Newsblog Neuer deutscher Staurekord - 1,45 Millionen Kilometer

Stehen und warten. Und stehen und warten: Noch nie standen wir so oft im Stau wie im vergangenen Jahr. Drei Bundesländer sind besonders stark betroffen.

Stau auf der A8
DPA

Stau auf der A8

Mit


Armin Himmelrath
Herzlich willkommen bei Der Morgen @SPIEGELONLINE.
Bis 9 Uhr begleitet Sie heute Armin Himmelrath beim Start in den Tag - hier finden Sie den Autor bei Twitter.
Die wichtigsten politischen Themen des Tages finden Sie kompakt in unserem Briefing DIE LAGE.
  • Während Sie gerade gaaaaaaanz gemütlich frühstücken oder entspannt in der Bahn sitzen, meldet der ADAC einen neuen deutschen Staurekord: Der Autofahrerclub hat im vergangenen Jahr in Deutschland rund 723.000 Staus registriert. Im Vorjahr wurden noch 694.000 Stauereignisse auf deutschen Autobahnen gemeldet.
     
    Auch bei den Staukilometern gab es für 2017 erneut einen Zuwachs: Sie summierten sich auf eine Gesamtlänge von 1,45 Millionen Kilometer, ein Plus von fünf Prozent, wie der Autoclub mitteilte. Die Zahl der Stunden, die Autofahrer im stockenden Verkehr zubrachten, stieg auf 457.000 (2016: 419.000).
     
     
    Die drei Bundesländer mit den meisten Staumeldungen waren Nordrhein-Westfalen (35 Prozent), Bayern (18 Prozent) und Baden-Württemberg (11 Prozent). Auf diese drei Bundesländer entfielen insgesamt 64 Prozent aller Staumeldungen. 
    • Foto: dpa Foto: dpa
  • 1/23/18 8:01 AM
    • Foto: dpa Foto: dpa
  • 1/23/18 8:01 AM
    Liebe Leserinnen und Leser, ich danke sehr für Ihr Interesse in den vergangenen Stunden. Kommen Sie gut durch den Dienstag! Morgen früh begrüßt Sie an dieser Stelle mein Kollege Malte Müller-Michaelis. Bis dahin alles Gute!
  • 1/23/18 7:58 AM
    Das ist eine tolle und bewegende Geschichte zum Ende dieses "Morgens": Mitarbeiter eines Berliner Unternehmens haben einem Kollegen ihre Überstunden gespendet, damit er bei seinem Sohn im Krankenhaus sein kann.
     
  • 1/23/18 7:54 AM
    Was heute noch wichtig wird - und worüber wir hier bei SPIEGEL ONLINE natürlich (unter anderem) berichten werden:
     

    Im Schweizer Skiort Davos beginnt das Weltwirtschaftsforum. Zu dem Treffen haben sich 3000 Teilnehmer angemeldet, darunter 70 Staats- und Regierungschefs und rund 1900 Konzernlenker.

    Die US-Filmakademie gibt ihre Oscar-Nominierungen bekannt. Los geht's um 14:22 Uhr unserer Zeit. Aus deutscher Perspektive richtet sich die Aufmerksamkeit besonders darauf, ob Regisseur Fatih Akin mit seinem Thriller "Aus dem Nichts" in die Endrunde um die begehrtesten Filmpreise der Welt einzieht.
    • Der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe verhandelt über Ärzteportale im Internet. Es geht um die Frage, ob eine Kölner Hautärztin von einem Bewertungsportal verlangen kann, dass ihr Profil komplett gelöscht wird.
  • 1/23/18 7:49 AM
  • 1/23/18 7:45 AM
    Das nordkoreanische Regime plant offenbar eine Militärparade - unmittelbar vor Beginn der Olympischen Winterspiele in Pyeongchang/Südkorea (9. bis 25. Februar). Medienberichten zufolge soll in Nordkoreas Hauptstadt Pjöngjang am 8. Februar anlässlich des 70. Geburtstags der Volksarmee eine große Parade stattfinden.
    Satellitenaufnahmen eines Flugplatzes in der Nähe Pjöngjangs sollen die entsprechenden Vorbereitungen zeigen. Außerdem, so berichtet CNN, soll das Regime bereits Einladungen verschickt haben.
     
