Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Köstlicher Zufall: Roland Koch bekocht SPD-Frau Nahles

Von

Schnell mal einen Happen essen, mehr wollte Andrea Nahles nicht. Im Wiesbadener Schwarzen Bock bestellte die SPD-Generalsekretärin Rumpsteak mit Gratin - und ließ es sich schmecken. Selbst als sich herausstellte, wer ihr das Fleisch gebraten hatte, blieb kein bitterer Nachgeschmack - im Gegenteil.

Ex-Premier Koch, SPD-Generalsekretärin Nahles: Das Steak war "wirklich gut" Zur Großansicht
spd.de

Ex-Premier Koch, SPD-Generalsekretärin Nahles: Das Steak war "wirklich gut"

Berlin - Stolz bewirbt das Hotel Schwarzer Bock in Wiesbaden sein Restaurant Capricorne. Egal ob Business-Lunch oder Candle-Light-Dinner - der Gast könne dort unvergessliche Stunden erleben. So ist es auch SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles beim Mittagessen ergangen.

Denn plötzlich stand Hessens Ex-Ministerpräsident und Bald-Bilfinger-Berger-Vorstandsboss Roland Koch neben ihr - als Koch.

Der Hobbykoch hat Montag und Dienstag dieser Woche eine Art Spezialpraktikum in der Küche des Wiesbadener Edelhotels absolviert. Er kennt Chefkoch Oliver Liedtke schon lange, der Schwarze Bock hat immer wieder das Catering für Veranstaltungen der Staatskanzlei übernommen. Koch habe sich von Liedtke "ein paar Tipps und Tricks" abholen wollen, sagt Henrik Klopf, Sales Manager des Hotels.

Steaks gebraten, Spätzle geschabt

Nahles hatte am Dienstagmittag Zeit für einen Zwischenstopp, nachdem sie in Bad Vilbel eine Schule für Lernbehinderte besucht hatte. Danach hatte sie einen Termin mit der SPD-Landtagsfraktion. Und weil der Schwarze Bock auf seiner Business-Lunch-Karte an diesem Tag das "Argentinische Rumpsteak à la Roland Koch auf gebratenen Gemüsen und Kartoffelgratin" anpries, konnten Nahles und ihre Begleiter nicht widerstehen.

Dass hinter dem Gericht tatsächlich Roland Koch steht - das konnte der SPD-Trupp allerdings nicht erahnen. Als der CDU-Mann aus der Küche kam, war das Erstaunen groß. Just in dem Moment hatte Nahles auch das Steak gelobt: Es sei wirklich gut gewesen. Die politischen Gegner fachsimpelten dann noch ein bisschen darüber, wie anspruchsvoll es sei, Steaks für viele Gäste gleichzeitig zuzubereiten. Die SPD vermeldete die außergewöhnliche Begegnung samt Foto noch am gleichen Abend auf ihrer Parteiseite im Internet.

Koch kocht - Fortsetzung folgt? Nein, sagt Hotel-Manager Klopf, das sei eine einmalige Aktion gewesen. Der Ex-Ministerpräsident habe lange den Wunsch gehegt, einmal "in professioneller Umgebung" zu kochen. Er habe in den zwei Tagen dieser Woche gelernt, wie man ein Steak so anbrät, dass sich die Poren schließen und es saftig bleibe. Zudem habe Koch Spätzle geschabt.

Dass sich der konservative Koch und die rote Nahles ausgerechnet im Schwarzen Bock begegneten, hat übrigens keinerlei politische Symbolik. Der Hotelname stammt vom einstigen Besitzer, dem Bürgermeister Philipp zu Bock. Und der bekam allein aufgrund seiner schwarzen Haare den entsprechenden Spitznamen.

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 65 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. !
jot-we, 03.11.2010
Andrea Nahles im "Schwarzen Block"? Typisch - jetzt ist selbst die SPD nicht mehr wählbar! Danke, Herr Koch!
2. Ekel
Klo, 03.11.2010
Zitat von sysopSchnell mal einen Happen essen, mehr wollte SPD-Frau Andrea Nahles nicht. Im Wiesbadener "Schwarzen Bock" bestellte sie Rumpsteak mit Gratin - und ließ es sich schmecken. Selbst als sich herausstellte, wer ihr das saftige Fleisch gebraten hatte, blieb kein bitterer Nachgeschmack - im Gegenteil. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,726971,00.html
Da wird einem schon schlechte, wenn man sich die Szenerie nur vorstellt.
3. Bourgoisie
Erasmus2 03.11.2010
Zitat von sysopSchnell mal einen Happen essen, mehr wollte SPD-Frau Andrea Nahles nicht. Im Wiesbadener "Schwarzen Bock" bestellte sie Rumpsteak mit Gratin - und ließ es sich schmecken. Selbst als sich herausstellte, wer ihr das saftige Fleisch gebraten hatte, blieb kein bitterer Nachgeschmack - im Gegenteil. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,726971,00.html
Na, immerhin geht es der Langzeitstudentin und Politikwissenschaftlerin Nahles gut. Und da sag einer die SPD hätte kein Herz für die "kleinen" Leute :P.
4.
loncaros 03.11.2010
Kann man in dem Ort eigentlich noch nobler essen? Die armen Politiker, auf Roland Koch Diät!
5. Grins
clevermo 03.11.2010
Ist doch eigentlich ganz lustig. Und für alle die das mal wieder zerpflügen: Wenn es zwei Prominente Gegner gewesen wären, die nichts mit Politik zu tun gehabt hätten, dann wäre es lustig. Aber sobald es Politiker sind...
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Fotostrecke
Roland Koch: Alphatier aus Hessen

"Brutalstmögliche Aufklärung"

Zitate starten: Klicken Sie auf den Pfeil



Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: