Möglicher Rücktritt Merkel und Schavan kündigen Statement an

Tritt sie zurück oder nicht? Um 14 Uhr gibt Bildungsministerin Annette Schavan zusammen mit Kanzlerin Angela Merkel ein Statement ab. Die CDU-Politikerin war wegen der Aberkennung ihres Doktortitels unter Druck geraten.

Vertraute Merkel, Schavan: Statement um 14 Uhr
DPA

Vertraute Merkel, Schavan: Statement um 14 Uhr


Berlin - Zum politischen Schicksal von Bildungsministerin Annette Schavan ist offenbar eine Entscheidung gefallen. Die Bundesregierung kündigte an, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel und Schavan um 14 Uhr gemeinsam vor die Presse treten. Merkel hatte sich nach der Aberkennung von Schavans Doktortitel durch die Universität Düsseldorf nicht klar zur politischen Zukunft der Ministerin geäußert, mit der sie ein besonders enges Vertrauensverhältnis verbindet. Nach Abschluss des EU-Gipfels in Brüssel hatte sie am Freitag lediglich ein Gespräch mit Schavan angekündigt.

Die Ministerin, die alle Plagiatsvorwürfe bestreitet und Klage gegen den Universitätsbeschluss angekündigt hat, war am Freitagabend von einer Dienstreise aus Südafrika zurückgekehrt. Nach ihrer Ankunft in Berlin hatte sie sich im Fonds ihres Dienstwagens eine Jacke über den Kopf gehalten, um sich vor dem Blitzlichtgewitter der Fotografen zu schützen.

Am Ende dürfte es gar nicht darum gehen, ob Schavan wirklich schuldig ist. So findet sich kein Christdemokrat, der glaubt, dass sie bei ihrer Doktorarbeit vor 33 Jahren wirklich dreist geschummelt hat. Unverhältnismäßig sei das Urteil der Universität Düsseldorf, heißt es stets. Selbst der Opposition fällt es schwer, Schavan frontal anzugreifen. SPD-Chef Sigmar Gabriel sagte, ihm tue die Situation für Schavan leid, die eine "ausgesprochen kluge und anständige Kollegin" sei.

Aber eine Ministerin, der in einem formalen Verfahren der Titel entzogen wurde, kann schwerlich glaubwürdig für die Qualität der Wissenschaft eintreten. In zwei am Freitag veröffentlichten Umfragen sprach sich jeweils eine große Mehrheit der Deutschen für einen Rücktritt Schavans aus. Bliebe sie im Amt, um parallel in einem monatelangen Gerichtsverfahren um ihren Ruf zu kämpfen, wäre die Ministerin wohl eine zu große Belastung für die Bundesregierung.

cte/Reuters/dpa

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 73 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
io_gbg 09.02.2013
1.
Zitat von sysopDPATritt sie zurück oder nicht? Um 14 Uhr gibt Bildungsministerin Annette Schavan zusammen mit Kanzlerin Angela Merkel ein Statement ab. Die CDU-Politikerin war wegen der Aberkennung ihres Doktortitels unter Druck geraten. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/merkel-und-schavan-geben-statement-ab-a-882388.html
Ach, wirklich? Es findet sich kein ehrlicher Christdemokrat, der wissenschaftliche Sauberkeit und Anständigkeit hochhält? Da hat also SPON sämtliche CDU-Mitglieder gefragt und hat keinen aufrichtigen Menschen gefunden? Selbst ich als langjähriger CDU-Gegner kann das nicht glauben. Es wird auch bei der CDU jede Menge ehrliche Leute geben, wie bei allen Parteien. Was die Hofschranzen am CDU-Hof vom Typ Kretschmer, Gröhe, in der Sache Schavan von sich geben, steht auf einem anderen Blatt. (und erinnert stark an die Zeit vor Guttenbergs Fall. Der hatte auch angeblich das Vertrauen der Oberen, trotz dokumentierten Copy & Pastes. Und "geschummelt" hat Schavan nur? Nein, vorsätzlich und systematisch daran gearbeitet zu täuschen, sich den Titel erschleichen, den ersten Job im Cusanuswerk einzuheimsen auf dem ihrer Karriere baute.. Aufklärerischer Journalismus, das war doch mal die Marke des Spiegels. Nicht, vor den Mächtigen zu ducken.
user_tha 09.02.2013
2. Klar, Rücktritt, was sonst?
Natürlich tritt Schavan zurück, wenn sie mit Merkel um 14 Uhr zur Pressekonferenz bittet. Was gibt es denn da noch zu spekulieren?
gruenertee 09.02.2013
3.
Wie es bereits das Heute-show-Team feststellte: Wem auch immer Frau Merkel ihr Vertrauen (Guttenberg, Wulf) ausspricht, der fliegt im hohen Bogen raus.
Bono Beau 09.02.2013
4. Rücktritt am Abend
wär' netter als mittags - und nähme sie den Bologna-Prozess mit, dann wär's wundervoll. So bleibt es eine lahme Show. Murksel-Theater halt.
aprilapril 09.02.2013
5. Auch wenn es vielen...
Zitat von sysopDPATritt sie zurück oder nicht? Um 14 Uhr gibt Bildungsministerin Annette Schavan zusammen mit Kanzlerin Angela Merkel ein Statement ab. Die CDU-Politikerin war wegen der Aberkennung ihres Doktortitels unter Druck geraten. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/merkel-und-schavan-geben-statement-ab-a-882388.html
Leid tut, als Bildungsministerin ist sie nicht zu halten. Im Übrigen bin ich für das Kehren mit eisernen Besen, damit die abgehobenen Abgeordneten und Minister zu spüren bekommen, was es heißt, Volksvertreter zu sein.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.