E-Mail-Ausfall im Bundestag: "Bitte schicken Sie uns ein Fax"

Ein Hardware-Fehler hat den E-Mail-Verkehr des Deutschen Bundestags weitgehend lahmgelegt. Damit müssen sich die Abgeordneten auf althergebrachte Kommunikationsmittel besinnen: Faxen, Morsen, Botengänge. Die meisten Politiker nahmen die Panne mit Humor.

Surfender Bundestagsabgeordneter: "Keine Mails" Zur Großansicht
DPA

Surfender Bundestagsabgeordneter: "Keine Mails"

Ebbe statt E-Mail-Flut: Knapp drei Monate, nachdem Babette mit einem falschen Klick eine Spamflut auf den E-Mail-Accounts des Bundestages hervorgerufen hat, befinden sich einige Abgeordnete nun im schwarzen Loch: Ein Großteil von ihnen ist vom E-Mail-Verkehr abgeschnitten. Ursache: ein Hardware-Fehler. "Heute feiert aus technischen Gründen im Bundestag herkömmliche Datenübermittlung Wiederauferstehung: Fax, Morsen, Botengang - aber keine Mails!", twittert ein sichtlich vergnügter Patrick Kurth (FDP).

Seit 11.30 Uhr fließt die Kommunikation via E-Mail im Bundestag nur noch zögerlich, ein Großteil der Abgeordneten ist vom E-Mail-System angeschnitten. "Leider funktioniert auch das für solche Fälle vorgesehene Notsystem nicht", sagte ein Bundestagssprecher SPIEGEL ONLINE.

Twittern als Zeitvertreib

Die Not macht erfinderisch: Während die einen Abgeordneten zum Ausgleich twittern, baten die anderen um Anfragen per SMS. Und das Büro des Grünen-Abgeordneten Hans-Christian Ströbele besann sich auf ein Gerät, das in vielen Büros nur noch als Staubfänger dient: das Fax.

"Wir reden mit dem Hersteller und arbeiten unter Hochdruck an dem Fehler", erklärte der Bundestagssprecher. Jedoch sei noch offen, bis wann der Fehler behoben ist.

Zur gleichen Zeit twitterte die Linke fröhlich, sie habe einen neuen Antrag verabschiedet. Titel: "Internetfähige Computer gehören zum soziokulturellen Existenzminimum". Gut, dass das einmal gesagt wurde.

tyh

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 17 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
sorry ich bin bloß arzt 24.04.2012
Kann alles passieren, kein Problem. Nun stelle man sich aber mal vor, der von den Parlamentariern beschlossene Einsatz der elektronischen Gesundheitskarte passiert das. Auf das Chaos freue ich mich besonders, weil die Politiker doch immer wieder gerne behaupten, sowas kann wegen der Sicherheitssysteme nicht passieren.
2. Schrecklich !!
juergw. 24.04.2012
Zitat von sysopEin Hardware-Fehler hat den E-Mail-Verkehr des Deutschen Bundestags weitgehend lahmgelegt. Damit müssen sich die Abgeordneten auf althergebrachte Kommunikationsmittel besinnen: Faxen, Morsen, Botengänge. Die meisten Politiker nahmen die Panne mit Humor. E-Mail-Ausfall im Bundestag: "Bitte schicken Sie uns ein Fax" - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,829530,00.html)
Kein Kontakt mehr zu den Lobbyisten und den damit verbundenden Nebeneinkünften.Sollte man sich da wieder auf die eigendliche Arbeit als Abgeordneter konzentrieren?Botengänge für 1,--€ Jobber ?Wer kann denn noch morsen ??
3.
test712 24.04.2012
"Morsen" ist natürlich absoluter Quatsch von Herrn Kurth (vielleicht übt er gerade SOS...). Aber davon ab: Vor allem Militär verschiedener Länder macht nach wie vor noch ein bisschen Morseunterricht, da es eine der unkompliziertesten Kommunikationsformen mit geringem Aufwand an Technik und Sendeleistung, aber hoher Effizienz darstellt (was den Aufwand an Technik und Sendeleistung angeht). Mit der Leistung einer Taschenlampenbatterie und einer vernünftigen Antenne reicht ein gemorstes Signal auch mehrere tausend Kilometer weit. Nachteil: Beide Beteiligten müssen halt Morsen können - bis Kopf und Ohren den Klang der verschiedenen Buchstaben schnell verarbeiten, braucht es in der Regel mindestens ein halbes Jahr Lernen. Professionell wird Morsen außerhalb des Militärs kaum noch genutzt, da die Beteiligten sich auf die Funktionsfähigkeit vor allem netz- und satellitengestützer Kommunikation verlassen (können). Es gibt aber noch zigtausende Funkamateure weltweit, die sich damit verständigen (Morsekenntnisse waren bis vor etlichen Jahren in den meisten Ländern Voraussetzung für die "großen" Funklizenzen, die den Zugag zur Kurzwelle mit weltweiten Verbindungsmöglichkeiten erlaubten). So klingt´s mittelschnell - für Herrn Kurth wahrscheinlich zu schnell: http://www.youtube.com/watch?v=xK01E39GQ38
4.
Bdrian 24.04.2012
Sehr wissenwerte Infos über das Morsen ;)
5. na ja
felisconcolor 24.04.2012
Zitat von sysopEin Hardware-Fehler hat den E-Mail-Verkehr des Deutschen Bundestags weitgehend lahmgelegt. Damit müssen sich die Abgeordneten auf althergebrachte Kommunikationsmittel besinnen: Faxen, Morsen, Botengänge. Die meisten Politiker nahmen die Panne mit Humor. E-Mail-Ausfall im Bundestag: "Bitte schicken Sie uns ein Fax" - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,829530,00.html)
war ja für die emailausdrucker wohl kein all zu schwerer Verlust
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Politik
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Deutschland
RSS
alles zum Thema Bundestag
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 17 Kommentare