Newsblog Trump-Firma ordert offenbar Golfzubehör mit Präsidentensiegel

Was ist bei Donald Trump privat, was politisch? Laut einem Medienbericht hat seine Firma versucht, das Präsidentensiegel kommerziell auszunutzen - was in den USA strafbar wäre. Die Live-News.

Mit


Heike Klovert
Herzlich willkommen bei Der Morgen @SPIEGELONLINE.
Bis 9 Uhr begleitet Sie heute Heike Klovert beim Start in den Tag - hier finden Sie die Autorin bei Twitter.
Die wichtigsten politischen Themen des Tages finden Sie kompakt in unserem Briefing DIE LAGE.
  • 3/6/18 8:00 AM
    Es ist neun Uhr. Nur deswegen verabschiede ich mich von Ihnen an dieser Stelle. Doch bleiben Sie dabei, denn die Nachrichtenwelt dreht sich weiter.
     
    Meine Kollegen nehmen unter die Lupe, wie realistisch die Forderungen der künftigen Staatsministerin für Digitalisierung sind - und wer hinter dem Giftanschlag auf den russischen Ex-Spion Sergej Skripal stecken könnte. 
     
    Ihre Berichte - und mehr - lesen Sie auf SPIEGEL ONLINE. Haben Sie einen guten Tag!
  • 3/6/18 7:55 AM
    Nach dem Säureangriff auf den Manager Bernhard Günther in Haan bei Düsseldorf hat die Polizei am Tatort DNA-Spuren einer Frau gefunden. Das berichtet die "Bild"-Zeitung. Günther arbeitet als Finanzvorstand des Essener Energieunternehmens Innogy. Unbekannte hatten ihn in einer Parkanlage angegriffen und mit Schwefelsäure überschüttet.
  • 3/6/18 7:51 AM
    Die muslimischen Rohingya in Myanmar werden nach Einschätzung der Uno weiter systematisch verfolgt. Im Vergleich zum vergangenen Sommer habe sich jedoch die Art der Gewalt geändert, sagte der stellvertretende UN-Generalssekretär für Menschenrechte Andrew Gilmour.
     
    Nach dem Blutvergießen und den Massenvergewaltigungen gebe es nun eine Terrorkampagne und herbeigeführte Hungersnöte, um die noch verbliebenen Rohingyas nach Bangladesch zu vertreiben. Eine sichere, würdevolle und nachhaltige Rückkehr sei unter den gegenwärtigen Bedingungen unmöglich, sagte Gilmour.
  • 3/6/18 7:46 AM
    Rund 800 Kilometer vor der Ostküste Australiens ist das Wrack des im Zweiten Weltkrieg versenkten US-Flugzeugträgers "USS Lexington" entdeckt worden. Ein Suchteam fand das Wrack im Korallenmeer in einer Tiefe von rund 3000 Metern.
     
    Die "USS Lexington" hatte sich im Mai 1942 eine Schlacht mit drei japanischen Flugzeugträgern geliefert und wurde dabei schwer beschädigt. Ein anderes US-Kriegsschiff versenkte den Flugzeugträger deswegen nach der Schlacht.
     
    Unterwasserfotos zeigen Bordkanonen und gut erhaltene Kampfflugzeuge, die zusammen mit der "USS Lexington" untergegangen waren.
     
    • (alle Fotos: AFP) (alle Fotos: AFP)
  • 3/6/18 7:40 AM
    VW ist trotz Dieselskandal weiter auf Wachstumskurs. Nach einem Verkaufszuwachs von 7,2 Prozent im Januar habe der Absatz im Februar um mehr als fünf Prozent zugelegt, sagte VW-Markenchef Herbert Diess auf dem Genfer Autosalon.
  • 3/6/18 7:36 AM
    Es gibt schlechte Nachrichten zum Start der Zeckensaison. Wissenschaftler fürchten mehr Infektionen mit der Krankheit FSME, neue Hot-Spots im Norden und eine neue Zeckenart als möglicher Überträger.
    An der Stuttgarter Universität Hohenheim präsentieren Forscher heute ihre Erkenntnisse. Es komme jetzt möglicherweise eine weitere aus dem Mittelmeerraum stammende Zecke mit dem Namen Ixodes inopinatus als Überträger hinzu, hieß es vorab.
  • 3/6/18 7:31 AM
    Die Unionsparteien haben vorgelegt, nun wartet alles auf die SPD. Wer geht für die Partei als Minister ins Kabinett? In den nächsten Tagen will die SPD die Besetzung ihrer Posten in der neuen Bundesregierung klären.
     
