Newsblog Das war Der Morgen @SPIEGELONLINE am 22.2.2016

Nachrichten und Themen aus Deutschland und der Welt - hier zum Nachlesen.

Mit


Herzlich willkommen bei Der Morgen @SPIEGELONLINE.
Bis 9 Uhr begleitet Sie heute Armin Himmelrath beim Start in den Tag - hier finden Sie den Autor bei Twitter.
Die wichtigsten politischen Themen des Tages finden Sie kompakt in unserem Briefing DIE LAGE.



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 18 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Freidenker10 22.02.2016
1.
Mappus hat es der CDU im Ländle kräftig versaut! Gott sei Dank, dachte schon da gibts eine Erbmonarchie. Das politische CDU Personal in BW ist einfach unwählbar und Kretsche macht seine Sache doch auch ganz gut! Leider wird er sich einen anderen Koalitionspartner suchen müssen, denn ob die SPD die 5% Hürde schafft sehe ich noch nicht! ;-)
cogito-ergo-sum 22.02.2016
2. Zu schön, um wahr zu sein
Für mich als Bewohner des Ländles ist dieses Umfrage-Ergebnis zu schön um wahr zu sein. Würde das stimmen, dann wäre die Witzfigur Guido Wolf weg vom Fenster. Und B-W könnte aufatmen, dass Winfried Kretschmann Ministerpräsident bleibt, wenn auch nur in einer Koalition mit der CDU. Die Christenunion im Südwesten hat seit Lothar Späth von Wahl zu Wahl schlechteres Personal präsentiert: Die Reihe Teufel - Oettinger - Mappus war gekennzeichnet von einem steten Qualitätsverlust. Und wer geglaubt hatte, dass es nach dem Trickser Mappus nicht mehr schlimmer kommen könne, wurde durch Wolfs Nominierung eines Besseren belehrt. Allerdings bleiben bei mir Zweifel an der Umfrage, nachdem ich gelesen hatte, wer diese Umfrage in Auftrag gegeben hat. Es wäre nicht das erste Mal, dass die BLÖD-Zeitung mit Hilfe von Umfragen (deren "Gewichtung" das Ziel des Auftraggebers ermöglicht) eine Partei hochjubelt, um die Wähler der CDU zu mobilisieren, durch Wahlbeteiligung das prognostizierte Ergebnis zu verhindern.
thunderstorm305 22.02.2016
3. Wie lange wird es Frau Merkel noch machen?
Es ist zu erwarten dass sowohl CDU als auch die SPD bei den kommenden Wahlen für ihre Asylpolitik abgestraft werden. Ich bin gespannt wie die Politik nach den Wahlen aussehen wird und wie lange sich Frau Merkel im Amt halten kann. Sie ist direkt für die drei Wahlen und die Ergebnisse verantwortlich. Die gilt, bzw. galt als unangefochten, da sie ein Garant für gute Wahlergebnisse war. Das wird sie dann nicht mehr sein.
prions.ku 22.02.2016
4. Umfrageergebnis Baden-Württemberg
Aufgrund des Wahlsystems in BW hat die Wahl schon fast den Charakter einer Persönlichkeitswahl. Herr Wolf brillierte ja nicht gerade mit Sachverstand, wenn er gravierende Fehlentscheidungen der Jahre Teufel und Oettinger (Personalabbau öffentlicher Dienst, Fehlentwicklung Verkehrsinfrastruktur) Grün-Rot vorwirft. Seine gestrige plötzliche Kanzler-Kritik tut ein übriges. Aber vielleicht war die Nominierung eines schwachen Gegenkandidaten gegenüber eines beliebten Kretschmann doch Kalkül, um einem anderen prominenten CDU-Politiker eine Blamage zu ersparen
kladderadatsch 22.02.2016
5. CDU Verschiebung nach links
Die SPD muss verlieren, wenn sich die Merkel-CDU immer mehr nach links begibt, da links von der SPD die Linken stehen. Den rechten Rand der CDU übernimmt dann die AfD. Wer das nicht will, müsste Klöckner und Wolf dankbar sein.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.