Minutenprotokoll Das war der erste Tag der Münchner Sicherheitskonferenz

Krieg in Syrien, Terrorgefahr, Flüchtlingsfrage: Der erste Tag der Münchner Sicherheitskonferenz im Minutenprotokoll.

Tagungsort "Bayerischer Hof" in München: Informelles Treffen
DPA

Tagungsort "Bayerischer Hof" in München: Informelles Treffen

Aus München berichten , , , , , und


2/12/16 8:39 PM Liebe Leserinnen und Leser, das war das SPIEGEL-ONLINE-Newsblog zur Münchner Sicherheitskonferenz . Ich hoffe, Sie fühlen sich gut informiert. Auf www.spiegel.de halten wir Sie über den weiteren Verlauf der Konferenz auf dem Laufenden. 2/12/16 6:26 PM Kanzleramtsminister Peter Altmaier macht dem türkischen Außenminister zu seiner Rechten ein großes Kompliment: Die Türkei habe sich mit der Aufnahme von zweieinhalb Millionen Flüchtlingen in einer Weise verhalten, mit der es sich "humanitären Werten mehr verpflichtet zeigt als viele Länder in Europa" . 2/12/16 6:20 PM Saudis Ex-Geheimdienstchef Prinz Turki sei im Anzug gekommen, nicht im traditionellen Gewand wie sein saudischer Außenminister, berichtet Kollegin Susanne Koelbl. Turki ist einer der schärfsten Ankläger des Iran, den er gegenüber dem SPIEGEL einen "Papiertiger mit Stahlpranken" nennt und der Aufstachelung der schiitischen Minderheit in seinem Land beschuldigt. Turki fordert öffentlich Irans Außenminister Zarif heraus, doch dieser ist vorbereitet und pariert elegant: "Prinz Turki, wir müssen das Paradigma lösen - die eigenen Interessen durchzusetzen, ohne den anderen dabei auszuschließen. Wir können es lösen. Wir haben die gleichen Interessen gegenüber dem IS. " Es hört sich vernünftig an, aber auch so, als sei der Weg, der Iran und Saudi-Arabien miteinander versöhnen könnte, noch verdammt weit, schreibt die Kollegin. 2/12/16 6:18 PM Kanzleramtschef Peter Altmeier beweist eine gute Portion Selbstironie: "Ich weiss nicht genau, ob ich der wichtigste Berater der Kanzerlin bin. Aber mit Sicherheit bin ich der dickste Minister in ihrem Kabinett. " 2/12/16 6:17 PM Der iranische Außenminister Javad Zarif sagte in seiner Rede, Iran und Saudi-Arabien müssten ihr angespanntes Verhältnis überwinden. Vielmehr müssten sich die Länder für Stabilität in Syrien und dem Nahen Osten einsetzen. "Wir müssen zusammenarbeiten" , sagte Zarif. "Ich glaube daran, dass Iran und Saudi-Arabien gemeinsame Interessen in Syrien verfolgen können." 2/12/16 5:42 PM Kollegin Susanne Koelbl berichtet aus der Lobby des Konferenzhotels: Dort wartet der pakistanische Verteidigungsminister Khawaja Asif auf ein Treffen mit seinem britischen Counterpart. Über Afghanistan sagt er, Präsident Ashraf Ghani habe sich in seiner Rede recht optimistisch zur Zukunft seines Landes geäussert. Als die Kollegin einwendet, dafür gäbe es nicht allzu viel Anlass, antwortet er, wir sollten hoffen, dass er Recht behält. Einer anderer in der Runde sagt, das dürfte kaum helfen im Angesicht der Abwärtsspirale, die Afghanistan erfasst hat seit dem Abzug der Truppen. Daraufhin der pakistanische Minister: "Dann sollten wir dafür beten." 2/12/16 5:04 PM Clapper warnt nun vor einem Giftgasanschlag: Der IS verfüge mittlerweile über industriell hergestellte Chemiewaffen und habe sie bereits mehrmals eingesetzt – das bedrohe auch die USA und andere Länder im Westen. 