Krieg in Mali: Frankreich bittet Deutschland um Tankflugzeuge

Französischer Bomber über Mali: Luftbetankung erbeten Zur Großansicht
AP/ ECPAD/ EMA

Französischer Bomber über Mali: Luftbetankung erbeten

Die Bundeswehr soll den französischen Einsatz in Mali stärker unterstützen als bisher: Die Regierung in Paris hat um Hilfe bei der Luftbetankung von Jets gebeten. Den Deutschen fehlt zwar das nötige technische System, das Verteidigungsministerium bemüht sich aber um eine Lösung.

Berlin - Frankreich hat Deutschland um zusätzliche militärische Unterstützung für den Einsatz gegen islamistische Rebellen in Mali gebeten. Ein Sprecher des Verteidigungsministeriums sagte am Freitag, dass Paris "Luftbetankungskapazitäten" angefordert habe. Die Bundeswehr verfüge aber "über kein System, das für die Betankung französischer Flugzeuge zertifiziert ist". Trotzdem wolle man sich um eine Lösung bemühen.

Frankreich bestätigte Gespräche mit "einer bestimmten Zahl unserer Partner" über eine Verstärkung der logistischen Unterstützung. Aus dem Pariser Verteidigungsministerium hieß es, die Luftbetankung sei Teil der laufenden Gespräche insbesondere mit westlichen Partnern. "Es wurden Länder gefragt, von denen wir wissen, dass sie die Möglichkeiten haben", hieß es. "Die USA, aber auch Deutschland haben diese Möglichkeit."

Ob für einen eventuellen Einsatz von deutschen Luftbetankungseinheiten die Zustimmung des Bundestags nötig wäre, ist laut Bundesverteidigungsministerium noch offen. Ein Sprecher betonte, es sei stets die Haltung von Minister Thomas de Maizière (CDU) gewesen, das Parlament abstimmen zu lassen, "wenn die Einsatzschwelle überschritten wird".

Deutschland hat bislang zwei Transportflugzeuge zur Unterstützung der internationalen Militäraktion nach Mali geschickt - gleichzeitig aber den Transport von Waffen und Truppen in deutschen Flugzeugen ausgeschlossen. Frankreich hatte vor zwei Wochen militärisch in den Konflikt eingegriffen, um einen weiteren Vormarsch islamistischer Kämpfer in den Süden des Landes zu stoppen. Zudem sollen afrikanische Soldaten der Internationalen Unterstützungsmission für Mali (MISMA) demnächst eine neue Front gegen die Islamisten von Niger aus eröffnen.

Wichtige Brücke gesprengt

Aus Mali heißt es, dass die islamistischen Extremisten eine wichtige Brücke zerstört haben. Der Vorfall habe sich in der Stadt Tassiga in unmittelbarer Nähe der Grenze zu Niger im Nordosten des Landes ereignet, teilte ein örtlicher Politiker am Freitag mit. Demnach wurde die Brücke am Donnerstagabend gesprengt. Es ist der erste Sprengstoffeinsatz im umkämpften Norden seit Beginn der von Frankreich angeführten Intervention.

Aus zahlreichen Städten Zentralmalis haben sich die Islamisten nach französischen Luftangriffen bereits zurückgezogen. Allerdings kontrollieren die Extremisten noch den Norden des Landes mit wichtigen Städten wie Gao, Kidal und Timbuktu.

