+++ Minutenprotokoll aus dem Bundestag +++ Grünen-Fraktionschef beschimpft CSU

Die Opposition im Deutschen Bundestag ist verschwindend klein, fuhr aber tapfer ihre Attacken gegen die Große Koalition. Als "kleingeistige Brandstifter" beschimpfte Grünen-Fraktionschef Hofreiter die CSU. Lesen Sie die Ereignisse im Minutenprotokoll nach.


1/29/14 12:08 PM Platzwechsel: Bundestagspräsident Norbert Lammert übergibt an seine Stellvertreterin Claudia Roth. Sie führt jetzt weiter durch die Sitzung. 1/29/14 12:08 PM Nun ist wieder die Union an der Reihe. Auftritt Kauder . 1/29/14 12:07 PM Hofreiter wirft der CSU vor, das gesellschaftliche Klima in Europa zu vergiften. "Kleingeistige Brandstifter", die Ängste mit der Zuwanderungsdebatte schüren, seien Horst Seehofers Leute. CSU-Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeldt in der ersten Reihe schüttelt den Kopf. 1/29/14 12:06 PM Schwere Attacke gegen die CSU : Hofreiter attestiert der CSU, sie mache Vorurteile hoffähig. 1/29/14 12:04 PM Unser Toni #Hofreiter sagt über #Dobrindt : Minister für Ausländermaut und Breitbandkabel. #Bt 1/29/14 12:03 PM Als Hofreiter sich Gabriels Ministerium und die Energiewende vornimmt, steht der SPD-Chef auf und verlässt seinen Platz auf der Regierungsbank . 1/29/14 12:00 PM Hofreiter kritisiert Kompetenzwirrwarr beim Zuschnitt der Ministerien. Die Mütterrente und die Rente mit 63 nennt er ungerecht. "Das ist keine Politik für eine gute Zukunft." 1/29/14 12:00 PM So nah - und doch so fern: Kanzleramtschef Altmaier muss sich einmal über seinen Tisch auf der Regierungsbank schieben, um Merkel etwas zu fragen. 1/29/14 11:59 AM Hofreiter knöpft sich die SPD vor: "'Das Wir entscheidet' hieß es bei Ihnen im Wahlkampf, aber vielleicht merken Sie, dass meistens die Kanzlerin entscheidet." 1/29/14 11:57 AM "Ekelhafter Populismus der CSU": Hofreiter giftet, Merkel simst. 1/29/14 11:54 AM Da ist die Feindschaft in der Oposition vergessen, da klatschen auch Unionsleute wie CDU-Vize Thomas Strobl: wenn Grünen-Fraktionschef Anton Hofreiter auf eine friedliche Entwicklung in der Ukraine hofft. 1/29/14 11:53 AM Horeiter wirft der  Großen Koalition vor, es fehle ihr an Zielen für die Zukunft. "Sie verwalten den Stillstand." 1/29/14 11:52 AM Zum ersten Mal lauter Beifall bei den Grünen - jetzt spricht ihr Fraktionschef Anton Hofreiter. 1/29/14 11:52 AM Die Große Koalition wolle Deutschland Stück für Stück ein bisschen gerechter machen, verspricht Oppermann. "Daran sollten wir in vier Jahren gemessen werden." 1/29/14 11:49 AM Oppermann greift den seit Monaten schwelenden Streit um die Oppositionsrechte auf. "Die große Mehrheit der Koalition darf uns nicht zu Arroganz verleiten", sagt er. Den Grünen ist das zu gönnerhaft, sie murren und rufen. 1/29/14 11:46 AM Oppermann über die Einwanderun g: "Deutschland profitiert wie kein anderes Land in der EU von der Arbeitnehmerfreizügigkeit. Wir freuen uns über jeden, der hier versucht sein Glück zu machen." Das es nicht überall rund läuft, räumt er ein. "Da wo durch Zuwanderung Probleme entstehen, ist tatkräftiges Handeln gefragt. Wir werden alsbald mit geeigneten Maßnahmen beginnen und den Kommunen helfen." 1/29/14 11:46 AM Junge Gruppenbildung: Eine Handvoll Twenty- und Thirtysomethings sitzt mit den Unionsabgeordneten Jens Spahn und Katrin Albsteiger zusammen - in den hinteren Reihen, damit man ungestört reden kann. Show more Tickaroo Liveblog Software