2/12/16 4:56 PM Einer der wichtigsten Plätze der Konferenz: die Bar. Dort trinken jetzt Botschafter, Minister und Abgeordnete ihr erstes Bier. Hauptgesprächsthema: die Frauenversteherrede des saudischen Außenministers. 2/12/16 4:49 PM An diesem Nachmittag geht es in München vor allem um den IS. Vertreten sind Europa und die islamische Welt. Viele Reden beginnen mit: Bismillah... im Namen Allahs. Nicht nur die Amerikaner sind weitgehend abwesend. Auch Russland fehlt, eine irgendwie gespenstische Leerstelle. Mit um so größerer Spannung wird der Auftritt von Ministerpräsident Medwedew morgen erwartet. 2/12/16 4:44 PM Hannigans Position lässt sich etwa so zusammenfassen: Wir wollen starke Verschlüsselung nicht verbieten – aber ihre Nutzung geht trotzdem nicht. Die Frage, die er stellt: "Wie können wir Menschen davon abhalten, dass sie starke Verschlüsselung nutzen?" Da klingt eine Einschränkung schon an. 2/12/16 4:34 PM Hannigan legt nach: Die Bedrohung sei so "hoch, wie noch nie zuvor". Der IS sei "viel ehrgeiziger als al-Qaida", zentral gesteuerte Anschläge durchzuführen. Auch Hannigan will noch etwas zum Verhältnis von Sicherheit und Freiheit loswerden. Die Geheimdienste müssten im Cyberspace "noch viel aktiver werden". Es gebe ja den Mythos , dass schon die Überwachung von Massendaten gefährlich sei – das hält der Brite natürlich für Unsinn. 2/12/16 4:33 PM Robert Hannigan , Direktor des britischen Geheimdienstes GCHQ , hält Verschlüssellungstechniken für eine tolle Sache, die es unbedingt zu schützen gelte. Zur Erinnerung: Hannigan ist Chef jenes Dienstes, der vielleicht noch aggressiver im Internet Daten abfischt als die amerikanische NSA - und effektive Verschlüsselung ist eine Bedrohung für diese Arbeit. Doch wie vieles andere könne auch die Verschlüsselung missbraucht werden, meint Hannigan, und einfache Lösungen für das Dilemma gebe es nicht. "W ir müssen reden" , sagt Hannigan. Wie wahr. 2/12/16 4:29 PM Clapper macht einen kleinen Ausflug zur NSA-Affäre : "Wir konzentrieren uns jetzt stärker auf die Privatsphäre und den Datenschutz ", sagt er: "Die Idee ist, dass wir als Organisation transparenter werden. Wir haben uns geöffnet, obwohl wir wissen, dass unsere Feinde uns studieren." Der Name Edward Snowden fällt nicht – aber er steht im Raum. Clappers Versprechungen wären ohne Snowden nie in diesem Rahmen möglich gewesen. 2/12/16 4:23 PM Jetzt redet James Clapper , der US-Gehemdienstkoordinator. Er warnt vor einer gefährlichen Weltlage, wie es sie selten zuvor gab. Nennt die Zahl von sieben Ländern, die kurz vor dem Zusammenbruch stünden, 59 Staaten seien instabil. "Das Unvorhersehbare, Instabile ist die neue Normalität", sagt Clapper. 2/12/16 4:19 PM Mit der Kanzlerin gegen Frauenfeindlichkeit : Kanzleramtsminister Peter Altmaier (CDU) will frauenfeindliche Flüchtlinge mit dem Hinweis auf seine eigene Chefin zur Räson bringen. Auf einem Forum der Sicherheitskonferenz berichtete er von einem Kommunalpolitiker, der ihm von Flüchtlingen erzählt habe, die von Frauen keine Anweisungen und nicht einmal Geld akzeptierten: weil das "unter ihrer Ehre" sei. Die Lösung sei ganz einfach, so Altmaier: Wenn der Flüchtling kein Geld von einer Frau akzeptiere, sei die Stadtkasse in drei Monaten entlastet. Und wenn er sich von einer Frau grundsätzlich nichts sagen lasse, solle man den Mann fragen, ob die Bundeskanzlerin seiner Meinung nach etwas zu sagen habe: "Und dann muss man ihm erklären, dass es in Deutschland Hunderttausende Angela Merkels gibt, die etwas zu sagen haben ." 2/12/16 4:17 PM Und der Wahhabismus? "@ ethevessen : Saud. Außenminister al-Jubeir: IS is as much Islamic as the KKK is Christian #MSC2016 " 2/12/16 4:15 PM Saudi-Arabiens Außenminister Al-Jubeir verteidigt seine Religion. Er hält es für "absurd", den "Islamischen Staat" als islamische Organisation zu bezeichnen. "Ist der Ku Klux Klan eine christliche Organisation?", fragt er rhetorisch. Allerdings: Welche Rolle der saudische Wahhabismus für den IS spielt, will Al-Jubeir nicht vertiefen. SPIEGEL-Autor Erich Follath hat das kürzlich vorzüglich aufgeschrieben: www.spiegel.de 2/12/16 4:12 PM Der saudische Außenminister bekommt hier den bisher größten Applaus im Bayerischen Hof. Höflich im Ton und sanft in der Stimme hat Adel al-Jubeir lange für mehr Verständnis für sein Königreich geworben und Reformen versprochen. "Wir brauchen noch mehr Zeit", sagte er. 2/12/16 4:02 PM Pressezentrum der SiKo: Voll. Wie immer bis auf den letzten Platz. 2/12/16 3:59 PM Der Außenminister von Saudi-Arabien ist nicht wirklich glücklich mit dem Bild seines Landes im Ausland. Adel al-Jubeir rattert Daten runter, spricht von den saudischen Universitäten, dort seien mehr als die Häfte der Studenten weiblich. All das aber wolle man im Ausland nicht sehen. "Wir gelten als rückständig, weil bei uns Frauen kein Auto fahren" , vermutet er. 2/12/16 3:36 PM In der Münchner Innenstadt protestieren Exil-Iraner gegen den Besuch des Teheraner Außenministers Mohammad Javad Zarif . Sie machen auf die Menschenrechtsverletzungen des iranischen Regimes aufmerksam. (Foto: Reuters) 2/12/16 3:36 PM Russland sagt danke, aber nein danke : Bei einem kurzen Treffen von Außenminister Lawrow und Nato-Generalsekretär Stoltenberg konnten sich die beiden nicht auf ein offizielles Treffen des Nato-Russland-Rats einigen. 2/12/16 3:36 PM Schon nach anderthalb Stunden herrscht Konferenzroutine . Der irakische Premier al-Abadi redet über Terrorismus und die dramatische Lage in seinem Land. Der Blick von der Galerie auf den Zuschauerraum offenbart: ein Meer von Smartphones. Terror hin, Terror her - irgendwann wollen ja auch die vielen Mails beantwortet werden. 2/12/16 3:34 PM Es kommt nicht so oft vor, dass gleich drei Geheimdienstchefs gemeinsam das Podium suchen. Bei der Sicherheitskonferenz sprechen in ein paar Minuten der amerikanische Geheimdienstkoordinator James Clapper, der britische Chef des GCHQ, Robert Hannigan, und ihr niederländischer Kollege Rob Bertholee . Die Herren werden eine Botschaft loswerden wollen. Welche? Gleich mehr. 2/12/16 3:30 PM Schuld sind im Nahen Osten meist die anderen: Wie so viele arabische Politiker beschuldigt auch Iraks Regierungschef al-Abadi die vielen Ausländer beim IS - erst die "Foreign Fighters" hätten die Terror-Gruppe so stark gemacht. 2/12/16 3:29 PM Zur SiKo gehören natürlich auch: die Proteste dagegen. Vornehmlich Proteste gegen die Nato. Die ist aus Sicht der Gegner nämlich praktischerweise an eigentlich allem schuld. Am Samstag will ein "Aktionsbündnis" den Tagungsort im Zentrum der Stadt symbolisch "umzingeln". 2/12/16 3:27 PM Interessantes Detail der Sicherheitskonferenz: Frauenanteil unter Teilnehmern liegt unter 15 Prozent. 