Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Newsblog: Das war Der Morgen @SPIEGELONLINE am 26.2.2016

Mit

Nachrichten und Themen aus Deutschland und der Welt - hier zum Nachlesen.

Herzlich willkommen bei Der Morgen @SPIEGELONLINE.
Bis 9 Uhr begleitet Sie heute Michael Kröger beim Start in den Tag.
Die wichtigsten politischen Themen des Tages finden Sie kompakt in unserem Briefing DIE LAGE.

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Ich habe Respekt vor dem Mann!
thequickeningishappening 26.02.2016
Der hat das Zeug zum Bundeskanzler!
2. War er überhaupt im Knast?
ferdi111 26.02.2016
Man kann verschiedenener Meinung sein. Also für knapp 30 Millionen (es waren mehr, aber nicht angerechnet-es scheint da eine Obergrenze zu geben?!) dürfte so mancher 2 Jahre freiwillig in den Knast gehen! Also ich sofort! Ja, die Dimensionen an Geldsummen...da sollten die Richter mal dringend zur Fortbildung oder wenigstens zur Kenntnis nehmen, dass es längst Richtung Mrd. geht. Aber die Vorstellungskraft scheint bei Richtern nachzulassen. Aber sagen darf man nichts...nein nein..das ist pfui. Dieses Urteil war klar ein Willkommensgruß an Steuerbetrüger! Aber was solls...am Ende nimmt man nichts mit!
3.
happy2010 26.02.2016
Na da werden die Verschwörerlis wieder ein Fest feiern
4.
eryx 26.02.2016
@ferdi111: Was für ein Geschwafel ist denn das wieder? Sie haben schon mitbekommen, dass er die hinterzogenen Beträge samt Strafzahlungen gezahlt hat? Und meines Wissens nach wurde er nicht besser und nicht schlechter, als andere Strafgefangene behandelt. Also einfach mal den Geifer abwischen und vielleicht eine Runde im Wald joggen gehen. Ich habe Herrn Hoeneß nie sonderlich geschätzt oder gemocht. Aber ich denke schon, dass er diese schwierige Zeit mit einiger Würde gemeistert hat. Von wünsche ich ihm alles Gute.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH