Newsblog Hacker könnten Alexa fernsteuern

Alexa oder Siri sind in vielen Wohnzimmern fest etabliert. Jetzt warnen Computerexperten allerdings vor der dunklen Seite der sprachgesteuerten Assistenten.

Mit


Michael Kröger
Herzlich willkommen bei Der Morgen @SPIEGELONLINE.
Bis 9 Uhr begleitet Sie heute Michael Kröger beim Start in den Tag.
Die wichtigsten politischen Themen des Tages finden Sie kompakt in unserem Briefing DIE LAGE.
  • 5/11/18 10:12 AM
    Update: Die Angriffe auf Spracherkennungssysteme wie Alexa, Siri und Googles Assistant funktionieren bisher nur eingeschränkt. Forschern aus China und den USA ist es zwar gelungen, mit verschiedenen Methoden Sprachkommandos in Rauschen, Musik oder anderen Signalen so zu verstecken, dass Menschen sie nicht hören können. Aber dass daraus realistische Attacken gegen die Produkte von Amazon, Apple und Alexa werden können, ist nicht gesagt. Der aktuellste, in der „New York Times“ erwähnte Angriff etwa stammt von Berkeley-Forschern, die nur an Mozillas DeepVoice-System nachgewiesen haben, dass ihre versteckten Kommandos funktionieren. DeepVoice wandelt Sprache in Text um, ist also kein mit Amazons smartem Lautsprecher vergleichbares Produkt. Solche Geräte beziehungsweise deren Software könnten versteckte Kommandos zum Beispiel dadurch ausbremsen, dass sie nur auf die Stimmen ihrer Besitzer hören. pbe
  • 5/11/18 7:03 AM
    Und damit endet der "Morgen" für diese Woche wieder. SPIEGEL ONLINE wird natürlich weiterhin für Sie da sei - mit Aktuellem, Berichten und Analysen aus aller Welt. Zentrales Thema wird heute wieder die wachsende Kriegsgefahr im Nahen Osten sein. Die USA haben sich dabei besonders auf die iranischen Volksmudschaheddin eingeschossen. Auf der Homepage finden Sie gleich einen ausführlichen Bericht dazu. Außerdem: Bundesliga im Abstiegskampf. Wer überlebt im Schlussspurt? Und gelingt dem HSV das Wunder?
     
    Ich wünsche Ihnen ein erholsames Wochenende und verabschiede mich bis Montag
  • 5/11/18 6:56 AM
     
     
    Kurz vor Schluss noch ein paar Worte zum Wetter. Heute ist es bis auf einige Regionen im Norden und Westen stark bewölkt und es regnet bisweilen. Die Temperaturen erreichen Höchstwerte zwischen 15 bis 21 Grad, im Süden und Westen 19 bis 23 Grad. Am Wochenende soll die Zahl der Sonnenstunden aber wieder zunehmen. Mehr zum Wetter in Ihrer Nähe finden Sie hier. Smartphone-Nutzer sollten diesen Link wählen. 
    • Foto: dpa Foto: dpa
  • 5/11/18 6:51 AM
    Der Telefonriese AT&T soll Michael Cohan, dem Anwalt von US-Präsident Donald Trump 600.000 Dollar bezahlt haben, damit dieser Einfluss auf die Entscheidung über die Übernahme von Time Warner nimmt. Die "Washington Post" bezieht sich in ihrem Bericht auf Dokumente, die belegen sollen, welche Aufgabe Cohan genau übernehmen solle. AT&T hat eingeräumt dem Anwalt Geld bezahlt zu haben, aber keine Details zu dessen Mandat genannt. 
  • 5/11/18 6:43 AM
     
    Der YouTube-Star Joe Penna ist für seinen Debütfilm beim Festival in Cannes euphorisch gefeiert worden - genauso wie sein Hauptdarsteller Mads Mikkelsen. Die beiden stellten in der Nacht zu Freitag das Überlebensdrama "Arctic" vor. 
    Mikkelsen spielt darin einen Mann, der in der Eiswüste der Arktis mit einem Flugzeug verunglückt ist. Irgendwann muss er sich entscheiden, ob er in seinem notdürftig eingerichteten Lager ohne Hoffnung auf Rettung bleibt oder die lebensbedrohliche Wanderung durch das Eis wagt. Der «James Bond»-Bösewicht Mikkelsen kam mit seiner Ehefrau Anne Jacobsen zur Gala-Premiere. 
    "Artic" ist der erste Langfilm des Brasilianers Penna. Der 30-Jährige lebt seit Längerem in Los Angeles und wurde mit seinen YouTube-Beiträgen enorm erfolgreich - seine Videos sollen mehr als 250 Millionen Mal angeklickt worden sein.
  • 5/11/18 6:37 AM
     
    Vorwürfe des sexuellen Missbrauchs gegen R. Kelly stehen schon seit Jahren im Raum. Jetzt will der Streamingdienst Spotify die Verbreitung der Musik des US-Popstars deutlich einschränken. Die Titel sollen nicht mehr in den Wiedergabelisten erscheinen und den Nutzern auch nicht mehr zum Anhören vorgeschlagen werden, wie Spotify gestern mitteilte. Die einzelnen Titel sollen demnach aber weiterhin abrufbar sein.
    Nach einem Bericht der "New York Times" ergriff Spotify die gleichen Maßnahmen gegen den bereits verurteilten US-Rapper XXXTentacion. In einem weiteren Prozess muss sich der Rapper wegen des Vorwurfs der schweren Gewalt gegen eine schwangere Frau rechtfertigen. Bereits im August hatte Spotify rund zwanzig Musikgruppen wegen mutmaßlicher Verbreitung von Hassbotschaften aus dem Angebot gestrichen. Die Musiker hätten in Verbindung mit Rassisten oder Neonazis gestanden.
    • Foto: AFP Foto: AFP
  • 5/11/18 6:27 AM
     
    Sprengstoff-Spezialisten haben in Hong Kong eine Fliegerbombe aus dem 2. Weltkrieg entschärft. Der Blindgänger stammt von einem Angriff der US-Airforce. Die Aufgabe war heikel, denn das Wan-Chai-Viertel ist sehr dicht besiedelt. 
     
    Die Räumkommandos haben allerdings eine gewisse Routine. Ernstfälle dieser Art gab es allein im vergangenen Vierteljahr schon drei Mal.  
    • Foto: AFP / HONG KONG POLICE Foto: AFP / HONG KONG POLICE
  • 5/11/18 6:19 AM
     
     
     
    Der Besuch von Kanzlerin Angela Merkel steht heute im Mittelpunkt des Katholikentags in Münster. Die CDU-Chefin diskutiert ab elf Uhr mit dem Friedensforscher Tilman Brück und dem Kurienkardinal Peter Turkson über das Thema "Deutschland in einer veränderten Weltlage - Wie umgehen mit Konfliktherden und aggressiven Regimes?". 
    Ein weiteres mit Spannung erwartetes Thema am dritten Tag des Glaubenstreffens ist die Ökumene, die Annäherung zwischen Katholiken und Protestanten. Dazu debattiert der Vorsitzende der katholischen Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, ebenfalls ab elf Uhr mit dem Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche in Deutschland, Heinrich Bedford-Strohm
    • Foto: REUTERS Foto: REUTERS
  • 5/11/18 6:08 AM
    Der Großteil des brasilianischen Fußballvolks ist sich sicher: Die Selecao wird bei der diesjährigen WM in Russland Weltmeister. In der jüngsten Umfrage des führenden Meinungsforschungsinstituts IBOPE glauben wenige Tage vor der Benennung des vorläufigen WM-Kaders 59 Prozent der Befragten fest an den Hexa, den sechsten WM-Titel der Südamerikaner.
     