2/12/16 3:25 PM Der irakische Regierungschef Abadi gehört zu den wenigen Optimisten: Das Jahr 2016 sei das letzte Jahr im Kampf gegen den "Islamischen Staat" (IS) im Irak. Unter den Militärs schmunzelt man. 2/12/16 3:24 PM Auf dem Weg vom Flughafen betonte ein deutscher Teilnehmer den vielleicht größten Vorzug der Sicherheitskonferenz : "Unter dem Deckmantel dieses Treffens können Leute zusammenfinden, die sich offiziell niemals an einen Tisch setzen würden." 2/12/16 3:18 PM Aus der Rede des afghanischen Präsidenten Mohammad Ashraf Ghani : Es sei eine "Schande" für einen Staat, wenn er darin versage, Frauen mehr Rechte zu geben. 2/12/16 3:11 PM Auch wenn es Wladimir Putins Vertreter in München bestreiten: Nach SPIEGEL-Informationen helfen russische Bodentruppen dem Assad-Regime bei seiner Offensive im Nordwesten Syriens. Hier lesen Sie den Artikel mit Videoaufnahmen von russischen Offizieren in der Nähe der türkischen Grenze. Mehr zur Rolle Russlands im Syrienkrieg lesen Sie ab 18 Uhr im digitalen SPIEGEL oder morgen am Kiosk Ihres Vertrauens. 2/12/16 3:06 PM Zufall oder perfides Timing? Während in München die Mächtigen der Welt über eine Lösung der Syrienkrise beraten, meldet die Nachrichtenagentur AFP: Machthaber al-Assad will ganz Syrien zurückerobern . 2/12/16 3:03 PM Striking, familiar difference: German Def Min talks almost only refugees, French Def Min only war against Daesh. #MSC2016 2/12/16 3:00 PM SPIEGEL-Kollegin Susanne Koelbl berichtet vom Auftritt des jordanischen Königs Abdullah II. : "In seinem Land hausen in Lagern inzwischen Millionen syrischer Flüchtlinge, die durch das Assad-Regime, den IS oder andere kämpfende Milizen vertrieben wurden. Er sagt deutlich, wie dramatisch sich die Krise dort immer weiter aufbaut. In seinem Land spüren sie die Bedrohung unmittelbar, sagt der König: 'Alle bei uns haben Angst vor dem IS.' Und er gibt uns Europäern einen dringenden Rat: 'Die Muslime auf dem Balkan sind Europas erste Frontlinie. Versucht alles, damit sie nicht von Extremisten radikalisiert werden . Nichts käme die Europäer teurer zu stehen, nichts wäre schädlicher für Europa, als wenn genau das passierte.' Der Mann hat Recht. Bei allen Krisen in Syrien, Libyen etc, darf man den eigenen Hinterhof - Bosnien-Herzegowina, Mazedonien und Kosovo - nicht aus den Augen verlieren. Die Menschen dort müssen an Europa gebunden werden, in unserem eigensten Interesse." 2/12/16 2:59 PM König Abdullah von Jordanien redet. Seine Majestät ist auf Nummer sicher gegangen. Sein großer Zutrittspass hängt an einem weißen Band um den königlichen Hals. Vermutlich, damit ihn niemand verwechselt. 2/12/16 2:54 PM Merkwürdig übrigens: Die Antworten auf Claus Klebers Fragen gab es bereits gestern nach dem Treffen der Nato-Verteidigungsminister. Hier noch einmal zum Nachlesen . 2/12/16 2:51 PM Ursula von der Leyen gibt ZDF-Journalist Claus Kleber Nachhilfe. Er wollte wissen, wie genau die Einsatzbefehle des Nato-Einsatzes in der Ägäis lauten. Antwort: Die Nato unterstützt die griechische und türkische Küstenwache. Deren Aufgabe ist es, Flüchtlingsboote aufzubringen und die Flüchtlinge zurück in die Türkei zu schaffen. Die Nato greift nur bei Seenot ein . 2/12/16 2:48 PM Diskussion mit Ursula von der Leyen und ihrem französischen Kollegen. Im Veranstaltungssaal viele alte Bekannte: Ex-FDP-Chef Philipp Rösler zum Beispiel oder der ehemalige Bundespräsident Christian Wulff . Als der französische Verteidigungsminister redet, steigt der Bedarf nach Kopfhörern für die Übersetzung stark an. Erste Frage kommt von ZDF-Mann Claus Kleber, es geht um den neuen Nato-Einsatz vor der türkischen Küste. 2/12/16 2:39 PM We are three speeches in at #MSC2016 and U.S. has not yet been mentioned. European problems, European solutions. 2/12/16 2:39 PM Frankreichs Verteidigungsminister Jean-Yves Le Drian hält die zweite Eröffnungsrede. "Wir müssen die Propaganda von Daesh [des "Islamischen Staats"] bloßstellen." Auch die Bombardierungen Russlands müssten umgehend aufhören. Le Drian mahnt zu "strategischer Geduld" , lehnt aber "taktische Geduld" ab. Will heißen: Die Befriedung der Region wird lange dauern, zugleich aber muss man schnell und hart gegen den IS vorgehen. "Wir müssen schnell und stark reagieren, es geht um unsere Sicherheit" , sagt Le Drian,. 2/12/16 2:36 PM Die Sicherheitsvorkehrungen vor dem Hotel Bayerischer Hof in München sind gewaltig . Ein Hund schnüffelt vor dem Veranstaltungsort nach Sprengstoffspuren. (Foto: AFP) 2/12/16 2:28 PM Das ist noch ferne Zukunftsmusik: Sehr vage kündigt von der Leyen auch eine mögliche Ausbildungsmission für eine neue syrische Armee an. "Wenn es als Folge des Wiener Prozesses eine anerkannte und legitime neue syrische Regierung geben wird, ginge es in einer zweiten Stufe auch um die Unterstützung beim Wiederaufbau der syrischen Sicherheitsstrukturen." Eine solche Mission würde sie im Falle des Falles gern mit Frankreich gemeinsam angehen. 2/12/16 2:27 PM Von der Leyen kündigt ein ziviles Ausbildungsprogramm für syrische Flüchtlinge an. "Die Bundeswehr ist einer der größten und vielseitigsten Arbeitgeber Deutschlands", sagt von der Leyen, "wir bilden über Hundert Berufe aus." Die Truppe sei also bestens geeignet, junge Syrer auszubilden - in zivilen Berufen wohlgemerkt. Ein Ziel der Initiative: Rückkehrern nach Syrien „und ihrer geschundenen Heimat eine Starthilfe in die Zukunft mitzugeben", wie die CDU-Politikerin sagt. Das innenpolitische Signal dahinter ist also auch: Deutschland soll für die meisten Syrer nur eine vorübergehende Heimat sein. Es geht um Ausbildungen zum Schreiner oder Schlosser, aber auch Kurzlehrgänge in Wasseraufbereitung oder als Elektriker. 2/12/16 2:26 PM "Solange die Zahlen der Flüchtlinge noch vergleichsweise klein war, wollte keiner in Europa wahrhaben, dass Schengen und Dublin im Krisenfall nicht funktionieren", sagt von der Leyen . Allerdings: Zu denen, die das nicht wahrhaben wollten, gehörte lange Zeit auch die Bundesregierung . 2/12/16 2:25 PM Während im Ballsaal das offizielle Programm läuft, beginnt im Keller die Geheimdiplomatie: Ohne Kameras trafen sich gerade Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg und Russlands Außenminister Sergej Lawrow . Abseits der Kritik an Russland versucht die Militärallianz hinter den Kulissen, zumindest wieder einen funktionierenden Gesprächskanal nach Moskau zu etablieren. 2/12/16 2:20 PM Die Eröffnungsrede hält die Meisterin des starken Adjektivs, Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen . Epochal! Dramatisch! Darunter geht es nicht. Vor ihr, in der ersten Reihe, hört der jordanische König zu, den Kopfhörer auf den Ohren. Und noch eine gute Nachricht: Der ägyptische Außenminister hat endlich seinen Platz gefunden. 