Terror in Paris Innenminister de Maizière ruft Deutsche zu mehr Wachsamkeit auf

Nach den Terrorattacken in Frankreich hat Innenminister de Maizière die Bürger auch in Deutschland zur Wachsamkeit aufgerufen. Es gebe in Deutschland "so viele Gefährder wie nie zuvor".

Thomas de Maizière: "Islamisten bekommen unsere harte, klare rechtsstaatliche Antwort"
Getty Images

Thomas de Maizière: "Islamisten bekommen unsere harte, klare rechtsstaatliche Antwort"


Hamburg - "Wir müssen sorgsam sein", sagte Innenminister Thomas de Maizière (CDU). Nach den islamistischen Anschlägen mit insgesamt 17 Todesopfern in Frankreich rief er die Deutschen zu Aufmerksamkeit im Alltag auf. "Wir haben Radikalisierungsprozesse in Deutschland, bei denen sich Personen äußerlich und innerlich bis hin zu ihren Essgewohnheiten verändern", sagte de Maizière der Zeitung "Bild am Sonntag".

"Da ist Wachsamkeit der Bürger, der Familien, der Nachbarn, der Sportfreunde oder Mitgläubigen in Moscheegemeinden wichtig und richtig", fügte er hinzu. Die Bürger sollten jedoch nicht jeden, "der mit einer Kapuze im Dunkeln herumläuft, verdächtigen", das würde zu einem Klima des Misstrauens führen. Allerdings gebe es in Deutschland derzeit "so viele Gefährder wie nie zuvor", sagte de Maizière und nannte eine Zahl von "ungefähr 260 Personen". "Von ihnen geht eine Gefahr für unsere Sicherheit aus", sagte der Minister und versicherte zugleich, dass die Sicherheitsbehörden "gut aufgestellt" seien.

Unlauteres Spiel mit Worten

Auf die Frage, ob er nach dem Attentat damit rechne, dass die Pegida-Bewegung noch mehr Zustimmung in Deutschland bekomme, wurde der Innenminister sehr deutlich. "Die Instrumentalisierung eines so schrecklichen Mordanschlages für die eigenen Zwecke ist schäbig", sagte de Maizière. Was Pegida da betreibe, sei ein unlauteres Spiel mit Worten.

Man müsse unterscheiden zwischen Islamisten, die sich zu Unrecht auf die Religion berufen, um Straftaten und Morde zu begehen oder zu radikalisieren - und den Muslimen, die verfassungstreu in Deutschland ihren Glauben leben. "Sie haben mit diesen Terroristen nichts zu tun und wollen es auch nicht." Diese Kraft der Differenzierung müssten die Menschen in Deutschland aufbringen. "Die Islamisten bekommen unsere harte, klare rechtsstaatliche Antwort, dazu brauchen wir nicht die Pegida.

Nötig seien aber eine Wiedereinführung der Vorratsdatenspeicherung und eine europaweite Erfassung von Fluggastdaten sagte de Maizière dem SPIEGEL. "Wir brauchen diesen Abgleich der Fluggastdaten", sagte der Innenminister, der zugleich in der Großen Koalition eine neue Debatte über die umstrittene Vorratsdatenspeicherung heraufziehen sieht.

Zwei Islamisten hatten am Mittwoch die Redaktion der Satirezeitung "Charlie Hebdo" in Paris angegriffen und dort sowie auf ihrer Flucht zwölf Menschen erschossen. Ein Gesinnungsgenosse soll später insgesamt fünf Menschen getötet haben. Alle drei Islamisten wurden am Freitagnachmittag von der Polizei erschossen. Am Sonntagnachmittag soll der Opfer mit einem großen Gedenkmarsch in Paris gedacht werden.

Fotostrecke

11  Bilder
"Charlie Hebdo": Weltweite Trauer und Solidarität

nik/dpa

Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 110 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Jan B. 11.01.2015
1.
Und worauf, Herr Minister, soll ich denn achten? Auf die essgewohnheiten meiner Mitmenschen, ernsthaft? Also wenn jetzt jemand am Nebentisch jemand darauf besteht, islamische Speisegebote einzuhalten, soll ich ihn dann gleich verhaften oder nur dem Innlandsgeheimdienst melden? "Seid wachsam und schaut selbst auf kleinste Veränderungen. Aber bitte verdächtigt nicht gleich die nächste Person mit dunkler Kapuze" Solche Aufrufe sind sowas von sinnlos. Darf ich daran erinnern, dass die mutmaßlichen Attentäter von Paris auf unter Überwachung standen und trotzdem mit schweren Waffen ein Verlagsbüro stürmen konnten?
k_blume_90 11.01.2015
2. Blockwart hatten wir schon mal, hat sich ausgezeichnet
bewährt bei der Einschüchterung der Bevölkerung und der Entdemokratisierung. Das Ende vom Lied war, dass das auch alles nicht geholfen hat. Im Gegenteil. Am Ende lag ganz Deutschland in Scherben und die Welt wollte immer noch nicht am Deutschen Wesen genesen.
egalglaubmir 11.01.2015
3. OK Hr. Maiziere,
ich werde, wann immer ich einen potentiellen Attentäter sehe, die Polizei rufen. Danke für diesen tollen Tip. Endlich mal ein Politiker mit Ideen...
hakka 11.01.2015
4. Herr Innenminister,
wir brauchen wieder mehr 'Informanten'.
oldlindi 11.01.2015
5. WER ? Wer ruft uns auf...?
Ist das nicht dieser Herr Minister, der u.a. das Drohnen-Desaster und den derzeit desolaten Zustand unserer Bundeswehr (in Tateinheit mit Ex-Dr. von und zu Guttenberg) zu verantworten hat ? Was hat ihn eigentlich befähigt, nun für unser "Inneres" verantwortlich zu sein...? Ganz klar: Wenn der von "Wir sind sicher" schwafelt, denke ich immer daran, selbst für meine Sicherheit zu sorgen... Hier und heute sagt er wenigstens angedeutet, dass er diese Sicherheit natürlich nicht "mänädschen" kann, sdr. wir eigenständig wachsam sein müssen. Den meisten Kennern von Herrn d.M. ist das allerdings schon lange klar...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.