Newsblog Das war Der Morgen @SPIEGELONLINE am 19.6.2018

Die Nachrichten, Themen und die Presseschau aus Deutschland und der Welt - hier zum Nachlesen.

Christos Kunstwerk "Mastaba" in London
Getty Images

Christos Kunstwerk "Mastaba" in London

Mit


Armin Himmelrath
Herzlich willkommen bei Der Morgen @SPIEGELONLINE.
Bis 9 Uhr begleitet Sie heute Armin Himmelrath beim Start in den Tag - hier finden Sie den Autor bei Twitter.
Die wichtigsten politischen Themen des Tages finden Sie kompakt in unserem Briefing DIE LAGE.
  • Noch mehr Christo-Bilder? Aber gerne doch:
     
     
     
    • Foto: AFP Foto: AFP
    • Foto: Reuters Foto: Reuters
  • Der Aktionskünstler Christo hat auf einem See im Londoner Hyde Park gestern sein jüngstes Kunstwerk enthüllt: Auf dem künstlich angelegten Serpentine-See hat er 7506 bunte Metallfässer zu einem riesigen Trapez aufgetürmt. Das Werk mit dem Namen "Mastaba" ist Christos erste Installation unter freiem Himmel in Großbritannien.
     
     
    Angelehnt an antike Grabstätten aus Ägypten und Mesopotamien, ruhen die 200-Liter-Fässer aus Metall auf einer im See verankerten Plattform. Auf der einen Seite Rot und Weiß, auf der anderen Seite Blau, Rot und Malvenfarben, bilden sie einen Kontrast zum ruhigen Wasser und den großen Bäumen am Ufer des Sees. Er wolle mit dem Werk keine bestimmte Botschaft übermitteln, sagte der 83-jährige Christo. Es lasse Raum für die unterschiedlichsten Interpretationen. Das monumentale Werk ist bis zum 23. September zu sehen.
     
     
    • Foto: Getty Images Foto: Getty Images
    • Foto: AFP Foto: AFP
  • 6/19/18 7:00 AM
    Der "Morgen" geht zuende, ich danke Ihnen für Ihr Interesse in den vergangenen drei Stunden. Die sind mir, das muss ich an dieser Stelle festhalten, ungewöhnlich schwer gefallen - wegen der schrecklichen Bilder, Töne und Berichte von den auseinander gerissenen Familien an der Südgrenze der USA. Kommen Sie dennoch gut durch diesen Dienstag, liebe Leserinnen und Leser! Morgen früh begrüßt Sie an dieser Stelle meine Kollegin Rachelle Pouplier - und wir lesen uns dann, wenn Sie mögen, übermorgen wieder.
  • 6/19/18 6:57 AM
    Der Antisemitismusbeauftragte der Bundesregierung, Felix Klein, hat die Bürger zur Zivilcourage aufgerufen. Im Gegensatz zu heute sei "Jude" früher kein Schimpfwort auf dem Schulhof gewesen, das müsse die Gesellschaft alarmieren, sagte Klein gerade eben in einem Interview mit dem SWR. Die Menschen sollten bei anti-jüdischen Vorfällen aufstehen und dagegenhalten und sie nicht hinnehmen.
    Gegen den sich auch durch die sozialen Medien verbreitenden Antisemitismus helfe eine "Kultur des Hinschauens und des beherzten Eingreifens". Als vorbildlich bezeichnete der Regierungsbeauftragte das Eingreifen einer Frau, die beim antisemitischen Angriff auf Kippaträger in Berlin-Prenzlauer Berg dafür gesorgt habe, dass die Situation nicht eskaliere. "Solche Beispiele brauchen wir mehr", sagte Klein.
  • 6/19/18 6:54 AM
    In den USA ist ein Ex-CIA-Mitarbeiter angeklagt worden, weil er Dokumente an die Enthüllungsplattform Wikileaks weitergegeben haben soll. Der 29-jährige Software-Entwickler soll 2016 die Informationen gestohlen und an den US-Geheimdienst übermittelt haben, wie das Justizministerium gestern mitteilte. Im März 2017 hatte Wikileaks Informationen über die Hacker-Aktivitäten des Geheimdienstes veröffentlicht. Wie die "Washington Post" berichtete, arbeitete der Beschuldigte für die CIA an der Entwicklung von Spionageprogrammen. Der Software-Entwickler war im vergangenen Jahr wegen Besitz von Kinderpornografie festgenommen worden. Die Ermittler hatten die Dateien auf seinem Computer im Zuge einer Hausdurchsuchung entdeckt. Auch dafür muss er vor Gericht.
  • 6/19/18 6:50 AM
    Mit einer Druckluftpistole hat ein 34 Jahre alter Mann in Berlin-Friedrichshain eine Siebenjährige leicht verletzt. Der Mann schoss gestern Abend von einem Balkon in die darunterliegende Straße, sagte eine Polizeisprecherin heute Morgen. Das Kind zog sich bei dem Vorfall ein Hämatom am Arm zu. Der Schütze wurde festgenommen und in eine psychiatrische Klinik eingewiesen. Weitere Angaben lagen zunächst nicht vor.
  • 6/19/18 6:45 AM
    Neue Zahlen zu einer ziemlich kuriosen Geschichte: Die Zahl der Abbrecher während einer laufenden Klausur an der Stuttgarter Universität Hohenheim (wir hatten gestern berichtet) ist noch höher als bisher bekannt gewesen. Insgesamt verließen 48 Studenten im Mai die Prüfung, wie die Universität mitteilte. Zuvor war von 37 Studenten die Rede gewesen. 37 legten demnach noch am gleichen Tag eine Krankmeldung vor. 11 weitere Atteste wurden später eingereicht und deshalb entsprechend der Prüfungsordnung nicht berücksichtigt.
    Damit habe ein Viertel der Teilnehmer die Klausur nicht beendet. Die Studenten hatten mitten in der Prüfung den Saal verlassen - und danach alle ein Attest desselben Arztes vorgelegt. Es seien entweder Schwindel und Sehstörungen oder Übelkeit und Erbrechen diagnostiziert worden. Die 154 ordnungsgemäßen Teilnehmer haben laut Uni die Möglichkeit, die Prüfung zu wiederholen.
  • 6/19/18 6:40 AM
    Was steht heute auf unserer Beobachtungsliste?
     

    Angela Merkel sucht mit Frankreichs Präsident Macron nach einem Kompromiss für die geplante EU-Reform. Auf Schloss Meseberg bei Berlin wollen sich beide Seiten auf einen Fahrplan für den EU-Gipfel Ende Juni einigen.


    Ein 19-jähriger Syrer muss sich wegen gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung vor dem Berliner Landgericht verantworten. Der Heranwachsende soll im April zwei Kippa tragende Männer antisemitisch beleidigt und einen von ihnen mit seinem Gürtel geschlagen haben.

    • Das EU-Gericht in Luxemburg verkündet sein Urteil im Rechtsstreit zwischen der französischen Rechtspopulisten Marine Le Pen und dem EU-Parlament um die geforderte Rückzahlung von knapp 300.000 Euro, die für eine Mitarbeiterin der früheren Europaabgeordneten ausgezahlt wurden. Diese soll als parlamentarische Assistentin bezahlt worden sein, obwohl sie nach Erkenntnissen der EU-Antibetrugsbehörde Olaf vorwiegend für die Partei Le Pens tätig war.

    Der niedersächsische Landtag entscheidet über die Einführung eines neuen Feiertags. Die Landesregierung aus SPD und CDU brachte einen Gesetzentwurf ein, wonach der Reformationstag am 31. Oktober auch für Arbeitnehmer in Niedersachsen frei sein soll.
  • 6/19/18 6:35 AM
    Ein weiterer Text, den ich Ihnen ans Herz legen möchte: Es geht um Armut in der Schule. Und was das mit jemandem macht, der aus finanziellen Gründen nicht an Klassenfahrten oder Ausflügen teilnehmen kann.
     
  • 6/19/18 6:30 AM
    Ja, ist ja gut. Hier kommen noch einmal zwei Bilder aus London von Christos neuestem Kunstwerk. Mir gefällt's ja auch!
     
     
     
    • Foto: Getty Images Foto: Getty Images
    • Foto: dpa Foto: dpa
  • 6/19/18 6:25 AM
    Das Wetter haben wir für Sie heute natürlich auch vorbereitet. Es waren gerade ein paar Wolken im Angebot, deshalb sieht das heute so aus:
     
     
    Heißt konkret: In der Mitte und im Norden ist es vielfach stark bewölkt, manchmal verbunden mit Regen oder Sprühregen. Sonst wechselnd wolkig mit häufigerem Sonnenschein. Am längsten sonnig ist es im Südwesten, im Tagesverlauf auch an den Küsten zeitweise Sonne. Die Höchstwerte liegen bei 18 bis 24 Grad im Norden und Nordwesten, sonst bei 24 bis 29 Grad. Ganz genau können Sie das mithilfe Ihrer Postleitzahl noch einmal hier recherchieren.
  • 6/19/18 6:20 AM
    Das Flugzeug der saudiarabischen Fußball-Nationalmannschaft hat auf dem Weg zum nächsten Spiel der Weltmeisterschaft in Russland einen Triebwerksbrand erlitten. Im rechten Triebwerk sei während des Fluges ein "kleines Feuer" ausgebrochen, sagte der Chef des saudiarabischen Fußballverbands, Ahmed al-Harbi, dem Fernsehsender KSA. Der Fußballverband betonte, sämtliche Nationalspieler seien wohlauf, die Maschine sei sicher in Rostow am Don gelandet. Dort spielt Saudi-Arabien am Mittwoch gegen Uruguay.
  • 6/19/18 6:15 AM
  • 6/19/18 6:10 AM
    Gekommen, um zu bleiben: Spaniens neuer Ministerpräsident Pedro Sanchez will mit einer Minderheit im Parlament bis zum regulären Wahltermin 2020 weiterregieren. "Mein Ziel ist es, bis zum Ende der Legislaturperiode weiterzumachen und die nächsten Wahlen 2020 auszurufen", sagte er dem Sender TVE. Da Sanchez' Minderheitsregierung weniger als ein Viertel der Sitze im Parlament kontrolliert, war über vorgezogene Wahlen spekuliert worden. Der Sozialist hatte Anfang des Monats mit der Unterstützung mehrerer Parteien den konservativen Mariano Rajoy abgelöst.
  • 6/19/18 6:05 AM
    Ah, da ist er ja, wusste ich's doch! Rekordnationalspieler Lothar Matthäus hat Weltmeister Mesut Özil für dessen Schweigen in der Erdogan-Affäre und jüngsten Leistungen in der deutschen Fußball-Nationalmannschaft scharf kritisiert. "Ich habe bei Özil auf dem Platz oft das Gefühl, dass er sich im DFB-Trikot nicht wohlfühlt, nicht frei ist, ja fast: als ob er gar nicht mitspielen möchte. Da ist kein Herz, keine Freude, keine Leidenschaft", schreibt Matthäus in der "Bild" (wo sonst).
  • 6/19/18 6:00 AM
    Die wichtigsten Nachrichten um 8 Uhr:
     
    • Die USA und Südkorea haben das nächste große gemeinsame Militärmanöver abgesagt.
    • Bei einer Schießerei in Südschweden gab es zwei Tote und vier Verletzte.
    • 85 Prozent der Handfeuerwaffen befinden sich weltweit im Privatbesitz, zeigt eine neue Studie.
  • 6/19/18 5:55 AM
    Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat bei der Eröffnung des Thomas-Mann-Hauses in Los Angeles die Gemeinsamkeiten zwischen Deutschland und den USA trotz aller aktuellen Spannungen hervorgehoben. "Das Ringen um Demokratie, das Ringen um eine freie und offene Gesellschaft ist das, was uns, die Vereinigten Staaten und Deutschland, auch weiterhin verbinden wird", sagte Steinmeier gestern Abend. Die Eröffnung des Hauses sei "in diesen stürmischen Zeiten auch ein wunderbarer Augenblick für die Freundschaft zwischen unseren Ländern, betonte er laut vorab verbreitetem Redemanuskript.
     
    Die ehemalige Villa des Schriftstellers Thomas Mann soll künftig als transatlantische Begegnungsstätte und Domizil für Stipendiaten genutzt werden. Die Bundesregierung hatte das Anwesen 2016 gekauft, um es vor dem Abriss zu bewahren. Daran war Steinmeier als Außenminister beteiligt. Als erste "Fellows" kommen jetzt unter anderen der Schauspieler Burghart Klaußner und die Soziologin Jutta Allmendinger nach Los Angeles.
  • 6/19/18 5:50 AM
  • 6/19/18 5:45 AM
    Hier ist der versprochene Text zum Sabotage-Vorwurf gegen einen Tesla-Mitarbeiter - und zu den weiteren Problemen, die den E-Auto-Bauer gerade so plagen.
     
  • 6/19/18 5:45 AM
    Ware ja klar, dass jetzt die ungebetenen Ratschläge kommen: Stefan Effenberg hat nach dem WM-Fehlstart der deutschen Fußball-Nationalmannschaft für das nächste Spiel gegen Schweden personelle Konsequenzen gefordert. "Für Khedira sollte Ilkay Gündogan spielen. Er ist auch ein Taktgeber. Die Mannschaft braucht einfach gefährliche Bälle aus dem zentralen Raum in die Spitze - das hat gegen Mexiko komplett gefehlt", sagte der Ex-Nationalspieler dem Internetportal t-online.de. Allerdings: Noch vor einer Woche hatte derselbe Effenberg den Rauswurf Gündogans aus dem DFB-Team nach dessen umstrittenen Auftritt mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan angemahnt.
     
    In der Partie gegen Schweden am Samstag in Sotschi soll laut Effenberg zudem Marco Reus anstelle von Mesut Özil auflaufen. "Ich konnte es schon nicht nachvollziehen, dass Reus gegen Mexiko nicht von Beginn an gespielt hat. Wenn es stimmt, was Reus nach dem Spiel gesagt hat, dass er erst in den 'wichtigen Spielen' vorgesehen war, dann hat der Bundestrainer das völlig falsch eingeschätzt. Das wichtigste Spiel war nämlich das gegen den stärksten Gruppengegner: Mexiko", meinte Effenberg.
     
    Hat sich eigentlich Lothar Matthäus schon zu Wort gemeldet?
  • 6/19/18 5:40 AM
    Auch wenn Sie von Donald Trump, auf Deutsch gesagt, die Schnauze voll haben; auch wenn Sie die Audioaufnahmen der weinenden Kinder, die ihren Müttern entrissen wurden, nicht aushalten können - bitte lesen Sie zumindest diesen Text aus der "Washington Post". Er ist schrecklich - aber er zeigt auch, warum Journalismus wichtig ist.
     
