Terrorismus Mutmaßlicher IS-Helfer in Baden-Württemberg festgenommen

Er soll in Deutschland unter anderem Twitter-Konten und E-Mail-Adressen eingerichtet haben, damit IS-Anhänger sie nutzen können. Deshalb hat die Bundespolizei einen 32-Jährigen festgenommen.


Spezialkräfte der Bundespolizei haben in Baden-Württemberg einen mutmaßlichen Unterstützer der Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) festgenommen. Das teilte die Bundesanwaltschaft mit. Demnach soll der 32-Jährige unter Aliasnamen Accounts in sozialen Netzwerken, Twitter-Konten sowie E-Mailadressen eingerichtet haben. Diese benutzten aus Deutschland stammende IS-Anhänger im Irak und in Syrien.

So habe der Deutschalgerier den Mitgliedern "konspirative Kommunikation" und die "Verbreitung von Nachrichten über das Internet" ermöglicht, erklärte die Behörde. Die Konten eröffnete er demnach zwischen 2015 und 2017. Insgesamt werden ihm zehn ähnliche Fälle vorgeworfen.

Der Bundesanwaltschaft zufolge wurden außer der Wohnung des Beschuldigten weitere Räumlichkeiten in Baden-Württemberg, Brandenburg, Hamburg und Niedersachsen durchsucht. Nach der Festnahme ordnete ein Richter Untersuchungshaft für den Mann an.

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.