Newsblog War Einstein ein Rassist?

Laut Albert Einstein ist Rassismus "eine Krankheit der Weißen" - unter der er offensichtlich selbst litt. In Reisetagebüchern bezeichnet er Chinesen als "schmutzig" und "stumpfsinnig". Die Live-News.


Herzlich willkommen bei Der Morgen @SPIEGELONLINE.
Bis 9 Uhr begleitet Sie heute Malte Müller-Michaelis beim Start in den Tag.
Die wichtigsten politischen Themen des Tages finden Sie kompakt in unserem Briefing DIE LAGE.
Einsteins neu aufgetauchte Kommentare stünden "im Gegensatz zu dem öffentlichen Bild der großen Ikone des Humanitätsgedankens", sagt Ze'ev Rosenkranz vom "Einstein Papers Project" am California Institute of Technology. "Es ist schockierend, dies zu lesen und es mit öffentlichen Aussagen abzugleichen." Mit seinen rassistischen Äußerungen erwische man Einstein unvorbereitet. "Sie waren nicht für die Öffentlichkeit bestimmt." Neu veröffentlichte Tagebuchaufzeichnungen, die  Albert Einstein  (Foto: DPA) während einer Asienreise in den Zwanzigerjahren geschrieben hat, sorgen international für Aufregung: Offenbar war der vermeintlich aufgeklärte Menschenfreund ein verkappter Rassist . Unter anderem bezeichnet Einstein die Chinesen als "emsige, schmutzige, stumpfsinnige Menschen", die beim Essen sitzen, "wie es Europäer tun, wenn sie sich im Wald erleichtern". Insgesamt kommt er zu dem Schluss, dass es "bedauerlich" wäre, "wenn diese Chinesen alle anderen Rassen verdrängen. Für Menschen wie uns ist nur der Gedanke daran unbeschreiblich widerwärtig." 6/13/18 7:10 AM Das war er dann auch schon wieder, der "Morgen" bei SPIEGEL ONLINE . Ich danke für Ihr Interesse und die Aufmerksamkeit und entlasse Sie in den Tag. Lassen Sie sich nicht von  fliegenden Äxten treffen; denken Sie daran, ihre WM-Tipps rechtzeitig abzugeben; nehmen Sie einfach mal die Bahn statt eines Privatjets ; und denken Sie beim Tagebuchschreiben daran: Falls Sie berühmt werden, könnten auch private Aufzeichnungen irgendwann mal an die Öffentlichkeit gelangen. Morgen begrüßt Sie an dieser Stelle wieder der geschätzte Kollege  Micky Kröger . 6/13/18 7:05 AM Die Wetteraussichten will ich Ihnen natürlich nicht vorenthalten: Wer Dauerregen mag, ist am Alpenrand genau richtig aufgehoben. Im restlichen Deutschland kommen Freunde von Bewölkung mit kurzen Schauern auf ihre Kosten. Das alles bei frischen, aber nicht kalten 14 bis 22 Grad .  6/13/18 7:01 AM Zum Abschluss des "Morgens" werfen wir wie gewohnt einen Blick auf die wichtigsten Themen des Tages : • Bundesinnenminister Horst Seehofer trifft sich mit dem österreichischen Kanzler Sebastian Kurz , und die Bundeskanzlerin lädt zum Integrationsgipfel . • Der Bundestag entscheidet über den Einsatz von Kampfdrohnen bei der Bundeswehr . • Im britischen Unterhaus wird über das EU-Austrittsgesetz  debattiert und abgestimmt. • Und beim Fifa-Kongress in Moskau fällt die Entscheidung darüber, wo die Fußball-Weltmeisterschaft 2026 ausgetragen wird. 6/13/18 6:51 AM Die prominenten Geburtstagskinder des Tages bin ich Ihnen bislang noch schuldig geblieben:  Ban Ki-Moon wird heute 74 Jahre alt. Vermutlich feiert er in einem Flugzeug über irgendeinem Atlantik. Der ehemalige UN-Generalsekretär ist nach wie vor sehr beschäftigt. Am Montag war er noch zu Gast in Kopenhagen beim UN Live Museum , gestern dann schon wieder als Redner bei der "Montreal Economic Conference" . Wo auch immer er heute ist, wir gratulieren ihm wie auch der Sängerin und Schauspielerin Esther Ofarim (77), dem "Winnetou des Ostens" Gojko Mitic (78) und Siegfried Fischbacher (79), den Sie vermutlich besser mit dem Zusatz "& Roy" kennen als unter seinem Nachnamen.    6/13/18 6:38 AM Falls Sie keine Axt zur Hand haben, können Sie heute auch den "Tag der Nähmaschine" , den "Jäte-deinen-Garten-Tag" oder den "Tag der Aufklärung über Albinismus" begehen.  6/13/18 6:37 AM Halten Sie heute die Augen offen, wenn Sie sich vor Holzflächen bewegen. Der 13. Juni wurde im vergangenen Jahr zum "Tag des Axtwerfens" ernannt. Verantwortlich ist dafür die "World Axe Throwing League" (WATL), dabei handelt es sich nämlich um einen anerkannten Sport. Wenn Sie es ausprobieren wollen, seien Sie bitte vorsichtig!  6/13/18 6:34 AM Kommt es zum Generalstreik in Nicaragua ? Dazu ruft die Opposition auf. Seit Wochen gibt es Massenproteste gegen Präsident Daniel Ortega , bei denen bislang 148 Menschen gestorben sein sollen. Laut der "Nationalen Allianz für Gerechtigkeit und Demokratie" soll die Arbeit am Donnerstag für 24 Stunden landesweit ruhen. (Foto: AFP) 6/13/18 6:24 AM Mindestens acht Jugendliche im Alter zwischen 14 und 16 Jahren sollen sich in einem Wald in Velbert an einem 13 Jahre alten Mädchen vergangen und die Tat gefilmt haben. Sechs von ihnen sitzen nach Angaben der Staatsanwaltschaft Wuppertal in Untersuchungshaft. "Sie sind, man muss es so sagen, über das Mädchen hergefallen", sagte ein Sprecher. Bei den Tatverdächtigen soll es sich um EU-Ausländer handeln.  6/13/18 6:18 AM 6/13/18 6:17 AM Hier gleich noch ein Robbie-Williams-Hit (oder genauer: ein von Robbie Williams gecoverter Hit), den er in Moskau wohl eher nicht singen wird. Eigentlich schade. 6/13/18 6:15 AM Und auch dieses Thema sorgt in England für Gesprächsstoff: Robbie Williams wird morgen bei der WM-Eröffnungsfeier auftreten. Diesen Song gibt es dabei aber leider nicht zum Besten: 6/13/18 6:12 AM Ärger um Prinz Edward  (Foto: AFP): Der jüngste Sohn der Queen ist mit einem Privatjet zur Gedenkfeier der seit 1100 Jahre verstorbenen angelsächsischen Königstochter Ethelfleda gereist. 37.000 Pfund für eine gut 200 Kilometer lange Dienstreise von nicht unbedingt allergrößter Bedeutung - da sind die britischen Steuerzahler "not amused". Ein Zugticket hätte es in der Ersten Klasse für 250 Pfund gegeben. Monarchiegegner Graham Smith nennt die Reise eine "unverfrorene Verschwendung öffentlicher Gelder". Da fällt es schwer, ihm zu widersprechen. 6/13/18 6:02 AM Der Fall Ali B. sorgt für diplomatische Verstimmungen . Der in den Irak geflüchtete Mordverdächtige war von kurdischen Sicherheitskräften festgenommen und von einer Gruppe deutscher Polizisten um Bundespolizei-Chef Dieter Romann nach Deutschland zurückgebracht worden. Das bezeichnet die irakische Regierung als Rechtsverstoß , da es zwischen beiden Ländern kein Abkommen über die Auslieferung von gesuchten Personen gebe. Für den Verstoß seien Deutschland und die kurdische Regionalregierung verantwortlich. Zuvor hatte schon der Karlsruher Strafverteidiger Daniel Sprafke Romann und die weiteren beteiligten Polizisten wegen Freiheitsberaubung angezeigt . 