    Was ich mich bei dieser Meldung frage: Wer steht auf der Einladungsliste? Der chinesische Botschafter in Pjöngjang? Alle nordkoreanischen Parteimitglieder? Donald Trump, um ihn zu ärgern? 
  • 1/23/18 7:39 AM
    Die SPD sollte sich in den anstehenden Koalitionsverhandlungen mäßigen, findet die CSU-Politikerin Dorothee Bär. Im Deutschlandfunk sagte sie eben, die im Sondierungsergebnis festgelegten Punkte seien von allen beteiligten Parteien angenommen worden - auch von der SPD. Bär sagte, sie glaube nicht, dass die politische Situation besser werde, wenn man jetzt noch wochenlang verhandele.
  • 1/23/18 7:34 AM
  • 1/23/18 7:30 AM
    Ein kleiner Programmhinweis für Technik- und Raumfahrtenthusiasten: Heute Nachmittag um 16:10 Uhr unserer Zeit können Sie einen ISS-Außeneinsatz mitverfolgen.
     
  • 1/23/18 7:25 AM
    Aktuelle Meldung aus Indonesien: Ein Erdbeben der Stärke 6,4 hat eben die Hauptstadt Jakarta erschüttert. Bürogebäude wurden evakuiert, eine Tsunami-Warnung oder Angaben über Verletzte gab es aber zunächst nicht, wie die Behörden mitteilten. Das Epizentrum des Bebens lag 81 Kilometer vor der Küste der Provinz Banten auf der Insel Java.
  • 1/23/18 7:24 AM
    US-Sänger Neil Diamond ist an Parkinson erkrankt und wird deswegen nicht mehr auf Tournee gehen. Er wolle aber noch "lange Zeit schreiben, Musik aufnehmen und in anderen Projekten aktiv sein", erklärte der Musiker, der am Mittwoch 77 Jahre alt wird. Auf Anraten seines Arztes sagte Diamond Auftritte in Australien und Neuseeland ab, die er im März im Rahmen seiner Welttournee zu seinem 50-jährigen Künstlerjubiläum geben wollte.
     
     
    Er gebe die Entscheidung, nicht mehr auf Tournee zu gehen, mit "großem Widerwillen und großer Enttäuschung" bekannt, erklärte Diamond, der mit Schmusesongs wie "Sweet Caroline" und "Girl, You'll Be a Woman Soon" weltbekannt geworden ist. Es sei ihm aber eine Ehre gewesen, 50 Jahre lang vor Publikum aufzutreten. Am kommenden Sonntag wird Diamond bei den Grammys für sein Lebenswerk geehrt.
  • 1/23/18 7:18 AM
    Nur wenige Stunden nach dem Rücktritt des Vorstandes von USA Gymnastics ist Erfolgstrainer John Geddert im Zuge des Missbrauchsskandals im US-Kunstturnen suspendiert worden. Das gab der Verband in einer Mitteilung bekannt. Weitere Details veröffentlichte der Verband zunächst nicht und verwies auf ein laufendes Verfahren gegen Geddert, der das Team bei den Olympischen Spielen in London zu Gold führte.
    Geddert wird eine große Nähe zum ehemaligen Teamarzt Larry Nassar vorgeworfen. Nassar soll jahrzehntelang junge Turnerinnen unter dem Deckmantel der ärztlichen Behandlung missbraucht haben. Der 60-jährige Geddert betrieb laut des US-Senders ESPN zwei Trainingszentren, bei denen Nassar über Jahre angestellt war.
  • 1/23/18 7:12 AM
    Und das Wetter?
    "Die Niederschläge klingen im Tagesverlauf ab. Sonst ist es vorübergehend trocken und die Wolken lockern etwas auf, vor allem im Süden", schreibt unser Meteorologe.
    Aufatmen also? Mitnichten, denn: "Im Nordwesten und Westen ziehen rasch neue dichte Wolkenfelder auf, die ab dem Nachmittag Regen bringen." Die Temperaturen landen im Nordosten bei maximal 5 Grad, am Oberrhein bei 12 Grad in der Spitze. Wie es bei Ihnen wird, können Sie mithilfe Ihrer Postleitzahl hier ermitteln.
     
