Newsblog Bombenentschärfung - Dortmunder wollten Häuser nicht verlassen

Wenn eine Fliegerbombe im Wohnviertel gefunden und evakuiert wird, dann geht man besser. Dortmunder Bürger waren anderer Ansicht.

Mit


Herzlich willkommen bei Der Morgen @SPIEGELONLINE.
Bis 9 Uhr begleitet Sie heute Dennis Deuermeier beim Start in den Tag - hier finden Sie den Autor bei Twitter.
Die wichtigsten politischen Themen des Tages finden Sie kompakt in unserem Briefing DIE LAGE.
  • „Es wird nicht evakuiert, weil wir das witzig finden“. In Dortmund ist am Montag eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden worden. Da die Bombe bei Bauarbeiten bewegt wurde, musste sie noch in der Nacht zu Dienstag entschärft werden. Gegen 22 Uhr startete deshalb die Evakuierung. Doch einige Anwohner weigerten sich, ihre Wohnungen zu verlassen. Sie hätten es laut WDR lieber gesehen, wenn die Bombe erst tagsüber entschärft worden wäre.
     
    Die Entschärfung verzögerte sich um zwei Stunden. Um 1.53 Uhr dann die offizielle Entwarnung: Die Bombe wurde erfolgreich entschärft.
     
  • 5/9/18 7:14 AM
    Das war es schon wieder mit dem "Morgen". Wir werden Sie auch weiterhin mit den wichtigsten News aus aller Welt versorgen - also bleiben Sie dran hier bei SPIEGEL ONLINE. Ich bedanke mich für Ihr Interesse in den vergangenen drei Stunden und wünsche Ihnen einen schönen Mittwoch! Am Donnerstag wir es wegen des Feiertags keinen „Morgen“ geben.
     
     
    • Der Morgen im Hamburger Hafen Der Morgen im Hamburger Hafen
  • 5/9/18 6:58 AM
    Kinder-Suchaktion in einem Wald bei Niederaula könnte ein Nachspiel haben
    In einem Waldgebiet im osthessischen Niederaula sind am Montagmorgen drei vierjährige Mädchen bei einem Kita-Ausflug vermisst worden. Nach einer großen Suchaktion wurde sie am Nachmittag gefunden. Doch der Einsatz der Rettungskräfte könnte ein Nachspiel haben. Laut hr steht die Polizei vor zwei Fragen: Gab es auf Seiten der Erzieherinnen ein Fehlverhalten mit Blick auf die Aufsichtspflicht? Und muss eventuell jemand für die Kosten der großen und teuren Suchaktion aufkommen? Beides werde man prüfen, sagte ein Polizeisprecher am Dienstag.
     
    • Foto: DPA Foto: DPA
  • 5/9/18 6:43 AM
    Vodafone will Kabelanbieter Unitymedia übernehmen
    Vodafone will große Teile des britischen Breitbandanbieters Liberty Global kaufen, darunter auch den deutschen Kabelnetzanbieter Unitymedia mit 7,2 Millionen Kunden. Die beiden Konzerne einigten sich laut Angaben von Vodafone auf einen Kaufpreis von 18,4 Milliarden Euro. Welche Auswirkungen dies für die Kunden hat, ist noch nicht bekannt.
  • 5/9/18 6:39 AM
    Auch Krokodilangriff kann ihre Hochzeit nicht verhindern
     
     
    Eine Frau in Zimbabwe hat nur wenige Tage, nachdem ihr wegen eines Krokodilangriffs ein Arm amputiert werden musste, im Krankenhaus geheiratet. Zanele Ndlovu und ihr Verlobter wurden beim Kanufahren nahe der Victoriafälle von einem Krokodil angefallen. Das Reptil verbiss sich im rechten Arm der jungen Frau. Ihr Verlobter konnte sie retten, doch ihr Arm musste amputiert werden. Kurz nach der Operation klingelten die Hochzeitsglocken. 
     
    • Foto: AP Foto: AP
  • 5/9/18 6:22 AM
    Heute vor 20 Jahren hatte Gildo Horn uns alle lieb. Beim Grand Prix Eurovision de la Chanson in Birmingham belegt er mit seinem Lied den siebten Platz. Komponiert wurde das Stück von Stefan Raab, der es unter dem Pseudonym "Alf Igel" veröffentlichte, einer Anspielung auf Ralph Siegel.
     
  • 5/9/18 5:29 AM
    Gut gehalten haben sich offenbar Sylvester Stallones Schildkröten. Cuff und Link hatten schon Auftritte in ersten "Rocky"-Filmen. Jetzt sind sie laut US-Schauspieler Stallone um die 44 Jahre alt. Zu Beginn der Woche hatte der 71-jährige Action-Star einen weiteren "Rambo"-Film angekündigt.
     
    Hier haben die Schildkröten ihren Auftritt in den "Rocky"-Filmen:
     
  • 5/9/18 5:09 AM
    Heute beginnt der 101. Katholikentag in Münster
    Das größte Laientreffen der katholischen Kirche in Deutschland steht unter dem Motto „Suche Frieden“. Rund 50 000 Besucher haben sich im Vorfeld eine Dauerkarte gesichert, zusätzlich kommen bis Sonntag rund 20 000 Tagesgäste.
     
    Für Kritik am Veranstalter hatte im Vorfeld eine Podiumsdiskussion mit einem AfD-Vertreter aus dem Bundestag gesorgt. Eine Gruppe von Theologen aus NRW fordert die Organisatoren auf, den AfD-Abgeordneten Volker Münz wieder auszuladen. "Die Einladung des AfD-Vertreters stellt eine Normalisierung einer menschenfeindlichen und hasserfüllten Politik dar", heißt es etwa in der sogenannten "Münsteraner Erklärung".
     
     
    • Foto: DPA Foto: DPA
  • 5/9/18 4:59 AM
     
    Auch Ryan O'Shaughnessy aus Irland konnte die drei Minuten nutzen. Mit seinem eingängigen Popsong wird auch er im Finale dabei sein.
  • 5/9/18 4:50 AM
    Halbfinale beim „Eurovision Song Contest“
     
    Musikalisch hatte das erste ESC-Halbfinale am Dienstagabend wenige Highlights. Für den Hingucker des Abends sorgte Opern-Sängerin Elina Nechayeva aus Estland. Das wohl teuerste Outfit der ESC-Geschichte wog alleine acht Kilo.
     
    • Foto: DPA Foto: DPA
  • 5/9/18 4:39 AM
    Was heute passiert: 
    Neue Klagerechte für Verbraucher und Familiennachzug im Kabinett
    Verbraucher sollen neue Klagemöglichkeiten bekommen - für Fälle mit vielen Betroffenen wie etwa bei der VW-Abgas-Affäre. Das Bundeskabinett will dafür die sogenannte Musterfeststellungsklage auf den Weg bringen. Verbraucher sollen dadurch Anspruch auf Schadenersatz bekommen können, ohne dass sie selbst einen Prozess gegen ein Unternehmen anstrengen müssen. Die Auseinandersetzung vor Gericht sollen Verbraucherschützer übernehmen. 
     
    Außerdem:
     
    In Berlin beginnt der Prozess gegen einen 20-Jährigen, der auf Rettungskräfte losgegangen sein soll, als diese einen leblosen Mann versorgten. Der Angeklagte soll auch massiven Widerstand gegen seine Festnahme geleistet haben. Dabei wurden ein Polizist und ein Feuerwehrmann verletzt.
     
  • 5/9/18 4:27 AM
    Pop-Fehde beendet? US-Sängerin Katy Perry schlägt im Streit mit ihrer Kollegin Taylor Swift versöhnliche Töne an. Wie Swift am Dienstag in einer Instagram-Story zeigte, hat sie von Perry ein Päckchen mit einen Olivenzweig und einem Brief erhalten. "Dies bedeutet mir so viel", sagt Swift in einem kurzen Video.
     
    Perrys Geschenk habe sie in ihrer Künstlergarderobe vorgefunden, gab die Sängerin an. "Thank you Katy", bedankte sich Swift bei Instagram. 
     
     
    Die beiden ehemals befreundeten Popstars sollen bereits seit mehreren Jahren zerstritten sein. Swift hatte Perry 2014 vorgeworfen, sie habe eine ihrer Tourneen sabotieren wollen, Perry hingegen gab Swift die Schuld an dem Zerwürfnis. Schon im vorigen Jahre hatte Perry öffentlich erklärt, den Streit beilegen zu wollen.
     
  • 5/9/18 4:22 AM
    Guten Morgen, liebe Leserinnen und Leser. Ich begrüße Sie an diesem Mittwoch. Wir werden die nächsten drei Stunden miteinander verbringen. Wenn Sie Anmerkungen haben, erreichen Sie mich am besten per Mail unter dennis.deuermeier@spiegel.de oder bei Twitter unter @ddeuer.
     
     
    Nun erst mal das Wetter: Es wird sonnig!
     
     
    PC-Nutzer finden Temperaturangaben und Vorschau auf die nächsten Tage hier, mobile Leser hier.
     
    http://wetter.spiegel.de/
     
    http://m.spiegel.de/wetter
     
powered by Tickaroo


insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
TheFunk 09.05.2018
1. Sehr übersichtlich!
"der morgen" ist heute sehr übersichtlich! :-) hat was erfrischendes
valmel 09.05.2018
2. Evakuierung
Zwangsevakuierungen finde ich falsch. Wer unbedingt bleiben will, soll das auf eigenes Risiko können. Persönlich würde ich freiwillig gehen, aber das soll jeder (ü18) selbst entscheiden dürfen.
Crom 09.05.2018
3.
Sollen die Leute doch auf eigene Gefahr im Haus bleiben. Immer dieser Nannystaat.
acitapple 09.05.2018
4.
Zitat von valmelZwangsevakuierungen finde ich falsch. Wer unbedingt bleiben will, soll das auf eigenes Risiko können. Persönlich würde ich freiwillig gehen, aber das soll jeder (ü18) selbst entscheiden dürfen.
Dann sollten diese Leute aber auch für eventuelle Folgeschäden selbst haften. Wenn nun doch was passiert und sie medizinische Versorgung benötigen, sollte die Krankenkasse nicht dafür einstehen müssen. Ich finde Zwangsevakuierungen gar nicht falsch, das hat schon seinen Zweck. Schon mal erlebt wie so eine Bombe im dicht besiedelten Gebiet detoniert ? Das ist nicht wie im Actionfilm und man kann auch nicht auf Glück im Unglück hoffen. Diese Sturheit ist einfach nur dumm.
pfeiffffer 09.05.2018
5. Die Frage ist..
...warum die Bombe unbedingt in der Nacht entschärft werden mußte. 70 Jahre lang lag sie da friedlich rum und auf einmal muß alles ganz schnell gehen?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.