6/13/18 5:48 AM Nach Robert De Niros  (Foto: Reuters)  "Fuck Trump"-Rede bei den Tony Awards hat sich der US-Präsident den Schauspieler bei Twitter zur Brust genommen . De Niro sei ein Mensch mit niedrigen IQ , ließ Trump seine Follower unter anderem wissen. Beste Freunde werden die beiden auf absehbare Zeit vermutlich nicht. Wobei: Die Liebesbeziehung zwischen dem POTUS und "Chairman Kim" begann ja auch mit Twitter-Beleidigungen. 6/13/18 5:39 AM Hier noch ein Hinweis, falls Sie planen, zur Weltmeisterschaft zu reisen: William Evanina , seines Zeichens FBI-Agent und Direktor des U.S. National Counterintelligence and Security Center, geht davon aus, dass elektronische Geräte von internationalen Fußball-Touristen in Russland in großem Stil gehackt werden. "Falls Sie ihr Handy, ihren Laptop oder ähnliche Geräte mitnehmen, könnte es sein, dass die russische Regierung oder Cyber-Kriminelle auf alle Daten auf diesen Geräten - besonders ihre privaten Informationen und eventuelle Zugangsdaten - zugreifen können", sagt Evanina. Ein kleiner ergänzender Hinweis von mir: Egal, wo auf der Welt Sie sind, ist es jederzeit möglich, dass die US-Regierung, irgendeine andere Regierung, ein privates oder halbstaatliches Unternehmen oder irgendein halbwegs talentierter Hacker auf Ihre Daten zugreift.  6/13/18 5:29 AM Müssen Sie kurz vor Beginn der Fußball-WM noch ihre Tipps abgeben? Dann haben wir hier etwas für Sie: Das SPIEGEL-ONLINE-Powerranking  mit der  Rangliste aller 32 Nationen, die an der Weltmeisterschaft teilnehmen .  Viel Spaß beim Durchklicken! 6/13/18 5:15 AM Donald Trump ist immer noch ganz begeistert von seinem historischen Treffen mit "Chairman Kim" und stellt Nordkorea eine großartige Zukunft in Aussicht.    6/13/18 5:10 AM Die jemenitische Armee hat unterstützt von einer saudi-arabisch geführten Militärkoalition mit dem Angriff auf die von Rebellen kontrollierte Hafenstadt Hudaida begonnen. Das berichtet der arabische Nachrichtenkanal "Al-Arabiya". Der Versuch der Rückeroberung des Schlüsselhafens war lange erwartet worden. Schon im Oktober hatten die Regierungstruppen die entsprechende Offensive gestartet. 6/13/18 4:38 AM Das Projekt Titelverteidigung hat jetzt so richtig begonnen: Die deutsche Fußballnationalmannschaft ist in Russland angekommen - und sah bei der Landung extrem lässig aus. Das Team um Style-Guru Jérôme Boateng hat das WM-Quartier in Watutinki vor den Toren Moskaus bezogen. 6/13/18 4:25 AM Israelische Sicherheitskräfte haben gestern mit der Räumung der illegalen Siedlung Netiv Ha-Avot im Westjordanland begonnen. Dabei soll es zu Konfrontationen zwischen Jugendlichen und der Polizei gekommen sein. Rund 2.000 Menschen hatten gegen die Räumung demonstriert. 6/13/18 4:25 AM Kommen wir nun aber zum wichtigsten Thema der Nacht: In St. Paul (US-Bundesstaat Minnesota) ist ein Waschbär auf den 26 Stockwerke hohen UBS Tower geklettert (Foto: AP). Unter dem Hashtag #mprraccoon wurde er damit kurzzeitig zur größten Attraktion der US-Twittersphäre.  6/13/18 4:18 AM Viele Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer werden heute gespannt nach Berlin schauen: Das Bundeskabinett will das Recht auf Rückkehr von Teilzeit- in Vollzeitarbeit beschließen. Damit wäre es leicht und ohne großes Risiko möglich, im Job vorübergehend kürzer zu treten. Das Recht soll für alle jetzt schon in Teilzeit arbeitenden Männer und Frauen gelten, in Zukunft dann für alle Unternehmen ab einer Größe von 45 Beschäftigten.  