Newsblog Weltkriegsbombe am Berliner Hauptbahnhof entdeckt

Wegen der Entschärfung einer Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg droht Berlin am Freitag ein Verkehrschaos. Nah- und Fernverkehr könnten betroffen sein.

Mit


Rachelle Pouplier
Herzlich willkommen bei Der Morgen @SPIEGELONLINE.
Bis 9 Uhr begleitet Sie heute Rachelle Pouplier beim Start in den Tag - hier finden Sie die Autorin bei Twitter.
Die wichtigsten politischen Themen des Tages finden Sie kompakt in unserem Briefing DIE LAGE.
Drohendes Verkehrschaos in Berlin und Umland : Wegen der Entschärfung einer Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg muss am Freitag in Berlin mit erheblichen Verkehrsbehinderungen gerechnet werden. Die Bombe wurde bei Bauarbeiten in der Nähe des Hauptbahnhofes entdeckt. Ob der Bahnhof evakuiert werden muss, ist noch unklar. Laut der "Berliner Zeitung" dürfte es aber Zugausfälle im Nah- und Fernverkehr geben.   Unter Umständen könne auch die Evakuierung des Charité-Geländes mit 13.000 Beschäftigten und tausenden Patienten drohen. Auch der Flugverkehr in Berlin-Tegel könnte betroffen sein, schreibt der Berliner "Tagesspiegel". Im April 2013 kam es Nahe des Hauptbahnhofs schon einmal zur großräumigen Evakuierung wegen der Entschärfung einer 100 Kilogramm schweren Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg. Damals mussten ebenfalls Flüge und Eisenbahnen umgeleitet werden.         Foto: DAPD 4/18/18 7:10 AM Und so sind drei Stunden Morgenzeit auch schon wieder um. Ich hoffe, Sie sind gut in den Tag gestartet. Hier bei SPIEGEL ONLINE lesen Sie heute alles Wichtige zum 70-jährigen Bestehen des Staats Israels  und zur Wahl eines neuen Staatschefs auf Kuba .   Morgen früh begrüßt Sie an dieser Stelle meine Kollegin Heike Klovert. Ich freue mich, wenn Sie das nächste Mal wieder mitlesen. Ihnen alles Gute und bis bald! 4/18/18 6:58 AM Island nimmt nach zweijähriger Pause wieder die Jagd nach Finnwalen auf. Die Firma Hvalur will nach eigenen Angaben wieder in das Geschäft einsteigen. Zuvor hatte die Walfang-Firma die Jagd ausgesetzt, weil Japan als Hauptabnehmer für Walfleisch die Importvorschriften verschärft hatte. Zudem hatte die Nachfrage nach Walfleisch nachgelassen. Hvalur will auch mit Wissenschaftlern zusammenarbeiten, um medizinische Produkte gegen Eisenmangel auf der Basis von Walfleisch zu entwickeln. In diesem Jahr sieht die Quotenregel den Fang von bis zu 161 der Meeressäuger vor. Zudem dürfen 30 weitere Finnwale getötet werden, da im vergangenen Jahr die Quote nicht genutzt wurde. Die Jagdsaison beginnt am 10. Juni. Finnwale sind mit einer Länge von rund 20 Metern nach Blauwalen die zweitgrößten Lebewesen der Erde. Tierschützer kritisierten die Wiederaufnahme der Jagd.     Foto: DPA. Fischer zerlegen in Hvalfjodur, Island einen Finnwal. 4/18/18 6:51 AM Endlich gibt es vielerorts schöne Aussichten für das heutige Wetter. Also, genießen Sie die Frühlingssonne .   Es wird sehr freundlich, sonnig und warm . In den Hochlagen des Südwestens gibt es teils böigen Wind mit einzelnen starken oder stürmischen Böen. Heute von Ostfriesland bis nach Vorpommern und nördlich davon ziehen zeitweise dichtere Wolken durch. Ansonsten abgesehen von einzelnen hohen Wolkenfeldern sonnig und niederschlagsfrei. Höchste Temperaturen in der Westhälfte 23 bis 28, in der Osthälfte 19 bis 25 , an den Küsten um 16 Grad. In der Nacht zum Donnerstag liegen die Tiefstwerte zwischen 11 Grad im Westen und bis 2 Grad.     