  • 6/19/18 5:35 AM
    Erstmals seit 2009 ist in Thailand ein Strafgefangener exekutiert worden. Der 26-jährige verurteilte Mörder wurde gestern mit einer tödlichen Injektion hingerichtet. Die Menschenrechtsorganistation Amnesty International kritisierte den Schritt. Die Hinrichtung erfolgte unmittelbar vor einer Europareise des Militärmachthabers Prayut Chan-O-Cha. Dieser trifft morgen in London mit der britischen Premierministerin Theresa May und am kommenden Montag in Paris mit Frankreichs Präsident Emmanuel Macron zusammen - hoffentlich sprechen die beiden Regierungschefs das Thema an.
  • 6/19/18 5:30 AM
    Nie sind in der Welt durch Krisen und Konflikte so viele Menschen auf der Flucht gewesen wie 2017. Insgesamt waren es Ende des Jahres 68,5 Millionen, 4,6 Prozent mehr als Ende 2016, wie das UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR heute berichtet. Es ist der fünfte Rekordwert in Folge. Die größte Bürde tragen ärmere Länder, wie UNHCR-Chef Filippo Grandi betont: "Manche Leute glauben, die Flüchtlingskrise sei eine Krise in den reichen Ländern. Das ist nicht der Fall." 85 Prozent der Geflüchteten lebten in teils bitterarmen Ländern oder solchen mit niedrigen oder mittleren Einkommen. Er appellierte an die humanitäre Verantwortung reicher Staaten. "Niemand wird freiwillig zum Flüchtling. Aber wir anderen können helfen."
    Kein Land beherbergte 2017 demnach so viele Flüchtlinge wie die Türkei: 3,5 Millionen, überwiegend aus Syrien. In Deutschland hielten sich nach diesen Zahlen im vergangenen Jahr 970.400 Geflüchtete auf. Deutschland stand damit hinter der Türkei, Pakistan, Uganda, dem Libanon und dem Iran an sechster Stelle der Zufluchtsländer. Gemessen an der Bevölkerung nahm der Libanon am meisten Flüchtlinge auf, gefolgt von Jordanien und der Türkei.
  • 6/19/18 5:15 AM
    Die Regierungskrise infolge des CDU-CSU-Streits lässt die Unionsparteien in der Wählergunst weiter abrutschen. Im aktuellen INSA-Meinungstrend für die "Bild"-Zeitung (heute veröffentlicht) büßen CDU und CSU zwei Prozentpunkte ein und kommen nur noch auf 29 Prozent - den bisher tiefsten Wert, der in dieser Umfrage für sie gemessen wurde. Die Ergebnisse:
     
    • CDU/CSU - 29 Prozent (- 2)
    • SPD - 19 Prozent (+ 2)
    • AfD - 16 Prozent (keine Veränderung)
    • Linke - 12 Prozent (keine Veränderung)
    • Grüne - 11 Prozent (keine Veränderung)
    • FDP - 8 Prozent (keine Veränderung)
  • 6/19/18 5:10 AM
    Vor dem Treffen von Bundeskanzlerin Angela Merkel mit Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat der Vorsitzende der deutsch-französischen Parlamentariergruppe, Andreas Jung (CDU), in der Asylfrage ein "starkes Europa" gefordert. Gerade in diesem Bereich sei eine "intensive Zusammenarbeit" nötig, sagte Jung der Nachrichtenagentur AFP. Vom deutsch-französischen Ministertreffen heute auf Schloss Meseberg bei Berlin erwarte er "wesentliche Fortschritte" bei der Suche nach einem Kompromiss zur EU-Reform.
  • 6/19/18 5:05 AM
    Vom Twitter-Account @AwardDarwin habe ich Ihnen ja schon den einen oder anderen Film gezeigt. Hier ist ein weiterer, der zeigt, wie wichtig professionelles Arbeiten ist. In diesem Fall handelt es sich um ein polizeiliches Sondereinsatzkommando zu handeln.
     
  • 6/19/18 5:00 AM
    Der Nachrichtenüberblick um 7 Uhr:
     
