Newsblog Das war Der Morgen @SPIEGELONLINE am 15.05.2018

Die Live-News

Mit


Rachelle Pouplier
Herzlich willkommen bei Der Morgen @SPIEGELONLINE.
Bis 9 Uhr begleitet Sie heute Rachelle Pouplier beim Start in den Tag - hier finden Sie die Autorin bei Twitter.
Die wichtigsten politischen Themen des Tages finden Sie kompakt in unserem Briefing DIE LAGE.
  • Große Razzia gegen Geflüchtete in Griechenland:
     
    Mit einer umfangreichen Aktion versucht die griechische Polizei, untergetauchte Migranten in der Umgebung des Hafens von Patras aufzuspüren und in Flüchtlingslagern in anderen Landesteilen unterzubringen. Dies berichtete der staatliche griechische Rundfunk (ERT) am Dienstag. An der Aktion, die mit dem ersten Tageslicht am Dienstag begann, nehmen mehr als 300 Bereitschaftspolizisten teil, hieß es. Es wird vermutet, dass mehr als 1000 Migranten sich in verlassenen Lagern rund um den Hafen verstecken.
    Die Hafenstadt Patras gilt seit Jahren als eine Drehscheibe der illegalen Migration von Griechenland nach Italien. Zahlreiche überwiegend aus Afghanistan und Pakistan stammende Menschen versuchen immer wieder, sich in Lastwagen und anderen größeren Fahrzeugen zu verstecken, um auf eine der Fähren zu kommen, die täglich zu den italienischen Häfen Bari, Ancona, Triest und Brindisi auslaufen. 
     
     
    In den vergangenen Wochen hatte sich die Lage am Hafen von Patras verschlimmert. Bei Zusammenstößen zwischen Migranten war vergangene Woche ein 17-Jähriger ums Leben gekommen; zahlreiche andere Migranten wurden verletzt. Es seien Steine, Eisenstangen und Messer und mindestens eine Pistole eingesetzt worden
    • Foto: Milos Bicanski / Getty Images Foto: Milos Bicanski / Getty Images
  • 5/15/18 7:06 AM
    Liebe Leserinnen und Leser, das war es auch schon wieder mit dem Morgen auf SPIEGEL ONLINE. Ich hoffe, Ihnen hat es so viel Freude gemacht wie mir und Sie sind gut in den Tag gestartet. Hier bei SPIEGEL ONLINE werden uns natürlich die Ereignisse in Israel und Gaza weiter beschäftigen, sowie die Verhandlungen der europäischen Außenminister zum Atomabkommen mit dem Iran.
    Machen Sie es gut und bis bald!
  • 5/15/18 7:00 AM
    Eine kleine Kamera, die Verkehrsunfälle aufklärt – Der Bundesgerichtshof (BGH) verkündet heute Morgen, ob die sogenannten kleinen Dashcams in Autos als Beweismittel vor Gericht zugelassen werden. Eine Tendenz zeigte sich in der mündlichen Verhandlung in einem umstrittenen Fall in Magdeburg, bei dem zwei Autofahrer beim Linksabbiegen auf zwei nebeneinander verlaufenden Linksabbiegespuren seitlich kollidierten. Der Kläger, Fahrer eines Wagens mit Dashcam, wollte mit Bildern seiner Videokamera beweisen, dass der andere Autofahrer seine Spur verlassen und seitlich auf ihn aufgefahren sei. Dies wurde ihm aber in der Vorinstanz verwehrt. Gegen eine Zulassung von Dashcams sprechen vor allem Datenschutzbedenken.
  • 5/15/18 6:52 AM
    Nach dem Eklat um die Echo-Auszeichnung für sein umstrittenes Album "Jung, Brutal, Gutaussehend 3" hat Rapper Farid Bang einen neuen Song aufgenommen, in dem er die AfD-Politikerin Alice Weidel attackiert. Der 31-Jährige veröffentlichte auf Instagram einen rund 20 Sekunden langen Ausschnitt, in dem er Weidel unter anderem als "Nazi-Bitch" bezeichnet. Weidel reagierte zunächst nicht auf den verbalen Angriff.
     
