Justizminister Maas will Mehrfach-Ehen die Anerkennung verweigern

Ein Mann ist mit mehreren Frauen verheiratet - in Deutschland ist das nicht ausgeschlossen. Justizminister Maas will nun aber Ausnahmen des Polygamieverbots abschaffen.

Justizminister Maas
DPA

Justizminister Maas


Polygamie ist in Deutschland verboten - eigentlich, denn es gibt Ausnahmen. In einigen muslimischen Staaten dürfen Männer mehrere Frauen heiraten. Kommen sie dann als Migranten in die Bundesrepublik, können die Behörden diese Mehrfach-Ehen unter Umständen anerkennen. Bis jetzt.

Denn geht es nach Justizminister Heiko Maas, soll derartigen Familienmodellen hierzulande in jedem Fall ein Riegel vorgeschoben werden. "Niemand, der zu uns kommt, hat das Recht, seine kulturelle Verwurzelung oder seinen religiösen Glauben über unsere Gesetze zu stellen", sagte der SPD-Politiker der "Bild"-Zeitung. Deshalb dürften in Deutschland keine Mehrfach-Ehen anerkannt werden.

"Jeder muss sich an Recht und Gesetz halten, egal ob er hier aufgewachsen oder neu bei uns ist", sagte Maas. "Das Recht ist für alle gleich." Derzeit wird in der deutschen Politik zudem darüber diskutiert, wie gegen Zwangsehen von minderjährigen Migranten vorgegangen werden kann. Hierzu sagte der Minister, man müsse ein gesetzliches Vorgehen sorgfältig prüfen. "Zwangsehen dürfen wir nicht dulden, erst recht nicht, wenn minderjährige Mädchen betroffen sind."

kev/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.