Foto: DPA 4/18/18 6:36 AM Eltern von Facebook-Nutzern unter 16 sollen zu den Einstellungen ihrer Kinder gefragt werden . Facebook wolle sich hierbei die Angaben jüngerer User bestätigen lassen, wie etwa zur Religionszugehörigkeit oder zu politischen Ansichten . Die Neuerung wird zusammen mit anderen Maßnahmen auf Basis der neuen EU-Datenschutzverordnung Ende Mai eingeführt, wie Facebook ankündigte. Die Eltern werden auch absegnen können, ob die Jugendlichen personalisierte Werbung auf Basis von Daten anderer Unternehmen angezeigt bekommen.    Das Mindestalter für die Nutzung von Facebook bleibt bei 13 Jahren. Facebook betont zugleich, dass die EU-Grundverordnung nicht vorschreibe, das Alter der Nutzer zu überprüfen. Das Online-Netzwerk werde aber wie gefordert "angemessene" Anstrengungen unternehmen, um die nötige Zustimmung der Eltern zu verifizieren. 4/18/18 6:21 AM Mehr als 200 Kinder sind im Bürgerkriegsland  Südsudan  von bewaffneten Gruppen freigelassen worden . Dies war die zweite von den Vereinten Nationen unterstützte Freilassung innerhalb weniger Monate. Bereits im Februar hatten Rebellengruppen rund 300 Kinder befreit. Insgesamt sollen innerhalb weniger Monate rund 1000 ehemalige Kindersoldaten in ein ziviles Leben zurückkehren, wie das UN-Kinderhilfswerk Unicef am Mittwoch bekanntgab.  Unicef, die UN-Friedensmission und Regierungspartner hätten mit den Konfliktparteien verhandelt, um diese Freilassung in der Nähe von Yambio im Südwesten des Landes am Dienstag zu ermöglichen, sagte Mahimbo Mdoe, der Unicef-Vertreter im  Südsudan . Jetzt müsse sichergestellt werden, dass die Kinder alle nötige Unterstützung erhalten. Nach ihrer Freilassung werden die Ex-Kindersoldaten Unicef zufolge ärztlich sowie seelsorgerisch betreut. Zudem werden die Kinder demnach bei der Ausbildung und Berufsbildung unterstützt.      In dem 2013 ausgebrochenen Bürgerkrieg in dem ostafrikanischen Land setzen Rebellengruppen sowie Regierungskräfte Kinder ein . Viele müssen kämpfen, etliche werden aber auch etwa als Köche, Spione, Boten oder Sex-Sklavinnen genutzt. Dem UN-Kinderhilfswerk zufolge gehören derzeit etwa 19 000 Kinder bewaffneten Gruppen im Südsudan. Immer wieder kommt es zu Einigungen zwischen Rebellen und der Regierung, um Kindersoldaten zu befreien.    Foto: DPA 4/18/18 6:07 AM Ein Schlag gegen Organisierte Kriminalität im Rotlichtmilieu : Seit den Morgenstunden läuft in Nordrhein-Westfalen laut Angaben der Bundespolizei NRW die "größte Zugriffs- und Durchsuchungsmaßnahme seit Bestehen der Bundespolizei" berichtet die WAZ. Dabei gehe es um gefälschte Visa, Menschenhandel, Zuhälterei und Zwangsprostitution . In einem Bordell in Siegen wurde der Kopf einer Menschenhändler-Bande festgenommen.   Hauptbeschuldigte ist nach Angaben der Bundespolizei eine 59 Jahre alte Frau aus Thailand, die in Siegen wohnt und hier verhaftet worden ist. Weitere mutmaßliche Täter sollen mehrere Hundert Frauen und Transsexuelle aus Thailand nach Deutschland eingeschleust haben, um sie der Prostitution zuzuführen. Sie hätten nach bisherigen Ermittlungen einen siebenstelligen Betrag eingenommen. Allein in Siegen seien zwei Haftbefehle vollstreckt und acht Menschen vorläufig festgenommen worden. "Aber es werden noch mehr werden", sagte ein Sprecher der Bundespolizei am Mittwochmorgen.   Die Aktionen der Bundespolizei liefen in zwölf Bundesländern, mehr als 60 Wohn- und Geschäftsräume würden von Beamten gestürmt und durchsucht.  Unter anderem in Gelsenkirchen, Dortmund, Düsseldorf, Bonn und Siegen sind derzeit Beamte im Einsatz.     