Newsblog Das war Der Morgen @SPIEGELONLINE am 16.3.2016

Nachrichten und Themen aus Deutschland und der Welt - hier zum Nachlesen.

Mit


Herzlich willkommen bei Der Morgen @SPIEGELONLINE.
Bis 9 Uhr begleitet Sie heute Armin Himmelrath beim Start in den Tag - hier finden Sie den Autor bei Twitter.
Die wichtigsten politischen Themen des Tages finden Sie kompakt in unserem Briefing DIE LAGE.



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
spon-facebook-10000050830 16.03.2016
1. warum
wird einem über 90 Jahre altem Buch eine derartige Bühne gegeben ? Es gibt jetzt Probleme die angesprochen werden müssen und die aktuell vorhanden sind.
jujo 16.03.2016
2. ...
Es gibt eine ganz einfache Lösung Verletzungen bei den Abikrawallen zu vermeiden. Sich nicht beteiligen, besser erst gar nicht dorthin zu gehen. Selber Schuld. Hinterheriges Jammern hilft nicht. Das nächste Jahr wird zeigen ob die jungen Leute lernfähig sind.
franxinatra 16.03.2016
3. Köln ist doch kein Einzelfall...
Mir sind so einige Vorfälle aus meiner ehemaligen Heimatstadt in Erinnerung, die -vor Jahrzehnten!- ähnliche Zustände beschrieben. Allerdings schafften es diese nicht in die Presse, weil all die Aufbegehrenden Sprösslinge ansonsten so angesehener Repräsentanz waren.
meineeine020 16.03.2016
4.
Thema Abikrieg: Schön, dass jetzt mit dem Finger auf die Polizei gezeigt wird. Aber warum schafft man es nicht, bei einer verschworenen Gruppe, in der jeder bekannt ist sowas zu unterbinden? Wenn es nur Einzeltäter waren sollte das möglich sein. Und wenn man sich das nicht traut sich gegen die Einzeltäter zu stellen sie wenigens nachher an die Polizei auszuliefern? Die ganzen Unschuldsbekunden und Distanzierungen sind so doch nicht viel wert, die Taten scheinen ja mindestens von den meisten geduldet zu sein.
mariakar 16.03.2016
5. Warum sollen die VW Mitarbeiter nicht mehr
Geld verlangen. Die sind doch für den Abgasskandal nicht verantwortlich, sollen aber die Sache ausbaden. Warum eigentlich. Die, die verantwortlich sind, haben wahrscheinlich alle mit einem goldenen Handschlag schon das Weite gesucht.# Wir müssen endlich wieder dahin kommen, dass Rechtschaffenheit und Ehrlichkeit Einzug hält in das gesamte Leben. Es gibt Dinge, da hätte meine Großmutter gesagt, selbst wenn sie nicht verboten gewesen wären: Das macht man nicht. Davon sind wir leider heute meilenweit entfernt.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.