Newsblog Das war Der Morgen @SPIEGELONLINE am 1.8.2016

Die Nachrichten, Themen und die Presseschau aus Deutschland und der Welt - hier zum Nachlesen.

Mit


Herzlich willkommen bei Der Morgen @SPIEGELONLINE.
Bis 9 Uhr begleitet Sie heute Michael Kröger beim Start in den Tag.
Die wichtigsten politischen Themen des Tages finden Sie kompakt in unserem Briefing DIE LAGE.
Michael Kröger
Herzlich willkommen bei Der Morgen @SPIEGELONLINE.
Bis 9 Uhr begleitet Sie heute Michael Kröger beim Start in den Tag.
Die wichtigsten politischen Themen des Tages finden Sie kompakt in unserem Briefing DIE LAGE.
8/1/16 6:03 AM Eine technische Panne hat die Suche der rechtspopulistischen britischen Partei Ukip nach einem neuen Vorsitzenden begleitet: Der Favorit für die Nachfolge des zurückgetretenen Parteichefs Nigel Farage , Steven Woolfe , warf seinen Hut in der vergangenen Nacht nach Angaben eines Sprechers 17 Minuten nach Ablauf der Bewerbungsfrist in den Ring. Woolfe habe die Unterlagen 25 Minuten vor Fristende losgeschickt, wegen "technischer Probleme" seien sie aber verspätet angekommen, sagte der Sprecher. Welche Auswirkung die Verspätung haben wird, war zunächst unklar . Die Partei teilte lediglich mit, dass die eingegangenen Bewerbungen nun überprüft würden, ehe morgen eine Liste der gebilligten Kandidaten für den Parteivorsitz veröffentlicht werde. Neben Woolfe hatten vier weitere Ukip-Politiker im Vorfeld ihr Interesse an dem Parteivorsitz bekundet. 8/1/16 5:52 AM Die Bundesregierung in der ersten Jahreshälfte wegen der Negativzinsen Geld mit neu ausgegebenen Staatsanleihen verdient. Insgesamt habe Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble 1,5 Milliarden Euro an Zinsen von den Geldgebern erhalten , berichtet die "Bild"-Zeitung unter Berufung auf Zahlen des Finanzministeriums. Die Zinsausgaben des Bundes verringerten sich demnach in den ersten sechs Monaten um 27,3 Prozent. Das entspreche einem Rückgang auf sieben Milliarden Euro, hieß es. 8/1/16 5:47 AM     Angesichts der jüngsten Anschläge radikalislamischer Attentäter hat Papst Franziskus auf das gewalttätige Potenzial auch in der christlichen Gemeinschaft hingewiesen. "Wenn ich über islamische Gewalt spreche, dann muss ich auch über christliche Gewalt sprechen", sagte der Papst gestern auf dem Rückflug von seiner Polen-Reise. " In fast jeder Religion gibt es immer eine kleine Gruppe von Fundamentalisten - bei uns auch." Wenn er die Zeitungen lese, sehe er "jeden Tag Gewalt in Italien", sagte Franziskus. "Der eine tötet seine Freundin, der andere tötet seine Schwiegermutter, und das sind alles getaufte Christen." Der Papst resümierte: "Ich halte es nicht für richtig , den Islam mit Gewalt gleichzusetzen ." Religion sei seiner Ansicht nach nicht die treibende Kraft hinter Gewalttaten. Papst Fanziskus während seines Besuchs in Auschwitz. (Foto: EPD) 8/1/16 5:41 AM In deutschen Privathaushalten arbeiten einem Zeitungsbericht zufolge trotz verschiedener legaler Beschäftigungsmöglichkeiten etwa 80 Prozent der insgesamt 3,6 Millionen Haushaltshilfen schwarz . Das geht aus einer noch Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) hervor, die der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" vom Montag vorliegt. Demnach waren im vergangenen Jahr in etwa neun Prozent aller Privathaushalte Putz- oder sonstige Hilfen tätig. Die Zahl der illegal beschäftigten Haushaltshilfen sei in den vergangenen zehn Jahren aber immerhin um 600.000 bis 800.000 Personen gesunken . 8/1/16 5:37 AM Politische Beobachter hatten schon spekuliert, ob die Linken ihre Frontfrau Sahra Wagenknecht wegen ihrer umstrittenen Äußerungen zur Flüchtlingspolitik rausschmeißen würden. Dem hat Katja Kipping jetzt einen Riegel vorgeschoben. Forderungen in dieser Richtung seien "vollkommen unangemessen" , sagte die Linken-Vorsitzende gestern im ARD-Sommerinterview des "Berichts aus Berlin". Wagenknecht habe einiges richtig gestellt.   