"Phrasomat": Bauen Sie sich Ihre Merkel-Rede!

Von Tina Friedrich und

"Für die Menschen, für unser Land": Spitzenpolitiker dreschen unheimlich gern Phrasen. Auch die Kanzlerin ist eine Meisterin der Floskeln und Stanzen, schließlich soll ihre Botschaft jeder verstehen. Nervig oder nachvollziehbar? Basteln Sie sich ihre eigene Kanzler-Rede.

Die Kanzlerin in Aktion: Meist ist Deutschland auf einem guten Weg - aber dieser ist steinig Zur Großansicht
DPA

Die Kanzlerin in Aktion: Meist ist Deutschland auf einem guten Weg - aber dieser ist steinig

Berlin - Die Kanzlerin ist ständig auf Sendung: Allein auf YouTube finden sich 2000 Schnipsel ihrer Regierungserklärungen, Parteitagsberichte oder Grußworte. Knapp 300 Reden listet das Archiv von Angela Merkels Website zum Nachlesen auf. Klar, dass eine Dauerrednerin in ihren öffentlichen Auftritten auch auf Dauerbrenner zurückgreift. Auf Themen, die nicht fehlen dürfen (Euro-Krise, Familie), auf Sätze, die jeder versteht ("Gemeinsam sind wir stark"), auf motivierende Appelle an die eigenen Leute.

Das Ergebnis ist zwar allgemein verständlich, aber oft auch vollgepackt mit Phrasen und gestanzten Sätzen. Viele Reden von Spitzenpolitikern klingen, als hätte man sie schon einmal gehört, da bilden die Vorträge Merkels keine Ausnahme. Auf dem CDU-Parteitag in Hannover, der am Dienstag und Mittwoch stattfindet, wird die Parteichefin wieder vor tausend Delegierten in einer traditionellen Grundsatzrede die großen Linien vorgeben: Wohin steuert Europa, wohin die Gesellschaft, wohin die Partei?

Mit SPIEGEL ONLINE können Sie in wenigen Schritten eine klassische Merkel-Rede zusammenbauen. Und so funktioniert der "Kanzler-Phrasomat":

Schritt 1: Die fünf Bausteine einer typischen Merkel-Rede sind untereinander aufgelistet, bereits in der richtigen Reihenfolge: Begrüßung, mehrere Themenfelder (Europa, Energiewende, Gesellschaft), Verabschiedung.

Schritt 2: Die einzelnen Bausteine sind nicht feststehend, sondern lassen sich durch Klicken oder Wischbewegungen verändern. So gibt es etwa zur Textpassage Europa drei verschiedene Varianten zur Auswahl.

Schritt 3: Haben Sie sich für jeweils eine Lieblingspassage entschieden? Herzlichen Glückwunsch, dann haben Sie Ihr Endergebnis erreicht. Untereinander weggelesen ergeben die einzelnen Absätze eine typische Merkel-Ansprache. Ganz ohne Redenschreiber.

Viel Spaß mit der Merkel-Rede zum Selberbauen! Klicken Sie auf den Text oder wischen Sie sich einfach durch jeden der fünf Bausteine. Suchen Sie sich die Textpassage aus, die Ihnen jeweils am besten gefällt. Hier geht es los:

Begrüßung

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Delegierte und Gäste, ich freue mich außerordentlich, dass ich heute zu Ihnen sprechen darf. Wir leben in Zeiten epochaler Veränderungen. Und da ist Kontinuität und Verlässlichkeit für die Menschen im Lande ein wichtiges Signal. Darum stehen wir für eine Politik, die kritisch hinterfragt und sich nicht beliebig dreht wie der Wetterhahn auf dem Dach.

 

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen, liebe Gäste, ich heiße Sie herzlich willkommen in Hannover - der Stadt, in der wir im Frühjahr mit der Landtagswahl in Niedersachsen unsere Erfolgsgeschichte fortsetzen werden. Ich freue mich deshalb nun auf fruchtbare Debatten und wichtige Entscheidungen, die wir - und da habe ich vollstes Vertrauen - mit Ruhe und Besonnenheit angehen.

 

Liebe Freundinnen und Freunde, liebe Anwesende. Ich spreche sehr gern zu Ihnen, denn wieder liegt ein gelungenes Jahr hinter uns. Wie erleben herausfordernde Zeiten, in denen große Aufgaben zu bewältigen sind. Deshalb sage ich hier und heute ganz deutlich: Die Christlich Demokratische Union ist ein unverzichtbarer Anker der Stabilität.

 

Europa

Meine Damen und Herren, Deutschland kann es auf Dauer nicht gut gehen, wenn es Europa schlecht geht. Nur gemeinsam werden wir die Euro-Krise bewältigen, einig und entschlossen sind wir stärker. Es geht um das Ganze! Denn scheitert der Euro, dann scheitert Europa. Dann scheitert die europäische Werte- und Einigungsidee. Ich möchte Sie daran erinnern, dass der Euro heute stabiler ist, als die D-Mark es je war. Am Ende ist immer Vertrauen die Währung, in der gezahlt wird.

 

Wenn es Europa nicht gut geht, geht es auch Deutschland nicht gut. Nur gemeinsam können wir unser europäisches Modell so festigen, dass es stärker wird denn je. Nur einig und entschlossen können wir als Friedens-, Freiheits- und Wohlstandsunion auch Vorbild für andere Weltregionen sein. Der Euro ist dabei weit mehr als eine Währung. Er ist das Symbol der europäischen Einigung. Gemeinsam müssen wir uns jetzt auf die Kraft der Freiheit besinnen und den Mut zu Veränderungen finden. Deutschland nimmt dabei seine Verantwortung entschlossen wahr.

 

Die Krise stellt uns vor große Herausforderungen und wir müssen dafür sorgen, dass Europa gestärkt aus ihr hervorgeht. Es gilt: Was gut ist für Europa, das ist auch gut für Deutschland. Denn wir alle wissen: Kein Mitgliedstaat der Europäischen Union kann diese Aufgaben unserer Zeit im Alleingang bewältigen. Wir brauchen einander, wir sind durch gemeinsame Werte verbunden. Wer das nicht erkennt, der hat die einzigartige Erfolgsgeschichte der europäischen Einigungsidee nicht verstanden.

 

Energiewende

Wie groß die Herausforderungen sind, vor denen wir stehen, erleben wir bei der Energiewende. Der Weg ist steinig, er ist schwierig. Wenn wir das Zeitalter der erneuerbaren Energien erreichen wollen, werden wir Brückentechnologien brauchen, dazu gehört auch die Kernenergie. Wir sagen Ja dazu, wir reden nicht nur, wir handeln. Wir wissen, dass das auch durchaus seinen Preis hat. Aber diesen Preis zahlen wir, weil wir davon überzeugt sind, dass es der richtige Weg ist.

 

Die zentrale Säule der zukünftigen Energieversorgung sollen die erneuerbaren Energien werden. Brückentechnologie war die Kernenergie für uns seit langem; festgeschrieben in unserem Grundsatzprogramm. Doch wir brauchen jetzt einen Umstieg mit Augenmaß. Es bleibt eine riesige Aufgabe, aber wer A sagt, muss auch B sagen. Das eine, nämlich der Ausstieg, ist ohne das andere, nämlich den Umstieg, nicht zu haben.

 

Ich sage es in aller Deutlichkeit: Wir wollen das Zeitalter der erneuerbaren Energien erreichen. Es handelt sich um eine Herkulesaufgabe - ohne Wenn und Aber. Für den Ausbau der erneuerbaren Energien und der dafür erforderlichen Netze müssen wir die Energieeffizienz in unserem Land steigern. Wir sind uns wohl alle darüber einig, dass das für den Ausbau der Netze gleichermaßen gilt wie für die erforderlichen neuen Stromerzeugungskapazitäten.

 

Gesellschaft

Die Veränderung unserer Gesellschaft geht uns alle an. Ich rate deshalb dringend, den Menschen keinen Sand in die Augen zu streuen. Der demografische Wandel vollzieht sich schleichend, aber deutlich. Die Bevölkerung erwartet auf diese sehr komplexe Entwicklung mit Recht Antworten. Deswegen haben wir einen intensiven Dialogprozess angestoßen und konkrete Handlungsfelder erfolgreich ausgearbeitet.

 

Der demografische Wandel ist eine der größten Herausforderungen unserer Gesellschaft. Dieses drängende Thema unserer Zeit haben wir nicht erst vor drei Tagen entdeckt. Vielmehr haben wir dies bereits zu Beginn unserer Regierungstätigkeit als ein Risiko notiert, bei dem Handlungsbedarf besteht. Es gibt noch viel Gestaltungsspielraum Aber wir sind auf einem guten Weg.

 

Wir müssen die Herausforderungen einer enger zusammenwachsenden Welt aktiv gestalten. Nur dann werden daraus Chancen auf ein besseres gegenseitiges Kennenlernen entstehen. Unsere politischen Hausaufgaben gehen dabei weit über einen Herbst oder Winter der Entscheidungen hinaus. Wir arbeiten rund um die Uhr daran, dass die Menschen ihr Land gern haben und ihren Beitrag für das Gelingen dieses Landes leisten.

 

Verabschiedung

Sehr geehrte Damen und Herren, ich werde nun zum Schluss kommen. Denken Sie immer daran: Wir können stolz darauf sein, was wir geleistet haben. Unsere Arbeit wirkt für heute, für morgen, für die Zukunft und vor allen Dingen für die Menschen in diesem Lande. Das zeichnet uns aus. Herzlichen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.

