Neuseelands Premierministerin Tochter von Jacinda Ardern soll Maori-Sprache lernen

Sechs Wochen nach der Geburt ihres Kindes ging Neuseelands Premierministerin wieder zur Arbeit. Nun gab Jacinda Ardern bekannt: Ihre Tochter soll zweisprachig aufwachsen - und die indigene Sprache lernen.

Jacinda Ardern
Getty Images

Jacinda Ardern


Die Sprache sei entscheidend, um die Kultur des Landes zu verstehen: Neuseelands Premierministern Jacinda Ardern möchte, dass ihre kürzlich geborene Tochter neben Englisch in Zukunft auch die indigene Maori-Sprache lernt. Das berichtet der britische"Guardian".

"Es ist eine offizielle Sprache. Darauf basiert unser Verständnis für die Kultur der Maori", sagte Ardern, die bereits sechs Wochen nach der Geburt ihrer Tochter Neve Te Aroha wieder ihre Arbeit aufnahm. Der mittlere Name "Te Aroha" ihrer Tochter stamme ebenfalls aus der Maori-Kultur, sagte Ardern.

Durch die Übermacht der europäischen Siedler waren die Traditionen der Maoris jahrzehntelang zurückgedrängt worden. Der Gebrauch der Sprache stand im 19. Jahrhundert zeitweise sogar unter Strafe.

1987 wurde Maori wieder offiziell anerkannt und ist aktuell eine von zwei offiziellen Amtssprachen in Neuseeland. Neben Maori zählt auch die neuseeländische Zeichensprache dazu. Englisch ist keine Amtssprache, wird aber als De-facto-Amtssprache bezeichnet.

mho

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.