München: International gesuchter Terrorist festgenommen

Seit neun Jahren war er auf der Flucht, nun schlugen deutsche Fahnder am Flughafen München zu: Laut Bundespolizei haben sie einen Islamisten festgenommen, der offenbar an dem Terroranschlag in Casablanca 2003 mit mehr als 40 Toten beteiligt war.

München - Die Bundespolizei hat den international gesuchten französischen Staatsbürger Fouad C. festgenommen, der an einem brutalen Terroranschlag beteiligt gewesen sein soll.

Die marokkanischen Behörden hatten den heute 37-Jährigen wegen der Anschläge in Casablanca im Jahr 2003 zur Fahndung ausgeschrieben. Bei den fünf zeitlich abgestimmten Selbstmordanschlägen auf jüdische und westliche Einrichtungen gab es damals mehr als 40 Tote und gut 100 Verletzte.

Der gebürtige Marokkaner blieb im Fahndungsnetz hängen, als er am Flughafen München mit seiner Familie aus Paris ankam und nach Dubai weiterreisen wollte. Nach der Vorführung bei einem Haftrichter wurde der Mann ins Münchner Gefängnis Stadelheim gebracht. Dort wartet er nun auf den Ausgang des Auslieferungsverfahrens.

Marokko will den 37-Jährigen vor Gericht stellen. Was dem Mann im Einzelnen vorgeworfen wird, war zunächst unklar.

wal/dpa/AFP

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 12 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
britneyspierss 30.10.2012
Diese Festnahme beruhigt! Es zeigt dass die Bekämpfung des Int.Terrorismus nicht vernachlässigt wurde.oder bin ich zu blauäugig ?
2. Ähem ...,
emeticart 30.10.2012
... so eine Person, reist per Flugzeug mit seiner Familie durch die Gegend und den "normalen" Fluggästen, werden die Getränkeflaschen für die Kinder in den Müll geschmissen ...!? Respekt! MfG
3. Möglicher Weisehat er gedacht dass niemand erwartet
kb26919 30.10.2012
daß er mit Familie reisen wird,denke sein Steckbrief erwähnte das wohl nicht.Aber gut,jetzt hat man ihn verhaftet.Doch was nun? Wird man ihn nach Marrokko ausliefern oder wohin mit ihm,deutsche Gerichte können mit solchen Leuten nicht klar kommen weil sich die Täter vor den Augen der Richter in D in Opfer verwandeln.
4.
Seraphan 30.10.2012
Zitat von sysopSeit neun Jahren war er auf der Flucht, nun schlugen deutsche Fahnder am Flughafen München zu: Laut Bundespolizei haben sie einen Islamisten festgenommen, der offenbar an dem Terroranschlag in Casablanca 2003 mit mehr als 40 Toten beteiligt war. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/muenchen-mutmasslicher-casablanca-terrorist-festgenommen-a-864373.html
So so, da lebt er in Frankreich so vor sich hin, mit Familie, Kind und Kegel, und muss erst nach Deutschland einreisen, um dingfest gemacht zu werden. Respekt den deutschen Terrorjägern. Die Franzosen drücken vermutlich so lange beide Augen zu, bis man ihnen den Eiffelturm wegballert.
5.
sabaidii 31.10.2012
Die Franzosen haben offenbar gepennt, ein mit internationalem Haftbefehl gesuchter Terrorverdächtiger sollte gar nicht erst in die Nähe eines Flugzeugs gelangen!
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Politik
Twitter | RSS
alles aus der Rubrik Deutschland
RSS
alles zum Thema Islamistischer Terror
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 12 Kommentare