Newsblog Bahn stoppt Werbespot mit Spermien

Mit als Spermien verkleideten Männern versuchte die Bahn in einem Werbespot, ihre Rolle bei Fernbeziehungen zu illustrieren. Das Echo in den sozialen Netzwerken ist groß - doch die Tonlage lässt die Werber zurückzucken. Die Live-News.

Mit


Michael Kröger
Herzlich willkommen bei Der Morgen @SPIEGELONLINE.
Bis 9 Uhr begleitet Sie heute Michael Kröger beim Start in den Tag.
Die wichtigsten politischen Themen des Tages finden Sie kompakt in unserem Briefing DIE LAGE.
1/4/18 8:09 AM Und damit endet der "Morgen" für heute wieder. Ich verabschiede mich mit der Empfehlung für SPIEGEL ONLINE. Hier finden Sie Analysen, Reportagen und Berichte über alles Wichtige, was in der Welt passiert. Zu den wichtigsten Themen wird heute die Klausurtagung der CSU-Landesgruppe gehören. Die Partei diskutiert über ihre roten Linien vor den Sondierungsgesprächen mit der SPD. Außerdem starten die Skispringer zum dritten Springen der Vier-Schanzen-Tournee in Innsbruck . Außerdem: Ein Portrait über Annegret Kramp-Karrenbauer , die das Zeug hat,  in die Fußstapfen von Angela Merkel zu treten.   1/4/18 8:00 AM     Kurz vor dem Ende noch ein Blick auf das Wetter. Das Orkantief "Burghild" hat sich spürbar abgeschwächt. Ein paar Böen sind noch zu spüren, die laut Wetterdienst aber weitgehend harmlos sind. Dafür bleibt der Regen, der von Westen heranzieht und die Hochwassergefahr erhöht. Die Temperaturen steigen auf 4 bis 14 Grad.  Foto: dpa 1/4/18 7:46 AM 1/4/18 7:46 AM Die Essener Modefirma Naketano will zum Ende des Jahres den Betrieb einstellen . In einer Mitteilung der Geschäftsleitung, aus dem das Fachblatt „Textilwirtschaft“ zitiert, heißt es: „Die HW18 Kollektion wird unsere Letzte sein. Wir liefern nur noch bis zum 31.12.2018. Der Webshop wird zum Ende des gleichen Tages offline gehen.“   Die Beweggründe der beiden Gründer Sascha Peljhan und Jozo Lonac für diesen völlig überraschenden Schritt bleiben im Dunkeln . Es sei „Zeit für eine Veränderung“ , heißt es in dem Schreiben dazu. Das Unternehmen werde allerdings nicht verkauft . Die Internetseite brach unter dem großen Ansturm der Nutzer zusammen.   Am mangelnden Erfolg kann es nicht gelegen haben. Denn das erst 2005 gegründete Modehaus schwimmt auf einer atemberaubenden Erfolgswelle. Die charakteristischen Kapuzenpullis sind in den großen Modeketten als Umsatzbringer beliebt. „Naketano ist eine Mega-Cash-Cow . Wir haben mit der Kollektion in der vergangenen Saison ein Umsatzplus von 50 Prozent gemacht“, zitiert die „Textilwirtschaft“ einen Händler. Allein 2015 erzielte Naketano laut Geschäftsbericht einen Überschuss von mehr als zehn Millionen Euro.   1/4/18 7:33 AM "Weiß eine Frau sicher, dass sie im Vergleich zu einem Mann schlechter bezahlt wird, kann sie ihren Anspruch auf gleiches Entgelt für gleiche und gleichwertige Arbeit gerichtlich einklagen".   Bundesfrauenministerin Katarina Barley (SPD) zum neuen Gesetz zur Lohngleichheit.     1/4/18 7:29 AM Der ehemalige Weltranglistenerste Andy Murray hat seinen Start bei den am 15. Januar beginnenden Australian Open abgesagt . "Bedauerlicherweise werde ich in diesem Jahr nicht in Melbourne dabei sein, ich bin noch nicht bereit", teilte der Schotte mit, "ich fliege in Kürze nach Hause und werde alle Optionen abwägen. Ich hoffe, bald wieder spielen zu können".   