Umfrage Mehrheit der Bürger für zweite Amtszeit von Gauck

Soll Joachim Gauck 2017 erneut kandidieren? Laut einer Umfrage wünscht sich eine Mehrheit, dass der Bundespräsident im Amt bleibt. Bei Kanzlerin Merkel sind die Befragten geteilter Meinung.

Joachim Gauck
DPA

Joachim Gauck


Er selbst hat bislang noch nicht verkündet, ob er weiter macht - doch geht es nach der Mehrheit der Bürger, soll Joachim Gauck auch künftig Bundespräsident bleiben. Laut einer repräsentativen Emnid-Umfrage im Auftrag der "Bild"-Zeitung wünschen sich 63 Prozent der Befragten eine zweite Amtszeit von Gauck.

Die nächste Wahl des Bundespräsidenten findet im kommenden Jahr statt. Kandidiert Gauck erneut, könnte er bis 2022 Staatsoberhaupt sein. Den Angaben zufolge lehnen das 27 Prozent der Befragten ab.

Gauck selbst sieht keine Eile für die Verkündigung. Eines ist aber klar: Sollte Gauck eine zweite Amtszeit anstreben, dann bekäme er sie auch. Union, SPD, Grüne und FDP würden ihn in der Bundesversammlung unterstützen, selbst in der Linkspartei hat der Präsident Sympathien gewonnen. Lediglich die AfD kann sich nicht für Gauck erwärmen.

Ein Grund für die breite Koalition hinter dem Bundespräsidenten: Einen Nachfolger oder - noch besser - eine Nachfolgerin zu finden, wäre eine höchst knifflige Angelegenheit. Jede Personalie wäre politisch aufgeladen.

Hinsichtlich einer weiteren Amtszeit von Bundeskanzlerin Angela Merkel gehen die Meinungen der Deutschen der Umfrage zufolge auseinander. 45 Prozent waren dafür, dass Merkel auch nach der Bundestagswahl im Herbst 2017 Regierungschefin bleibt. Es wäre ihre vierte Amtszeit. Genauso viele lehnten dies aber ab. In den eigenen Reihen hat die CDU-Chefin großen Rückhalt. 87 Prozent der befragten Anhänger von CDU und CSU wollen demnach, dass Merkel erneut antritt.


Umfrage: Die Meinungsforscher von Emnid befragten am 7. April 501 repräsentativ ausgewählte Personen.

kev/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.