6/13/18 4:15 AM Ein Tipp für alle, die sich auch unabhängig von Alexander Gerst für das interessieren, was auf der ISS passiert: Die NASA-Astronauten Ricky Arnold und Drew Feustel werden morgen einen Ausflug ins All machen, den Sie online live mitverfolgen können. 6/13/18 4:13 AM Insgesamt wirkte Gerst bei seinem ersten Auftritt im All sehr entspannt. "Ich bin hier angekommen, und es hat sich angefühlt, als ob ich gar nicht weg gewesen wäre", sagte der 42-Jährige, der im Herbst als erster Deutscher das Kommando über die ISS übernehmen wird. "Die Stimmung ist super in der Crew. Man muss sich das hier vorstellen wie einen Campingurlaub: Man hat viel Spaß, aber nicht ganz so viel Komfort." 6/13/18 4:10 AM Auch im Weltall gilt: Der Ball ist rund, und ein Spiel dauert 90 Minuten. Das wissen wir dank Astronaut Alexander Gerst (Foto: AFP), der sich nach seiner Ankunft auf der ISS in einer ersten Pressekonferenz zu Wort gemeldet hat. Auch auf der Internationalen Raumstation ist die anstehende Fußball-WM in Russland natürlich ein Thema. "Wir schauen beim Abendessen, wenn wir Zeit haben", erzählte Gerst, während er einen WM-Ball präsentierte. Einen Tipp, wer Weltmeister wird, wollte er zwar nicht abgeben, aber zumindest berichtete er von einer Wette an Bord: Sollte Deutschland den Titel verteidigen, muss sich der russische Kosmonaut Sergej Prokopjew wie Gerst eine Glatze schneiden. Falls Russland die Heim-WM überraschend gewinnen sollte, muss sich Gerst eine russische Flagge auf die Stirn malen. Meine Prognose: Die Fingerfarben werden nicht benötigt, der Rasierer aber vermutlich auch nicht. 6/13/18 4:05 AM Zum Start in den Tag schauen wir wie gewohnt auf die wichtigsten Themen der Nacht: • Das gestrige Treffen zwischen Donald Trump und Kim Jong Un wirkt natürlich nach. Sowohl die Protagonisten als auch Kommentatoren auf der ganzen Welt diskutieren darüber, wie die Ergebnisse des US-Nordkorea-Gipfels zu bewerten sind. Zur Einordnung empfehle ich den Text unseres New-York-Korrespondenten Marc Pitzke . Einen Überblick über internationale Reaktionen finden Sie hier .  • Um Kosten zu senken, will Elektroautoproduzent Tesla fast jeden zehnten Angestellten entlassen . • Ein Gericht in Washington hat der milliardenschweren Übernahme von Time Warner durch AT&T zugestimmt. Die Regierung hatte gegen den Deal geklagt, weil die Fusion dem Wettbewerb schade. Die Richter hatten aber keine kartellrechtlichen Bedenken.  • In Köln hat die Polizei am Abend eine Wohnung gestürmt und einen 29-Jährigen wegen des Verdachts des Umgangs mit "toxischen Stoffen" festgenommen. Ein terroristischer Hintergrund kann nicht ausgeschlossen werden.  6/13/18 4:00 AM Es ist Mittwoch, der 13. Juni 2018 . Morgen startet die Fußball-Weltmeisterschaft in Moskau. Während die deutsche Nationalmannschaft ihr WM-Quartier in Russland bezogen hat, ist der deutsche Astronaut Alexander Gerst auf der Internationalen Raumstation ISS angekommen. Es gibt also ausreichend Themen, mit denen wir uns in den kommenden drei Stunden beschäftigen können. Mein Name ist Malte Müller-Michaelis, Ihre Fragen und Anmerkungen erreichen mich unter malte.mueller-michaelis@spiegel.de , und ich heiße Sie herzlich Willkommen zum "Morgen" hier bei SPIEGEL ONLINE . Show more Tickaroo Liveblog Software


