Thüringen Leiche nach Brand in Asylbewerberheim gefunden

In einer Thüringer Flüchtlingsunterkunft hat die Feuerwehr nach einem Brand einen grausigen Fund gemacht: In dem Saalfelder Heim fand sie eine Leiche. Bereits im März waren bei einem Feuer in dem Stadtteil 13 Asylbewerber verletzt worden.


Nach einem Brand in einem Asylbewerberheim in Saalfeld ist eine Leiche gefunden worden. Laut dem Mitteldeutschen Rundfunk entdeckten Feuerwehrleute den leblosen Körper am Montagabend in einer stark verqualmten Wohnung eines Asylbewerberheims in Saalfeld-Beulwitz.

Bei dem Toten soll es sich nach Angaben einer Polizeisprecherin um einen 29 Jahre alten Mann aus Eritrea handeln. Die Todesursache war zunächst unklar. Bislang gebe es jedoch keine Hinweise auf einen Brandanschlag, sagte die Sprecherin.

Eine Sozialarbeiterin sei zuvor auf den Qualm aufmerksam gemacht worden. Die übrigen Bewohner des Hauses konnten sich unverletzt ins Freie retten. Wie viele Menschen genau in dem Heim mit drei Stockwerken untergebracht waren, blieb zunächst unklar.

Die Leiche wurde bei den Löscharbeiten in einem stark verrauchten Zimmer der Unterkunft gefunden, wie die "Ostthüringer Zeitung" unter Berufung auf die Polizei berichtet. In früheren Berichten beschreibt das Blatt den Stadtteil als sozialen Brennpunkt. Bereits im März 2015 waren dort 13 Menschen bei einem Kellerbrand in einer Asylbewerberunterkunft verletzt worden.

apr/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.