Seit Wimbledon im Juli plagen Murray Hüftprobleme . Der 30-Jährige wollte ursprünglich in der laufenden Woche beim Turnier im australischen Brisbane auf die ATP-Tour zurückkehren, musste aber auch dort bereits absagen. In der Weltrangliste ist Murray mittlerweile auf Platz 16 zurückgefallen . 1/4/18 7:25 AM Anwälte von US-Präsident Donald Trump haben  Stephen Bannon mit rechtlichen Schritten gedroht. Bannons Gespräche mit dem Autor Michael Wolff im Zuge von dessen Recherchen zu seinem neuesten Buch  gäben Anlass zu zahlreichen Rechtsansprüchen, "darunter auf Rufschädigung durch Verleumdung und Beleidigung", zitierte der US-Nachrichtensender CNN am Donnerstag Trumps Anwalt Charles Harder. Bannon habe zudem eine schriftliche Vertraulichkeitsvereinbarung verletzt . Am nächsten Dienstag soll Wolffs Buch mit dem Titel "Fire and Fury" erscheinen. Bannon erhebt darin schwere Vorwürfe gegen Präsidentensohn Donald Trump Junior und Schwiegersohn Jared Kushner: Im ersten Auszug, der gestern im "New Yorker" erschien, bezeichnete Bannon ein mutmaßlich von den beiden organisiertes Treffen mit russischen Agenten im Jahr 2016 als "Verrat" und "unpatriotisch".  1/4/18 7:19 AM Die chinesische Regierung will offenbar den hohen Stromverbrauch durch das Schürfen von Kryptowährungen wie Bitcoin drosseln. Einige sogenannte Miner, die den Bitcoin in Computern errechnen, könnten in ihrem Stromverbrauch eingeschränkt werden, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg unter Berufung auf informierte Personen.  Das Schürfen von Bitcoin und anderen Digitalwährungen mithilfe von rechenstarken PCs und Grafikkarten gilt als sehr energieintensiv. Chinas Beamte sind dem Vernehmen nach in Sorge, dass die Bitcoin-Schürfer im großen Stil niedrige Strompreise in einigen Regionen ausgenutzt und damit die reguläre Stromversorgung beeinträchtigt haben. China gilt als Heimat einiger der größten Bitcoin-Miner. 1/4/18 7:15 AM Die iranische Friedensnobelpreisträgerin Schirin Ebadi ruft ihre Landsleute zur Fortsetzung der Proteste gegen die Regierung auf. Die Menschen sollten auf den Straßen bleiben, sagte Ebadi der arabischen Zeitung "Aschark al-Awsat" zufolge. Dieses Recht sei in der Verfassung des Landes verbrieft. "Wenn die Regierung euch 38 Jahre lang nicht zugehört hat, ist es eure Aufgabe jetzt, der Regierung nicht mehr zuzuhören." Zugleich müssten die Menschen wirtschaftlichen Druck ausüben , indem sie ihre Wasser- und Stromrechnungen nicht mehr zahlten und ihr Geld von den Banken abzögen. Ebadi gehört zu den wichtigsten Menschenrechtsanwälten des Landes. Sie hatte 2003 den Friedensnobelpreis erhalten. Ebadi lebt im Exil. 1/4/18 7:06 AM Bis sie die Erde umrundet hatte, dauerte es nur wenige Monate . Die Menschen starben ihretwegen reihenweise, besonders im Herbst 1918 . Es geht nicht um eine Großmacht im Ersten Weltkrieg (1914-1918), sondern um die Spanische Grippe , an der nach Schätzungen mehr Menschen umkamen als bei den Kampfhandlungen . Sie entwickelte sich in drei Wellen bis 1920 zur schlimmsten Grippepandemie der Geschichte mit 27 bis 50 Millionen, manchen Quellen zufolge sogar bis zu 100 Millionen Toten.  Anders als bei anderen derartigen Katastrophen sucht man Denkmäler und Relikte jener Zeit nahezu vergeblich, selbst Fotos sind eher rar. Einer Art kollektivem Vergessen sei die vielleicht größte Vernichtungswelle der Menschheitsgeschichte anheimgefallen, heißt es in dem Buch "1918 - Die Welt im Fieber" der Wissenschaftsjournalistin Laura Spinney, das am 29. Januar erscheint.  