2/12/16 2:20 PM Ursula von der Leyen eröffnet die Konferenz und spricht aus, was viele hier denken: Eindringlich fordert die Verteidigungsministerin eine schnelle Umsetzung des mühsam erreichten Fahrplans für das Ende der heftigen Kämpfe in Syrien. "Jetzt ist die Chance", sagte von der Leyen, "wir alle haben die Ankündigungen von gestern Nacht gehört." Ohne auf einzelne Konfliktparteien wie Russland oder die Rebellen der Opposition einzugehen, mahnte sie den umgehenden Zugang für Hilfsgüter für eingeschlossene Gebiete an. "Wer wirklich Frieden will, hat keinen Grund wochenlang zu warten", rief von der Leyen. Deswegen müsste sich die angekündigte Feuerpause müsse sich alsbald "in den Straßen von Aleppo erfüllen". 2/12/16 2:20 PM Vor Beginn der Sicherheitskonferenz traf sich am Donnerstagabend die sogenannte Syrien-Kontaktgruppe zu Verhandlungen. Das Ergebnis der Gespräche: In einer Woche sollen die Konfliktparteien in Syrien eine Waffenruhe beginnen, die USA und Russland wollen parallel dazu aber weiter gegen Terrorgruppen im Land vorgehen. Was der Kompromiss genau bedeutet, hat Matthias Gebauer hier für Sie aufgeschrieben . 2/12/16 2:19 PM SPIEGEL-Kollegin Susanne Koelbl berichtet vom Tagungsort: "Hier im 'Bayerischen Hof' brummt es nur so vor bedeutenden Welt-Entscheidern . Ex-Uno-Generalsekretär Kofi Annan läuft gerade durch die Lobby im ersten Stock, der Uno-Gesandte für Libyen, Martin Kobler , plaudert mit dem Vize-Generalsekretär der Vereinten Nationen. König Abdullah II. von Jordanien kommt kurz vorbei und trinkt noch einen Cappuccino." 2/12/16 2:18 PM Beherrschendes Thema des Treffens ist natürlich der Syrienkrieg sowie der Kampf gegen den "Islamischen Staat" (IS) . Aber auch die Flüchtlingskrise und der etwas in den Hintergrund gedrängte Ukrainekonflikt stehen ganz oben auf der Agenda. 2/12/16 2:12 PM In diesem Jahr werden 30 Staats- und Regierungschefs erwartet, zudem mehr als 60 Außen- und Verteidigungsminister . Darunter der russische Regierungschef Dmitrij Medwedew , US-Außenminister John Kerry , der ukrainische Präsident Petro Poroschenko . Von deutscher Seite sind Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) und Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) die prominentesten Vertreter. 2/12/16 2:07 PM Ischinger: Most crowded Munich Security ever 2/12/16 2:05 PM Zu Beginn das Grundsätzliche: Die Sicherheitskonferenz - kurz: SiKo - ist das weltweit wohl wichtigste informelle Treffen zur Außen- und Sicherheitspolitik. Auf den Podien und vor allem auch auf den Fluren des Bayerischen Hofs finden Gespräche zwischen Amtsträgern statt, die diese auf offizieller Bühne möglicherweise niemals führen würden. Heißt: Die Konferenz in München, die mittlerweile zum 52. Mal stattfindet, bietet immer auch neue Chancen zur Lösung von scheinbar eingefahrenen Konflikten. 2/12/16 1:56 PM Guten Tag, liebe Leserinnen und Leser! Wir berichten heute live von der Münchner Sicherheitskonferenz . In und um den Bayerischen Hof, das Tagungshotel, sind SPIEGEL- und SPIEGEL-ONLINE-Reporter in den nächsten Stunden unterwegs, um Sie auf dem Laufenden zu halten. Show more Tickaroo Liveblog Software



insgesamt 16 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
mulli3105 12.02.2016
1. Und wieder
viel Lärm um nichts, denn echte Beschlüsse wird es wie immer nicht geben. Aber die Erwartungshaltung ist wie immer groß. Immerhin.