    Als einziger ernsthafter Konkurrent wurde Deutschland genannt. Denn immerhin 24 Prozent der Brasilianer setzen auf die erfolgreiche Titelverteidigung des amtierenden Weltmeisters. Dahinter folgen laut der Umfrage schon mit großem Abstand Argentinien (4 Prozent), Spanien und Frankreich (je 3 Prozent).
     
    Wie groß das Interesse an der WM im fernen Russland ist, zeigt die Zahl von 75 Prozent der Befragten, die die Spiele trotz der wegen der Zeitverschiebung zwischen 9 und 15 Uhr liegenden Anstoßzeiten sehen wollen.
  • 5/11/18 6:04 AM
  • 5/11/18 6:03 AM
    Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier lehnt Forderungen nach einem Fonds für im Iran engagierte deutsche Unternehmen zur Abfederung der angedrohten US-Sanktionen ab. Er warne davor, solche Vorschläge ins Gespräch zu bringen, sagte der CDU-Politiker heute Morgen im Deutschlandfunk. Mit Blick auf bereits bestehende Export-Garantien sagte er, es gebe im Moment keinen Grund, "das bewährte System der Hermes-Bürgschaften zu ändern". Man sei erst am Anfang der Diskussion, wie man Konsequenzen auch für deutsche Unternehmen und Arbeitsplätze vermeiden könne. "Wir sind bereit, mit allen betroffenen Unternehmen darüber zu reden, was wir tun können, um die negativen Folgen nach Möglichkeit zu begrenzen", sagte Altmaier. "Das heißt, es geht konkret um Schadensbegrenzung."
     
    Es gebe aber juristisch keine Möglichkeit, deutsche Firmen gegen Entscheidungen der USA zu schützen. Als Bundeswirtschaftsminister werde er sich auch nicht in betriebswirtschaftliche Entscheidungen einmischen.
  • 5/11/18 5:57 AM
    Eine Mieterin hat für ihr Appartement im angesagten New Yorker Viertel Greenwich Village eine Monatsmiete von nur 28,43 Dollar bezahlt. Die ehemalige Schauspielerin namens Patricia O'Grady wohnte seit 1955 in der Wohnung und starb jüngst im alter von 84 Jahren. 
     
    Knapp 30 Dollar wären schon in abgelegeneren Gebieten der USA billig, in New York bekäme man dafür heute nicht einmal mehr einen Kellerverschlag. Nun ist die Wohnung nahe der 6. Avenue auch recht karg ausgestattet: Sie hat weder Heizung, noch fließend Wasser, und auch keine Toilette. Der Vermieter, so schrieb die "New York Post" habe mehrfach angeboten, die Räume nachzurüsten. Doch das hätte die Dame strikt abgelehnt. Einmal sei er gezwungen gewesen, die Miete anzuheben: Um 1,98 Dollar.
     
    O'Grady hatte wohl alles, was sie brauchte. Für den Rest nutzte sie das nahe gelegene Zentrum der Wohltätigkeitsorganisation YMCA. Dort beobachtete man sie dem Bericht zufolge auch häufiger bei der Zeitungslektüre.
  • 5/11/18 5:38 AM
    Fast jedes fünfte Baby in Deutschland wird einem Unicef-Bericht zufolge nicht gestillt. Während in Entwicklungs- und Schwellenländern wie Peru, Madagaskar und Nepal je 99 Prozent der Babys gestillt werden, seien es in Deutschland nur 82 Prozent. Das teilte das Uno-Kinderhilfswerk gestern mit. Stillen fördere gesundes Wachstum und Entwicklung und könne dabei auch die stillende Mütter gesundheitlich schützen, heißt es weiter. 
     
    Die menschliche Muttermilch enthält mehr als 200 Zucker-Moleküle und ist damit die komplexeste aller Säugetiere. Forschern zufolge ändert sich deren Zusammensetzung im Verlauf der Stillzeit und damit auch die Bakteriengemeinschaft im Babydarm, die bei etwa der Entstehung von Übergewicht oder Asthma eine Rolle spielt.
     
    In Deutschland kommt es immer wieder vor, dass sich Menschen darüber empören, wenn Mütter ihre Kinder in der Öffentlichkeit stillen. 
  • 5/11/18 5:34 AM
    Die US-Behörde für Transportsicherheit NTSB untersucht einen weiteren tödlichen Unfall mit einem Elektroauto von Tesla. Ein vierköpfiges Team von Unfallermittlern sei nach Fort Lauderdale im Bundesstaat Florida entsandt worden, um einen Unfall mit einem Tesla Model S zu untersuchen, bei dem am Dienstag zwei Insassen ums Leben gekommen und einer verletzt worden seien, teilte die Behörde am Mittwoch (Ortszeit) mit. Nach NTSB-Angaben hatte die Batterie des mit Strom betriebenen Fahrzeugs Feuer gefangen, nachdem der Wagen mit hohem Tempo gegen eine Wand gefahren sei.
  • 5/11/18 5:31 AM
    Der US-Waffenhersteller Sturm, Ruger & Co. muss sich dem Druck kritischer Investoren beugen und die Öffentlichkeit in einem Bericht über die Gefahren seiner Produkte informieren. Die Aktionäre stimmten vorgestern bei der Hauptversammlung für einen entsprechenden Vorschlag, den eine religiöse Aktivistengruppe gegen Waffengewalt eingebracht hatte. 
    "Die Anteilseigner haben gesprochen und wir werden unsere Pflicht erfüllen und zu gegebener Zeit einen Report vorbereiten", sagte Ruger-Chef Christopher Killoy. Das Unternehmen soll erklären, ob es Pläne hat, sicherere Produkte zu entwickeln und mehr gegen Waffengewalt zu tun. Für Ruger ist das Votum eine Niederlage, laut US-Medien hatte die Firma wochenlang Stimmung dagegen gemacht.
  • 5/11/18 5:19 AM
     
     
    Amazons Alexa, Aples Siri und Googles Assistent sind aus vielen Wohnzimmern nicht mehr wegzudenken. Jetzt haben Forscher aus China und den USA allerdings ein wenig über die dunkle Seite der digitalen Assistenten herausbekommen, das einige Nutzer nachdenklich machen dürfte. Danach lassen sich die (sprachgesteuerten) Roboterassistenten offensichtlich auch mit Kommandos in Gang setzen, die unhörbar für den Normal-Nutzer in Musik-Stücken, im Radio gesprochenen Texten und sogar in einer Art Grundrauschen verborgen sind, wie die "New York Times" berichtet. 
     
    Den Computerexperten gelang es, Siri und co dazu zu bewegen, Web-Sites zu öffnen oder eine Telefonnummer zu wählen. Sie manipulierten die Software der Geräte außerdem so, dass diese unhörbar für den Besitzer antworteten. 
    • Foto: DPA Foto: DPA
  • 5/11/18 5:05 AM
    In Nicaraguas Hauptstadt Managua haben Bewaffnete ein von protestierenden Studenten seit drei Wochen besetztes Universitätsgebäude angegriffen. Mindestens zwölf Menschen seien verletzt worden, sagte ein Sprecher der Studenten gestern Abend aus dem Gebäude telefonisch dem TV-Sender Canal 15. Hinter dem Angriff vermuten die Studenten nach seinen Worten eine von der Regierung geschickte Truppe. 
    Die Proteste gegen Staatschef Daniel Ortega hatten sich Mitte April an einer umstrittenen Reform der Soziaversicherung entzündet. Obwohl Ortega diese zurückzog, fordern Demonstranten weiter seinen Rücktritt und den seiner Frau, Vizepräsidentin Rosario Murillo. 
  • 5/11/18 5:02 AM
    Im vergangenen Jahr trafen beide Teams schon einmal auf dem Weg ins Viertelfinale auseinander. Die Begegnung war an Dramatik kaum zu überbieten. . .
     
  • 5/11/18 5:00 AM
     
     
    Vor dem wichtigen Duell um die wohl letzte Chance auf das WM-Viertelfinale hat Eishockey-Bundestrainer Marco Sturm eindringlich vor Gegner Lettland gewarnt. "Sie sind kämpferisch und strukturell sehr gut aufgestellt. Sie sind immer unangenehm, weil sie immer kämpfen bis zum Schluss", sagte der 39-Jährige vor dem Aufeinandertreffen am Samstag (12:15 Uhr/Liveticker bei SPIEGEL ONLINE). "Deswegen sind die Letten schwer zu schlagen. Wir stellen uns auf ein enges Spiel ein." 
    • Foto: DPA Foto: DPA
  • 5/11/18 4:52 AM
    Bundesumweltministerin Svenja Schulze lehnt eine Steuer auf Kunststoffverpackungen ab. "Ich bezweifle, dass ein paar murrend an der Kasse bezahlte Cent zu einem Umdenken führen", sagte Schulze dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. Aus Umweltsicht sei "keine neue Steuer, sondern eine intelligentere Steuerung, die zu weniger Abfall und mehr Recycling" führe, notwendig. Schulze wandte sich damit gegen einen von der EU-Kommission und den Grünen vorgebrachten Vorschlag für eine EU-weite Plastiksteuer.
     
    Bei den Bürgern müsse jedoch ein Umdenken einsetzen, forderte Schulze. "Wir brauchen in Deutschland einen Bewusstseinswandel, einen kritischeren Umgang mit Plastikverpackungen", sagte die Ministerin und nannte als Beispiel die Reduktion von Plastiktüten im Einzelhandel. 
  • 5/11/18 4:49 AM
  • 5/11/18 4:47 AM
    Der Umweltverband Nabu will den in Kürze erwarteten Baustart für die umstrittene Ostseepipeline Nord Stream 2 mit einem weiteren Antrag vor Gericht verhindern. Der Verband beantragte eigenen Angaben zufolge beim Oberverwaltungsgericht (OVG) Greifswald eine gerichtliche Zwischenverfügung, mit der das Gericht bis zum 15. Mai zu einer Entscheidung über einen sofortigen Baustopp bewegt werden soll. Laut Genehmigung kann die Gazprom-Tochter am 15. Mai im Greifswalder Bodden mit den Bauarbeiten für die neue Gasleitung beginnen. 
  • 5/11/18 4:45 AM
    Apple entwickelt offenbar zusammen mit Goldman Sachs eine Kreditkarte. Die Karte solle das Apple-Pay-Logo tragen und könnte Anfang kommenden Jahres in den USA starten, schrieb das "Wall Street Journal" gestern unter Berufung auf eingeweihte Kreise. Die Kooperation mit Goldman Sachs dürfte eine seit 2005 bestehende Partnerschaft zwischen Apple und der Großbank Barclays ersetzen. Die Unternehmen wollten sich dazu nicht äußern. 
     
  • 5/11/18 4:41 AM
    Im Streit zwischen dem Autozulieferer ES Guss Schönheide und VW soll heute Nachmittag am Leipziger Landgericht eine Entscheidung fallen. Mit einer einstweiligen Verfügung will die Prevent-Tochter aus dem Erzgebirge erwirken, dass VW die Kündigung von Lieferverträgen rückgängig macht. Diese waren von Volkswagen im März dieses Jahres fristlos gekündigt worden. Nach Ansicht von Prevent sind diese bis 2022 unkündbar.
     
    Die Verträge aus dem Jahre 2016 waren nach Auffassung von VW jedoch nur durch Erpressung zustande gekommen. Prevent hatte damals mit einem Lieferboykott bei dem Autokonzern die Fließbänder zum Stillstand gebracht. ES Guss mit 300 Beschäftigten baut Getriebe für VW. Die Aufträge des Autobauers machen 64 Prozent der Produktion in Schönheide aus.
  • 5/11/18 4:32 AM
     
     
    Mehr als 770.000 Kinder in der Kasai-Region im zentralafrikanischen Kongo sind einem Unicef-Bericht zufolge unterernährt und benötigen humanitäre Hilfe. 400.000 von ihnen seien stark unterernährt und müssten rasch behandelt werden, heißt es in einem heute Morgen veröffentlichten Bericht des Uno-Kinderhilfswerks. Betroffen sei damit jedes zehnte Kind unter fünf Jahren. Unicef könne die Krise lösen, brauche dafür aber mehr Mittel, sagte Gianfranco Rotigliano, Unicef-Vertreter im Kongo. 
    Seit Jahrzehnten kämpfen im Kongo Milizen verschiedener Volksgruppen gegeneinander. Auch in die zuvor friedliche Region Kasai und in der Provinz Ituri hat sich die Gewalt ausgebreitet. Hunderttausende flüchteten vor den Kämpfen teils in die offene Steppe. In Kasai sind laut Unicef 3,8 Millionen Menschen auf Hilfe angewiesen, darunter 2,3 Millionen Kinder. 
    • Foto: AFP (Das Bild zeigt einen Jungen in einem Lager in der Kasai-Provinz im vergangenen Jahr. Seitdem ist das Leid viel schlimmer geworden) Foto: AFP (Das Bild zeigt einen Jungen in einem Lager in der Kasai-Provinz im vergangenen Jahr. Seitdem ist das Leid viel schlimmer geworden)
  • 5/11/18 4:30 AM
    Der neue US-Botschafter in Deutschland, Richard Grenell, hat seine viel kritisierte Twitter-Botschaft verteidigt, in der er den Rückzug deutscher Unternehmen aus dem Iran gefordert hatte. "Wollen Sie mit einer Bedrohung Geschäfte machen?", fragte Grenell in der aktuellen Ausgabe der "Bild"-Zeitung. "Dann sollen bitte alle Firmenchefs, die das wollen, jetzt aufstehen und sagen: 'Wir wollen mit den Mullahs Geschäfte machen'", fügte er hinzu. US-Präsident Donald Trump hält er in Deutschland derweil für unverstanden.
  • 5/11/18 4:26 AM
    Uno-Generalsekretär António Guterres hat die Konfliktparteien im Nahen Osten zu einer sofortigen Beendigung der Feindseligkeiten aufgerufen und vor einem "neuen Flächenbrand" in der Region gewarnt. Guterres habe die Berichte über die Angriffe auf den Golanhöhen und in Syrien in der Nacht zum Donnerstag mit größter Besorgnis verfolgt, sagte sein Sprecher Stéphane Dujarric. Die anschließende Normalisierung der Lage wiederum habe der Uno-Chef "mit Erleichterung" aufgenommen.
     
    Iranische Einheiten in Syrien hatten israelische Stellungen auf den Golanhöhen angegriffen, israelische Kampfflugzeuge griffen daraufhin Stützpunkte iranischer Verbände in Syrien an. Das iranische Außenministerium hat allerdings heute Morgen eine iranische Beteiligung an den Raketenangriffen auf die israelischen Armeeposten dementiert. 
  • 5/11/18 4:23 AM
    Nur zwei Tage nach der einseitigen Aufkündigung des Atomdeals hat die US-Regierung erstmals neue Sanktionen gegen den Iran verhängt. In Zusammenarbeit mit den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) solle die Geldversorgung der Revolutionsgarden unterbrochen werden, erklärte Finanzminister Steven Mnuchin gestern. Mittelsmänner des iranischen Regimes und der Zentralbank hätten die VAE in Dubai den Vereinigten Arabischen Emiraten örtliche Währung im Wert von Millionen US-Dollar für die Revolutionsgarden gewechselt. Mit dem Geld seien terroristische Aktivitäten der Al-Quds-Brigaden, der Eliteeinheit der Revolutionsgarden, finanziert worden. Neun beteiligte Individuen und Firmen würden daher auf die Sanktionsliste gesetzt. Mnuchin dankte den Behörden in den Emiraten für ihre Hilfe bei dem Vorgehen gegen die Geldwechsler.
     
