Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Drehgenehmigung erteilt: "Heute-Show" ist zurück im Bundestag

Moderator Oliver Welke: "Heute-Show" darf wieder in den Bundestag Zur Großansicht
DPA

Moderator Oliver Welke: "Heute-Show" darf wieder in den Bundestag

Jetzt also doch: Die "Heute-Show" hat eine Drehgenehmigung für den Bundestag erhalten. Das ZDF konnte mit einem neuen Antrag die Parlamentsverwaltung überzeugen.

Berlin - Die ZDF-Satiresendung "Heute-Show" darf wieder im Deutschen Bundestag filmen. Ein Team der Show habe eine Tagesakkreditierung erhalten und am Mittwoch gedreht, teilte eine Sprecherin des Bundestags der Nachrichtenagentur dpa mit. Auch ein Sprecher des Mainzer Senders bestätigte das: "Wir hatten ja auch angekündigt, dass das Team einen neuen Antrag stellen werde."

Zuvor hatte die Neuigkeit bereits bei Twitter die Runde gemacht. Auf geposteten Fotos ist Lutz van der Horst mit einer Film-Crew zu sehen. Dabei scheint er in gewohnter Manier vorbeigehende Parlamentarier anzusprechen.

Das Parlament in Berlin hatte einem Drehteam der "Heute-Show" noch vor Wochen die Akkreditierung verweigert. Stein des Anstoßes war damals, dass das Team einen "Protagonisten" auf der Pressetribüne filmen wollte. Der Bundestag sah das Parlamentsgebäude als Dreh-"Location" missbraucht und verweigerte die Zulassung mit Verweis auf die Hausregeln. Die Verwaltung verwies damals auch darauf, dass der "heute-show" Bilder aus Plenardebatten jederzeit zur Verfügung standen.

Für die Darstellung wird Javascript benötigt.

Daraufhin provozierte die "Heute Show", die zu Spitzenzeiten drei Millionen Zuschauer vor die Bildschirme zieht, mehr oder weniger geschickt einen Protest. In einer Sendung wetterte Moderator Oliver Welke gegen die Entscheidung des Bundestages. Dazu wurde ein Clip gezeigt, in dem Außenreporter Ralf Kabelka immer wieder vom Pförtner abgewiesen wird. Am Ende lief auch noch eine mürrisch schauende Kanzlerin durchs Bild.

Das löste bei vielen Zuschauern Unmut aus, von einem Angriff auf die Pressefreiheit war die Rede. Hunderte Protestmails gingen bei der Verwaltung des Bundestags ein. Die jetzige Genehmigung erklärte das Pressereferat des Bundestags so: "Die Akkreditierung wurde erteilt, weil der aktuelle Antrag - im Unterschied zu den vorherigen Anträgen - nicht erkennen ließ, dass die Antragsteller beabsichtigten, gegen die Hausordnung des Deutschen Bundestages zu verstoßen."

Die "heute-Show" hat bereits zahlreiche Auszeichnungen erhalten, darunter den Grimme-Preis.

jbe/dpa

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 25 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Da freut sich der Welke bestimmt!
needforseat 05.11.2014
War letzte Woche live bei der Sendung dabei, Welke schien gradezu verbissen, endlich einen Beitrag von dort aus senden zu können... Glückwunsch zur Hartnäckigkeit!
2. Geschmacksache
Leser1000 05.11.2014
Mir persönlich ist die "Heute Show" zu schrill. Ich halte sie nicht durch. Neues aus der Anstalt finde ich da schon besser und Dieter Hildebrandt ist für mich unerreicht.
3. Glückwunsch!
spon-41d-frm9 05.11.2014
Da freu ich mich schon aif die Sendung am Freitag, sind bestimmt wieder ein paar Millionen mit dabei Klasse!
4. Jede Regierung, jedes Parlament
topterrortroll 05.11.2014
welche Angst vor Satire haben, haben meist auch allen Grund dazu!
5. Derhgenehmigung, Flucht nach vorne?
rainer_daeschler 05.11.2014
Ob Oliver Welke wirklich darüber glücklich ist? Die Verweigerung der Drehgenehmigung hätte ihm noch bis mindestens Ende des Jahres Stoff für die Sendung geliefert. Das ist wohl der Bundestagsverwaltung inzwischen auch bewusst geworden.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: