Hessische SPD-Abweichler "Unvorstellbarer Druck und ein großer Gewissenskonflikt"

Sie sagten Nein zur Ministerpräsidenten-Wahl von Hessens SPD-Chefin Andrea Ypsilanti mit Hilfe der Linkspartei - und stürzen ihre Partei damit in eine tiefe Krise. SPIEGEL ONLINE dokumentiert die Erklärungen der hessischen Parlamentarier Walter, Metzger, Tesch und Everts im Wortlaut.


Wiesbaden - Ihre Erklärung kam überraschend und bedeutet für die hessische SPD ein Fiasko. Die vier hessischen SPD-Landtagsabgeordneten Jürgen Walter, Dagmar Metzger, Silke Tesch und Carmen Everts haben am Montag in Wiesbaden erklärt, SPD-Chefin Andrea Ypsilanti am Dienstag nicht zur Ministerpräsidentin wählen zu wollen. Ihrer gemeinsamen Erklärung fügten sie persönliche Statements an. Die Begründungen der Genossen im Wortlaut.

© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.