Kinderporno-Ermittlungen Polizei fahndet nach Edathys Bundestags-Laptop

Wo ist der Dienst-Laptop von Sebastian Edathy? Jetzt wird bekannt: Das Gerät wurde am vergangenen Mittwoch als gestohlen gemeldet. Die Polizei sucht bundesweit nach dem möglicherweise brisanten Beweisstück.

Von

SPD-Politiker Edathy: Wo ist der Dienst-Laptop?
DPA

SPD-Politiker Edathy: Wo ist der Dienst-Laptop?


Hannover/Berlin - Das Telefax, das am vergangenen Mittwoch bei der Polizei des Deutschen Bundestags einging, versetzte die Ermittler des Parlaments in Alarmstimmung. In dem auf den 11. Februar datierten Schreiben wurde angezeigt, dass der dienstliche Bundestags-Laptop des abgetauchten SPD-Politikers Sebastian Edathy gestohlen worden sei. Gegenüber SPIEGEL ONLINE bestätigte Bundestagssprecher Ernst Hebeker am Montagabend einen entsprechenden Vorabbericht der Illustrierten "Stern".

Vier Tage zuvor hatte Edathy sein Bundestagsmandat niedergelegt. Die Staatsanwaltschaft Hannover ermittelt gegen ihn wegen des Verdachts auf Besitz von Kinderpornografie - und hatte am vergangenen Montag vier Wohn- und Büroräume durchsucht. Nur zwei Tage später wurde der Edathy-Computer dann als gestohlen gemeldet.

In der Regel, so Hebeker, löse eine solche Anzeige "eine bundesweite Sachfahndung" nach dem verschwundenen Computer aus. Er gehe davon aus, dass diese jetzt auch eingeleitet worden sei. Im konkreten Fall wäre dafür die Polizei Berlin zuständig. Dass diese Fahndung bereits eingeleitet wurde, bestätigte eine Sprecherin der Berliner Behörde am Montagabend nicht.

Doppelte Brisanz

Über Edathys Diebstahlanzeige habe der Bundestag am Montagnachmittag auch die Staatsanwaltschaft Hannover informiert, die die Ermittlungen gegen den SPD-Politiker leitet. Der Verbleib weiterer Dienstrechner, die Edathy möglicherweise vom Bundestag zur Verfügung gestellt bekommen hatte, wird nach Angaben Hebekers derzeit ebenfalls geprüft.

Offenbar hatte es die Staatsanwaltschaft Hannover im Fall Edathy versäumt, rechtzeitig mögliche Beweismittel in dessen Bundestagsbüro zu sichern. Angaben des Hannoveraner Chefermittlers Jörg Fröhlich, wonach er bereits am 11. Februar eine Sicherung der IT-Daten Edathys sowie eine Versiegelung seines Abgeordnetenbüros im Berliner Paul-Löbe-Haus angeordnet habe, waren vom Bundestag am Wochenende dementiert worden. Entsprechende schriftliche Anträge auf solche Sicherungsmaßmahmen der Ermittler waren nach den Worten Hebekers bis zum Montagabend noch nicht im Bundestag eingetroffen.

Der angebliche Diebstahl des Laptops könnte sich gleich in doppelter Hinsicht als brisant erweisen: Womöglich waren darauf vertrauliche Unterlagen des NSU-Untersuchungsausschusses gespeichert, den Edathy geleitet hatte. Zudem könnten sich auf dem Computer elektronische Spuren zu einer Download-Seite in Kanada finden, bei der Edathy in der Vergangenheit Bildmaterial unbekleideter Minderjähriger bestellt haben soll.

Gegenüber dem SPIEGEL hatte Edathy bestritten, dass es sich bei den Film- und Videosets um in Deutschland verbotene Kinderpornografie handele. Für eine Stellungnahme zu dem verschwundenen Bundestagscomputer war Edathys Verteidiger am Montagabend zunächst nicht zu erreichen.

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 262 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Philibus 17.02.2014
1. Bundesweit?
Vielleicht sollte man das Teil nicht "bundesweit" suchen, sondern vor allem im "europäischen Ausland".
kaiserudo 17.02.2014
2. Ja
Zitat von PhilibusVielleicht sollte man das Teil nicht "bundesweit" suchen, sondern vor allem im "europäischen Ausland".
Da wo Edathy ist. Ist auch der Laptop.
der:thomas 17.02.2014
3. Auweier...
"Der gesuchte ist ca. 5cm hoch 50 cm breit und etwa 3,5Kg schwer. Sachdienliche Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle entgegen. Der gesuchte ist gefährlich und wahrscheinlich mit USB 3.0 bewaffnet..." Wie fahndet man denn bitte nach einem Laptop? ... Bundesweit ...
Azwraith 17.02.2014
4. ...
so ein Zufall das der Laptop gerade jetzt gestohlen wurde. Da wird sich Herr Edathy aber sehr geärgert haben!
ronaldo123 17.02.2014
5. fragt doch die NSA ..
.. die weiss mit Sicherheit wo das Ding ist .. und die NSA hat sicher auch alle Telefonmitschnitte von Edathy und kann Auskunft geben wer ihm was verraten hat ..
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.