     
    Bang und sein Rap-Partner Kollegah waren im April mit dem Echo ausgezeichnet worden trotz ihrer von vielen als antisemitisch empfundenen Textzeilen. Weidel hatte damals getwittert, Bang sei "nichts weiter als ein asozialer Marokkaner" - eine Anspielung auf dessen Song mit gleichnamigem Titel. Der Musiker hat marokkanische Wurzeln, wurde aber in Spanien geboren und lebt seit seiner Kindheit in Deutschland. Die Debatte um heftig kritisierte Textzeilen hat Bang und Kollegah die Zusammenarbeit mit ihrer Plattenfirma gekostet: Ende April gab die Bertelsmann Music Group bekannt, sich von den beiden Rappern getrennt zu haben.
     
    • Foto: DPA Foto: DPA
  • 5/15/18 6:37 AM
    Ein kurzer Blick auf das Wetter von heute:
     
    Heute wird es wechselhaft bis schön: An den Alpen kommt es zu Schauern und Gewitter. Im Nordwesten wird's sonnig und trocken. Sonst wechselnd, im Alpenvorland auch stark bewölkt. Die Temperaturhöchstwerte erreichen 20 bis 25 Grad, im Süden 15 bis 20 Grad. In der Nacht zum Mittwoch bleibt es bewölkt bei gebietsweisen Schauern und einzelnen Gewittern. 
    • Foto: DPA Foto: DPA
  • 5/15/18 6:12 AM
    Die Zahl der bei gewalttätigen Auseinandersetzungen im Gazastreifen an der Grenze zu Israel getöteten Palästinenser ist auf 59 gestiegen. Ein acht Monate altes Mädchen sei erstickt, nachdem es von israelischen Soldaten eingesetztes Tränengas eingeatmet habe, teilte das Gesundheitsministerium in Gaza in der Nacht zum Dienstag mit. 
    Die Zahl der am Montag bei Massenprotesten verletzten Palästinenser belaufe sich auf 2771, etwa die Hälfte von ihnen habe Schussverletzungen erlitten. 
    Die Proteste im Gazastreifen richteten sich gegen die Eröffnung der US-Botschaft am Montag in Jerusalem sowie eine mehr als zehnjährige Blockade des Küstenstreifens durch Israel und Ägypten.
    Die Palästinenser erinnern außerdem an die Flucht und Vertreibung Hunderttausender im Zuge der israelischen Staatsgründung vor 70 Jahren. Israels Vorgehen an der Gaza-Grenze wurde von vielen Ländern, insbesondere in der arabischen Welt, scharf kritisiert. 
     
    Israel wirft jedoch der im Gazastreifen herrschenden Hamas vor, Zivilisten im Konflikt als menschliche Schutzschilde zu missbrauchen. Israels Armee hat den Auftrag, Palästinenser um jeden Preis daran zu hindern, die Gaza-Grenze zu überqueren. Die Hamas wolle unter dem Deckmantel der Proteste Anschläge in israelischen Grenzorten verüben, sagte Armeesprecher Ronen Manelis. Auch heute werden neue Proteste erwartet
  • 5/15/18 6:06 AM
    Das deutsche Wirtschaftswachstum verliert laut Statistischem Bundesamt an Tempo. Im ersten Quartal 2018 ist Deutschlands Wirtschaft ist um 0,3 Prozent gegenüber dem Vorquartal gewachsen, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Im vierten Quartal 2017 war das Bruttoinlandsprodukt noch um 0,6 Prozent gestiegen.
  • 5/15/18 5:51 AM
    Vor dem Gipfeltreffen mit den USA hat Nordkorea nach Angaben von US-Experten damit begonnen, sein Atomtestgelände abzubauen. Einige wichtige Einrichtungen an den Eingängen des weitläufigen Testgeländes Punggye-ri im Nordosten des Landes seien abgerissen worden. Zudem seien Gleise zu den Tunneln beseitigt worden, berichteten die Experten der auf Nordkorea spezialisierten Nachrichtenseite "38 North" des US-Korea-Instituts.
     