     
  • 1/23/18 7:06 AM
    Bitte lesen Sie unbedingt den unten verlinkten Text. Egal, ob Sie das Dschungelcamp mögen oder nicht - Anja Rützel schreibt so hinreißend, dass sie diese Kritik auf gar keinen Fall verpassen dürfen!
     
  • 1/23/18 7:00 AM
    Die Nachrichtenlage um acht Uhr:
     
    Niki Lauda wird wieder Eigentümer des von ihm gegründeten Flugunternehmens Niki.
    • Die USA haben neue Einfuhrzölle verhängt und riskieren einen Handelskrieg mit China und Südkorea.
    • Die Haushaltssperre in den USA ist aufgehoben, die Bundesbehörden arbeiten wieder.
  • 1/23/18 6:55 AM
    "Morgen"-Leser Alf Lietza reizte die Meldung über Niki Laudas erneutes Engagement als Luftfahrtunternehmer zu der Frage: Wie heißt Frau Minelli, wenn sie Niki heiratet?
  • 1/23/18 6:51 AM
    Auch Bill Miller hat heute Geburtstag: Der amerikanische Sänger, Songwriter und Flötist wurde 1955 geboren und setzt sich - selbst indianischer Abstammung - in vielen seiner Lieder mit der Geschichte der amerikanischen Ureinwohner auseinander.
     
  • 1/23/18 6:46 AM
    Diese Geschichte ist gut ausgegangen: Ein vermisster Sechsjähriger hat die Nacht in einem Kindergarten verbracht. Der Grundschüler war gestern Nachmittag in Stuttgart verschwunden, wie die Polizei mitteilte. Er war von der Schule nicht zu einem Treffpunkt gekommen, den er zuvor mit seiner Mutter ausgemacht hatte. Seit 18 Uhr suchte die Polizei unter anderem mit einem Hubschrauber und einer Rettungsstaffel nach dem Kind - viele Stunden ohne Erfolg. 
    Heute Morgen entdeckte ihn schließlich eine Erzieherin in einem Kindergarten. Dort sei er eingeschlossen gewesen und habe die Nacht verbracht. Wie der Junge dorthin kam, wurde am Morgen noch ermittelt. Der Kindergarten liegt in unmittelbarer Nähe zu der Bushaltestelle, an der sich das Kind am Vortag mit seiner Mutter treffen wollte. 
  • 1/23/18 6:40 AM
    Der Treckerfahrt eines 17-Jährigen zur Schule hat die Polizei in Cloppenburg ein Ende gesetzt. Wie eine Sprecherin mitteilte, fiel der Jugendliche einer Polizeistreife auf, als er bei Rot über die Haltelinie einer Ampel fuhr. Zwar hatte der Schüler einen Führerschein der Klasse T, mit dem bereits 16-Jährige landwirtschaftliche Maschinen fahren dürfen - aber nur, wenn sie das im Rahmen der Arbeit in der Land- oder Forstwirtschaft tun. Da das bei dem 17-Jährigen nicht der Fall war, wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Den Traktor musste der Schüler stehen lassen - ob er pünktlich zur Schule kam, ließ die Polizei offen. 
  • 1/23/18 6:35 AM
     
    Wegen eines Gaslecks haben fast 1500 Menschen einen Nachtclub und ein Hotel in der Londoner Innenstadt verlassen müssen. Eine Gas-Hauptleitung unter der Hauptstraße The Strand sei gebrochen, teilte die Feuerwehr gerade eben mit. Einsatzkräfte hätten eine hohe Konzentration von Erdgas in der Luft gemessen, deshalb seien die Gebäude im Ausgehviertel West End als Vorsichtsmaßnahme geräumt worden. Man habe 1450 Menschen in Sicherheit gebracht und die Hauptverkehrsstraße und den Bahnhof Charing Cross gesperrt. 
    Nachtschwärmer in der auch bei Touristen beliebten Gegend beschwerten sich im Kurznachrichtendienst Twitter über die Räumungen. Die Polizei rief die Öffentlichkeit auf, die Gegend zu meiden. Im morgendlichen Berufsverkehr droht wegen der Sperrungen ein Verkehrschaos.
    • Foto: dpa Foto: dpa
  • 1/23/18 6:27 AM
    Ein Geburtstagsgruß geht heute auch raus: an Armin Maiwald. Herzlichen Glückwunsch! Sie kennen ihn als Sachenerklärer in der Sendung mit der Maus. Und wenn nicht, dann lernen Sie ihn jetzt kennen - mit einer Erklärung zu einem ganz aktuellen Thema.
     