1/4/18 7:01 AM     Der israelische Schriftsteller und Holocaust-Überlebende Aharon Appelfeld ist im Alter von 85 Jahren gestorben . Appelfeld war einer der produktivsten und angesehensten Schriftsteller Israels . 46 Bücher hatte er bis Anfang 2017 geschrieben. Sie wurden in 35 Sprachen übersetzt, darunter auch ins Deutsche.  Hauptthemen seiner Werke waren das jüdische Leben vor dem Holocaust und Kindheitserinnerungen aus Osteuropa. Über die Gräuel der Judenvernichtung selbst schrieb er aber kaum. Viele seiner Bücher erschienen beim Rowohlt Verlag, darunter "Der Mann, der nicht aufhörte zu schlafen", "Tzili", "Zeit der Wunder" und "Ein Mädchen nicht von dieser Welt".  Foto: dpa 1/4/18 6:55 AM Mit Warnstreiks will die IG-Metall ihren Forderungen in der aktuellen Tarifauseinandersetzung mehr Nachdruck verleihen. In Stuttgart wollen heute mehr als 1000 Beschäftigte der Volkswagen-Tochter Porsche die Arbeit zeitweise ruhen lassen. In Brandenburg rechnet die Gewerkschaft mit 600 Warnstreikern beim Getriebehersteller ZF .  Porsche-Gesamtbetriebsratschef Uwe Hück sagte, die jetzige Haltung des Arbeitgeberverbandes provoziere die Belegschaft. "Heulen gilt nicht, denn die wirtschaftliche Lage ist intergalaktisch . Die Metall- und Elektroindustrie hat noch nie so viel Gewinn gemacht. Deshalb gibt es nur eine passende Antwort: Warnstreiks ."  1/4/18 6:51 AM     Fachleute rechnen weiterhin mit Hochwasser und steigenden Wasserständen am Niederrhein . Am Pegel Ruhrort erwarten die Wasserwächter heute die kritische Höhe von acht Metern über der Normalpegel-Marke. Der Wasserstand soll dort bis morgen Mittag noch weiter ansteigen.  Auch in Köln spitzt sich die Lage für die Schifffahrt und für Anwohner weiter zu . Dort ist bereits seit Mittwoch der Verkehr auf dem Wasser eingeschränkt . Auf der 50 Kilometer langen Strecke zwischen Mondorf und Dormagen müssen Schiffe ihre Geschwindigkeit drosseln und immer per Funk für Anweisungen erreichbar sein. Im Laufe des Tages wird der Wasserstand Vorhersagen zufolge wohl bei über sieben Metern liegen, und könnte bis Freitagmittag bis auf über 7,50 Meter steigen.  Foto: dpa 1/4/18 6:44 AM Israelische Kampfflugzeuge haben erneut Ziele im Gazastreifen angegriffen . Es habe sich um Stützpunkte palästinensischer Terroristen gehandelt, teilte die israelische Armee in der vergangenen Nacht mit. Nach Aussagen der radikalislamischen Hamas feuerte Israel sechs Raketen auf offenes Gelände im Süden des Küstengebietes. Zuvor waren nach israelischen Angaben drei Raketen aus dem Gazastreifen auf Israel abgefeuert worden.  Seit der Anerkennung Jerusalems als israelische Hauptstadt durch US-Präsident Donald Trump vor rund einem Monat kommt es wieder verstärkt zu Raketenangriffen auf Israel aus dem Palästinensergebiet am Mittelmeer. 1/4/18 6:39 AM     Die australische Schauspielerin Cate Blanchett ("Der Herr der Ringe") wird die Jury des diesjährigen Filmfestivals in Cannes leiten. Das teilten die Veranstalter am Donnerstag mit. "Ich fühle mich geehrt durch das Privileg und die Verantwortung, der diesjährigen Jury vorzusitzen", sagte die 48-Jährige demnach. Sie sei schon in vielen verschiedenen Rollen zum Festival gekommen - "aber nie allein wegen des Vergnügens, das Füllhorn an Filmen anzuschauen, dass dieses großartige Festival birgt".  