insgesamt 21 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
reichsvernunft 13.06.2018
1. Nur so am Rande...
... China ist ein Staat bzw. das was wir und auch ein Einstein als China bezeichnen nebenher auch eine ganze Reihe von Kulturen und Ethnien, alle freundlich verpackt in einen Kolonialherrennamen, den eigentlich nur ein Stamm je getragen hat. Die Chinesen als "Rasse" zu bezeichnen ist unglücklich, aber wohl auch der Zeit geschuldet aus der die Aussagen kommen. Die chinesische Bevölkerung und ihre Lebensweise nicht zu mögen ist kein Rassismus. Es ist eine Bewertung, der man zustimmen kann oder nicht. Jetzt auf alles mit der Rassenkeule draufzudreschen, während, lustigerweise, ganz unvoreingenommen über "China" und "die Chinesen" gesprochen wird (ein Bisschen als würde mal alle Europäer in einen Topf werfen und als Polen bezeichnen), ist wieder die typische pseudo-liberale Augenwischerei. Bewertung und Kritik muss erlaubt sein, nicht alles ist Rassismus. Solange ein absolut bösartiges, menschenverachtendes und in seinem effekt kolonial-rassistisches Wirtschaftssystem als gegeben, bzw. sogar als Garant für "Freiheit" angenommen wird, sind solche Ansagen ziemlich lächerlich. Ich schlage jedem der sich da jetzt echauffiert vor, mal nach China, Indien, Bangladesh, Burma oder ein anderes Land dessen Bevölkerung unter der von uns geschaffenen Weltordnung leidet zu reisen, mit dem Rucksack in die Slums, nicht fünf Sterne, und dann nochmal eine Aussage zu treffen.
muellerthomas 13.06.2018
2.
Auch Einstein war eben ein Kind seiner Zeit, das gilt für uns alle und jeden einzelnen. Daher sollten die Äußerungen auch nicht überbewertet werden und Einsteins Rolle schmälern.
Whatever123 13.06.2018
3. Einstein
Man sollte aufhören Menschen die vor 100 Jahren gelebt haben nach politisch korrekten Maßstäben heutiger Zeit zu messen. China war außerdem zu seiner Zeit in einer Umbruchphase, die nicht gerade die besten Seiten dieser Kultur zum Vorschein gebracht hat. Die chinesischen Großstädte waren instabile, dreckige Orte mit einer verelenden und schnell wachsenden Bevölkerung. Ich denke, wenn jemand heute durch die Slums von Lagos oder Delhi läuft, würde er auch nicht auf die Idee kommen, dass dies die Krone der kulturellen Schöpfung der Menschheit ist.
Papazaca 13.06.2018
4. Albert Einstein und die liebe Aunt Eleonore
Ein guter Freund in NYC erzählte mir öfters von seiner verstorbenen Tante Eleonore. Die war sehr religiös, sehr menschlich, hatte auch nichts gegen Schwarze, "but she hatet Puerto Ricans". Und dieser Freund war ein großer Menschenfreund, nicht rassistisch. Aber er war sauer auf die Juden, weil eine Synagoge seine Lieblingsbar, die Pinguin-Bar aufgekauft und abgerissen hatte. Er wäre auch sauer auf Neuseeland gewesen, wenn es ein Neuseeländer gewesen wäre. Fazit: Nicht nur Einstein, fast jeder von uns hat Menschen die er mehr mag und andere, die er ablehnt. Und wenn es auch nur die Anhänger der Bayern oder vom BVB sind. Einstein wird weiter einer meiner "Heros" bleiben, auch wenn jemand in seinen Tagebüchern rassistisches entdeckt hat. Waren die Tagebücher für die Öffentlichkeit bestimmt, wo wir schon von Ethik sprechen? Und ein Tagebucheintrag beweist, das jemand rassistisch ist. Und wenn man jemand in einem Wutanfall die Pest an den hals wünscht, ist man natürlich ein Mörder, theoretisch, oder? Moralisten mochte ich noch nie!
paulz+ 13.06.2018
5. Einstein
Eins müssen wir akzeptieren: Damals galt Rassismus als wissenschaftliche Tatsache, genauso wie heute Einsteins masselose Gespensterteilchen: Eine total bescheuerte Idee, aber man muss schon sehr genau hinsehen, um das zu erkennen. Alle waren Rassisten damals, auch Antisemitismus gehört dazu. Sogar andere Gepflogenheiten beim Waschen wurden als Rasseneigenschaften gedeutet. Es brauchte Hitler, der ihn zurück nach Europa brachte, um die Weißbrote von ihrem Herrenrassen-Podest zu stoßen. Wunder gibt’s nicht, alle Menschen sind fest im Denken ihrer Zeit verankert, und nur aus diesem Denken heraus kann man sie beurteilen. Auch Genies. (Jede Interpretation dieses Beitrags, welche gegen die Forumsregeln verstößt, ist falsch.)
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.