Verfassungsschutz-Bericht: Zahl der Islamisten in Deutschland gestiegen

Salafisten-Unterstützer bei einer Demonstration gegen Pro NRW in Ehrenfeld (2012) Zur Großansicht
DPA

Salafisten-Unterstützer bei einer Demonstration gegen Pro NRW in Ehrenfeld (2012)

Islamistische Organisationen haben im vergangenen Jahr deutlich mehr Unterstützer gewonnen - das geht nach SPIEGEL-Informationen aus dem Bericht des Verfassungsschutzes hervor. Beim Rechtsextremismus sieht die Behörde widersprüchliche Tendenzen - die NPD schrumpft, Neonazi-Bands bleiben einflussreich.

Am Dienstag stellt das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) den Jahresbericht vor, erste Details sind schon jetzt bekannt. Demnach stieg die Zahl der Mitglieder und Anhänger von Gruppierungen wie der türkischen Milli Görü oder der arabischen Hisbollah in Deutschland von 38.080 (2011) auf 42.550. Eine Gruppe hatte besonders viel Zulauf. Am stärksten wuchs im Beobachtungszeitraum die Zahl der Unterstützer der Salafisten von 3800 auf nun 4500.

Der Bericht fasst aber auch einen Teil der Arbeit von Hans-Peter Friedrich (CSU) zusammen. Der Bundesinnenminister ließ drei salafistische Vereine im vergangenen Jahr verbieten.

Beim Rechtsextremismus hat der Verfassungsschutz unterschiedliche Tendenzen beobachtet. Die NPD, gegen die die Bundesländer ein Verbotsverfahren anstrengen wollen, ist im vergangenen Jahr auf 6000 Mitglieder geschrumpft, doch Nazi-Bands spielen in der Szene nach wie vor eine große Rolle. 2012 registrierte das BfV 182 aktive rechtsextreme Musikgruppen, vier mehr als im Jahr zuvor. Sie traten allerdings deutlich seltener vor Publikum auf.

Der jährliche Verfassungsschutzbericht fasst die Ergebnisse der Behörde zusammen. Er informiert zum Beispiel über wichtige Erkenntnisse und Untersuchungen zum politischen Extremismus und zur Spionageabwehr.

Themen im neuen SPIEGEL
Was steht im neuen SPIEGEL? Das erfahren Sie im SPIEGEL-Brief - dem kostenlosen Newsletter der Redaktion.

rom

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 124 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Demokratie
mischamai 09.06.2013
Gerade Heute hat man bei einer Volksabstimmung in der Schweiz die Asylsituation verschärft.Hätte man in einem freiheitlichen Land mit angeblichen demokratischen Wählern deren Meinung berücksichtig,so wäre die Zustimmung ganz sicher für solche Ausmaße nicht gegeben worden.Gerade eine Bevölkerung die immer mehr zur Trennung von Religion und Staat aufruft hätte sich über mehr Reklementierung gefreut.Aber auch hier zeigt sich wieder einmal,..Demokratie ist oftmals nur für andere da.
2. Gruselig...
jakam 09.06.2013
...da reicht schon die Überschrift eigentlich. Endlich sind wir soweit gewesen, daß christliche Religionen ihren dogmatischen Phantasiemist nicht mehr ohne kritische Nachfragen verbreiten dürfen, da macht sich der nächste Mist breit. Menschen sind leider unbelehrbar dämlich...bekomme ich jetzt auch meine ganz persönliche Morddrohung von dieser friedlichen Religion, weil ich sie für gefährlichen Mist halte?
3. ...
Dirk Ahlbrecht 09.06.2013
Zitat von sysopGetty ImagesIslamistische Organisationen haben im vergangenen Jahr deutlich mehr Unterstützer gewonnen - das geht nach SPIEGEL-Informationen aus dem Jahresbericht des Verfassungsschutzes hervor. Beim Rechtsextremismus sieht die Behörde widersprüchliche Tendenzen - die NPD schrumpft, Neonazi-Bands bleiben wichtig. Islamisten: Islamistische Organisationen haben Zulauf - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/islamisten-islamistische-organisationen-haben-zulauf-a-904644.html)
Eine Nachricht, die allen, denen dieses Land nicht egal ist, nicht egal sein kann. Und hier hilft es auch nicht, ständig - wenn auch zu recht, auf die große Masse der friedlichen Muslime hierzulande hinzuweisen. Friedliche Muslime sind nicht das Problem hierzulande. Es sind die gewaltbereiten - und deren stillschweigende Unterstützer.
4. prima
xianjin 09.06.2013
damit deutet sich ja beim Problem mit dem Fachkräftemangel endlich eine zukunftsträchtige Lösung an. M.E. sollte der Staat hier bestmöglichst mitwirken und den Import weiterer Experten aus dem Nahen Osten deutlich erleichtern ( bspw. durch Verleihung der Staatsbürgerschaft bei Einreise usw.), dann könnten die hiesigen Verbände noch schneller neue Fachkräfte ausbilden. Was bin ich erleichtert, dass meine Rente gerettet ist.
5. Was will der Dichter (VS) uns damit sagen?
mielforte 09.06.2013
Zitat von sysopGetty ImagesIslamistische Organisationen haben im vergangenen Jahr deutlich mehr Unterstützer gewonnen - das geht nach SPIEGEL-Informationen aus dem Jahresbericht des Verfassungsschutzes hervor. Beim Rechtsextremismus sieht die Behörde widersprüchliche Tendenzen - die NPD schrumpft, Neonazi-Bands bleiben wichtig. Islamisten: Islamistische Organisationen haben Zulauf - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/islamisten-islamistische-organisationen-haben-zulauf-a-904644.html)
Ich möchte wirklich wissen, wer sich in Deutschland einer islamistischen Vereinigung anschließt. Ich kenne viele Leute und habe täglich mit vielen Leuten zu tun aber ich habe noch keinen einzigen Menschen mit einem Anflug von Sympatie für den Islamismus kennengelernt. Wo sind die alle? Daß die NPD schrumpft ist verständlich, da die vielen Inoffiziellen abgezogen worden sind. Ja, und die Nazi-Bands bleiben wichtig. Vielleicht schauen die VS-Leute mal, wer sich an den Nazi-Bands so richtig die Taschen vollsteckt. Auch hier gilt die Frage zu klären: "Wem nützt es?"
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Politik
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Deutschland
RSS
alles zum Thema Bundesamt für Verfassungsschutz
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 124 Kommentare
Mehr dazu im SPIEGEL