    Fest steht: Eine reine Männerriege wie bei der CSU soll es nicht werden. Für Spannung sorgt vor allem die Frage, wer Außenminister werden soll. Ein Verbleib von Sigmar Gabriel im Auswärtigen Amt gilt als weitgehend ausgeschlossen.
  • 3/6/18 7:26 AM
  • 3/6/18 7:23 AM
    Wie die USA will auch Guatemala seine Botschaft in Israel im Mai von Tel Aviv nach Jerusalem verlegen. Der Umzug werde zwei Tage nach dem Umzug der US-Botschaft im Mai erfolgen, kündigte Guatemalas Präsident Jimmy Morales an.
    "Ich möchte Präsident Trump dafür danken, vorangegangen zu sein", sagte Morales. Er sei sich sicher, "dass viele andere Länder unserem Schritt folgen werden".
    Die Palästinenser kritisierten die Entscheidung Guatemalas scharf und riefen arabische und islamische Länder auf, sich dagegen auszusprechen.
     
  • 3/6/18 7:19 AM
    Kaum ein Autohersteller profitiert so stark von der Diesel-Diskussion wie Toyota. Das nutzen die Japaner geschickt für eine imagebildende Maßnahme. Man wolle in Europa keine Diesel-Pkw mehr verkaufen, sagte Johan van Zyl, Präsident von Toyota Motor Europe, in Genf. Im vergangenen Jahr hatten knapp 15 Prozent der in Europa verkauften Toyota einen Dieselmotor.
  • 3/6/18 7:13 AM
    Im Streit ums Schutzprogramm für junge Migranten in den USA ist gestern eine Frist verstrichen, ohne dass Bewegung in die Debatte kam. Präsident Donald Trump gab den Demokraten die Schuld dafür.
     
    Er habe ihnen sechs Monate Zeit gegeben, um eine Lösung für das Daca-Programm zu geben, schrieb Trump auf Twitter. "Wo sind sie? Wir sind bereit, einen Deal zu machen."
     
    Tatsächlich hatte Trump den Einigungsprozess im Kongress aber erschwert, indem er eine Reihe von Bedingungen stellte.
  • 3/6/18 7:08 AM
    Es ist ein Kreuz mit den Strichen... Emma Watson hatte sich für die Oscar-Verleihung ein temporäres Tattoo auf den Unterarm geklebt, um ihre Unterstützung mit Menschen zu demonstrieren, die sexuell belästigt wurden.
     
    "Times Up" war dort zu lesen. Die Bewegung heißt allerdings "Time's Up". Die Schauspielerin nahm es mit Humor und twitterte: "Stelle eines Korrekturlesers für Fake-Tätowierungen frei. Erfahrung mit Auslassungszeichen ist Pflicht."
     
     
    • (Foto: Reuters) (Foto: Reuters)
  • 3/6/18 7:01 AM
    Falls Sie sich ärgern, dass Sie heute morgen im Stau standen: Woanders sieht es auch nicht besser aus. 
     
    • Straßenverkehr in Jakarta, Indonesien (Foto: AFP) Straßenverkehr in Jakarta, Indonesien (Foto: AFP)
  • 3/6/18 6:52 AM
    Der ehemalige New Yorker Bürgermeister Michael Bloomberg wird neuer Klimabeauftragter der Vereinten Nationen. Er ist seit 2014 bereits Uno-Beauftragter für Städte und Klimawandel, seine Rolle wird nun ausgebaut. Er soll unter anderem die Umsetzung der Pariser Klimaschutzziele vorantreiben.
     
    Der Demokrat war von 2002 bis 2013 Bürgermeister der größten Stadt der USA und gehört nach Angaben des Magazins "Forbes" mit einem geschätzten Vermögen von 50 Milliarden Dollar zu den reichsten Menschen der Welt.
     
    • Michael Bloomberg (Foto: AFP) Michael Bloomberg (Foto: AFP)
  • 3/6/18 6:46 AM
    Nach langem politischen Streit war es im Oktober so weit: Seither können auch Schwule und Lesben heiraten. Bayern hielt sich ein Klage gegen die "Ehe für alle" offen - sieht davon allerdings wohl nun ab.
     
    Die Erfolgsaussichten seien "als gering anzusehen", heißt es in einer Kabinettsvorlage, die der Nachrichtenagentur dpa vorlag. Das spreche gegen eine Klage. Das endgültig letzte Wort hat das Kabinett.
  • 3/6/18 6:42 AM
    Eine blaue Plakette für saubere Diesel? Nein, zwei! Das Umweltbundesamt hält es - wie andere Experten - für sinnvoll, Fahrverbote bundesweit einheitlich zu regeln. Am besten mit blauen Plaketten - in verschiedenen Farbtönen.
  • 3/6/18 6:40 AM
    Sie fragen sich, was dieser Dienstag so bringt? Nachrichtentechnisch jedenfalls dies hier:
     
    Der türkische Außenminister Mevlüt Cavusoglu besucht zum dritten Mal in zwei Monaten Deutschland. Am Nachmittag will er mit Bundesaußenminister Sigmar Gabriel zusammentreffen. Es soll um eine weitere Entspannung der deutsch-türkischen Beziehungen nach der Freilassung Deniz Yücels gehen.
     
    Der Deutsche Wetterdienst präsentiert eine Untersuchung über die Zuverlässigkeit der Versorgung mit Ökostrom aus Sonne und Wind.
     
    Die Reisemesse ITB beginnt am Abend mit einem Novum: Erstmals ist mit Mecklenburg-Vorpommern ein deutsches Bundesland das Partnerland.
     
    Im Prozess gegen die Mutter von Dschungelcamp-Teilnehmerin Nathalie Volk werden die Plädoyers und das Urteil erwartet. Die Lehrerin hatte im Januar 2016 ihre Tochter nach Australien begleitet. Wenige Tage davor war die Pädagogin krankgeschrieben worden, nachdem sie mit einem Urlaubsantrag keinen Erfolg gehabt hatte.
     
     
  • 3/6/18 6:34 AM
    Malta senkt das generelle Wahlalter von 18 auf 16 Jahre. Einen entsprechenden Beschluss nahmen die Abgeordneten des maltesischen Parlamentesgestern einstimmig an. Malta ist damit das zweite EU-Land nach Österreich, in dem das nationale Wahlrecht ab 16 Jahren eingeführt wird.
  • 3/6/18 6:31 AM
    Wie fühlt es sich an, in Tokio ein japanisch-amerikanisches Mädchen mit dunkler Haut und Afro großzuziehen? Puh. Sein Vater schreibt eindrücklich in der "Huffington Post" darüber.
  • 3/6/18 6:24 AM
    Die Zahl der Kinderehen ist nach Angaben von Unicef rückläufig. Vor zehn Jahren wurde noch jede vierte aller Ehen mit einer minderjährigen Frau geschlossen, heute ist es etwa jede fünfte, wie Unicef mitteilte.
     
    Besonders in Indien und anderen Teilen Südasiens geht die Zahl der Kinderehen demnach zurück. Gründe seien bessere Bildung, Maßnahmen von Regierungen sowie Kampagnen, in denen die Rechtswidrigkeit und Gefahren von Kinderehen erklärt werden.
  • 3/6/18 6:18 AM
    Flixbus reichen Busse nicht mehr: Der Reiseanbieter steigt nun auch in den deutschen Bahnverkehr ein. Vom 24. März an fährt "Flixtrain" zwischen Hamburg und Köln, von April an auch zwischen Berlin und Stuttgart. Hoffentlich nicht mit den Tischmülleimern der Bahn...
     
    • (Foto: DPA) (Foto: DPA)
  • 3/6/18 6:14 AM
    Die eigenen Leute rebellieren gegen den Präsidenten: Im Streit über Strafzölle gehen führende US-Abgeordnete auf Distanz zu Donald Trump, schreibt unser US-Chefkorrespondent Roland Nelles.
  • 3/6/18 6:11 AM
    Auch in Griechenland gingen Menschen auf die Straße: Anhänger der rechtsextremen Partei "Goldene Morgenröte" demonstrierten gegen die türkische Politik - und zwar unter anderem gegen die Festnahme zweier griechischer Soldaten, die vor einigen Tagen die Grenze zur Türkei übertreten hatten und angaben, sich verlaufen zu haben.
     