    • Im Unionsstreit um die Asylpolitik gönnen sich Merkel und Seehofer eine Verschnaufpause.
    • Das Traumatisieren von Kindern und Familien bleibt Bestandteil der US-Politik, sagt die Heimatschutzministerin.
    • Im Handelskrieg mit China droht Donald Trump mit der nächsten Runde von Strafzöllen (und China verspricht bereits eine entsprechende Antwort).
  • 6/19/18 4:55 AM
    Knapp ein Jahr nach seiner abrupten Entlassung hat US-Präsident Donald Trumps früherer Kommunikationschef Anthony Scaramucci Fehlverhalten eingeräumt. "Ich habe in meinem Leben fünf Telefonbücher voller Fehler gemacht und vielleicht drei davon im Weißen Haus", sagte Scaramucci bei einer Pressekonferenz in New York. "Ich hätte vermutlich nicht mit einer Kettensäge und einer Eishockey-Maske nach Washington gehen sollen."
    Der Finanzmanager hatte seinen Posten im Juli 2017 nur zehn Tage nach seiner Ernennung räumen müssen. Auslöser waren seine unflätigen Beschimpfungen gegen Trumps damaligen Stabschef Reince Priebus (mittlerweile ebenfalls nicht mehr im Dienst) und Chefstrategen Steve Bannon (mittlerweile ebenfalls nicht mehr im Dienst). Auch Scaramuccis Nachfolgerin Hope Hicks gab den Job schließlich auf, der Posten ist derzeit unbesetzt.
  • 6/19/18 4:50 AM
  • 6/19/18 4:45 AM
    Die Gewerkschaften bei Air France verzichten vorerst auf einen viertägigen Streik, der ursprünglich ab Samstag geplant war. Man wolle zunächst die Ernennung eines neuen Chefs abwarten, um die Lohnverhandlungen weiterzuführen, teilten die Gewerkschaften gestern Abend mit. Seit Februar hat es 15 Streiktage gegeben, die Kosten für die Fluggesellschaft belaufen sich auf bis zu 400 Millionen Euro. Im Zuge des Arbeitskampfs nahm Vorstandschef Jean-Marc Janaillac nach weniger als zwei Jahren seinen Hut, nachdem sein Lohnangebot von den Mitarbeitern zurückgewiesen worden war.
  • 6/19/18 4:40 AM
    Wenn Sie nochmal die Einschätzung meiner Kollegen Anna Clauß und Jan Friedmann zum Streit zwischen CDU und CSU lesen möchten - bitte sehr:
     
  • 6/19/18 4:35 AM
    Vielleicht fragen Sie sich gerade: Was ist denn mit dem Unionsstreit? Seehofer vs. Merkel? Kann es denn wirklich sein, dass die beiden eine ganze Nacht lang still gehalten haben? Wenn ich mir die Agenturmeldungen so anschaue - ja, da ist es wirklich ziemlich ruhig gerade. Zeit für die Kommentatoren, die gestrige - nun ja: Lösung? Übergangslösung? Gnadenfrist? - also: die gestrige Situation einzuordnen.
    Die Kollegen der "Frankfurter Rundschau" schreiben:
     

    "CSU-Chef und Bundesinnenminister Horst Seehofer hat fürs Erste in die Luft geschossen. Er gibt als Minister nicht die Anordnung an die Bundespolizei, dass sofort alle Flüchtlinge an der Grenze abgewiesen werden, die bereits in einem anderen EU-Land registriert worden sind. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) kann ohne einen vorherigen deutschen Alleingang mit den europäischen Partnern nach Lösungen suchen. Doch der Erfolgsdruck für die Regierungschefin ist groß. Denn viel Zeit will Seehofer der Kanzlerin nicht lassen. Der Bruch der Regierung ist verhindert. Doch wie um alles auf der Welt sollen Merkel und Seehofer künftig auch nur halbwegs gut und vertrauensvoll zusammenarbeiten? Wie soll es weitergehen, wenn an der Spitze von zwei regierenden Schwesterparteien Protagonisten stehen, die auch der beste Familientherapeut nicht mehr zusammenbrächte."

     
    Ganz anders deutet der "Schwarzwälder Bote" die Entwicklung:
     

