischer Leukämie, kurz AML. Die AML ist eine bösartige Erkrankung des blutbildenden Systems. Bei der Krankheit ist die Reifung jener Zellen im Knochenmark gestört, aus denen das Blut gebildet wird. Deshalb wird sie häufig auch als Blutkrebs bezeichnet. Kurz gefasst entstehen bei einer Leukämie zu viele unreife weiße Blutkörperchen, die nicht funktionsfähig sind (lesen Sie hier mehr über diese Krankheit).

Westerwelle war von 2001 bis 2011 FDP-Chef. Er gehörte seit den Achtzigerjahren zu den prägenden Figuren der bundesdeutschen Politik. Nach vielen Jahren in der Opposition war er zwischen 2009 und 2013 Bundesaußenminister. In den ersten beiden Jahren der schwarz-gelben Koalition, bis zu seinem Rücktritt vom Amt des FDP-Chefs, war er auch Vizekanzler.

Facebook-Seite der Bundesregierung: Trauer um Bundesaußenminister a.D. Guido Westerwelle
Facebook / Bundesregierung / Henning Schacht

Facebook-Seite der Bundesregierung: Trauer um Bundesaußenminister a.D. Guido Westerwelle

Die Bundes-FDP schrieb auf Twitter: "Wir trauern um Guido Westerwelle. Unsere Anteilnahme gilt seinem Mann und seiner Familie."

Martin Schulz (SPD), Präsident des Europaparlaments, schrieb: "Tief traurig über Tod von Guido Westerwelle. Mit ihm verliert FDP eine prägende Figur. Gedanken sind bei seinem Mann, Familie und Freunden."

Grünen-Chef Cem Özdemir erklärte: "Wir sind sehr bestürzt über den Tod von Guido Westerwelle. Wir trauern mit seinem Mann und seiner Familie!" Sein Grünen-Kollege Omid Nouripour twitterte: "Guido Westerwelle war ein streitbarer, kantiger und aufrechter Demokrat. Ruhe er in Frieden."

heb/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.