    Bilder kommerzieller Satelliten "lieferten den ersten definitiven Beweis, dass der Abbau des Testgeländes bereits vorangekommen ist". Nordkorea hatte am Wochenende angekündigt, die Testanlage zwischen dem 23. und dem 25. Mai zu zerstören. Sämtliche Tunnel sollen durch Explosion zum Einsturz gebracht und alle Eingänge blockiert werden.
     
     
     
    Mit der Schließung des in einer Bergregion liegenden Komplexes will das abgeschottete Land vor der Welt seine Bereitschaft zum Abbau seines Atomwaffenprogramms demonstrieren. In Punggye-ri hatte Nordkorea seine sechs Atomtests durchgeführt, den bisher letzten im September 2017. Der UN-Sicherheitsrat hatte daraufhin der Führung in Pjöngjang einen erneuten Verstoß gegen Resolutionen des Gremiums vorgeworfen und die Sanktionen gegen das Land verschärft.
     
     
    • Foto: AP Foto: AP
  • 5/15/18 5:38 AM
    Gibt es noch eine Rettung für das Atomabkommen mit dem Iran? Die Außenminister  Deutschlands, Frankreichs und Großbritanniens wollen heute mit der EU-Außenbeauftragten Federica Mogherini über Rettungsmöglichkeiten für das Atomabkommen Iran beraten. Hinzu kommt der iranische Außenminister Mohammed Dschawad Sarif. Nach dem einseitigen Ausstieg der USA fordert Teheran von den Europäern innerhalb von 60 Tagen Garantien für den Erhalt der wirtschaftlichen Vorteile. 
  • 5/15/18 5:31 AM
    Russlands Präsident Wladimir Putin eröffnet heute die umstrittene Brücke zwischen der annektierten ukrainischen Halbinsel Krim und dem Kernland. Das Bauwerk ist mit 19 Kilometern die längste Brücke Russlands. Die Fertigstellung war ursprünglich Ende 2018 geplant. Die Kosten für Putins Prestigebau sollen sich auf umgerechnet rund drei Milliarden Euro belaufen.
     
     
  • 5/15/18 5:18 AM
    Der mexikanische Oscar-Preisträger Guillermo del Toro bringt auf dem Streamingdienst Netflix ein weiteres Projekt heraus. Dabei handelt es sich dabei um eine Anthologie-Horror-Serie mit dem Titel "Guillermo del Toro Presents 10 After Midnight". Del Toro werde als Autor und Regisseur selbst einige Gruselfolgen drehen, aber auch andere Talente für die Umsetzung seiner Ideen anheuern, hieß es. Ein Starttermin für die neue Serie wurde noch nicht genannt. 
    Für Netflix schuf Del Toro bereits die animierte Serie "Trollhunters" (dt. Titel "Trolljäger"), die zweite Staffel startete im vorigen Dezember.
    Del Toro wurde im März für seinen Film "Shape of Water - Das Flüstern des Wassers" mit dem Oscar für die beste Regie ausgezeichnet. Das Fantasy-Märchen räumte insgesamt vier Trophäen ab, darunter die als bester Film. 
     
