Polizeihubschrauber: Laserpointer-Zwischenfall bei Netanjahu-Besuch

Der grüne Lichtstreifen irritierte den Piloten gleich mehrfach: Beim Berlin-Besuch von Israels Regierungschef Netanjahu wurde ein Polizeihubschrauber von einem Laserpointer geblendet - jetzt wird ermittelt.

Berlin - Ein Hubschrauber der Brandenburger Polizei ist während des Einsatzes zur Sicherung des israelischen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu mehrmals mit einem Laserpointer geblendet worden. Der Pilot registrierte den grünen Lichtstreifen in der Nacht zu Donnerstag, als er über dem Stadtteil Schöneberg kreiste, wie ein Polizeisprecher sagte. Der Hubschrauber sicherte zum Tatzeitpunkt allerdings nicht mehr den Konvoi des Politikers.

Die Ermittler machten noch in der Nacht eine Wohnung ausfindig. Eine richterlich angeordnete Durchsuchung blieb jedoch erfolglos, wie der Sprecher sagte. Die Polizei ermittelt nun wegen des gefährlichen Eingriffs in den Luftverkehr.

hen/dapd

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Politik
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Deutschland
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback