Klimaschutz Grüne fordern höheren Dieselpreis

Namhafte Grüne wollen nach Informationen des SPIEGEL wegen des billigen Rohöls den Preis für Diesel-Benzin anheben. Die Partei müsse "Treiber in der Klimapolitik" sein.

Betanken mit Diesel: Grüne fordern Ende der Besserstellung gegenüber Benzin
DPA

Betanken mit Diesel: Grüne fordern Ende der Besserstellung gegenüber Benzin


Hamburg - "Ernsthafter Klimaschutz muss auch unbequeme Wege gehen": So heißt es in einem gemeinsamen Papier des politischen Bundesgeschäftsführers Michael Kellner und der Bundestagsabgeordneten und Klimaexpertin Annalena Baerbock. Die beiden Grünen-Politiker wollen deshalb den Preis für Dieselkraftstoff erhöhen - als Reaktion auf das billige Rohöl. Das Papier liegt dem SPIEGEL vor. (Den neuen SPIEGEL finden Sie hier.)

Titelbild
Mehr dazu im SPIEGEL
Heft 9/2015
Wie die Gier nach Wachstum unser Klima zerstört

"Wenn wir Grüne weiter Treiber in der Klimapolitik sein wollen, dann gilt es, die Diskussion über Preise, die auch die ökologische Wahrheit sagen, wieder stärker zu thematisieren", schreiben die beiden Politiker. Deshalb plädieren sie für ein Ende der "Besserstellung von Diesel gegenüber Benzin, obwohl die Verbrennung von Diesel mehr CO2 freisetzt".

Außerdem soll unter anderem die Steuerbefreiung für Kerosin in Deutschland abgeschafft werden. Gleichzeitig wollen die Grünen-Politiker Bahnfahrten steuerlich fördern.

Dieses Thema stammt aus dem neuen SPIEGEL - erhältlich ab Samstagmorgen und heute ab 21 Uhr im digitalen SPIEGEL.

Was im neuen SPIEGEL steht, erfahren Sie immer samstags in unserem kostenlosen Newsletter DIE LAGE, der sechs Mal in der Woche erscheint - kompakt, analytisch, meinungsstark, geschrieben von der Chefredaktion oder den Leitern unseres Hauptstadtbüros in Berlin.



Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 51 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
_stordyr_ 21.02.2015
1.
und wenn man ehrlich ist, haben sie eigentlich Recht. im Grunde können wir eigentlich nur hoffen, dass das THema öl möglichst bald durch ist. Damit endlich die Folgetechnologien nicht mehr blockiert werden.
meinefresse 21.02.2015
2. Hm...
Nach Partikelfilter und Harnsäurezumischung die nächste Zumutung. Möge diese Partei den Weg der FDP gehen.
Mertrager 21.02.2015
3. Das Phänomen der Überwählung
Die haben zu viele Wähler. Ich finde den Preis immer noch hoch genug, um nicht unnütz Diesel zu verschwenden. Darf an die Wirkung des Veggydays erinnern. Nur dieser Ernährungs-Vorschlag war ja geradezu sinnvoll gegen das jetzt.
Stefan_G 21.02.2015
4. Man müsste lachen ...
... wenn so viel Dummheit nicht zum Weinen wäre. Diesel setzt pro Liter ~11% mehr CO2 frei als Benzin, Fahrzeuge mit Benzinmotor verbrauchen aber ~20% mehr Kraftstoff pro km als identische Fahrzeuge mit Dieselmotor. Insofern müsste man Benzin wegen höherer CO2-Erzeugung höher besteuern.
Affenhirn 21.02.2015
5. 20 Jahre zu spät
kommt diese Erkenntnis der Grünen. Denn vor 20 Jahren war da nichts anders.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.