 

Liebe Gäste, lassen Sie mich Ihnen zum Abschied noch einen Rat ans Herz legen. Man kann sich manchmal streiten, man muss sich streiten. Das kommt in den besten Familien vor. Aber es ist wichtig, dass wir ein gemeinsames Signal aussenden. Wenn wir diese Aufgabe erfüllen, wenn wir zukunftsfähig sind und wenn wir es damit ernst meinen, den Menschen zu dienen, dann wird die Christlich Demokratische Union d i e große Volkspartei der Mitte bleiben. Daran sollten wir immer festhalten. Vielen Dank.

 

Sehr geehrtes Publikum. Ich freue mich auf intensive Diskussionen zum Wohle unseres Landes und bin stolz darauf, dass wir mit unserer Politik wertvolle Leitplanken ziehen. Die Menschen können darauf bauen, dass wir in die Zukunft blicken. Nicht umsonst führen wir die erfolgreichste Bundesregierung seit der Wiedervereinigung an. In diesem Sinne: Auf Wiedersehen.

 

Anmerkung: Die meisten Textbausteine wurden aus Angela Merkels Originalreden übernommen. Ihre Lieblingsphrase von Spitzenpolitikern ist nicht dabei? Schicken Sie sie an unsere Politikredaktion: spon_politik@spiegel.de oder kontaktieren Sie die Autorinnen auf Twitter:

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 54 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Plagiatstest für den Merkel Phrasomat erforderlich!
wibo2 04.12.2012
Zitat von sysop"Für die Menschen, für unser Land": Spitzenpolitiker dreschen unheimlich gern Phrasen. Auch die Kanzlerin ist eine Meisterin der Floskeln und Stanzen, schließlich soll ihre Botschaft jeder verstehen. Nervig oder nachvollziehbar?
Haben die sich die Textbausteine, aus denen Merkels Reden bestehen, aus dem Internet oder aus Büchern geholt? Originell kommt mir das alles nicht vor, haben wir das nicht alles schon einmal gehört? Ein merkelplag für urheberrechtliche Ermittlungen an ihrem Sprechwerk und ihrer Redensammlung wäre interessant.
2. Es ist tatsächlich so,
nachtkapp 04.12.2012
kein Spitzenpolitiker unserer Zeit gibt so viel und heiße Luft von sich, ohne etwas zu sagen, wie unsere werte Kanzlerin. Das ist aber auch das Einzige, was sie in Perfektin beherrscht. Für den Rest muss man sich als deutscher Bürger wirklich schämen.
3. sie ging ja auch erfolgreich beim alten kohl..
spargel_tarzan 04.12.2012
Zitat von sysop"Für die Menschen, für unser Land": Spitzenpolitiker dreschen unheimlich gern Phrasen. Auch die Kanzlerin ist eine Meisterin der Floskeln und Stanzen, schließlich soll ihre Botschaft jeder verstehen. Nervig oder nachvollziehbar? Basteln Sie sich ihre eigene Kanzler-Rede. Merkel-Rede zum Selbermachen: "Phrasomat" der Kanzlerin - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/politik/deutschland/merkel-rede-zum-selbermachen-phrasomat-der-kanzlerin-a-870687.html)
in die leere und für den altkanzler gab es auch so einen 3-geteilten phrasomaten. es paßte immer und es war immer total inhaltslos. da hieß nur die überschrift: lerne reden wie der kanzler..
4. Super - einzig die berühmte Floskel:
labrado_ 04.12.2012
"in diesem unseren Land" hat noch gefehlt.
5. Schön und gut!
fort-perfect 04.12.2012
Zitat von sysop"Für die Menschen, für unser Land": Spitzenpolitiker dreschen unheimlich gern Phrasen. Auch die Kanzlerin ist eine Meisterin der Floskeln und Stanzen, schließlich soll ihre Botschaft jeder verstehen. Nervig oder nachvollziehbar? ..
Die Erkenntnisse des Artikels sind weder originell noch neu. Das Politikerreden fast nur aus Platitüden und Floskeln bestehen ist keine Errungenschaft der "Merkelzeit". Keiner hört diesen Reden wirklich zu und es ist wohl auch keine Absicht von Merkel, in ihren Reden irgendetwas Sinnvolles zu verkünden. Im Gegenteil, es geht darum den Zuhörer einzulullen und von den wirklichen politischen oder wirtschaftlichen Vorgängen abzulenken. Ausserdem soll der geneigte Zuhörer (Wähler) den Eindruck erhalten, dass die von ihm gewählten politischen Vertreter den "Wähler" tatsächlich ernst nehmen und so etwas wie einen Rechenschaftsbericht an "ihn" abliefern.... Die Zuhörer sollten stattdessen den Phrasendrescher mit faulen Eiern bewerfen, um diesen aus seiner Lethargie zu werken und daran zu erinnern, nicht gegen das "8. Gebot" zu verstossen.....
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Politik
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Deutschland
RSS
alles zum Thema Angela Merkel
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 54 Kommentare
  • Zur Startseite
Fotostrecke
Laschet, Klöckner, Özkan: Merkels neue Riege der Mächtigen

Fotostrecke
Fotostrecke: 12 Jahre CDU-Chefin, 7 Jahre Kanzlerin