4/18/18 5:57 AM Bitterer Kaffeegenuss: Die US-Cafékette  Starbucks  will nach Rassismusvorwürfen  ihr Personal stärker für ethnische Diskriminierungen sensibilisieren. Hierfür schließt Starbucks vorübergehend 8.000 Niederlassungen in den USA . Die Aktion solle am Nachmittag des 29. Mai stattfinden, teilte das Unternehmen mit. 175.000 Mitarbeiter sollen darauf geschult werden, wie sie Diskriminierung in den Läden verhindern können.     Hintergrund ist die Festnahme von zwei Afro-Amerikanern in einer  Starbucks -Niederlassung in Philadelphia in der vergangenen Woche. Ihnen wurde zunächst der Zugang zur Toilette verwehrt, weil sie nichts bestellt hatten - als sie sich daraufhin an einen Tisch setzten, rief ein Angestellter die Polizei. Konzernchef Kevin Johnson entschuldigte sich öffentlich .   Foto:AFP 4/18/18 5:45 AM Abtrünnige ehemalige Farc-Rebellen haben an der Grenze zu Kolumbien ein ecuadorianisches Paar entführt . Videobilder zeigten das gefesselte Paar inmitten von schwer bewaffneten Männern. Ecuadors Regierung bestätigte am Dienstag die Echtheit des Videos. Bei den Entführern handle es sich um dieselbe Gruppe, die vor wenigen Tagen zwei ecuadorianische Journalisten und ihren Fahrer töteten , die sie Ende März gefangen genommen hatten, sagte Innenminister César Navas. Als Gegenleistung für die Freilassung ihrer Geiseln fordern die Entführer von der Regierung Ecuadors, inhaftierte Mitglieder ihrer Gruppe auf freien Fuß zu setzen. Ende 2016 hatten die Farc und die kolumbianische Regierung ein Friedensabkommen unterzeichnet. Rund 7000 Guerilleros legten daraufhin die Waffen nieder und kehrten ins zivile Leben zurück. Einige Farc-Einheiten lehnten den Friedensvertrag allerdings ab und setzten den Kampf fort. Die abtrünnigen Rebellen sind häufig in den Drogenhandel verwickelt 4/18/18 5:33 AM   Auch Mini-Insekten wird die Arktis zu warm: Nach Eisbären auf schrumpfenden Eisschollen könnten bald auch winzige Springschwänze (Foto) zum Sinnbild der sich erwärmenden Arktis werden. Forscher aus den USA und Dänemark stellten fest, dass sich der Bestand wichtiger Insekten, Spinnentiere oder Tausendfüßer in der Polarregion in den vergangenen zwei Jahrzehnten deutlich verändert hat. Eine Auswertung von fast 600.000 Gliederfüßern, die nach 1996 in Grönland in Fallen gefangen worden waren, zeigte: Höhere Temperaturen im Sommer und Herbst sowie weniger Fröste im Winter haben den Anteil Pflanzenfressender und parasitärer Krabbeltiere erhöht. Gleichzeitig sei die Zahl der Gliederfüßer, die sich wie Springschwänze von Aas und Pflanzenresten am oder im Boden ernährten, signifikant zurückgegangen.   Foto: DPA 4/18/18 5:19 AM Hamburger für die Flora: Eine Mehrheit der Bürger in Hamburg lehnt einer Umfrage zufolge eine Räumung des linksautonomen Zentrums Rote Flora ab . 56 Prozent der Befragten sprachen sich in einer repräsentativen Erhebung des Meinungsforschungsinstituts Forsa gegen ein solches Vorgehen aus. 37 Prozent sind für die Räumung, wie die Umfrage im Auftrag von "Welt" ergab.       Flora-Unterstützer finden sich vor allem in der Altersgruppe der 18- bis 29-Jährigen , von denen 66 Prozent das Autonomen-Zentrum erhalten möchten. Bei den über 60-Jährigen sind die Befürworter einer Räumung in der Mehrheit . Das Gleiche gilt für Anhänger von CDU, FDP und AfD, während Unterstützer von SPD, Grünen und Linken die Rote Flora unangetastet lassen möchten.   