Mecklenburg-Vorpommern Schwesig wird neue SPD-Landesvorsitzende

Die SPD in Mecklenburg-Vorpommern hat Manuela Schwesig zur Nachfolgerin von Erwin Sellering gewählt. Der an Krebs erkrankte Ex-Ministerpräsident verabschiedete sich mit einer emotionalen Rede.

Manuela Schwesig
DPA

Manuela Schwesig


Die frühere Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig ist neue SPD-Vorsitzende in Mecklenburg-Vorpommern. Auf einem Sonderparteitag in Linstow wählten sie 91 Prozent der Delegierten an die Spitze des 2900 Mitglieder zählenden Landesverbandes.

Die Neuwahl war nötig geworden, weil Erwin Sellering seine Ämter als Ministerpräsident und SPD-Landeschef wegen einer schweren Krebserkrankung abgibt. In einer emotionalen Rede zog der 67-Jährige eine positive Bilanz seiner Arbeit und warb um Unterstützung für seine Nachfolgerin.

Schwesig soll am kommenden Dienstag im Schweriner Landtag zur Ministerpräsidentin gewählt werden. Die 43-Jährige wird die erste Frau an der Spitze Mecklenburg-Vorpommerns sein.

Sellering holte Schwesig bereits 2008 in sein Kabinett. Als Landesministerin sorgte sie dafür, dass mehr Geld für die Kinderbetreuung in Kitas fließt. Seit 2009 ist sie stellvertretende Bundesvorsitzende der SPD und gilt als wichtigste Stimme der Partei in Ostdeutschland.

2013 wechselte Schwesig als Bundesministerin nach Berlin. An der Spitze des Ressorts für Familie, Senioren, Frauen und Jugend setzte sie sich für den Ausbau von Kita-Plätzen und höhere Qualität in der Betreuung ein.

kry/dpa

insgesamt 8 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
mirage122 03.07.2017
1. Hübsch und kompetent
Ich prognostiziere ihr eine großere Karriere. Frauen, die Kinder haben,verfügen eben über eine ganz andere Ausstrahlung. Düster blickende Macht-Politikerinnen ohne Charme haben wir genug. Wann komm endlich die Zeit? Werde ich das noch erleben?
crazy_swayze 03.07.2017
2.
Zitat von mirage122Ich prognostiziere ihr eine großere Karriere. Frauen, die Kinder haben,verfügen eben über eine ganz andere Ausstrahlung. Düster blickende Macht-Politikerinnen ohne Charme haben wir genug. Wann komm endlich die Zeit? Werde ich das noch erleben?
Warum machen Sie das Aussehen zum Thema? Sind sie wirklich der Meinung, hübsche Menschen wären auch kompetenter? Am Beispiel Fr. Schwesig sieht man doch, dass es nicht so ist. Eine inkompetentere Familienministerin hatten wir in Deutschland noch nie. Wer als Minister die Verfassung nicht kennt, der kann wohl nicht als Kompetenzbestie gelten.
FocusTurnier 03.07.2017
3. Gegensätze
Zitat von mirage122Ich prognostiziere ihr eine großere Karriere. Frauen, die Kinder haben,verfügen eben über eine ganz andere Ausstrahlung. Düster blickende Macht-Politikerinnen ohne Charme haben wir genug. Wann komm endlich die Zeit? Werde ich das noch erleben?
Im Gegensatz zu Ihnen kann ich die Menschen in MV nur bemitleiden. Ich halte Schwesig für eine der inkompetentesten und berechnensten Machtpolitikerinnen der derzeitigen Regierungsparteien. Als Mann und Vater von zwei Kindern habe ich von der SPD eh nicht viel in Hinsicht auf Familienpolitik versprochen, aber Schwesig hat alle Negativerwartungen an dieses Amt noch weit unterschritten. Unsinnige Gesetze, die Lüge vom Gender Pay Gap, Frauenquote, der Hang zu linksextremistischen und feministischen NGOs - die Liste der Gründe, warum ich besonders meinen Sohn vor der SPD und ihrem Gefolge zu gegebener Zeit warnen werde, ist lang. Ich bin gespannt, wie sich die Gender-Feministin in einem Bundesland mit 20%-iger AfD-Opposition so schlägt. Die SPD wird dort mit feministischen Parolen über weiße Männer keine Pluspunkte sammeln.
drent 03.07.2017
4. Landesvorsitzende von irgendwo
Beste Voraussetzung, um ins Vergessen zu geraten.
Max Super-Powers 03.07.2017
5.
Dem Herr Sellering wünsche ich, trotzdem er auf der anderen "Lagerseite" steht, alles erdenklich Gute und eine vollständige Genesung, das ist mal sicher! Und für seine Nachfolgerin: Gut, dass sie jetzt nur noch in einem Bundesland Unheil anrichten kann, statt auf bundesdeutscher Ebene.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.