Snowden-Enthüllung Auch Italiens Regierung wurde offenbar ausgespäht

Die Aufregung um das vermeintlich abgehörte Handy von Kanzlerin Angela Merkel ist riesig. Doch offenbar ist sie nicht alleine: Auch die italienische Regierung soll ausspioniert worden sein. Das berichtete der Snowden-Vertraute Glenn Greenwald einem italienischen Magazin.

NSA-Whistleblower Snowden: Enthüllungen über vermeintliches Spionageopfer Italien
AP/ WikiLeaks

NSA-Whistleblower Snowden: Enthüllungen über vermeintliches Spionageopfer Italien


Berlin - Auch die italienische Regierung ist laut einem Bericht des Magazins "L'Espresso" von US-Geheimdiensten ausspioniert worden. "Die NSA führt eine Menge Spähaktionen aus, auch bei europäischen Regierungen, darunter die italienische", zitiert das Wochenmagazin am Donnerstag in seiner Online-Ausgabe den früheren "Guardian"-Journalisten Glenn Greenwald.

Das Magazin kündigte an, in seiner Druckausgabe am Freitag Dokumente des Enthüllungsjournalisten Edward Snowden in Auszügen zu veröffentlichen. Sie sollen angeblich zeigen, dass auch britische Stellen italienische Politiker ausgespäht und ihre Informationen mit dem US-Geheimdienst NSA geteilt hätten. Über die NSA-Affäre hatte Regierungschef Enrico Letta am Mittwoch mit US-Außenminister John Kerry gesprochen.

Der Journalist Greenwald hatte federführend über die Enthüllungen des NSA-Whistleblowers Snowden berichtet. Mitte Oktober teilte Greenwald mit, dass er den "Guardian" verlässt.

Die Affäre um das Handy der Kanzlerin war am Mittwoch nach SPIEGEL-Recherchen bekannt geworden. Am Donnerstag bestellte Außenminister Guido Westerwelle den amerikanischen Botschafter ein, um mit ihm über den Verdacht zu sprechen - ein ungewöhnlicher Vorgang in den deutsch-amerikanischen Beziehungen. Die Praktiken der US-Geheimdienste werden auch auf dem EU-Gipfel in Brüssel zum wichtigen Thema.

Merkel selbst sagte kurz vor dem EU-Gipfel: "Ausspähen unter Freunden - das geht gar nicht." In der Beziehung befreundeter Staaten sei Vertrauen notwendig. "Nun muss Vertrauen wieder hergestellt werden", sagte die amtierende Kanzlerin.

Was die Bundesregierung in den vergangenen Monaten zum NSA-Skandal sagte, lesen Sie hier:

"Naivität und Anti-Amerikanismus"

Zitate starten: Klicken Sie auf den Pfeil

aar/dpa



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 14 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
guteronkel 24.10.2013
1. optional
Seit wann ist Edward Snowden ein Enthüllungsjournalist? Diese Bezeichnung würde ihn herabwürdigen. Er ist ein Whistleblower-da sehe ich schon einen Unterschied.
mr.ious 24.10.2013
2.
Er spricht wieder !!!
mattoregiert 24.10.2013
3. EU - Asyl
für E. Snowden . das ist die Antwort
Atheist_Crusader 24.10.2013
4.
Zitat von sysopAP/ WikiLeaksDie Aufregung um das vermeintlich abgehörte Handy von Kanzlerin Angela Merkel ist riesig. Doch offenbar ist sie nicht alleine: Auch die italienische Regierung soll ausspioniert worden sein. Das berichtete der Snowden-Vertraute Glenn Greenwald einem italienischen Magazin. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/handy-affaere-italiens-regierung-wurde-offenbar-ausgespaeht-a-929860.html
Ich weiß nicht, was mich MEHR überraschen würde: Wenn sich eine Regierung findet, die von den Amis NICHT abgehört wird... oder wenn Europa mal die Konsequenzen daraus zieht, die NATO begräbt und eine politische Eiszeit einleitet.
seppedoni 24.10.2013
5. verständlich
Zitat von sysopAP/ WikiLeaksDie Aufregung um das vermeintlich abgehörte Handy von Kanzlerin Angela Merkel ist riesig. Doch offenbar ist sie nicht alleine: Auch die italienische Regierung soll ausspioniert worden sein. Das berichtete der Snowden-Vertraute Glenn Greenwald einem italienischen Magazin. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/handy-affaere-italiens-regierung-wurde-offenbar-ausgespaeht-a-929860.html
Das ist nachvollziehbar; die NSA-Schnüffler wollen ja auch mal was Erbauliches hören. Die prüden Amis werden beim Abhören von Berlusconi ganz schön rote Ohren bekommen haben :-D
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.