    • (Foto: DPA) (Foto: DPA)
  • 3/6/18 6:07 AM
    Fast 30 Jahre nach der Samtenen Revolution haben in Tschechien Tausende Menschen gegen ein Wiedererstarken der Kommunisten demonstriert. Kundgebungen fanden gestern Abend in Prag und etwa einem Dutzend weiteren Städten statt.
     
    Auslöser ist die Wahl des kommunistischen Abgeordneten Zdenek Ondracek zum Vorsitzenden des Parlamentsausschusses für die Kontrolle über die Sicherheitskräfte.
     
    • Demo in Prag (Foto: DPA) Demo in Prag (Foto: DPA)
  • 3/6/18 5:59 AM
    Oscars, Italien? Meine persönliche Topmeldung des gestrigen Tages war eine andere: Die Bahn verkauft ihre Mülleimer. Igitt!
  • 3/6/18 5:56 AM
    "Offene Gespräche, "Stabilität", "Wiedervereinigung": Nach dem historischen Treffen von Kim Jong Un mit Vertretern aus Südkorea melden nordkoreanische Staatsmedien nun, die Zeichen stünden auf Annäherung
  • 3/6/18 5:54 AM
    Mit bunter Wolle ummantelt leuchten viele Bäume im New Yorker Stadtteil Manhattan schon von Weitem. Und das sollen sie auch in Zukunft: Ganz offiziell dürfen die Bäume in Manhattens West Village ihre Pullover behalten. Das teilte das New York City Parks Department mit.
     
  • 3/6/18 5:45 AM
    Wie in einem Agenten-Thriller: In der britischen Stadt Salisbury sind am Wochenende ein Mann und eine Frau mit Verdacht auf Vergiftung durch eine "unbekannte Substanz" in ein Krankenhaus eingeliefert worden.
    Bei dem Mann soll es sich um Sergej Skripal handeln, einen ehemaligen Spion aus Russland, der im Auftrag der Briten gearbeitet hat und im Rahmen eines Gefangenenaustauschs 2010 auf die Insel kam.
    Dem "Guardian" zufolge wurde Skripal mit Fentanyl vergiftet, einem starken Opiat. Er und eine 33-jährige Frau wurden am Sonntag bewusstlos auf einer Parkbank in der Nähe eines Einkaufszentrums von Passanten entdeckt.
  • 3/6/18 5:40 AM
    Nach dem Schulmassaker in Florida hat der dortige Senat einen Gesetzentwurf verabschiedet: Demnach soll es eine höhere Altersgrenze für Waffenkäufe und mehr Geld zur Unterstützung psychisch Kranker geben.
  • 3/6/18 5:37 AM
    Auf dem Truppenübungsplatz Klietz an der Grenze von Sachsen-Anhalt und Brandenburg ist gestern ein Bundeswehr-Lastwagen verunglückt. Ein Soldat starb dabei. Ein weiterer kam in ein Krankenhaus. Offenbar war der Munitionstransporter auf eisglatter Straße gegen einen Baum gefahren.
  • 3/6/18 5:35 AM
    "Dann soll er mich verhaften": In mehreren Interviews hat Trumps ehemaliger Wahlkampfmitarbeiter Sam Nunberg erklärt, warum er keinesfalls mit US-Sonderermittler Robert Mueller kooperieren werde - trotz entsprechender Aufforderung.
    Nunberg hatte Trumps Wahlkampfteam bereits im August 2015 verlassen müssen. Er wurde wegen rassistischer Äußerungen gefeuert.
    Sonderermittler Mueller untersucht eine Einflussnahme Russlands auf die Präsidentschaftswahl und mögliche Absprachen mit dem Trump-Team. Nunberg sagte, er werde Mueller keine Dokumente übergeben und nicht vor seiner Grand Jury erscheinen.
  • 3/6/18 5:29 AM
    Donald Trump hat trotzig auf Kritik an geplanten Strafzöllen reagiert und die Drohung erneuert, auch auf Autos künftig solche Zölle zu erheben. Das träfe die wichtigste deutsche Branche.
     
    Bei einem Treffen mit dem israelischen Präsidenten Benjamin Netanyahu sagte Trump: "Unser Land ist beim Handel von praktisch jedem Land der Welt abgezockt worden." Er hatte vergangene Woche angekündigt, Schutzzölle auf Stahl- und Aluminiumimportezu verhängen.
     