Der zweite Gedanke klang dann wie eine letzte Ermahnung: "Ich hoffe sehr, dass sie sozusagen es nicht wiederholt , dass so ein Raum für Missverständnisse gegeben wird. Denn die Aufgabe, vor der wir alle stehen, ist nicht die Brutalisierung der Gesellschaft zu befeuern, indem man die Herkunft der Täter in den Mittelpunkt rückt." 8/1/16 5:30 AM Der umstrittene Fahrdienst-Vermittler Uber investiert eine halbe Milliarde Dollar in eigene digitale Landkarten. Aktuell seien Ubers Kamera-Wagen in den USA und Mexiko unterwegs und sollen bald in weitere Länder kommen, schrieb die "Financial Times" gestern. Damit könnte Uber unabhängiger von anderen Karten-Anbietern wie Google werden. Digitale Karten sind eine Basis für Fahrdienst-Apps und ein zentraler Baustein für den Betrieb selbstfahrender Autos . 8/1/16 5:27 AM Der Heißluftballon, der am Samstag mit 16 Menschen an Bord in Texas abgestürzt ist, ist vermutlich in eine Hochspannungsleitung geraten. Auf Videos vom Unglücksort sind Stromleitungen zu sehen. Nach Informationen des örtlichen Senders Keye-TV wurden Überreste des Ballons direkt unter einer davon gefunden. Offizielle Angaben zur Absturzursache gab es zunächst nicht, aber CNN und anderen Medien zufolge halten Ermittler eine Kollision mit einer Leitung für wahrscheinlich . Die Flugaufsichtsbehörde FAA, die Transportsicherheitsbehörde NTSB und die Bundespolizei FBI schalteten sich in die Untersuchungen ein. Über die Opfer gab es zwar zunächst keine offizielle Angaben. Der Sender CNN berichtete aber, dass zu den Toten ein jungverheiratetes Paar zählt: Die Ehefrau habe ihrem Mann das Ticket für den Flug zum Geburtstag geschenkt. 8/1/16 5:21 AM Deutschlands Metallarbeitgeber haben vor einer Anhebung des Rentenniveaus gewarnt . "Die Forderungen der Gewerkschaften können eine brandgefährliche Dynamik erzeugen", sagte Gesamtmetall-Hauptgeschäftsführer Oliver Zander. "Das Rentenniveau bis 2030 bei über 47 Prozent stabil zu halten oder es sogar auf 50 oder 53 Prozent anzuheben, würde etliche Milliarden kosten".   Zurzeit liegt das Rentenniveau - das Verhältnis der Rente nach 45 Jahren Arbeit zum Durchschnittseinkommen - bei 47,7 Prozent . Bis 2030 soll es laut Prognosen auf etwas über 44 Prozent sinken. 8/1/16 5:16 AM     Apropos Fliegen: Heute vor 120 Jahren verunglückte der Flugpionier und Ingenieur Otto Lilienthal bei einem Flugversuch mit seinem "Normalsegelapparat", wie er ihn nannte. Am Gollenberg bei Stölln nordwestlich von Berlin stürzte Lilienthal am 9. August 1896 aus 15 Meter Höhe ab . Einen Tag später starb der schwer verletzte Bruchpilot in der Bergmannschen Klinik in Berlin. Die von ihm beschriebenen Grundsätze zur Beschaffenheit von Tragflächen und Luftwiderstand gelten als Grundlagen der modernen Luftfahrt. Die Drachenflieger jedoch sind seine wahren Erben . Foto: dpa 8/1/16 5:09 AM Wie traumhaft der Küstenstreifen im Norden des Sonnenstaates ist, lässt sich im Vodeo über die Drachenflieger erkennen. Erholung pur - schon beim Zuschauen. . . 8/1/16 5:09 AM 8/1/16 5:06 AM     An der Küste Kaliforniens in der Region Big Sur wütet seit zehn Tagen ein Feuer , dass die Feuerwehrleute nicht in den Griff bekommen . Fast 17 Hektar Wald sind den Flammen bereits zum Opfer gefallen. Dutzende Häuser sind zerstört , hunderte Einwohner und Camper mussten evakuiert werden. Die bergige Gegend und die ausgetrocknete vegetation machen den Einsatzkräften zu schaffen. Foto: AP 8/1/16 4:57 AM Mit seiner unsensiblen Reaktion auf die Kritik der Eltern eines gefallenen muslimischen US-Soldaten auf dem Parteitag der Demokraten hat Donald Trump den möglicherweise größten öffentlichen Feuersturm seines bisherigen Wahlkampfes ausgelöst. Die "New York Times" nannte die Konfrontation einen möglicherweise "ausschlaggebenden Flammpunkt" bei der Präsidentschaftswahl im November.   