Foto: dpa 1/4/18 6:36 AM Der frühere britische Premierminister Tony   Blair   warnt vor einem EU-Austritt weiterer Mitgliedstaaten . "In allen EU-Staaten findet man derzeit dieselben Ängste, dieselben Spannungen wie jene, die zum Brexit geführt haben", sagte Blair vor Journalisten. Der Brexit müsse genutzt werden, um Antworten auf die ihm zugrunde liegenden Probleme zu finden. "Sonst wird Europas Populismus nur noch wachsen", sagte Blair. Überdies dürfe der EU-Ausstieg der Briten von Brüssel nicht als ausgemachte Sache abgetan werden, sondern müsse zu einem Umdenken führen, von dem beide Seiten profitieren könnten. "Im für den Brexit entscheidenden Jahr 2018 darf Europas politische Führung nicht in schulterzuckenden Fatalismus verfallen ", sagte der ehemalige Chef der Labour-Partei, der von 1997 bis 2007 Regierungschef war. Die EU-Staaten sollten die Tür zur Mitgliedschaft während der Brexit-Verhandlungen offenhalten und damit die proeuropäischen Kräfte in Großbritannien stützen.  1/4/18 6:30 AM   Nach dem schweren Busunglück in Peru ist die Zahl der Todesopfer auf mindestens 50 gestiegen. Die Einsatzkräfte hätten die "schmerzhafte Arbeit" der Bergung der Leichen beendet, teilten die Gesundheitsbehörden mit. 50 Todesopfer seien in dem Buswrack gefunden und von ihren Angehörigen identifiziert worden. Der Bus war am Dienstag auf einer Küstenstraße nördlich der Hauptstadt Lima mit einem Lastwagen zusammengestoßen und an einer Steilküste etwa hundert Meter in die Tiefe gestürzt. Nur sechs Menschen überlebten das Unglück an der als "Teufelskurve" bekannten Stelle. Foto: Reuters 1/4/18 6:25 AM 1/4/18 6:23 AM China hat seit Jahresbeginn die Einfuhr von Plastikmüll gestoppt . Zunächst für unsortierte Abfälle , von März an voraussichtlich auch für die sortierten , berichtet die "Süddeutsche Zeitung". Ende Juli hatte das Umweltministerium in Peking diesen Schritt angedroht: Die Regierung habe die Welthandelsorganisation unterrichtet, dass bald 24 Sorten von Müll nicht mehr eingeführt werden dürften, darunter Elektroschrott, Altpapier und Plastikmüll.   Europa und insbesondere Deutschland stehen nun vor dem Problem, ihre Recycling-Wirtschaft umzurüsten , um die Wertstoffe im Müll auch wirklich zurückgewinnen zu können. Den Plänen nach sollte das bereits geschehen sein, doch lasche Regelungen setzten bislang wenig Anreize. 1/4/18 6:10 AM Nach ihrem Bundestagswahlfiasko im vergangenen Jahr und ihrem erst spät beigelegten Führungsstreit bringt sich die CSU-Landesgruppe auf ihrer traditionellen Winterklausur für das neue Jahr in Position: Im oberbayerischen Kloster Seeon wollen sich die Bundestagsabgeordneten für die Berliner Koalitions-Sondierungen und das Landtagswahljahr in Bayern rüsten. Gleich zum Auftakt gegen Mittag wird Parteichef Horst Seehofer erwartet, um über den neuesten Stand in Berlin zu berichten.  Umstrittener Gast ist morgen Ungarns Ministerpräsident Viktor Orbán . Der Rechtsaußen-Politiker verletzt seit Jahren die Grundsätze der EU beim Thema Demokratie und Rechtsstaatlichkeit, gilt aber als Freund der CSU. 1/4/18 6:04 AM Nach der Studie zur Gewaltkriminalität von Flüchtlingen fordern die Innenexperten der Union eine striktere Asylpolitik mit schnelleren Abschiebungen und Rückkehrprogrammen. Der CDU-Innenpolitiker Armin Schuster plädierte in der "Neuen Osnabrücker Zeitung" für eine rasche Einstufung der Maghreb-Staaten Algerien, Marokko und Tunesien als sichere Herkunftsländer . Dies werde Asylverfahren beschleunigen und Rückführungen in diese Länder erleichtern. In der vergangenen Legislaturperiode war die Union mit ihrem Vorhaben gescheitert, Algerien, Marokko und Tunesien so zu listen. 