    "Eine Verständigung. Ja. Auf denkbar kleinsten gemeinsamen Nenner. Auch das. Der kurze Aufschub ... ist in der Tat die nach Lage der Dinge eben noch erreichbare Kompromisslinie.... Punktsiegerin ist wieder einmal die Kanzlerin. Und immerhin bietet die Atempause eine Chance, sich aus der gegenseitigen Umklammerung zu lösen. Zumal CDU und CSU wissen dürften, dass sie möglicherweise miteinander derzeit nicht gut können. Aber ohneeinander erst recht nicht. Nun ist die Europa-Karte im Spiel. Wenn diese nicht sticht, bekommt der Bayer wieder Oberwasser."
  • 6/19/18 4:28 AM
    Blindes Vertrauen ins Navi zahlt sich selten aus: In Schleswig-Holstein ist ein Mann mit seinem Liegerad auf der Autobahn unterwegs gewesen. Der 43 Jahre alte US-Amerikaner radelte auf der A1 im Kreis Ostholstein, wie die Polizei mitteilte. Er habe angegeben, auf dem Weg von Oslo nach Barcelona zu sein. Von einer Landkarte auf seinem Smartphone sei er auf die Autobahn gelotst worden, sagte ein Polizeisprecher. Autofahrer hätten die Polizei verständigt. Die teilte mit, sie habe den Mann mit einer mündlichen Verwarnung und den Worten "Gute Reise" auf den richtigen Weg geschickt.
  • 6/19/18 4:23 AM
    Was denken Sie - sollten die Länder die Bagatellgrenze bei ladendiebstählen abschaffen?
  • 6/19/18 4:23 AM
    Was tun gegen Ladendiebstähle? Die Händler investieren in Sicherheitssysteme, fordern aber auch Unterstützung durch die Politik. Die Länder reagieren unterschiedlich: Baden-Württemberg schaffte jüngst die Bagatellgrenze von bisher 25 Euro ab. Damit werden künftig alle Ladendiebstähle unabhängig von der Höhe des Schadens strafrechtlich verfolgt. Andere Länder belassen es beim Alten, etwa Nordrhein-Westfalen. Dort liegt die Bagatellgrenze bei 50 Euro. Pläne, diese abzuschaffen, gibt es einem Sprecher des Düsseldorfer Justizministeriums zufolge nicht.
  • 6/19/18 4:18 AM
  • 6/19/18 4:13 AM
    Was war sonst noch los in den vergangenen Stunden?
     
    • Bei einer Schießerei im schwedischen Malmö wurden zwei Menschen getötet und mehrere verletzt. Die Hintergründe sind noch unklar.
    • "Wir müssen unseren Job machen": Die US-Heimatschutzministerin hat ziemlich kalt das Auseinanderreißen von Familien an der Grenze verteidigt.
    Space Warriors für den Präsidenten: Donald Trump will eine Militäreinheit mit Weltraumkriegern gründen.
    • Nach dem gewaltsamen Tod einer 16-Jährigen in Niedersachsen hat die Polizei einen Verdächtigen festgenommen.
  • 6/19/18 4:06 AM
    Nicht nur deutsche Einzelhändler haben ein Problem mit kriminellen Mitarbeitern, auch Tesla-Chef Elon Musk schlägt sich (nach eigenen Angaben) mit einem Kollegen herum, der ihm Arges will: Ein Mitarbeiter habe "umfassende und schädliche Sabotage" begangen, schrieb Musk den Tesla-Angestellten am Sonntagabend in einer E-Mail, die der US-Sender CNBC jetzt veröffentlichte. Das volle Ausmaß sei noch nicht klar, doch was der Mitarbeiter bislang zugegeben habe, sei schon "ziemlich schlecht". Ein offizielles Statement des Unternehmens gab es zunächst nicht. Die Kollegen aus unserem Mobil-Ressort recherchieren bereits, wir informieren Sie so schnell wie möglich hier bei SPIEGEL ONLINE über die Hintergründe.
powered by Tickaroo


insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Armin2 19.06.2018
1. 7506? Sicher?
Kurze Frage: Sind das tatsächlich "nur" 7506 Fässer? Wenn ich da zähle, komme ich eher auf die 10fache Menge.
Pixopax 19.06.2018
2. Welch sinnlose Resourcenverschwendung
Schön anzuschauen, ja, eigenfinanziert auch, aber trotzdem eine sinnlose Verschwendung wertvoller Resourcen. Bleibt noch zu hoffen dass es Stahlfässer sind und nicht aus Plastik.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.