ler/dpa/AFP/dapd

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 116 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
lkm67 25.01.2013
Zitat von sysopDie Bundeswehr soll den französischen Einsatz in Mali stärker unterstützen als bisher: Die Regierung in Paris hat um Hilfe bei der Luftbetankung von Jets gebeten. Den Deutschen fehlt zwar das nötige technische System, das Verteidigungsministerium bemüht sich aber um eine Lösung. Mali-Krieg: Frankreich bittet Deutschland um Hilfe bei Luftbetankung - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/mali-krieg-frankreich-bittet-deutschland-um-hilfe-bei-luftbetankung-a-879742.html)
Wenn es nicht so traurig wäre, dann könnte es lustig sein. Wenn Deutschland einen Krieg führt, dann natürlich nur zertifiziert.
2. Interessant...
jjh76 25.01.2013
Zitat von sysopDie Bundeswehr soll den französischen Einsatz in Mali stärker unterstützen als bisher: Die Regierung in Paris hat um Hilfe bei der Luftbetankung von Jets gebeten. Den Deutschen fehlt zwar das nötige technische System, das Verteidigungsministerium bemüht sich aber um eine Lösung. Mali-Krieg: Frankreich bittet Deutschland um Hilfe bei Luftbetankung - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/mali-krieg-frankreich-bittet-deutschland-um-hilfe-bei-luftbetankung-a-879742.html)
Deutschland und Frankreich sind beide in der NATO und haben nichtmal ein kompatibles Tanksystem? Sehr sinnvoll... Wahrscheinlich ist sonst alles vom Essbesteck bis zum Klopapier NATO-Normiert....
3. So ein Pech
ein-berliner 25.01.2013
Zitat von sysopDie Bundeswehr soll den französischen Einsatz in Mali stärker unterstützen als bisher: Die Regierung in Paris hat um Hilfe bei der Luftbetankung von Jets gebeten. Den Deutschen fehlt zwar das nötige technische System, das Verteidigungsministerium bemüht sich aber um eine Lösung. Mali-Krieg: Frankreich bittet Deutschland um Hilfe bei Luftbetankung - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/mali-krieg-frankreich-bittet-deutschland-um-hilfe-bei-luftbetankung-a-879742.html)
Wenn man nicht in der Nato mitspielt ist man auch nicht kompatibel. Selber Schuld!
4. Das dürfte eine Finte sein.
si tacuisses 25.01.2013
Zitat von sysopDie Bundeswehr soll den französischen Einsatz in Mali stärker unterstützen als bisher: Die Regierung in Paris hat um Hilfe bei der Luftbetankung von Jets gebeten. Den Deutschen fehlt zwar das nötige technische System, das Verteidigungsministerium bemüht sich aber um eine Lösung. Mali-Krieg: Frankreich bittet Deutschland um Hilfe bei Luftbetankung - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/mali-krieg-frankreich-bittet-deutschland-um-hilfe-bei-luftbetankung-a-879742.html)
Die Franzosen sind nicht so vernagelt und fordern für ihre Dassault Luftbetankung an wobei sie genau wissen dass die nur in F verfügbaren System nicht in USA + D vorgehalten werden. Läuft es dann als Ersatz auf Bodentruppen hinaus ? Man will ja die Franzosen nicht im Regen stehen lassen sondern helfen. Mysteriös.
5. System ...?
coyote38 25.01.2013
Also das Bild zeigt eine französische "Rafale", die mit einem Korb in einen Stutzen betankt wird. Man spricht auch von "Probe-Drogue" ... NATÜRTLICH können unsere AIRBUS MRTT (Multi Role Transport Tanker) das ... Dieser Artikel macht KEINEN Sinn.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Politik
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Deutschland
RSS
alles zum Thema Mali
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 116 Kommentare
  • Zur Startseite

Bevölkerung: 15,370 Mio. Einwohner

Fläche: 1.240.194 km²

Hauptstadt: Bamako

Staatsoberhaupt:
Ibrahim Boubacar Keita

Regierungschef: Moussa Mara

Mehr auf der Themenseite | Wikipedia | Afrika-Reiseseite


Fotostrecke
Forces Spéciales: Frankreichs Elitesoldaten
Zur Großansicht
SPIEGEL ONLINE


Fotostrecke
Mali: Gefährlicher Militäreinsatz im Krisenland

Zur Großansicht
SPIEGEL ONLINE


Fotostrecke
Malis Norden: Im Reich der Islamisten