Der republikanische Senator Lindsey Graham brachte es im Namen vieler auf den Punkt. "Es gab einmal einige Dinge, die in der amerikanischen Politik geheiligt waren", zitierte ihn die "New York Times". Dinge, die sich nicht gehörten , "wie die Eltern eines gefallenen Soldaten zu kritisieren, selbst wenn sie dich kritisieren. Wenn du Führer der freien Welt sein willst, musst du in der Lage sein, Kritik einzustecken. Und Herr Trump kann das nicht." " Das Opfer, das Khans Sohn und die Eltern gebracht hätten, verdient höchsten Respekt , Punkt", ergänzte der Republikaner Paul Ryan. 8/1/16 4:50 AM     Die Schauspielerin Jessica Alba hat sich bei der Verleihung der Teen Choice Awards für ein Ende der Waffengewalt in den USA eingesetzt. "Mehr als je zuvor müssen wir jetzt innehalten, unsere Gefühle zulassen und uns fragen: "Was passiert hier eigentlich?"", sagte Alba bei der Gala im kalifornischen Inglewood, die in der Nacht zum Montag im US-Fernsehen übertragen wurde. Sie rief zu "Frieden und einem Ende der Gewalt" auf.   Foto: AP 8/1/16 4:40 AM Auf ihrem Weg von Dubai nach New York musste ein Airbus A380 in Moskau notlanden . Eine Passagierin habe am Sonntag akute Probleme mit Bluthochdruck bekommen, sagte ein Sprecher der russischen Flugsicherung der Agentur Interfax. Deshalb habe sich der Pilot der Maschine der Fluggesellschaft Emirates zu der ungeplanten Landung auf dem Moskauer Flughafen Domodedowo entschlossen.  Show more Tickaroo Liveblog Software


insgesamt 6 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
istvanfred 01.08.2016
1.
Kann es sein, dass der Papst hier Äpfel mit Birnen vergleicht? Die islamistische Gewalt, welche die freie westliche Welt erfahren hat, kann man wohl nicht mit der italienischen Alltagsgewalt gleichsetzen. Hört doch mal auf, den Menschen Sand in die Augen zu streuen.
adrianhb 01.08.2016
2.
Zitat von istvanfredKann es sein, dass der Papst hier Äpfel mit Birnen vergleicht? Die islamistische Gewalt, welche die freie westliche Welt erfahren hat, kann man wohl nicht mit der italienischen Alltagsgewalt gleichsetzen. Hört doch mal auf, den Menschen Sand in die Augen zu streuen.
Es gibt genügend Beispiele für Gewalt, die von "christlichen" Ländern oder deren Einwohnern ausging. Irak-Krieg und Breivik zum Beispiel.
Dengar 01.08.2016
3. Plump
Zitat von istvanfredKann es sein, dass der Papst hier Äpfel mit Birnen vergleicht? Die islamistische Gewalt, welche die freie westliche Welt erfahren hat, kann man wohl nicht mit der italienischen Alltagsgewalt gleichsetzen. Hört doch mal auf, den Menschen Sand in die Augen zu streuen.
Das ist sogar schlimmer als Äpfel und Birnen. Persönlich motivierte Straftaten lassen sich gar nicht mit religiös motivierten vergleichen. Da existiert nicht mal eine Korrelation, von Kausalität ganz zu schweigen. Ich hätte den Papst eigentlich für intelligenter gehalten, als seine Schäfchen für so dumm verkaufen zu wollen.
istvanfred 01.08.2016
4.
Zitat von adrianhbEs gibt genügend Beispiele für Gewalt, die von "christlichen" Ländern oder deren Einwohnern ausging. Irak-Krieg und Breivik zum Beispiel.
Und Breivik hat im Namen seinss Gottes getötet? Wäre mir neu. Der Irak-Krieg war völlig sinnlos, ja, aber im Namen eines christlichen Gottes?? Auch das wäre mir neu.
Afrojüdischer_Sozi-Sinti 01.08.2016
5. Das ist schwachsinn
Zitat von DengarDas ist sogar schlimmer als Äpfel und Birnen. Persönlich motivierte Straftaten lassen sich gar nicht mit religiös motivierten vergleichen. Da existiert nicht mal eine Korrelation, von Kausalität ganz zu schweigen. Ich hätte den Papst eigentlich für intelligenter gehalten, als seine Schäfchen für so dumm verkaufen zu wollen.
Es gibt immer wieder Verbrecher die auf einen religiösen oder ideologischen Zug aufspringen um die eigenen Idealvorstellungen durchzusetzen. Sei es nun persönliche materielle Bereicherung, die Sucht nach Ruhm oder sonstige triebe des gewissenlosen Egos: Solche Leute gab und gibt es überall. Die Behauptung es bestünde keinerlei Verbindung zwischen vordergründig "ideologisch" motivierten Straftaten und ganz konkreten, realen Gegebenheiten wie z.B. der Natur oder den ökonomischen Verhältnissen, entwickelt sich auch in diesem Jahrhundert wieder zur erfolgreichsten und gefährlichsten Lüge der Menschheitsgeschichte.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.