     
    • Foto: AFP Foto: AFP
  • 5/15/18 5:09 AM
  • 5/15/18 5:02 AM
    Nach dem Einbruch in ein Haus der R&B-Sängerin Rihanna muss sich ein 26-jähriger Mann in Kalifornien vor Gericht verantworten. Der Mann ist angeklagt wegen Einbruchs, Stalking, Vandalismus und Widerstand bei der Festnahme, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Ihm wird vorgeworfen, am 9. Mai in das Haus der Sängerin in dem Villenviertel Hollywood Hills eingedrungen zu sein und dort zwölf Stunden verbracht zu haben. Rihanna selbst war zu diesem Zeitpunkt nicht in ihrem Haus in Kalifornien. Dem Mann drohen im Falle einer Verurteilung bis zu sechs Jahre Haft.
     
     

     
    • Foto: John Carucci / AP Foto: John Carucci / AP
  • 5/15/18 4:51 AM
    Der Vater von US-Schauspielerin Meghan Markle kommt einem Medienbericht zufolge doch nicht zur Hochzeit seiner Tochter mit dem britischen Prinzen Harry. Das Promiportal TMZ berichtete, Thomas Markle werde seine Tochter bei der Trauung am Samstag nicht zum Altar führen, weil er sie nicht in Verlegenheit bringen wolle.
    Hintergrund sind offenbar Paparazzi-Fotos, in die Thomas Markle eingewilligt hatte. Diese zeigen den Vater bei der Vorbereitung auf die Hochzeit seiner Tochter. Zudem soll Thomas Markle in den vergangenen Tagen einen Herzinfarkt erlitten haben. Der Kensington-Palast machte gestern keine Angaben dazu, ob Meghan Markles Vater an der Hochzeit teilnehmen wird. Meghan durchlebe einen "zutiefst persönlichen Moment in den Tagen vor ihrer Hochzeit", teilte der Palast lediglich mit. 
     
     
    • Foto: DPA/ Royal Mail Foto: DPA/ Royal Mail
  • 5/15/18 4:50 AM
  • 5/15/18 4:45 AM
    Der Bundesgerichtshof verkündet heute Morgen das Strafmaß gegen fünf ehemalige Manager der Deutschen Bank wegen des Vorwurfs der Steuerhinterziehung. Dabei geht es um die Summe von über 145 Millionen Euro beim Handel mit CO2-Zertifikaten. Das Landgericht Frankfurt am Main hatte den Hauptbeschuldigten zu drei Jahren Haft und die anderen Angeklagten zu Bewährungsstrafen verurteilt.
    Die Deutsche Bank soll durch den internationalen Handel mit den Zertifikaten innerhalb weniger Monate Umsatzsteuervoranmeldungen in dreistelliger Millionenhöhe zu Unrecht geltend gemacht haben. Die Angeklagten wollen vor dem BGH geringere Strafen erreichen. Die Frankfurter Staatsanwaltschaft will härtere Strafen, ihre Revisionen werden von der Bundesanwaltschaft aber nicht vertreten.
  • 5/15/18 4:39 AM
    Nach der Gewalt an der Gaza-Grenze mit Dutzenden getöteten Palästinensern lehnen die USA eine unabhängige Untersuchung der Konfrontationen ab. Unter den Mitgliedern des UN-Sicherheitsrats kursierte der Entwurf für eine gemeinsame Stellungnahme zu der Gewalt, in der auch eine solche Untersuchung gefordert wurde. Diesen Entwurf blockierten die USA jedoch, wie ein Diplomat der dpa bestätigte. Der Rat will heute über die Lage beraten und sich dabei auch vom Nahost-Beauftragten Nikolaj Mladenow informieren lassen.
  • 5/15/18 4:32 AM
    Kokain-Funde in Bayern:
     
    Ermittler der bayerischen Polizei und des Zolls haben fast eine Tonne Kokain sichergestellt. Nach Angaben des Innenministeriums in München sind deswegen zwölf Mitglieder einer Drogenhändlerbande festgenommen worden.
     
