Nach Wahl 2013 Seehofer will Guttenberg in Spitzenposition heben

Gerüchte über ein Comeback von Ex-Verteidigungsminister Guttenberg gibt es schon lange - nun hat CSU-Chef Seehofer einen Termin genannt. Nach den Wahlen 2013 soll es so weit sein. Ganz unten muss der geschasste Minister nicht anfangen: Auf ihn wartet eine "maßgebliche" Aufgabe.

Guttenberg (l.), Seehofer (im Januar 2011): Immer noch enge Verbindungen
dapd

Guttenberg (l.), Seehofer (im Januar 2011): Immer noch enge Verbindungen


München - Die Rückkehr von Karl-Theodor zu Guttenberg auf die Politikbühne nimmt immer konkretere Formen an. Nun gibt es sogar schon ein Datum: CSU-Chef Horst Seehofer will den früheren Verteidigungsminister nach den Wahlen 2013 in die Politik zurückholen. "Nach der Wahl werde ich mich darum bemühen", sagte Seehofer am Samstag am Rande des CSU-Parteitags in München. "Aber jetzt machen wir erstmal die Wahl."

Der über die Plagiatsaffäre um seine Doktorarbeit gestürzte Guttenberg soll nach Seehofers Vorstellung auch nicht ganz von vorn beginnen müssen. Der frühere Minister solle eine "maßgebliche" Aufgabe übernehmen, sagte Seehofer. Darüber berichtete zuerst das Bayerische Fernsehen.

Der CSU-Chef hatte schon mehrfach gesagt, dass er Guttenberg gerne zurückholen würde, aber bislang noch keinen Termin genannt. Sollte Guttenberg tatsächlich zurückkehren wollen, hätte er allerdings kein Abgeordnetenmandat, weil er bei der Bundestagswahl 2013 nicht kandidiert. Offen blieb daher, was Seehofer sich unter einer maßgeblichen Rolle vorstellt.

Guttenberg galt lange als einer der Hoffnungsträger im konservativen Lager, bis er über die Plagiatsaffäre um seine Doktorarbeit stürzte. Im März 2011, nach Aberkennung seines Doktortitels, war Guttenberg von sämtlichen politischen Ämtern zurückgetreten.

Irritation über Seehofers Euro-Politik

Am Mittag wird Seehofer mit einer Abschlussrede den Parteitag der CSU beenden. Am Freitag hatte Seehofer zahlreiche Mitglieder seiner Partei mit einem Kursschwenk in der Euro-Politik überrascht und irritiert. Seehofers neue Linie: Griechenland kann im Euro bleiben. Wenn das Land ein bisschen mehr Zeit brauche, um die Sparauflagen zu erfüllen, könne die CSU auch damit leben.

jok/dpa

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 271 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
tempus fugit 20.10.2012
1. Nach unten....
Zitat von sysopdapdGerüchte über ein Comeback von Ex-Verteidigungsminister Guttenberg gibt es schon lange - nun hat CSU-Chef Seehofer einen Termin genannt. Nach den Wahlen 2013 soll es so weit sein. Ganz unten muss der geschasste Minister nicht anfangen: Auf ihn wartet eine "maßgebliche" Aufgabe. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/horst-seehofer-redet-auf-dem-parteitag-der-csu-a-862424.html
.... ist immer noch Spielraum! Sowohl für den einen wie den anderen! Spontan fällt mir dazu ein: Warum zieht der Horsti nicht nach Hohenschwanstein - und mit ihm gleich auch noch der Copyberg!??.... Irgendwie sind diese vorgeblichen 'Politiker' doch einfach ausgeflippt! Mal sehen, was - selbst... - Bayern davon halten!
verbal_akrobat 20.10.2012
2. Irgendwie hab ich mir das schon gedacht...
...aber ich findes es ist der Brüller schlechthin, fertig! Naja, inzwischen wissen wir ja was das Thema angehend in der Politikerkaste los ist. Beschämend, einfach nur beschämend.
neuronensalat 20.10.2012
3.
Zitat von sysopdapdGerüchte über ein Comeback von Ex-Verteidigungsminister Guttenberg gibt es schon lange - nun hat CSU-Chef Seehofer einen Termin genannt. Nach den Wahlen 2013 soll es so weit sein. Ganz unten muss der geschasste Minister nicht anfangen: Auf ihn wartet eine "maßgebliche" Aufgabe. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/horst-seehofer-redet-auf-dem-parteitag-der-csu-a-862424.html
Also ich weiß nicht. Meiner Ansicht nach ist Guttenberg doch vollkommen "verbrannt" in der Deutschen Politik. Wer soll denn diesem Menschen noch ein Wort glauben?
Mr Bounz 20.10.2012
4. Oh weh ...
Zitat von sysopdapdGerüchte über ein Comeback von Ex-Verteidigungsminister Guttenberg gibt es schon lange - nun hat CSU-Chef Seehofer einen Termin genannt. Nach den Wahlen 2013 soll es so weit sein. Ganz unten muss der geschasste Minister nicht anfangen: Auf ihn wartet eine "maßgebliche" Aufgabe. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/horst-seehofer-redet-auf-dem-parteitag-der-csu-a-862424.html
.. so ist das bei den Konservativen, kein Scham oder Ehrgefühl vorhanden. Der Betrüger soll bleiben wo der Pfeffer wächst. Ich hoffe nur das sich das herum spricht und und das die CSU bei der nächsten Wahl auch dafür abgestraft wird!
thinkrice 20.10.2012
5.
Zitat von sysopdapdGerüchte über ein Comeback von Ex-Verteidigungsminister Guttenberg gibt es schon lange - nun hat CSU-Chef Seehofer einen Termin genannt. Nach den Wahlen 2013 soll es so weit sein. Ganz unten muss der geschasste Minister nicht anfangen: Auf ihn wartet eine "maßgebliche" Aufgabe. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/horst-seehofer-redet-auf-dem-parteitag-der-csu-a-862424.html
Holt den Lügner und Betrüger zurück in Politik! Damit diskreditiert ihr euch selber, ihr käuflichen Volksverräter. Unsere deutsche Politik hat jedes Maß, jeden Anstand und jede Moral verloren. Es wird Zeit, dass der Berliner Saustall mal ordentlich ausgekehrt wird. Es wird Zeit für Mistgabeln und Fackeln!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.