Immobiliendeal: Wulff-Anwalt bestätigt Kreditverhandlungen mit Egon Geerkens

Egon Geerkens war in die Kreditgespräche seiner Frau mit Christian Wulff eingebunden. Die Sache sei "gemeinsam besprochen worden", teilte der Anwalt des Bundespräsidenten laut "Welt" mit - und bestätigt damit einen SPIEGEL-Bericht. Der Unternehmer habe auch bei der Immobiliensuche geholfen.

Berlin - Christian Wulff sieht sich in Erklärungsnöten und geht in die Offensive: Ja, der Unternehmer Egon Geerkens sei an den Verhandlungen rund um den umstrittenen 500.000-Euro-Kredit an den Bundespräsidenten - damals noch niedersächsischer Ministerpräsident - beteiligt gewesen, bestätigte jetzt Wulffs Rechtsanwalt Gernot Lehr.

"Die Modalitäten wurden gemeinsam besprochen, das Darlehen von Frau Edith Geerkens gewährt", zitiert die "Welt" aus einer Stellungnahme von Lehr. Das Ehepaar Wulff hatte das Darlehen im Herbst 2008 von Geerkens Ehefrau Edith bekommen.

Wulff hatte bislang stets erklärt, dass Edith Geerkens die Kreditgeberin war, sich aber nicht zu der Frage geäußert, inwieweit Egon Geerkens in die Verhandlungen eingebunden war. Geerkens selbst hatte bereits gegenüber dem SPIEGEL eingeräumt, an den Kreditverhandlungen maßgeblich beteiligt gewesen zu sein.

Eine Anfrage des niedersächsischen Landtags Anfang 2010, ob es Geschäftsbeziehungen zwischen Wulff und dem Unternehmer gebe, hatte der damalige Ministerpräsident mit Nein beantwortet.

Die Initiative soll von Edith ausgegangen sein

Sein Anwalt sagte jetzt in der Stellungnahme gegenüber der "Welt": "Der Darlehensgewährung vorausgegangen war die Suche des Ehepaars Wulff nach einer geeigneten Immobilie. Hierin war Herr Egon Geerkens aufgrund seines besonderen Sachverstandes und der freundschaftlichen Beziehungen eingebunden." Die Initiative für ein Privatdarlehen sei in diesem Zusammenhang von Frau Edith Geerkens ausgegangen.

Neben der Kredit-Affäre macht Wulff derzeit die Beziehung zu Carsten Maschmeyer Ärger. Der Unternehmer hatte vor einigen Jahren die Werbung für ein Buch über Wulff finanziert - mitten im Landtagswahlkampf. Am Sonntag hatte der Bundespräsident zudem eine Liste von Urlauben bei vermögenden Freunden veröffentlicht.

Bei der Staatsanwaltschaft Hannover gingen inzwischen vier Anzeigen gegen den früheren Ministerpräsidenten ein. "Die Staatsanwaltschaft hat vier Anzeigen vorliegen, die überprüft werden", sagte der Behördensprecher in Hannover der Nachrichtenagentur dpa. In den Anzeigen geht es den "Stuttgarter Nachrichten" zufolge vermutlich um den Vorwurf der Vorteilsannahme. Die Staatsanwaltschaft muss jede Anzeige prüfen, die bei ihr eingeht.