insgesamt 14 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
antonio.b 29.01.2014
1. Für die Geschichtsbücher
Die Kanzlerin, die sitzen bleibt. Damit hat nun auch Frau Merkel ihren Platz in den Geschichtsbüchern sicher. Oder war da sonst noch was?
fetestlouis 29.01.2014
2. Ob die ...
Zitat von sysopDPABisher hat in der schwarz-roten Regierungskoalition hauptsächlich die SPD von sich hören lassen. Das soll sich heute ändern. Kanzlerin Merkel hält im Bundestag eine Regierungserklärung - im Sitzen. Das hat's noch nie zuvor gegeben. Verfolgen Sie die Ereignisse im Liveticker. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/liveticker-zur-regierungserklaerung-a-946131.html
...ukrainische Opposition von den Worten der BK "beeindruckt sein wird", bezweifle ich stark, zumal die Dame dort noch 2012 die Fußball-EM besucht hat! Hat diese Frau z.Zt. des DDR-Aufstandes 1989 sich in irgendeiner Phase daran beteiligt oder solche "Erfahrungen" gesammelt oder gar erlitten, daß sie der dortigen Opposition in irgendeiner Weise ein moralisch fundiertes Lob aussprechen kann? In meinen Ohren klingen ihre Worte in keinster Weise überzeugend; wieso oder woher auch!!! Davon abgesehen, spielt es keine Rolle, ob ein Politiker im Sitzen oder Stehen eine Rede hält, sondern wie seine Worte von der Gegenseite aufgenommen werden bzw. rüberkommen!
Hilfskraft 29.01.2014
3. Symbolik
Groko und so ... zur Zeit nicht an Symbolik zu übertreffen. Vorne weg Mutti Merkel auf Krücken, daneben Sigi Pop mit Kleinkind an der Hand, dahinter Schäuble im Rollstuhl, Tante Uschi im Kettenfahrzeug, und dann der Rest im angemessenen Abstand im Sinnfinden-Modus. Gauck führt derweilen das Freihandelsabkommen mit den USA. Wir werden jeden Geschwindigkeitsrekord mit dieser Regierung brechen. Nach unten.
pepe_sargnagel 29.01.2014
4. Geschlossenheit ist gut
Zitat von sysopDPABisher hat in der schwarz-roten Regierungskoalition hauptsächlich die SPD von sich hören lassen. Das soll sich heute ändern. Kanzlerin Merkel hält im Bundestag eine Regierungserklärung - im Sitzen. Das hat's noch nie zuvor gegeben. Verfolgen Sie die Ereignisse im Liveticker. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/liveticker-zur-regierungserklaerung-a-946131.html
Geschlossenheit reiht sich aber leider -wenn ich es in diesem Zusammenhang richtig verstehe- in die Liste der "bösen Worte" der Koaltition ein. 1) Systemrelevanz 2) Alternativlosigkeit 3) Gechlossenheit (im Sinne von kein Widerspruch bzw. "Harmonie")
Krischan01 29.01.2014
5. Ja Merkels Ruf nach den Gewerkschaften,
Zitat von antonio.bDie Kanzlerin, die sitzen bleibt. Damit hat nun auch Frau Merkel ihren Platz in den Geschichtsbüchern sicher. Oder war da sonst noch was?
Nachtigall ich hör dich trapsen, das kann ja nichts gutes bedeuten das von der die Interessen der Arbeitgeber vertretenden CDU Kanzlerin zu hören, Nun kann es mit den Gewerkschaften und ihren Aufgaben für Arbeitnehmer da zu sein kaum weit her sein und der Einfluss der CDU reicht sicher weit bis in die Entscheidungsebene wenn sich von Mutti darauf berufen wird. Ich erinnere mich da noch an ganz andere Zeiten......
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.