    US-Präsident Donald Trump hatte das Atomabkommen am Dienstag aufgekündigt. Alle wegen des Abkommens ausgesetzten Sanktionen sollen in Kürze wieder in Kraft treten.
  • 5/11/18 4:18 AM
    Die Dieselaffäre könnte Winterkorn bekanntlich noch viel Geld kosten, im Ernstfall sogar sein gesamtes Vermögen. Denn der Konzern prüft derzeit Regressansprüche gegen seinen ehemaligen Topmanager. Für viele Autohändler und Werkstätten ist ist der entstandene Vertrauensverlust schon jetzt existenzgefährdend.
     
    Grund ist der massive Nachfrageeinbruch nach Dieselautos. "Wir haben zurzeit über 350.000 Euro 5-Diesel-Fahrzeuge auf unseren Höfen stehen mit einem Wert von 4,5 Milliarden Euro, die nur schwer verkäuflich sind. Das sind Verluste von Hunderten von Millionen für den Handel", sagt Jürgen Karpinski, Präsident des Zentralverbands Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe. "Wir müssen richtig Geld in die Hand nehmen. Aber die finanziellen Mittel der Betriebe sind begrenzt"
  • 5/11/18 4:11 AM
     
     
    Die erste Meldung befasst sich mit der Persona non Grata Nummer 1 in Deutschland: Martin Winterkorn. Er ehemalige VW-Boss, der regierte als die Betrugssoftware für Dieselmotoren entwickelt wurde wird schon seit Monaten öffentlich und weniger öffentlich gedrängt, mit einer detaillierten Aussage endlich seinen Beitrag zur Aufklärung der Affäre zu leisten. Mache er auch, versprechen seine Anwälte. Aber erst, nachdem sie die vielen Regalmeter Ermittlungsakten studiert haben. (Man will ja nichts zugeben, was die Ermittler nicht ohnehin schon wissen)
    • Foto: DPA Foto: DPA
  • 5/11/18 4:06 AM
    Der Reichstag um 5:17 Uhr
  • 5/11/18 4:05 AM
    Guten Morgen verehrte Leserinnen und Leser. Ich begrüße Sie zum "Morgen" auf SPIEGEL ONLINE, heute wieder aus Berlin. Gestern am Vatertag haben Unwetter den Feierlichkeiten in den Stadtparks den Garaus gemacht. Schlecht für die Grillkönige, die ja zumindest in Berlin schon zum festen Parkinventar eines jeden Sonnentages zählen. Die zuständigen Beamten in Stadtverwaltung werden sich klammheimlich freuen - denn so halten sich die Feuerschäden und der Abfallberg in Grenzen. . . 
powered by Tickaroo


insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Racer2017 11.05.2018
1. Er will also nur zugeben
Was sich eh nicht leugnen lässt. VW-Taktik eben.
Bueckstueck 11.05.2018
2. Ausliefern
Man sollte Winterkorn einfach an die USA ausliefern. dann wird es in dieser Sache endlich vorwärts gehen.
scxy 11.05.2018
3. naja, wenns ums Ganze geht
würde das wohl jeder so machen. Das kann man Winterkirn nun wirklich nicht vorwerfen, finde ich.
unpolit 11.05.2018
4. Einverstanden. Nachdem
Zitat von BueckstueckMan sollte Winterkorn einfach an die USA ausliefern. dann wird es in dieser Sache endlich vorwärts gehen.
die Banker, die für die Finanzkrise verantwortlich waren, an Deutschland überstellt wurden. Und hier in Regress genommen werden können. Denn dass hat mein und Ihr Steuergeld gekostet. Und zwar nicht wenig. Beim Umweltschutz im Allgemeinen und Spritverbrauch / Abgaswerten im Besonderen sind die Amis ja eh Vorbild, oder?
cipo 11.05.2018
5.
"Botschafter Richard Grenell hält US-Präsident Donald Trump in Deutschland für unverstanden." Wen wundert's? Nicht einmal Trump versteht Trump.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.