Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Hanfpflanze auf Balkon: Drogen-Ermittlung gegen Grünen-Chef Özdemir

Kalte Dusche für Cem Özdemir: Der Grünen-Chef hatte sich für die "Ice Bucket Challenge" auf seinem Balkon filmen lassen. Weil im Hintergrund eine Hanfpflanze zu sehen war, ermittelt nun die Staatsanwaltschaft.

Der Sommer 2014, so scheint es rückblickend, muss besonders heiß gewesen sein: Zahlreiche prominente und weniger prominente Menschen kübelten sich Eiswasser über den Kopf. Es war die Zeit der "Ice Bucket Challenge", die auf die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) aufmerksam machen sollte.

Cem Özdemir wollte da nicht abseits stehen. Also ließ sich der Grünen-Chef dabei filmen, wie er sich auf seinem Balkon in Berlin-Kreuzberg einen Eimer Wasser über die gut sitzende Frisur kippte. Spannender aber war, was neben dem Politiker stand: ein recht verdächtiges Gewächs. Von der "Westdeutschen Allgemeinen Zeitung" auf das YouTube-Video angesprochen, gab Özdemir zu: "Ja, es ist eine Hanfpflanze."

Das hat für den Grünen-Politiker jetzt ein juristisches Nachspiel. Wie die "Bild am Sonntag" berichtet, ermittelt die Berliner Staatsanwaltschaft wegen des Anbaus von Betäubungsmitteln. Özdemirs Immunität als Abgeordneter sei aufgehoben worden. Eine Verurteilung muss er aber wohl nicht befürchten: In Justizkreisen werde mit einer Einstellung des Verfahrens wegen Geringfügigkeit gerechnet, schreibt das Blatt.

"Sanftes politisches Statement"

Özdemir selbst hatte bereits im Sommer die Hanf-Zurschaustellung gerechtfertigt: Sie sei als "sanftes politisches Statement zu verstehen". Jeder Bürger über 18 solle selbst entscheiden dürfen, ob er Cannabis konsumieren wolle.

Durch die Ermittlungen sieht sich der Politiker nun in seiner Haltung bestätigt: "Dass das simple Platzieren einer Hanfpflanze in einem Internetvideo umfangreiche Ermittlungen nach sich zieht, zeigt, wie widersinnig die deutsche Drogenpolitik ist", sagte Özdemir der "BamS".

Der Konsum von Drogen dürfe zwar nicht verharmlost werden. "Die Kriminalisierung der Konsumenten von Cannabis in Deutschland lässt sich jedoch nur mit einer ideologischen und irrationalen Drogenpolitik erklären, die eine Droge wie beispielsweise Alkohol akzeptiert, eine andere wie Cannabis jedoch mit allen gesellschaftlichen Folgen verteufelt." Menschen mit problematischem Drogenkonsum bräuchten Hilfe, mit Kriminalisierung sei ihnen nicht geholfen.

mbe

Diesen Artikel...
Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 119 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. ....
jujo 17.01.2015
Das ist genauso lächerlich wie die Ermittlungen gegen die Lehrerin wegen Bestechlichkeit. Dagegen habe ich das Stöhnen eines leitenden Staatsanwalt im Fernsehen in den Ohren der über unerträgliche Arbeitsüberlastung stöhnte!
2. Strafanzeigen
waltraudnetwall 17.01.2015
lächerlich. Wenn er in seiner Wohnung oder Balkon eine Hanfpflanze stellt. Das darf doch nicht vetboten sein.Er findet sie mit Sicherheit attraktiv!!!!!
3. Oh mein gott!
rude_boy 17.01.2015
Das schlimmste Verbrechen seit 2012 wird endlich verfolgt. *Ironieknopf aus* Ich lebe in in einem Land, in dem für so ein schwachsinniges Verfahren Steuergelder verschwendet werden und das sich auf diese At und Weise einmal mehr komplett zur Lachnummer degradiert. Kann man den zuständigen Staatsanwalt bitte sofort aus dem öffentlichen Dienst entfernen. :-)
4.
Petersbächel 17.01.2015
"Dass das simple Platzieren einer Hanfpflanze in einem Internetvideo umfangreiche Ermittlungen nach sich zieht, zeigt, wie widersinnig die deutsche Drogenpolitik ist" "Die Kriminalisierung der Konsumenten von Cannabis in Deutschland lässt sich jedoch nur mit einer ideologischen und irrationalen Drogenpolitik erklären," Da gibts wenig dazu zu sagen. Cannabis hat nullkommannix mit Drogenproblemen zu tun. Außer daß der Konsument durch die Illegalität teilweise zu den selben *rschlöchern von Händlern rennen muß und deren Gewinn vervielfacht, die auch andere Sachen verdealen. Das Verbot von Cannabis hat nur nen historischen Grund: Wer wegen nem Krümel unliebsamen Kraut im Gefängnis sitzt, kann nicht gegen Aufrüstung, Atomkraft und Vietnamkrieg protestieren. Und wenn man die Leute in der lästigen Demokratie leider nicht wegen der friedlichen Gesinnung verfolgen kann, dann muß eben das Genußmittel herhalten.
5. Na und ?
heinryk 17.01.2015
Lasst doch dem Mann seine Hanfpflanze, er ist ja sicher kein Grossdealer und eine Hanfplanze im Eigenanbau ist doch eher vorbildlich..und in der konservativen Schweiz z.b. schon lange legal: also wacht auf liebe Deutsche, ihr seit doch sonst so intelligent und fortschrittlic. Sogar die USA machen's euch schon vor ..Hello!
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Fotostrecke
"Ice Bucket Challenge": Kübelweise Eiswasser


Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: