Vor Wohngipfel Tausende demonstrieren in München für bezahlbare Wohnungen

Das Motto der Demo war #ausspekuliert: In München sind mehrere Tausend Menschen auf die Straße gegangen, um gegen Mietwucher zu protestieren.

Teilnehmer einer Demonstration für bezahlbaren Wohnraum in München
DPA

Teilnehmer einer Demonstration für bezahlbaren Wohnraum in München


Für günstigeren Wohnraum sind in München am Nachmittag bis zu 10.000 Demonstranten durch die Innenstadt gezogen. Unter dem Motto #ausspekuliert protestierten die Menschen gegen Mietwucher, Spekulantentum, Luxussanierungen und Wohnungsnot. Aufgerufen zu der Demonstration hatten mehr als 90 Organisationen, darunter Parteien und Gewerkschaften. München ist die Stadt mit den höchsten Mietpreisen in Deutschland.

Am kommenden Freitag findet im Kanzleramt ein Wohngipfel statt. Vertreter von Bund, Ländern und Kommunen, die Wohnungs- und Immobilienwirtschaft, der Mieterbund, die Gewerkschaften und die Bauwirtschaft wollen über die Schaffung von neuen, bezahlbaren Wohnungen beraten.

In etlichen deutschen Großstädten ist bezahlbarer Wohnraum für viele Menschen kaum noch zu finden. In 77 deutschen Städten fehlen fast zwei Millionen bezahlbare Wohnungen, so das Ergebnis einer Studie im Auftrag der Böckler-Stiftung. Gemessen an ihrem Einkommender leiden laut der Untersuchung bereits vier von zehn Haushalten in Deutschland unter überdurchschnittlich hohe Mietbelastungen. Gemeinhin gilt ein Anteil von 30 Prozent des Lohnes als erträgliche Grenze.

Am stärksten betroffen sind nicht etwa Familien, sondern allein lebende Menschen mit niedrigem Einkommen. Für sie fehlen 1,4 Millionen kleine Wohnungen bis 45 Quadratmeter. Mittlerweile leben fast 50 Prozent der Einwohner der Großstädte in Singlehaushalten. Doch für die 6,7 Millionen Menschen gibt es nur 2,5 Millionen Kleinstwohnungen.

Besonders schwierig ist es auch für Familien mit mittlerem Einkommen und mit einer Anzahl von mehr als fünf Personen, für sie sind nur 18 Prozent des Wohnungsbestands von 90 bis 105 Quadratmeter leistbar.

joe/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.