Innenministerium Millionen Ausländer sollen Fingerabdruck abgeben

Auf dem Dokument werden zwei Fingerabdrücke und ein digitales Foto gespeichert: Innenminister de Maizière plant laut einem Zeitungsbericht eine elektronische Aufenthaltskarte für Ausländer. Sie soll für die rund 4,3 Millionen Nicht-EU-Bürger in Deutschland eingeführt werden.

Innenminister de Maizière: 4,3 Millionen Aufenthaltskarten für Nicht-EU-Bürger
AP

Innenminister de Maizière: 4,3 Millionen Aufenthaltskarten für Nicht-EU-Bürger


Berlin - Wer kein EU-Bürger ist und keinen deutschen Pass besitzt, soll bald seine Fingerabdrücke in den Ausländerbehörden abgeben. Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) plant für die Angehörigen von Drittstaaten eine elektronische Aufenthaltskarte mit einer Gültigkeitsdauer von maximal zehn Jahren, wie die "Welt" berichtet.

Auf dem Dokument im Scheckkartenformat befinde sich ein Chip, auf dem neben zwei Fingerabdrücken auch ein digitales Foto des Inhabers gespeichert werden soll. Eine Zusatzfunktion solle dem Karteninhaber als Identitätsnachweis im Internet dienen.

Hans-Peter Uhl, CSU-Innenexperte im Bundestag, geht davon aus, dass insgesamt 4,3 Millionen Drittstaatler das neue Dokument benötigen werden und dazu in den Ausländerbehörden Fingerabdrücke abgeben müssen. "Das kann auch ausländische Familienangehörige von EU-Bürgern betreffen", sagte Uhl. Die Karte solle einen besseren Gesamtüberblick darüber ermöglichen, wie viele Angehörige von Drittstaaten in der EU leben und welchen Aufenthaltsstatus sie haben.

Laut Innenministerium wird sich die ab 1. Mai 2011 geplante Einführung der Karte über mehrere Jahre hinziehen. Demnach werden "jährlich rund 1,1 Millionen Ausländer aus Drittstaaten" einen Aufenthaltstitel neu beantragen oder verlängern. Das Ministerium sieht die Aufenthaltskarte als Mittel, um illegale Einwanderung und illegale Aufenthalte besser zu bekämpfen und zu verhindern.

Das Haus von de Maizière will dem Bericht zufolge die Karte "noch in diesem Jahr" bundesweit in 19 Ausländerbehörden testen. Die Probeläufe sollen laut Ministerium "ohne Beteiligung von antragstellenden Ausländern" in den zuständigen Behörden der Städte Dresden, Halle, Herne, Köln, München und Nürnberg stattfinden. Außerdem sind in der Pilotphase die Landratsämter Augsburg, Aschaffenburg, Ansbach, Bamberg, Rhein-Neckar-Kreis und Neu-Ulm sowie das Landesamt für Bürger- und Ordnungsangelegenheiten in Berlin beteiligt.

hen/apn/dpa



insgesamt 390 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
m-pesch, 18.09.2010
1. ...
Zitat von sysopAuf dem Dokument sollen zwei Fingerabdrücke und ein digitales Foto gespeichert werden: Innenminister de Maizière plant laut einem Zeitungsbericht eine elektronische Aufenthaltskarte für Ausländer. Sie soll für die rund 4,3 Millionen Nicht-EU-Bürger in Deutschland eingeführt werden. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,718213,00.html
US Amerikanische Besucher werden sich so was nicht bieten lassen. Wo kommen wir denn da hin?
Kosmopolit08 18.09.2010
2.
Zitat von sysopAuf dem Dokument sollen zwei Fingerabdrücke und ein digitales Foto gespeichert werden: Innenminister de Maizière plant laut einem Zeitungsbericht eine elektronische Aufenthaltskarte für Ausländer. Sie soll für die rund 4,3 Millionen Nicht-EU-Bürger in Deutschland eingeführt werden. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,718213,00.html
In Amerika nennt man sowas 'kool aid'. Genauso wie so schwachsinnige Gesetze wie der Burka-Bann oder das Minarett-Verbot geht es hier lediglich darum den rechten Mob zu besänftigen. Ich hör sie schon kreischen 'Endlich passiert was'.... ;-)
ingrid wild 18.09.2010
3. Hahaha
und wir regen uns über Frankreich auf :) rofl
overcomer 18.09.2010
4. Integration à la CDU/CSU !
Zitat von sysopAuf dem Dokument sollen zwei Fingerabdrücke und ein digitales Foto gespeichert werden: Innenminister de Maizière plant laut einem Zeitungsbericht eine elektronische Aufenthaltskarte für Ausländer. Sie soll für die rund 4,3 Millionen Nicht-EU-Bürger in Deutschland eingeführt werden. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,718213,00.html
Keine doppelte Staatsbürgerschaft, dafür aber doppelte und dreifache Paranoia! Fingerabdrücke, Netzhautstrukturdatei, Stuhlprobe...die Konservatigen sind wirklich die allerletzten Hinterwäldner in jeder politischen Sachlage!!
Ragnarrök 18.09.2010
5. Einbürgerung jetzt!
Hallo, wieso macht man es nicht wie in Spanien und legalisiert *(sprich Einbürgerung aber zumindest Daueraufenthaltsrecht für)* alle Illegalen bis zu einem Stichtag? Z. b. dem 31.12.2010? Damit könnte man sich einen ungeheuren Talentepool sichern und der Arbeitsmarkt würde entspannen weil uns rd. 3,5 Millionen gut ausgebildete Facharbeiter, Angestellte und Akademiker fehlen. Spanien sollte uns Vorbild sein! R.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.