  • 1/23/18 6:19 AM
    Nochmal Trump: Der US-Präsident startet einen Handelsstreit. Seine Regierung kündigte erhebliche Einfuhrzölle auf Waschmaschinen und Solarmodule an. Die Maßnahme verdeutliche, dass die Regierung immer die Interessen amerikanischer Arbeiter verteidigen werde, teilte Trumps Handelsbeauftragter Robert Lighthizer mit.
    Mit der Entscheidung gehen die USA vor allem auf Konfrontationskurs zu China und Südkorea, von wo viele der mit Zöllen belegten Produkte stammen. Chinas Handelsministerium reagierte heute empört und äußerte seine "starke Unzufriedenheit" über die protektionistischen Maßnahmen, die auch den Welthandel beeinträchtigten. "Zusammen mit anderen Mitgliedern der Welthandelsorganisation wird China seine legitimen Interessen entschieden verteidigen", hieß es. 
    Auch Südkorea will die Einfuhrzölle nicht hinnehmen. Handelsminister Kim Hyun Chong kündigte in Seoul an, die Regierung werde Beschwerde gegen die Entscheidung bei der WTO einlegen. Die Maßnahmen der USA seien "unfair", sagte Kim. In Südkorea sind vor allem die Unternehmen Samsung Electronics und LG Electronics betroffen. 
  • 1/23/18 6:11 AM
    Heute ist der Tag der Vulkanausbrüche.
     
     
    In der Nähe von Legazpi auf den Philippinen ist dieses eindrucksvolle Bild entstanden: Lava fließt die Hänge des Vulkans Mayon hinunter. Nach tagelangem Brodeln und Lavaströmen hat der Mayon eine riesige Aschewolke in den Himmel geschleudert. Die örtlichen Behörden hoben daraufhin das Warnniveau um den Berg wieder an.
    • Foto: dpa Foto: dpa
  • 1/23/18 6:06 AM
    Klar, dass Donald Trump das Ende der Haushaltssperre auf seine Weise bejubelt - per Tweet.
  • 1/23/18 6:00 AM
    Sieben Uhr, ein schnelles Nachrichtenupdate:
     
    • Die Haushaltssperre in den USA ist aufgehoben, die Bundesbehörden nehmen ihre Arbeit wieder auf.
    Netflix geht es richtig gut, das zeigen die neuesten Quartalszahlen.
    • Die GroKo-Verhandlungen könnten nochmal spannend werden: Die SPD kann eventuell noch mehr rausholen, analysieren Florian Diekmann und Maria Marquart.
  • 1/23/18 5:54 AM
    Wo wir gerade beim Fußball sind: Da geht es ja nicht nur um (verschossene oder verstolperte) Elfmeter, sondern vor allem auch ums Geschäft.
     
  • 1/23/18 5:51 AM
    Wenn Ihr Start in den Tag bisher noch nicht so richtig schwungvoll und erfolgreich war - vielleicht hilft das hier weiter: Andere haben noch größeres Pech.
     
  • 1/23/18 5:46 AM
    Dass ein Auslandssemester neue Einsichten bringt, ist ja irgendwie Sinn der Sache. Aber dass eine deutsche Studentin beim Auslandssemester in Teheran sogar ins Trainingscamp der Sittenpolizei eingeladen wird - das ist dann doch schon erstaunlich. Luisa Hommerich berichtet in diesem lesenswerten Artikel, was sie erlebt hat.
     