Zambi 12.02.2016
2. Ein attraktiver Arbeitgeber
Die Bundeswehr als Arbeitgeber in den Vordergrund zu stellen wird den Soldaten nicht gerecht: Sie muessen unsere Demokratie verteidigen unter Einsatz ihres Lebens, die Bundeswehr darf nicht als Sozialinstitut missbraucht werden. Was ist an einem Arbeitsverhaeltnis attraktiv, wenn ich mein Leben verlieren kann. Ein Soldat, der das begreift, wird sicher nicht für einen Hungerlohn ins Feld ziehen.
hoppla_h 12.02.2016
3. Richtiger Gedanke! - Syrische Flüchtlinge zur Heimatverteidigung ausbilden
Europa nimmt Kriegsflüchtlinge aus Syrien auf. Auffällig, dass viele wehrfähige Männer dabei sind. Diese sollten nicht in Flüchtlingsheimen rumsitzen oder von Nahles mit 1-E-Jobs bespasst werden. In Syrien ist Krieg. IS muss bekämpft werden. Sinnvoll die jungen Syrer militärisch auszubilden. - Die Heimatverteidigung ist ureigene Aufgabe dieser Syrer. Sollen stattdessen Bundeswehrsoldaten dort in den Kampfeinsatz geschickt werden, während die Syrier hier auf ihren PC daddeln?
frank2013 12.02.2016
4. Vorsicht, Vorsicht!
Sicher wünschen das viele, dass junge syrische Männer für die Freiheit ihrers Landes kämpfen, aber wie soll das funktionieren? Für wen und auf welcher Seite kämpfen die dann? Werden nicht versehentlich dann IS-Kämpfer ausgebildet? Der Konflikt hat eine so komlizierte Gemengelage, dass man das Ganze evtl. weiter anheizt. Es gibt keine Exilregierung in London mit einem syrischen General de Gaulle. Hier sind zivile zestrittene Exilgruppen und diverse kämpfende Parteien, die Erstere nicht ernst nehmen, ein einziges Durcheinander. Obwohl uns die vielen Männer Unbehagen bereiten, die hier ankommen, entziehen wir dem Konflikt damit nicht menschlichen Nachschub und bilden sie dann für den zivilen Wiederaufbau aus? Auf jeden Fall muss man genau wissen was man tut und extreme Vorsicht walten lassen.
solidarite 12.02.2016
5. Auf den Frieden setzen: Ziviler Wiederaufbau statt Krieg
Die richtige Option ist: die jungen Männer für den zivilen Wiederaufbau Syriens auszubilden! Sie wollen nicht töten, sie wollen nicht sterben. Deshalb sind sie geflohen. Das Ja zum Leben und das Ja zum Frieden müssen wir unterstützen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.