Der Treffpunkt der linken Szene im Schanzenviertel war zuletzt durch die Ausschreitungen beim G20-Gipfel in die Kritik geraten. Die Sprecher der Roten Flora hatten zu der Demonstration "Welcome to Hell" aufgerufen, bei der es zu schweren Krawallen kam. Das ehemalige Theatergebäude war 1989 besetzt worden. Heute befindet es sich im Besitz der städtischen Lawaetz-Stiftung. Foto: DPA 4/18/18 5:05 AM   Auf der hawaiianischen Insel Kauai sind hunderte Menschen mit Hilfe von Helikoptern aus stark überfluteten Inselgebieten evakuiert worden. Viele Anwohner und Touristen seien aber noch gestrandet. Monsunartige Regenfälle hatten für Überschwemmungen und Schlammlawinen seit dem Wochenende gesorgt. Foto: AP 4/18/18 4:52 AM   Eine Jury in Las Vegas hat einen Einblick hinter die Kulissen der Zaubertricks von Magier David Copperfield bekommen: Ein britischer Statist, der bei der Copperfields Show in Las Vegas an dem großen Verschwindungstrick teilgenommen hatte, klagt jetzt gegen den US-amerikanischen Magier und die Veranstalter der Show. Der Brite war während des Tricks, bei dem rund 40 Menschen auf der Bühne auf einmal verschwinden sollen, gestürzt und hatte sich wohl so schwer verletzt, dass Krankenhaus- und medizinische Kosten von 400.000 US Dollar entstanden waren. Der Mann sagte, er sei durch ein Wirrwarr von schwarzen Vorhängen und Tunnelsystemen geleitet worden und dabei verunglückt. Copperfield hatte bei vorigen Prozessen darauf bestanden, dass Statisten seiner Zaubertricks keine Geheimnisse verraten dürfen, war mit dieser Forderung jedoch nicht durchgekommen. Foto: AP 4/18/18 4:47 AM 4/18/18 4:38 AM Das steht heute im politischen Berlin auf der Agenda:   Der Bundestag  will heute über die aktuellen Entwicklungen im Syrien-Konflikt diskutieren. Die Streitkräfte der USA, Frankreichs und Großbritanniens hatten in der Nacht zu Samstag Ziele in Syrien bombardiert. Die Angriffe richteten sich gegen Einrichtungen zur Chemiewaffen-Produktion. Sie reagierten damit auf einen mutmaßlichen Chemiewaffeneinsatz in der Stadt Duma, für den syrische Regierungstruppen verantwortlich gemacht werden. Die Bundesregierung unterstützte das Vorgehen der drei Staaten. Russland als Verbündeter der syrischen Regierung kritisiert das militärische Eingreifen scharf. 4/18/18 4:31 AM Nach der Notlandung eines Passagierflugzeuges in den USA ist ein Mensch gestorben . Die in New York gestartete Maschine der Fluggesellschaft Southwest Airlines habe Triebwerksprobleme gehabt, teilte die Nationale Behörde für Transportsicherheit mit. Sie habe daher in Philadelphia notlanden müssen. Dabei ist eine Frau ist  erst von Teilen einer zerstörten Turbine getroffen und dann fast aus dem Fenster gerissen worden. Ob es sich dabei um die zuvor verletzte Frau handelt, wurde aber nicht bestätigt. Laut Feuerwehr erlitten sieben Menschen leichte Verletzungen. Nach Angaben von Southwest Airlines befanden sich 143 Passagiere und 5 Crewmitglieder an Bord. 4/18/18 4:25 AM In Deutschland wird die rechtsextreme Musikszene wieder lauter . Nachdem die Zahl der rechten Konzerte in den vergangenen Jahren rückläufig gewesen war, gab es 2017 erstmals wieder einen Anstieg . In diesem Jahr wurden bundesweit 289 Konzerte, Liederabende und andere Veranstaltungen mit Musik gezählt, 66 mehr als 2016. Die Zahlen hat der Linke-Politiker André Hahn im Bundestag erfragt. Die meisten Auftritte gab es demnach in Thüringen und Sachsen. An diesem Wochenende wehrt sich die ostsächsische Stadt Ostritz mit einem Friedensfest gegen ein rechtes Festival, bei dem bis zu 1000 Rechtsextreme erwartet werden.  4/18/18 3:59 AM Guten Morgen, liebe Leserinnen und Leser! Ich begrüße Sie herzlich beim Morgen auf SPIEGEL ONLINE aus Berlin. Lehnen Sie sich zurück, genießen Sie Ihren Kaffee und folgen Sie mir durch die Nachrichten aus aller Welt. Show more Tickaroo Liveblog Software


© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.