    Der Stoff sei in Bananenkisten nach Deutschland geschmuggelt worden. Im Zuge der Ermittlungen wurde Kokain auch in Nordrhein-Westfalen und in Hamburg sichergestellt. Die Festnahmen stehen im Zusammenhang mit einer Reihe von Kokain-Funden in bayerischen Supermärkten im September 2017.
  • 5/15/18 4:24 AM
    Heute im politischen Berlin:
     
    Der Bundestag beginnt heute Morgen mit den Beratungen über den Bundeshaushalt 2018. Zum Auftakt der Haushaltswoche stellt Finanzminister Olaf Scholz (SPD) den Gesetzentwurf der Bundesregierung im Plenum vor. Im Anschluss werden die Einzeletats für die Ressorts Verkehr, Umwelt sowie Ernährung und Landwirtschaft in erster Lesung beraten. Dem Gesetzentwurf zufolge sind für das laufende Jahr Ausgaben in Höhe von 341 Milliarden Euro vorgesehen. Dem stehen Einnahmen in gleicher Höhe entgegen.
     
    Die Regierung legt erneut einen Haushalt ohne neue Schulden vor. Den größten Etat wird mit knapp 140 Milliarden Euro das Arbeitsministerium verwalten. Der Verteidigungsetat soll um 1,49 Milliarden Euro auf 38,49 Milliarden Euro wachsen.
  • 5/15/18 4:21 AM
    Guten Morgen, liebe Leserinnen und Leser! Ich begrüße Sie heute wieder aus Hamburg - mit einem fantastischen Sonnenaufgang und den Nachrichten aus aller Welt. Schön, dass Sie dabei sind beim Morgen auf SPIEGEL ONLINE.
     
     
     
     
  • 5/15/18 4:17 AM
    Es ist das am teuersten versteigerte Gemälde in der Geschichte des Londoner Auktionshauses Sotheby's: Ein Aktgemälde des italienischen Malers Amedeo Modigliani ist für 157 Millionen Dollar (etwa 132 Millionen Euro) unter dem Hammer weggegangen. Das Werk "Liegender Akt (auf der linken Seite)" von 1917 ist somit das teuerste versteigerte Gemälde in der Geschichte des 1744 in London gegründeten Auktionshauses Sotheby's. Der Höchstpreis von 170 Millionen Dollar für einen Modigliani wurde bei der Auktion am Montag in New York allerdings verfehlt. 
    "Nu couché (sur le côté gauche)" zeigt eine auf weißer Decke liegende Frau, die dem Betrachter den Rücken zuwendet und über ihre Schulter blickt. Modigliani (1884-1920) malte insgesamt 22 liegende nackte Frauen, die damals für einen Skandal in der Kunstwelt sorgten. Die meisten davon sind heute im Besitz von Museen. Der vorige Besitzer hatte für "Nu couché" 2003 nicht einmal ein Sechstel des jetzt erzielten Erlöses gezahlt. Pablo Picassos Akt "Le Repos", das seine Liebhaberin Marie-Thérèse Walter zeigt, wurde am Montag für fast 37 Millionen Dollar (31 Millionen Euro) versteigert. 
     
    Sotheby's Konkurrent Christie's will nachziehen
     
    Das Londoner Auktionshaus Christie's bereitete sich unterdessen auf die Versteigerung wertvoller Gemälde aus dem 20. Jahrhundert ab Dienstag vor. Bei zwei Kunstwerken - Kasimir Malewitschs "Suprematistische Komposition" und Constantin Brancusis Skulptur "La Jeune Fille Sophistiquée" - rechnete das Auktionshaus zuletzt mit einem Erlös von jeweils 70 Millionen Dollar. Für die Auktion eingeplant war ursprünglich auch Picassos wertvolles Selbstporträt "Le Marin". Dieses wurde bei letzten Vorbereitungen aber "versehentlich beschädigt" und musste zur Restaurierung von der Auktion zurückgezogen werden, wie Christie's mitteilte.
    • Foto: DPA Foto: DPA
powered by Tickaroo


© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.