Gesundheitliche Probleme Joachim Gauck bricht Jena-Besuch ab

Joachim Gauck hat überraschend seinen Besuch in Jena abgebrochen. Als Grund nannte er gesundheitliche Probleme - es sei aber nichts Ernstes.

Joachim Gauck
Getty Images

Joachim Gauck


Bundespräsident Joachim Gauck hat seinen Besuch in Jena aus gesundheitlichen Gründen abgebrochen. Einer Sprecherin des Bundespräsidenten zufolge handele es sich um nichts Ernstes. Gauck habe sich einen Infekt zugezogen, sagte sie.

Gauck hatte nach einer Diskussionsrunde mit Wissenschaftlern gesagt, er fühle sich unwohl. Daher wurden alle weiteren Termine kurzfristig abgesagt. Eigentlich hatte Gauck noch die Jenaer Stadtkirche besichtigen und das ehrenamtliche Engagement von Bürgern würdigen wollen.

Zuvor hatte er in der Diskussionsrunde mit Forschern aus dem Ausland mehr Aufmerksamkeit für Menschen angemahnt, die für Weltoffenheit und Internationalität einstehen. In der medialen Wahrnehmung dominierten oft die "problematischen Bevölkerungsgruppen", sagte Gauck.

mho/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.