Hamburg Seehofer sagt Auftritt für CDU-Bundesparteitag ab

Wer wird Angela Merkel als Parteichefin beerben? Darüber entscheidet die CDU auf ihrem Parteitag in Hamburg im Dezember. CSU-Chef Seehofer wird dem Treffen fernbleiben. Termingründe sollen der Grund sein.

Horst Seehofer
LUKAS BARTH-TUTTAS/EPA-EFE/REX

Horst Seehofer


Es war lange guter Brauch in der Union, dass die Vorsitzenden die Parteitage der Schwesterpartei besuchen: Erstmals brachen Horst Seehofer und Angela Merkel 2016 im Streit um die Flüchtlingspolitik mit dieser Tradition. Nun wurde bekannt: CSU-Chef Seehofer wird beim CDU-Bundesparteitag im Dezember nicht dabei sein.

Politische Gründe soll die Absage nicht haben, zitiert die "Augsburger Allgemeine" Seehofers Sprecher Jürgen Fischer. Demnach handelt es sich um eine Terminkollision. Seehofer folge im Zuge seiner "Abschiedsvorstellung" als Parteivorsitzender einer Einladung seines Heimatverbandes. Fischer wies gegenüber der Zeitung auch die Vermutung zurück, Seehofer wolle dem Treffen und Kritikern in der CDU aus dem Weg gehen.

In Hamburg wird zwischen dem 7. und 8. Dezember die Nachfolge Merkels geregelt. Ende Oktober hatte die CDU-Chefin bekannt gegeben, nicht mehr für den Parteivorsitz kandidieren zu wollen. Seit Wochen touren die Bewerber Annegret Kramp-Karrenbauer, Jens Spahn und Friedrich Merz durchs Land, treten bei Regionalkonferenzen der Partei auf.

Kramp-Karrenbauer, die seit ihrer Wahl zur Generalsekretärin im vergangenen Februar die Parteibasis intensiv bereist und viel zugehört hat, liegt in Umfragen klar vorn, sowohl in der Bevölkerung als auch unter Unionswählern (mehr zu den bisherigen Auftritten lesen Sie hier).



Sie wollen die Sonntagsfrage für den Bund beantworten? Stimmen Sie hier ab:


Wer steckt hinter Civey?

An dieser Stelle haben Leser in der App und auf der mobilen/stationären Website die Möglichkeit, an einer repräsentativen Civey-Umfrage teilzunehmen. Civey ist ein Online-Meinungsforschungsinstitut mit Sitz in Berlin. Das Start-up arbeitet mit unterschiedlichen Partnern zusammen, darunter sind neben SPIEGEL ONLINE auch der "Tagesspiegel", "Cicero", der "Freitag" und Change.org. Civey wird durch das Förderprogramm ProFit der Investitionsbank Berlin und durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung finanziert.

mho



© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.