1/4/18 6:00 AM     FC-Bayern -Präsident Uli Hoeneß schmiert Torhüter Sven Ulreich öffentlich Honig um den Bart. Denn er will, dass der Ersatzmann des verletzten Manuel Neuer seinen Vertrag verlängert . Der aktuelle Dreijahresvertrag läuft am Saisonende aus - und Ulreich könnte danach ablösefrei zu einem Verein wechseln, bei dem er die Nummer eins wäre. "Für mich ist Sven Ulreich der Mann des Jahres ", sagte Hoeneß im "Kicker" über den 29 Jahre alten Schlussmann, der Neuer seit Monaten glänzend vertritt. "Er hat dem FC Bayern unheimlich geholfen, damit diese Wende klappte", sagte Hoeneß über den Aufschwung des Bundesliga-Herbstmeisters im Verlauf der Hinrunde. Foto: dpa 1/4/18 5:49 AM US-Präsident Donald Trump hat seine umstrittene Kommission zur Untersuchung von Betrug bei der Wahl 2016 aufgelöst . Angesichts der Weigerung zahlreicher Bundesstaaten, mit der Kommission zu kooperieren, sei dieser Schritt besser als endlose Rechtsstreitigkeiten auf Kosten der Steuerzahler, erklärte Trump am Mittwoch.   Trump hatte nach seinem Sieg bei der Wahl im November 2016 von Betrug gesprochen, nachdem er zwar mehr Wahlleute in den Bundesstaaten gewonnen, seine demokratische Kontrahentin Hillary Clinton landesweit aber fast drei Millionen Stimmen mehr erhalten hatte. 1/4/18 5:47 AM Kinder- und Jugendärzte stemmen sich gegen Forderungen aus der Politik, Altersangaben minderjähriger Flüchtlinge obligatorisch zu überprüfen . "Ein solches Vorgehen ist medizinisch schwierig und organisatorisch kaum zu bewältigen ", sagte der Präsident des Verbandes der Kinder- und Jugendärzte, Thomas Fischbach, der "Neuen Osnabrücker Zeitung".  Bei der Röntgenuntersuchung von Handknochen sei ein entwicklungsabhängiger Korridor von plus/minus etwa zwei Jahren zu berücksichtigen. In Grenzfällen müsse zur Klärung der Frage der Volljährigkeit zur radiologischen Diagnostik eine entwicklungspsychologische Einschätzung erfolgen, gegebenenfalls unter Heranziehung eines Dolmetschers. "Als niedergelassene Ärzte sind wir froh, wenn wir unsere regulären Patienten versorgt bekommen", verwies Fischbach auf den damit verbundenen Aufwand.  1/4/18 5:42 AM Der amerikanische Elektro-Pionier Tesla bekommt seine Produktionsprobleme nicht in den Griff . Im vierten Quartal liefen gerade einmal 1550 Fahrzeuge vom Band, gut ein Drittel der anvisierten Zahl. Tesla-Chef Elon Musk musste abermals seine Produktionsziele verschieben. Die Fertigung des Model 3 könne erst am Ende des zweiten Quartals auf wöchentlich 5000 Fahrzeuge hochgefahren werden, erklärte er. Damit verliert Tesla wichtige Zeit. Denn die Konkurrenz sitzt dem Unternehmen bereits im Nacken. GM verkauft sein Elektroauto Bolt derzeit wie warme Semmeln.  1/4/18 5:37 AM     Zum geschmückten Weihnachtsbaum haben sie es nicht gebracht - in der Stuttgarter Wilhelma kommen unverkaufte  Tannenbäume aber noch als Tierfutter zu Ehren. Die Nadelbäume werden in dem Zoo derzeit verfüttert oder als Dekoration in den Gehegen aufgestellt. "Das sind Bäume, von denen wir wissen: Da hat noch keine Kerze draufgestanden und kein Lametta drangehangen", sagte der Wilhelma-Sprecher. Die Tannen würden unter anderem als Futter genutzt - beispielsweise für Elefanten. "Das ist zwar kein ganz großer Leckerbissen , sie fressen es aber doch." Zudem sei das Zerlegen der Tanne eine gute Beschäftigung für die Dickhäuter.  "Andere Tiere wie Raubkatzen finden den Geruch spannend", erklärte der Sprecher. Die letzte Variante sei die als Dekoration - etwa in den Volieren der Vögel. Ausgediente und teils noch geschmückte Weihnachtsbäume von Privatleuten bekommen die Tiere nicht. In anderen Zoos - etwa in Berlin - wird das ähnlich gehandhabt. Foto: dpa 1/4/18 5:33 AM Entlang der US-Ostküste sorgt Eiseskälte und anhaltender Schneefall weiter für Chaos . In den wichtigsten Flughäfen in New York und New Jersey wurden vorsorglich für Donnerstag rund 2700 Flüge gestrichen , wie der US-Nachrichtensender CNN berichtete. Neben arktischen Temperaturen warnt der US-Wetterdienst an der Ostküste vor starken Schneefällen und Winden, die in einigen Gebieten auch zu Stromausfällen führen könnten.    Im Bundesstaat South Carolina schloss der Flughafen Charleston nach eigenen Angaben gestern seine Landebahnen wegen des Winterwetters. Der Unterricht an Schulen in New York City wird heute wegen des Schneesturms ausfallen, gab Bürgermeister Bill de Blasio via Twitter bekannt.    Die tiefen Temperaturen setzen aber auch der Natur zu. An der Küste von Massachusetts wurden vier Weiße Haie angespült, die offensichtlich einen Kälteschock erlitten hatten.        1/4/18 5:19 AM Die Bahn hat offensichtlich Angst vor der eigenen Courage. Von der Werbeagentur Ogilvy & Mather hatte sie sich sich einen - aus moderner Sicht eher verklemmt anmutenden - Spot andrehen lassen, in dem sie ihre Rolle für Fernbeziehungen illustrieren wollte. Der Ansatz: Im Herbst kommen die meisten Kinder zur Welt, also dürfte liebevolle Begegnungen gerade zu Jahresbeginn Konjunktur haben.     Die Werber erinnerten sich in diesem Zusammenhang an einen Filmklassiker von Woody Allen - und drehten ihn einfach nach. In den sozialen Netzwerken fand der Spot schnell ein großes Echo. Die vielen ironischen Bemerkungen veranlassten die Bahn-Oberen allerdings noch einmal nachzudenken - der Spot landete im "Giftschrank".   1/4/18 5:11 AM 1/4/18 5:10 AM Guten Morgen verehrte Leserinnen und Leser. Ich begrüße Sie aus Berlin und wünsche von dieser Stelle noch ein schönes und erfolgreiches neues Jahr. "Burglind" hat die Fahrt ins Büro etwas erschwert, doch nach allem, was die Meteorologen voraussagen, war's das mit diesem Sturmtief. Fragen, die noch offen bleiben, behandeln ab jetzt die Versicherungen. (Und vielleicht manche Journalisten, die wissen wollen, wer sich den anmutig klingenden Namen ausgedacht hat.)   Aber wenden wir uns den Nachrichten zu. . . Show more Tickaroo Liveblog Software


insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
mat_1972 04.01.2018
1.
Den Zusammenhang finde ich auch etwas merkwürdig.... Wer aber definitiv seinen aktuellen Werbespot zurückziehen sollte ist diese unglaublich schreckliche Werbung von der TK-Krankenkasse.... bei der ein Vater Krebs bekommt und die Krankenkasse ihn rettet (retten lässt). Grausam!
jjcamera 04.01.2018
2. Verfahrensstau
Liebe Frau Barley, wir haben laut Richterbund 2000 Richter zu wenig. Dazu sind über 200.000 Einspruchsverfahren wegen Ablehnung des Asylantrags anhängig. Jetzt soll jede Frau in Deutschland, die sich nicht gerecht bezahlt sieht, klagen? Tolle Idee.
Bürger Icks 04.01.2018
3. Kaputte, falsche Political Correctness und falsche Scham
Betreffend den Werbespot der Bahn. Da regen sie die hippen Hobbyaufreger wieder mal auf, weil irgendwas ja scheinbar nicht politisch korrekt sei. Während aber die "Ominöse Möse" von Hipstermodelabel Naketano gefeiert und bedauert wird, dass es Naketano so bald nicht mehr gibt. Muss man jetzt nicht verstehen...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.