    Trump befinde sich mit Abschottung und Protektionismus auf einem "Irrweg", sagte Regierungssprecher Steffen Seibert.
  • 3/6/18 5:21 AM
    Der US-Präsident wirbt am liebsten mit sich selbst, aber jetzt könnten seine Leute damit zu weit gegangen sein. Wie die Seite "ProPublica" berichtet, habe die Trump Organization einige ihrer Golfplätze mit dem präsidentiellen Siegel zieren wollen - was strafbar sein könnte.
     
    Der Bericht zufolge ging bei einer US-Firma in den vergangenen Wochen eine heikle Bestellung ein: für Tees, auf denen das offiziellen Siegel des US-Präsidenten prangen sollte. Tees sind die Stiftchen, die beim Abschlag in den Boden gesteckt werden, um darauf den Golfball zu platzieren.
     
    Der Besitzer der Firma Eagle Sign and Design bestätigte "ProPublica", dass eine entsprechende Bestellung eingegangen sei - aber nicht, wer sie aufgegeben habe. Auch George W. Bush und Barack Obama hatten demnach einst Golfbälle mit dem Siegel anfertigen lassen.
     
    In diesem Fall habe jedoch eine Privatfirma daraus Gewinn schlagen wollen - und das sei nicht erlaubt. Denn das Siegel dürfe nur für Regierungsgeschäfte gebraucht werden.
     
    • (Foto. AP) (Foto. AP)
  • 3/6/18 5:03 AM
    Mehr zum Wetter finden Sie hier.
  • 3/6/18 5:02 AM
    Guten Morgen, liebe Leser. Haben Sie den Frühling gestern auch geschnuppert und dem Schnee beim Schmelzen zugeschaut? Heute wird es ähnlich mild - und am kommenden Wochenende sogar noch viel milder!
powered by Tickaroo


insgesamt 8 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
panzerknacker 51 06.03.2018
1. Oha!
Der Boulevard brummt mal wieder.
unbekannt5555 06.03.2018
2. fatal
Die Partei, die diese Plaketten einführt, wird untergehen - zu Recht! Die Grenzwerte sind reine politische und ohne wissenschaftlichen Hintergrund gewählte Werte, es wäre ein Leichtes diese einfach wieder zu ändern. Zudem: betrogen haben die Hersteller zusammen mit der Politik(da die eh nicht daran geglaubt hat, dass diese Pseudo-Werte einzuhalten sind), bestraft werden soll der Bürger. Und ganz wichtig: wir hatten das alles schon mit der Grünen Plakette. Der Sinn würde im Nachhinein zu Recht angezweifelt, da alles nur Placebo. Aber so sind unsere Politiker, die machen den selben Fehler 2x.
susuki 06.03.2018
3.
Das "Great Seal of the United States" und das "Seal of the President of the United States" sind großartige Logos auf dem Lieblings-Burger von Trump... Schließlich gab es das Siegel "Hoflieferant" in der K+K Monarchie auch... Ausserdem sind die US-Institutionen wie das Justiz-Ministerium eh "very bad" und können, wenn der Lieblings-Burger von Trump wechselt ,doch gleich mit "nice men" ausgetauscht werden, schließlich ist ja das gleiche Logo drauf. Überhaupt sollte "Auf Linie" und "gleichgeschaltet" werden. "Seal of the President of the United States" sollte das Markenzeichen für "Trumps nice guys" werden. Und @1 die Aushöhlung der staatlichen Institutionen ist kein "Boulevard" sondern ein Kapitalverbrechen.
romeov 06.03.2018
4. Präsidentensiegel versus Merkel-Raute
...das wär's doch: Die neuen sauberen deutschen Dieselmodelle tragen ab jetzt eine Merkel-Raute auf Kühler und Kofferraum. So hätte Frau Merkel wieder mal mit einem Streich alle Probleme gelöst.
lilioceris 06.03.2018
5. Dieser Artikel über die Golf-Geschichte
ist Bull-shit im Vergleich, zu dem, was sich gerade in West Virginia abspielt. Über den Streik der Lehrer dort sollte der SPIEGEL mal berichten, denn das, was sich dort gerade abspielt, hat Auswirkungen auf die ganze USA. Vielleicht sogar auf uns.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.