lgr/dpa

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 184 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Darf ich mal anfragen, warum sich
pauline-luise 21.12.2011
Zitat von sysopEgon Geerkens war in die Gespräche um den 500.000-Euro-Kredit*von seiner Frau Edith an*Christian Wulff eingebunden. Die Modalitäten seien "gemeinsam besprochen worden", teilte laut "Welt" der Anwalt des Bundespräsidenten jetzt mit.*Auch hätte der Unternehmer bei der Immobiliensuche geholfen. Kredit-Verhandlungen: Wulff-Anwalt bestätigt*Teilnahme von Egon Geerkens - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,804997,00.html)
die Opposition jetzt auf den Bundespräsidenten stürzt? Ist das nicht eine Ablenkung vom Problem? Das Problem ist die Regierung, die seit der neuen Legislaturperiode aber auch garnichts auf die Reihe bekommt außer Hinrichtungen, Wirtschaftskriege etc. Den Euro bekommt sie auch nicht geregelt. Der Steuerzahler muß aufpassen, daß er noch den Wust an alten und neuen Vorschriften durchschaut, um nicht vom Staat abgezockt zu werden. Es geht darum, diesem Dutschland eine moralisch fundierte Basis wieder zugeben. D.h. man kümmere sich um das Wohl des Bürgers: und der Bürger muß seiner Regierung vertrauen können, ohne Angst vor Winkelzügen. Wenn das Parlament nicht allmählich zur Vernunft kommt, dann könnte es sein, daß man in Deutschland wieder nach dem starken Mann schreit. Ich bin kein Freund der Piraten: aber hier haben die Piraten den Nährboden.
2. nicht einmal ignorieren wollte der niedersächsische Ältestenrat ..
erwin777sti 21.12.2011
Zitat von sysoplaut Anwalt des Bundespräsidenten war Egon Geerkens in die Gespräche um den 500.000-Euro-Kredit & Immobiliensuche an Christian Wulff eingebunden; die Modalitäten seien "gemeinsam besprochen worden".
ein Glück hat Schwarz-Gelb sich im Ältestenrat Niedersachsens mit der Devise durchgesetzt "Augen zu und durch ..." wie die Wiener an dieser Stelle charmant zu sagen pflegen: "nicht einmal ignorieren tun wir diesen Sachverhalt .."
3. Olle Kamellen!!
papayu 21.12.2011
Stellen Sie sich einmal vor, eine ehemalige Schmuckverkaeuferin verhandelt ueber einen 500.000 Euro Kredit? Fuer mich unvorstellbar! Vielleicht hatte sie mit ihrem Mann darueber gesprochen, dass SIE dem C.Wulff helfen moechte und ihr Mann war damit einverstanden! Und die Verhandlungen fuehrte der Geschaeftsmann. Salamitaktik, immer nur so viel zugeben, wie schon bekannt ist. Hat der Herr Wulff keinen " HINTERN IN DER HOSE?" Scheint so. Will er bis zum bitteren Ende durchhalten oder muss er ? Noch ist kein Neuer in Sicht. Adenauer wollte seinerzeit am BP werden. Frau Merkel, waer doch ein schoener sofortiger Umstieg in ein Schloss?
4.
Lekcad 21.12.2011
Zitat von sysopEgon Geerkens war in die Gespräche um den 500.000-Euro-Kredit*von seiner Frau Edith an*Christian Wulff eingebunden. Die Modalitäten seien "gemeinsam besprochen worden", teilte laut "Welt" der Anwalt des Bundespräsidenten jetzt mit.*Auch hätte der Unternehmer bei der Immobiliensuche geholfen. Kredit-Verhandlungen: Wulff-Anwalt bestätigt*Teilnahme von Egon Geerkens - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,804997,00.html)
Und wieder eine Scheibe Salami. Da sucht einer ein Haus aus und bezahlt es anschließend (ach ne, war ja die arbeitslose Frau, die in Gütertrennung lebt), aber eine Geschäftsbeziehung ist das dann scheinbar noch lange nicht. Und das derjenige dann in Wirtschaftsdelegationen mitfliegt ist auch alles Zufall. Tja, und meine Mutter durfte letzte Woche brav am Finanzamt erklären warum sie die Beerdigung meine Vaters von der Steuer ab setzen will.
5. bitte noch vor weihnachten!
Gebetsmühle 21.12.2011
Zitat von sysopEgon Geerkens war in die Gespräche um den 500.000-Euro-Kredit*von seiner Frau Edith an*Christian Wulff eingebunden. Die Modalitäten seien "gemeinsam besprochen worden", teilte laut "Welt" der Anwalt des Bundespräsidenten jetzt mit.*Auch hätte der Unternehmer bei der Immobiliensuche geholfen. Kredit-Verhandlungen: Wulff-Anwalt bestätigt*Teilnahme von Egon Geerkens - SPIEGEL ONLINE - Nachrichten - Politik (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,804997,00.html)
die gleiche salamitaktik wie bei guttenberg. scheibchensweise kommt die wahrheit ans licht. der rücktritt ist längst überfällig.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Politik
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Deutschland
RSS
alles zum Thema Christian Wulff
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 184 Kommentare
  • Zur Startseite
Fotostrecke
Privatkredit: Wulff wehrt sich gegen Täuschungsvorwurf


Fotostrecke
Urlaubsliste des Bundespräsidenten: Wulffs spendable Freunde