Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Mutmaßliche Drogenaffäre um Michael Hartmann: Wenn sich Politiker berauschen

Politiker und Drogen: Skandale und Beichten Fotos
MARCO-URBAN.DE

Die mutmaßliche Drogenaffäre um den SPD-Innenpolitiker Michael Hartmann sorgt für Aufregung in Berlin. Doch immer wieder machen Politiker Schlagzeilen mit Rauschgift- und Alkoholgeschichten.

Hamburg - Eine Drogenrazzia beim SPD-Innenexperten Michael Hartmann sorgt in Berlin für Erstaunen. Es soll um Crystal Meth gehen, eines der gefährlichsten Rauschgifte. Der Bundestag hat seine Immunität aufgehoben, Hartmann selbst sein Amt als innenpolitischer Sprecher aufgegeben.

Die Affäre, in der vieles noch nicht geklärt ist, stellt keinen Einzelfall dar. Immer wieder machen Politiker Schlagzeilen wegen Drogen- oder Alkoholmissbrauchs.

Solche Skandale haben im In- und Ausland die politische Szene erschüttert, Karrieren von Newcomern und Alteingesessenen zerstört. Ein Überblick über prominente Drogensünder aus der Politik - und ihre teils erstaunlichen Comebacks.

Fotostrecke

13  Bilder
Politiker und Drogen: Skandale und Beichten

fab/vek

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 10 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
Immanuel_Goldstein 03.07.2014
Zitat von sysopMARCO-URBAN.DEDie mutmaßliche Drogen-Affäre um den SPD-Innenpolitiker Michael Hartmann sorgt für Aufregung in Berlin. Doch immer wieder machen Politiker Schlagzeilen mit Rauschgift- und Alkoholgeschichten. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/michael-hartmann-und-vorwuerfe-wegen-crystal-meth-politiker-und-drogen-a-978945.html
Na ja, dass der Bundestag seit jeher voller Kokser und Kiffer ist, dürfte ja schon bekannt sein, seit damals ein Forscher auf fast allen Bundestagsklos Abstriche genommen und analysiert hat. Das Beteubungsmittelgesetz ist ja auch nicht das einzige Gesetz, das in dem "hohen Haus" permanent gebrochen wird.
2. diese Wähler
manni.baum 03.07.2014
diese Wähler mit ihrer Wunschdenk-Tagträumerei erträgt man doch gar nicht ohne Drogen.
3. Frage
derandersdenkende 03.07.2014
Zitat von sysopMARCO-URBAN.DEDie mutmaßliche Drogen-Affäre um den SPD-Innenpolitiker Michael Hartmann sorgt für Aufregung in Berlin. Doch immer wieder machen Politiker Schlagzeilen mit Rauschgift- und Alkoholgeschichten. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/michael-hartmann-und-vorwuerfe-wegen-crystal-meth-politiker-und-drogen-a-978945.html
Wer versorgt diese Herrschaften in Berlin nun mit den "Glücklichmachern"? Oder widmet sich Herr Hartmann nun gänzlich dieser Aufgabe? Weil, nur glückliche und zufriedene Abgeordnete leisten gute Arbeit!
4. Fast tröstlich
stoiker1.9 03.07.2014
Nicht vergessen: Politiker sind auch nur Menschen aus der Mitte der Gesellschaft! Heilige (wenn man denn daran glaubt) haben den Nachteil, dass sie tot sind und uns somit als Prügelknaben nicht zur Verfügung stehen.
5. sicher sind sie auch Menschen ...
Hilfskraft 03.07.2014
Zitat von stoiker1.9Nicht vergessen: Politiker sind auch nur Menschen aus der Mitte der Gesellschaft! Heilige (wenn man denn daran glaubt) haben den Nachteil, dass sie tot sind und uns somit als Prügelknaben nicht zur Verfügung stehen.
... sonst würden sie kaum in unserem Parlament sitzen. Hier werden die Gesetze gemacht, gegen die auf diese Weise verstoßen wird. Was mich daran aufregt, ist die Tatsache, das er und all die anderen noch nicht erwischten Parlamentarier sich frei zum Drogenkonsum entschieden haben. Niemand hat ihn gezwungen. Er ist seit mehr als 3 Tagen volljährig! Er weiss um die Strafbarkeit! Er bekleidet ein sensibles Amt! Er weiss, was er beruflich, jurisitsch, sozial riskiert! Er riskiert bewußt seine Gesundheit! Er macht sich abhängig von Kriminellen und ist erpressbar! usw. Wer, verdammt noch mal, will sich von solch einem Menschen, der aus seinem Hirn graue Matsche macht, regiert werden? Ich nicht! Im Jahre 2000 wurde auf den Klos der Bundeshauses Koks gefunden. Es passierte nichts! Wenn man sich nicht auf den Vollbesitz der geistigen Kräfte und die Unabhängikeit verlassen kann, dann sollten Drogenscreenings eingeführt werden. Dann brauchen die für mich keine Reden im Bundestag mehr halten. Man darf nicht ALLES tollerieren, bloß weil es um Politiker geht. Für die gelten die selben Gesetze, wie für uns.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH





Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: