Hohe Gehälter: Linke will 100-Prozent-Steuersatz

Kipping (l.) und Riexinger: "2013 wird ein Umverteilungskampf" Zur Großansicht
DPA

Kipping (l.) und Riexinger: "2013 wird ein Umverteilungskampf"

Bei einer halben Million Euro Einkommen im Jahr soll Schluss sein: Nach dem Willen der Linkspartei soll der Staat Einkünfte auf 500.000 Euro beschränken, alles darüber komplett einziehen. Die Forderung wird laut einem Zeitungsbericht Teil des Wahlprogramms.

Berlin - In aktuellen Umfragen liegt sie derzeit bundesweit bei sechs Prozent: Jetzt rüstet sich die Linkspartei für den Wahlkampf. Sie will sich nach einem Bericht der "Mitteldeutschen Zeitung" in ihrem Wahlprogramm dafür aussprechen, Jahreseinkommen ab einer halben Million Euro zu 100 Prozent zu besteuern. Praktisch würde das bedeuten, dass der Staat alle weiteren Verdienste für sich beansprucht.

Im Programmentwurf heißt es nach Angaben des Blattes: "Wir schlagen vor, dass niemand mehr als 40 Mal so viel verdienen sollte wie das gesellschaftliche Minimum - bei der derzeitigen Verteilung wären das immer noch 40.000 Euro im Monat." Das entspricht einem früheren Vorschlag der heutigen Parteivorsitzenden Katja Kipping.

Sie hatte sich im Juni vergangenen Jahres in einem Interview für die 100-Prozent-Steuer stark gemacht. "Ich sage: Ab 40.000 Euro im Monat gibt es kein Mehr an Lebensgenuss. Wenn es dann noch Einkommenszuwächse gibt, fließen sie in die Beeinflussung von politischen Entscheidungen durch Bestechung - oder in zerstörerische Finanzspekulationen", sagte Kipping damals. Die Linkspartei fordert eine Mindestsicherung und Mindestrente von 1050 Euro im Monat für alle Bürger.

Ihr Co-Vorsitzender Bernd Riexinger verteidigt den Passus im Wahlprogramm. "2013 wird ein Umverteilungswahlkampf", sagte er der "Mitteldeutschen Zeitung". "Das Geld der Superreichen wird gebraucht, um soziale Aufgaben und Zukunftsinvestitionen zu finanzieren. Wir wollen einen zivilen Aufstand gegen die Anhäufung von Riesenreichtümern in den Händen weniger."

Die Linkspartei tritt im Bundestagswahlkampf mit einem achtköpfigem Spitzenteam an. Gregor Gysi, Fraktionschef der Linken im Bundestag, hatte sich erfolgreich gegen eine Doppelspitze mit Parteivize Sahra Wagenknecht gewehrt. Das passte wiederum Riexinger nicht. In Niedersachsen hatte die Partei zuletzt den Einzug in den Landtag verpasst.

heb

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 933 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. ausgeglänzter Glanz
Hilfskraft 01.02.2013
Zitat von sysopBei einer halben Million Euro Einkommen im Jahr soll Schluss sein: Nach dem Willen der Linkspartei soll der Staat Einkünfte auf 500.000 Euro beschränken, alles darüber komplett einziehen. Die Forderung wird laut einem Zeitungsbericht Teil des Wahlprogramms. Linke will 100-Prozent-Steuer ab einer halben Million Euro Einkommen - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/linke-will-100-prozent-steuer-ab-einer-halben-million-euro-einkommen-a-880874.html)
möglicher Weise wird die LINKE dafür sogar Stimmen bekommen, so, wie die Wähler zur Zeit drauf sind. Man hat einfach nicht mehr den eingepeitschten Respekt vor Besitzern von dicken Autos, Villen, Jachten und Designerklamotten. Man denkt immer gleich an Abschleicher, Kriminelle oder Steuer-Günstlinge der Bundesregierung wenn man diese Glitzerwelt per Medien gezeigt bekommt. Dieser Glanz hat sich ausgeglänzt! Wir lassen uns überraschen.
2. Linke dümpelt bei 4% ?!
Mühlacker 01.02.2013
Ich habe nichts anderes vom Spiegel erwartet. Die Partei die Linke wird entweder nicht erwähnt oder diffamiert. Das ist ja bekannt. Aber dass die die Linke in bundesweiten Umfragen bei 4% liegt ist schlicht weg gelogen! Da liegen die Piraten. Die Linken liegen zwischen 6 und 8% bundesweit!! Gott sei Dank hab ich dem Spiegel vor 1 Jahr mit meimen Abonnement gekündigt!!
3. Hohe Steuern vs. Enteignung
zerr-spiegel 01.02.2013
Zitat von sysopBei einer halben Million Euro Einkommen im Jahr soll Schluss sein: Nach dem Willen der Linkspartei soll der Staat Einkünfte auf 500.000 Euro beschränken, alles darüber komplett einziehen. Die Forderung wird laut einem Zeitungsbericht Teil des Wahlprogramms. Linke will 100-Prozent-Steuer ab einer halben Million Euro Einkommen - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/linke-will-100-prozent-steuer-ab-einer-halben-million-euro-einkommen-a-880874.html)
Nix gegen hohe Steuern, aber Enteignung geht gar nicht. Auch die geplante einmalige 3%ige Abgabe auf Vermögen (ab 500000 EUR) ist eine Enteignung. Und ist der Damm erst mal gebrochen... Was kommt als nächstes? 20% auf alles?
4. Nie wieder SPDFDPGRÜNECDU!
unixv 01.02.2013
Meine Stimme für Die Linke, egal wie das Wahlprogramm lautet. Von mir aus können die auch wieder Reichtum für alle verkünden, schlimmer als die verlogenen Wahlversprechen der Etablierten kann das auch nicht sein! Die SPD habe ich fast 40 Jahre gewählt, jetzt sehe ich jedes Jahr beim Rentenbescheid wie die mich beschissen haben, nie wieder SPD!
5. also,
galahad610 01.02.2013
Zitat von sysopBei einer halben Million Euro Einkommen im Jahr soll Schluss sein: Nach dem Willen der Linkspartei soll der Staat Einkünfte auf 500.000 Euro beschränken, alles darüber komplett einziehen. Die Forderung wird laut einem Zeitungsbericht Teil des Wahlprogramms. Linke will 100-Prozent-Steuer ab einer halben Million Euro Einkommen - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/linke-will-100-prozent-steuer-ab-einer-halben-million-euro-einkommen-a-880874.html)
ICH finde die forderung super...denn damit sind diese polit-phantasten endgültig erledigt!
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Politik
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Deutschland
RSS
alles zum Thema Bundestagswahl 2013
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 933 Kommentare