Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Newsblog: Das war Der Morgen @SPIEGELONLINE am 20.1.2016

Mit

Die Nachrichten, Themen und die Presseschau aus Deutschland und der Welt - hier zum Nachlesen.

Herzlich willkommen bei Der Morgen @SPIEGELONLINE.
Bis 9 Uhr begleitet Sie heute Christian Buß beim Start in den Tag
- hier finden Sie den Autor bei Twitter.

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Wenn die Zahl 20.000 stimmt
hackee1 20.01.2016
damm hat Guido Wolf im TV-Duell mit Winfried Kretschmann entweder gelogen oder war nicht richtig Informiert, als er behauptet hat allein Bayern hätte 2015 20.000 Flüchtlinge abgeschoben. So oder so, es passt ins Bild dieses Mannes
2. Abschiebungen
lupenreinerdemokrat 20.01.2016
Bei ca. 20.000 Abschiebungen pro Jahr kommt man ungefähr auf eine Zahl, die ungefähr den Ankömmlingen von 2 Tagen im letzten Herbst entspricht. Wenn also die Zahl der Abschiebungen 2015 verdoppelt wurde, kann das nur mit dem geflügelten englischen Sprichwort "it's easy to improve from garbage" beschrieben werden. Gerade gestern bei "report München" wurde das Thema der Passfälschungen gezeigt, wo in Athen Migranten, die ihre Pässe weggeworfen haben für 3000 € einen syrischen Pass kaufen können mit sehr guter Qualität, so dass er selbst wenn Kontrollen durchgeführt würden, an der Grenze kein Hindernis darstellt. Wenn man also davon ausgeht, dass nur ein Bruchteil der hier ankommenden Migranten tatsächlich asylberechtigt sind, ist die Zahl 20000 für das ganze Jahr 2015 bei ca. 1,5 Mio Ankömmlingen eher als Armutszeugnis zu werten.
3. Was für eine Schlagzeile..
kenterziege 20.01.2016
Man könnte meinen, es tut sich etwas. Aber eine Verdoppelung bei so niedrigen Ausgangszahlen ist nichts! Man könnte auch sagen: Abschiebungen sinken auf 1,9% der Zuwanderung. Das wäre genau so richtig und würde der Dramatik der Situation gerechter!
4. Koalas singen also beim Blues
Korken 20.01.2016
Zitat: "Forscher [haben] herausgefunden, dass ein [...] Blues Festival im [...] Australien dafür sorgt, dass die Population der Koalas in der Gegend drastisch singt." [sic!] Na das ist doch cool, wenn die Koalas beim Blues Festival mitsingen, besser als Spaßverderber zu sein, oder? LOL...
5. Immer dieser Blues
ein-berliner 20.01.2016
Zitat von KorkenZitat: "Forscher [haben] herausgefunden, dass ein [...] Blues Festival im [...] Australien dafür sorgt, dass die Population der Koalas in der Gegend drastisch singt." [sic!] Na das ist doch cool, wenn die Koalas beim Blues Festival mitsingen, besser als Spaßverderber zu sein, oder? LOL...
Eventuell sollten die Forscher erst die Qualität der Musiker prüfen, vielleicht lag es daran. Die Koalas haben ein feineren Gehör und somit eine deutlich kleinere Akzeptanzschwelle. Übrigens, bei dem Wetter hier kriegt jeder den Blues.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH