IBG Manfred Schoeps


Schoeps war als Chef der Immobiliengesellschaft IBG für die riskanten Immobiliengeschäfte der Bankgesellschaft mit verantwortlich. Er war über seine Chefposition bei der Immobiliengesellschaft Bavaria, die 1985 von der Landesbank Berlin übernommen wurde, in die Chefetage der IBG gekommen. Schoeps und seine Gesellschaft spielen bei mehreren anrüchigen Geschäften der Bankgesellschaft eine wichtige Rolle.

Zum einen beim Aubis-Deal: Mit Krediten der BerlinHyp von Klaus Landowsky, die möglicherweise über Spenden an die Berliner CDU zustande kamen, hatte diese Gesellschaft 14.000 Plattenbauwohnungen gekauft. Auf Drängen des zuständigen BerlinHyp Vorstandes Jürgen Noack stieß die Aubis 4000 davon an die IBG ab. Die hätte sich nicht auf das Geschäft einlassen müssen, damals standen schon 12 Prozent der Wohnungen leer. Schoeps bezeichnete den Kauf später "aus heutiger Sicht als Fehler" - angeblich soll der IBG trotzdem kein Schaden entstanden sein.

Seine Finger im Spiel hatte Schoeps auch beim umstrittenen Einstieg der IBG bei mehreren Hornbach Baumärkten. Problematisch ist dabei unter anderem die Rolle von Bankgesellschaftschef Wolfgang Rupf, der im Aufsichtsrat von Hornbach sitzt. Die Immobilientochter war lange Zeit nicht direkt an den riesigen Milliardenverlusten der Bankgesellschaft beteiligt. Vielmehr diente sie wohl als Sanierer für gescheiterte Großprojekte. Schoeps rühmte die Gesellschaft später als "Feuerwehr."

Doch Schoeps war auch Initiator der Geschlossenen Immobilienfonds bei der IBG. Diese wurden angeblich über einen Haftungsausschluss für die Gesellschafter zur risikolosen Geldvermehrungsmaschine für wenige privilegierte Teilhaber - eine Praktik, die untere anderem LBB-Chef Ulf-Wilhelm Decken im März 2000 sein Amt kostete.

Schoeps hatte bereits im Sommer 2000 mehr oder weniger überraschend die Chefetage der IBG verlassen und war kurzzeitig in den Aufsichtsrat der Firma eingezogen. Schuld daran solle nicht Druck aus der Konzernzentrale gewesen sein, sagte Schoeps später. "Außer meinem Arzt hat mich niemand gedrängt, ich hatte einen Herzinfarkt."

zurück: Die tollkühnen Spekulanten



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.