Hohes Gewaltpotential: Verfassungsschutz warnt vor rechtem Terror

Beschlagnahmte Waffen von Rechtsextremen: latente Gefährdung Zur Großansicht
DPA

Beschlagnahmte Waffen von Rechtsextremen: latente Gefährdung

Die rechte Terrorgefahr in Deutschland bleibt groß. In seinem Jahresbericht warnt der Verfassungsschutz vor einer hohen Gewaltbereitschaft in der Szene - und einer enormen Affinität zu Waffen und Sprengstoff. Der NSU könne laut dem Papier durchaus Nachahmer finden.

Berlin - In München läuft derzeit der Prozess gegen Beate Zschäpe und die Helfer des Terrornetzes Nationalsozialistischen Untergrund (NSU). Doch auch nach der Festnahme der mutmaßlichen Rechtsterroristin und ihrer Unterstützer bleibt die Terrorgefahr durch die rechte Szene in Deutschland offenbar erheblich. Angesichts der hohen Gewaltbereitschaft in der Szene sei die Existenz weiterer rechtsterroristischer Strukturen zumindest möglich, heißt es im Verfassungsschutzbericht 2012.

Das Papier wird am Dienstag offiziell vorgestellt. Denkbar sei, dass potentielle Nachahmer auf den Plan gerufen würden. Die Affinität von Rechtsextremen zu Waffen und Sprengstoff stelle eine latente Gefährdung dar.

Die Verfassungsschützer ordneten der rechten Szene im vergangenen Jahr 22.150 Anhänger zu (2011: 22.400; 2010: 25.000). Annähernd jeder zweite Rechtsextreme sei als gewaltbereit einzustufen, heißt es im Bericht.

Der Terror des NSU hatte die enormen Gefahren aus der rechten Szene dramatisch aufgezeigt. Der rechtsextremen Bande werden zwischen den Jahren 2000 und 2007 zehn Morde zur Last gelegt - an neun türkisch- und griechischstämmigen Kleinunternehmern und einer Polizistin. Erst Ende 2011 flog das Terrortrio auf. Polizei und Nachrichtendienste waren der Gruppe über Jahre nicht auf die Spur gekommen. Die Versäumnisse in dem Fall stürzten den Verfassungsschutz in eine schwere Krise.

Wie der SPIEGEL vorab berichtete, registrierten die Verfassungsschützer zuletzt außerdem wachsenden Zulauf bei islamistischen Organisationen: Diese Gruppierungen hatten in Deutschland 2012 mehr als 42.000 Mitglieder. Ein Jahr zuvor waren es noch 38.080 gewesen. Besonders stark wuchs die Bewegung der radikal-islamischen Salafisten- von 3800 (2011) auf 4500 Anhänger.

Der Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen, stellt den aktuellen Bericht seiner Behörde in Berlin gemeinsam mit Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) vor. Die Aufstellung umfasst die gesammelten Erkenntnisse des Inlandsgeheimdienstes aus dem vergangenen Jahr und gibt einen Überblick über die extremistischen Bestrebungen in Deutschland.

jok/dpa

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 15 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Blick geschärft
walter_e._kurtz 11.06.2013
Zitat von sysopDie rechte Terrorgefahr in Deutschland bleibt groß. In seinem Jahresbericht warnt der Verfassungsschutz vor einer hohen Gewaltbereitschaft in der Szene - und einer enormen Affinität zu Waffen und Sprengstoff. Der NSU könne laut dem Papier durchaus Nachahmer finden. Hohes Gewaltpotential: Verfassungsschutz warnt vor rechtem Terror - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/hohes-gewaltpotential-verfassungsschutz-warnt-vor-rechtem-terror-a-904935.html)
Wie, jetzt?! Haben die Schlapphüte eine Laser-OP auf dem rechten Auge bekommen? ---Zitat--- Angesichts der hohen Gewaltbereitschaft in der Szene sei die Existenz weiterer rechtsterroristischer Strukturen zumindest möglich, heißt es im Verfassungsschutzbericht 2012. ---Zitatende--- Naja, nix Genaues weiss man mal wieder nicht... Den Satz hätte ich für einen Bruchteil des VS-Budgets so auch raushauen können. Dann doch wieder (oder immer noch?) Zeitungsschnipsel über die LINKE-Abgeordnete in einer lustigen Collage sammeln. Entweder, die fangen mal so langsam an, ihren Job zu machen, oder wir haben im Bundeshaushalt (und JEWEILS in den Ländern!!!) noch gewaltiges Einsparpotenzial.
2. optional
seine_unermesslichkeit 11.06.2013
Die regierungsgewollte Verweigerung direkter Demokratie führt nun immer mehr dazu, was diese Verweigerung eigentlich verhindern soll. Man nennt sowas wohl kontraproduktiv.
3. Unvollständig
ginlai 11.06.2013
Zitat von sysopDie rechte Terrorgefahr in Deutschland bleibt groß. In seinem Jahresbericht warnt der Verfassungsschutz vor einer hohen Gewaltbereitschaft in der Szene - und einer enormen Affinität zu Waffen und Sprengstoff. Der NSU könne laut dem Papier durchaus Nachahmer finden. Hohes Gewaltpotential: Verfassungsschutz warnt vor rechtem Terror - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/hohes-gewaltpotential-verfassungsschutz-warnt-vor-rechtem-terror-a-904935.html)
Das Erfreuliche ist immerhin, dass die Zahlen der rechten Spinner offensichtlich seit Jahren kontinuierlich sinken. Wenn ich mir dagegen die Zahlen der Islamisten anschaue: das genaue Gegenteil, die steigen und steigen und machen rein zahlenmässig fast schon das Doppelte der Rechtsextremen aus. Das macht mir ehrlich mehr Sorgen, da die Anhänger des "rechten Glaubens" nun auch nicht gerade für ihre Friedfertigkeit bekannt sind, wenn man wagt, Kritik zu üben. Was mir übrigens fehlt sind die Zahlen der Linksextremen, um ein vollständiges Bild der Extremisten in unserem Land zu erhalten. Mit ihrer Ablehnung des deutschen Staates in seiner jetzigen Form, Bahnanschlägen und Vorlieben für schwere Wurfgeschosse bis hin zu Molotowcocktails geht von diesem Personenkreis auch eine nicht unerhebliche Gefahr aus, wie ich meine.
4. Tja, wer sonst …
kulinux 11.06.2013
Zitat von sysopDer NSU könne laut dem Papier durchaus Nachahmer finden.
… sollte das besser wissen, hm? Drohen die uns etwa?
5.
Mans Heiser 11.06.2013
Zitat von sysopDie rechte Terrorgefahr in Deutschland bleibt groß. In seinem Jahresbericht warnt der Verfassungsschutz vor einer hohen Gewaltbereitschaft in der Szene - und einer enormen Affinität zu Waffen und Sprengstoff. Der NSU könne laut dem Papier durchaus Nachahmer finden. Hohes Gewaltpotential: Verfassungsschutz warnt vor rechtem Terror - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/hohes-gewaltpotential-verfassungsschutz-warnt-vor-rechtem-terror-a-904935.html)
Muss sich da mal wieder jemand ne Nützlichkeit bescheinigen? Das ist doch bitte nur ein politisches Geschenk.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Politik
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Deutschland
RSS
alles zum Thema Bundesamt für Verfassungsschutz
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 15 Kommentare
  • Zur Startseite