  • 1/23/18 5:38 AM
    Das war eine teure Krankheit für Mischa Zverev: Weil der 30-jährige Tennisprofi in der ersten Runde der Australian Open verletzt aufgegeben hatte, muss er 45.000 US-Dollar Strafe zahlen. Damit bleiben ihm von seinem Preisgeld in Höhe von ursprünglich 47.000 Dollar gerade mal 2000 Dollar übrig.
     
     
    Vor der Saison hatten die vier Grand-Slam-Turniere die Regeln für Aufgeben in der ersten Runde verschärft. Damit soll verhindert werden, dass kranke oder verletzte Spieler nur wegen der Prämie antreten. Ziehen sie bereits vor dem Match zurück, dürfen sie sich das Preisgeld mit dem nachrückenden Lucky Loser teilen.
    Mischa Zverev war von einer Knochenhautentzündung in der linken Schulter und von einem Infekt beeinträchtigt gewesen. Er war der einzige Spieler im 128er Feld in Melbourne, der in der ersten Runde aufgab. Insgesamt vier Spielerinnen und Spieler zogen bereits vor ihren Auftaktmatches zurück.
    • Foto: AFP Foto: AFP
  • 1/23/18 5:30 AM
    Nach dem jahrelangen Missbrauch eines Neunjährigen bei Freiburg nimmt das Regierungspräsidium als Aufsichtsbehörde die Arbeit des Jugendamtes unter die Lupe. Ihr Haus schalte sich als Rechtsaufsicht in den Fall ein, sagte Regierungspräsidentin Bärbel Schäfer in Freiburg. Sie habe vom Jugendamt einen Bericht sowie alle Akten angefordert und werde diese prüfen. Ziel sei es, sich ein Bild zu machen und zu schauen, ob es Verfahrensfehler oder andere Mängel gegeben habe. Mit Ergebnissen werde in den nächsten Wochen, spätestens im Frühjahr, gerechnet. 
  • 1/23/18 5:16 AM
    Vulkanausbruch in Japan: Dort ist heute Morgen in der Nähe eines Skigebiets der Vulkan Kusatsu-Shirane ausgebrochen, neun Menschen wurden dabei verletzt. Die meisten erlitten Knochenbrüche, als sie von umherfliegenden Steinbrocken getroffen wurden.
     
     
    Das Foto zeigt die Asche des Vulkans auf den schneebedeckten Hängen. 
    • Foto: Suo Takekuma/Kyodo News/AP/dpa Foto: Suo Takekuma/Kyodo News/AP/dpa
  • 1/23/18 5:08 AM
    Und was war sonst so los in den vergangenen Stunden?
     
    In den USA wird wieder gearbeitet: Demokraten und Republikaner haben einen Kompromiss erzielt, die Haushaltssperre wird aufgehoben - gleich mehr hier bei uns auf der Seite.
    Bei Netflix wird gejubelt: Der Streamingdienst hat im vergangenen Quartal Kundenzahl, Umsatz und Gewinn gesteigert.
    In Athen wird aufgeatmet: Die EU-Finanzminister haben die nächsten Hilfsgelder für Griechenland freigegeben.
    In München wird ermittelt: Die Staatsanwaltschaft geht einem Anfangsverdacht wegen Sexualstraftaten gegen den Regisseur Dieter Wedel nach.
powered by Tickaroo


insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
wolle0601 23.01.2018
1. Zeit für Autonomes Fahren
Wenn Fahrzeuge sich untereinander koordinieren, wächst die Kapazität einer Straße um das Mehrfache. Es wird Zeit, diese Funktion bei Neuwagen verbindlich vorzuschreiben, so wie Sucherheitsgurte. Dadurch werden auch Spritverbrauch und Emissionen abgesenkt, das Preis-Leustungsverhältnis dürfte wesentlich besser sein als für andere Technologien.
MütterchenMüh 23.01.2018
2. xxx
Ob die Autos nun miteinander kommunizieren können oder nicht, wird bei Verschleiß und den daraus nötigen Reparaturarbeiten , keine wesentlche Verbesserung bringen. In den nächsten 20 Jahren sowieso nicht. Schließlich müssen die Leutchen ja auch erst mal die Kohle für Neuanschaffungen haben. Und auch dann glaube ich nicht, dass es in den Ballungsräumen zu mehr "Spaß beim Fahren " kommen wird.
jozu2 23.01.2018
3. Deutschland ist eben überbevölkert
Wie auch der Rest der Welt ist Deutschland vollkommen überbevölkert. Das führt eben nicht nur zu Umweltproblemen, Ressourcenverknappung und Verteilungskämpfen, sondern auch zu "Verteilungskämpfen" auf den Verkehrswegen. Immer mehr Menschen mit immer mehr Autos. Jedes Paar freiwillig nur noch ein Kind und in zwei Generationen weiß man schon nichts mehr von davon. Der Mensch ist nicht das beste Geschöpf im Universum, wie uns Bibel und Koran weißmachen, sondern wird in Milliardenanzahl zum Krebsgeschwür für die Natur auf dem Planeten Erde.
coloneltw 23.01.2018
4. @MütterchenMüh
doch wird es. Zunächst beim autonomen Fahren gibt es keinen Fahrspaß mehr, denn das Auto fährt nicht der Fahrer. Des weiteren kann dadurch alles effizienter gemacht werden. So ein Güterzug kann ohne groß Abstand zwischen den Wagen dutzende Wagen in anderen ländern hunderte Wagen aufeinmal transportieren. Beim Autonomen fahren wäre dies ähnlich. Die Abstände sind geringer, alle fahren das gleiche Tempo, beschleunigen an Ampeln zeitgleich, so dass man ca. 30-40 % mehr Autos bei einer Grünphase drüber bekommt wie bisher. Weiter gedacht gibt es dann keine Ampeln mehr, weil sich die Autos untereinander verständigen und eine Art Reißverschlußverkehr bilden - zu dem der Mensch nicht fähig ist. Vergessen sie nicht wir reden über Computer. 1 MegaByte entspricht dem Volumen es alten Telefonbuchs aus der Telefonzelle. Unsere Computer im Bereich der 300 € Büro Computer haben heute mind. 8 GigaByte Ram also die Kapazität von 8192 Telefonbüchern. Sie können ca. 3 GigaBit pro Sekunde verarbeiten also 0,375 GigaByte also gut 3100 Telefonbücher - pro Sekunde!!! In der menschlichen Schrecksekunde kann ein haushaltsüberlicher 300 € PC nicht nur einen effizienten Ausweichkurs errechnen, Maßnahmen einleiten, parallel perfekt bremsen sondern nebenbei noch eine Party Schach spielen, die Hausaufgaben ihres Kindes lösen und das ein oder andere Musikstück abspielen. Der Mensch ist ein Störenfried, langsam, ineffizient und gehört einfach nicht ans Steuer. Schauen sie sich mal dt. Häfen an. Menschen sind dort nur noch anwesend um zu sagen welche Container von welchem Schiff wohin müssen. Wenn alle Autos autonom fahren (in den Städten) werden alle Straßen gleichermaßen belastet und somit der Verkehr entschlackt. Wenn man dazu auf Elektroantriebe umstellt - hört der normale Mensch den Motor nichtmal mehr. Ok mit Kopfhörern sollte man dann etwas mehr aufpassen wo man hinläuft. Muss ich jetzt aber auch. Manchmal ist der Druck der Politik notwendig. Dazu eine kleine Schrottpremie um den Tausch anzustoßen und wir gleiten in eine schöne neue Welt. Wir haben es in der Hand
wolle0601 23.01.2018
5. @MütterchenMüh,
na klar müssen auch die Folgen von jahrzentelangem Planungsversagen beim Ausbau und Wartung von Straßen und Brücken aufgearbeitet werden. Staus gibt es unter anderem deshalb, weil die Kapazität insgesamt zu knapp ist. ZB von einer 2 spurigen Steaße ist eine Spur wg Reparatur gesperrt. Folge heute: Verkehr bricht komplett zusammen. Dito stadtnahe Verkehrsachsen zur Rush Hour. Elektronische Konvois sind hier eine sehr wirksame Lösung.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.