Newsblog 239 Millionen Dollar reichen in der Forbes-Liste nur zu Platz zwei

George Clooney soll im vergangenen Jahr mehr Geld verdient haben als jeder Hollywoodstar vor ihm. Trotzdem steht in der Liste der bestverdienenden Prominenten noch jemand vor ihm. Die Live-News.


Herzlich willkommen bei Der Morgen @SPIEGELONLINE.
Bis 9 Uhr begleitet Sie heute Malte Müller-Michaelis beim Start in den Tag.
Die wichtigsten politischen Themen des Tages finden Sie kompakt in unserem Briefing DIE LAGE.
  • George Clooney (Foto: AP) hat gut lachen. Kein Wunder, dazu hat er mindestens 239 Millionen Gründe. So viele US-Dollar soll er im zurückliegenden Jahr verdient haben - das wäre ein neuer Rekord für Hollywood-Stars. Allerdings sind in dieser Summe nicht nur Schauspiel- und Regiegagen eingerechnet. Ein Großteil stammt aus dem Verkauf seiner Tequila-Firma "Casamigos" an den britischen Alkohol-Multi Diageo.
  • In der Liste der Top 100 der bestbezahlten Prominenten, die das renommierte Forbes-Magazin jedes Jahr erstellt, liegt Clooney mit seinen Rekordeinnahmen aber nur auf Platz zwei. Vor ihm steht... dazu kommen wir gleich. Erst mal werfen wir ein Blick auf die weiteren Plätze und stellen fest, dass unter den Top 100 nur 15 Frauen auftauchen. Davon aber immer gleich zwei unter den Top vier!
    Hinter Clooney belegt Reality-Show-Star, Social-Media-Ikone und Fashionista Kylie Jenner mit 166,5 Millionen Dollar den dritten Rang.
    Auf Platz vier folgt Judy Sheindlin, die man in Deutschland kaum, in den USA aber sehr gut unter dem Namen "Judge Judy" kennt. Eine TV-Richterin, also sowas wie die Barbara Salesch der Vereinigten Staaten. Da sie ihre Privatbibliothek für 100 Millionen Dollar verkauft hat, kommt sie auf Gesamteinnahmen in Höhe von 147 Millionen Dollar.
  • Und das ist der Mann, der noch vor Sheindlin, Jenner und Clooney steht: Ex-Profiboxer Floyd Mayweather jr., Kampfname (natürlich!) "Money" (Foto: Reuters). Allein für seinem sogenannten "Milliardenkampf" gegen Conor McGregor im August 2017 soll Mayweather eine Börse von 275 Millionen Dollar eingestrichen haben. Werbeeinnahmen, Erlöse aus öffentlichen Auftritten und natürlich die Einnahmen aus seinem Strip-Club in Las Vegas bringen ihn auf insgesamt 285 Millionen Dollar. Dafür müsste Clooney viel Schnaps brennen und "Judge Judy" noch einige Bücher verkaufen.
  • 7/17/18 7:00 AM
    Das war es dann schon wieder für heute. Ich verabschiede mich und danke für das Interesse.
    Falls Sie im vergangenen Jahr ähnlich viel Geld verdient haben wie Mayweather und Clooney, dann nehmen Sie sich doch einfach ein Beispiel an Warren Buffett und spenden Sie großzügig.
    Ansonsten kommunizieren Sie heute noch mehr als sonst in Emojis und denken Sie mal drüber nach, was die 17 mit gelben Schweinen zu tun hat.
    Morgen früh melde ich mich um 6 Uhr wieder an dieser Stelle. Bis dahin wünsche ich Ihnen einen möglichst angenehmen, stressfreien und sonnigen Tag.
  • 7/17/18 6:58 AM
    Und natürlich will ich Ihnen auch nicht vorenthalten, über welche Themen Sie im Laufe des Tages bei SPIEGEL ONLINE mehr lesen werden:

    - Hans-Jürgen Schlamp berichtet aus Rom über die grotesken Auswüchse der Flüchtlingsdebatte in Italien.

    - Klaus Ehringfeld analysiert die Gewalteskalation in Nicaragua.

    - Peter Ahrens wagt nach dem deutschen WM-Desaster einen Ausblick auf den möglichen DFB-Kader für die Europameisterschaft 2020.

    - Und der Brexit beschäftigt uns natürlich sowieso weiterhin:
  • 7/17/18 6:53 AM
    Kurz vor Ende des "Morgens" werfen wir den gewohnte Blick auf die Wetteraussichten. Und das tun wir heute sehr gerne. Bei 26 bis 33 Grad ist es in den meisten Teilen Deutschlands warm und sonnig (Foto: DPA). Nur an Oder und Neiße regnet es. Am Nachmittag kann es im Süden und Südwesten zu Hitzegewittern kommen.
  • 7/17/18 6:47 AM
    Bundesinnenminister Horst Seehofer hat ein für heute geplantes Treffen mit dem nordrhein-westfälischen Integrationsminister Joachim Stamp kurzfristig abgesagt. Bei dem Gespräch sollte es unter anderem um den Fall Sami A. gehen.
    "In den Vorbereitungen des Termins sind auf Arbeitsebene zahlreiche Fragen offengeblieben", hieß es in einer Mitteilung zur Absage des Termins. Das Treffen soll "im Spätsommer" nachgeholt werden.
  • 7/17/18 6:45 AM
    Hier der musikalische Gruß für alle, die heute Geburtstag feiern:
  • 7/17/18 6:41 AM
    Die prominenten Geburtstagskinder des Tages will ich Ihnen natürlich nicht vorenthalten: Angela Merkel wird heute 64 Jahre alt. Ob das der Grund ist, warum sich die Bundeskanzlerin gestern eine Altenpflegeeinrichtung in Paderborn angeschaut hat? (Foto: Getty Images)
    Nein, natürlich nicht. Frau Merkel hat damit ein Wahlversprechen eingehalten, um auf den Pflegenotstand in Deutschland hinzuweisen. Und wir unterstellen natürlich nicht, dass dabei egoistische Motive eine Rolle gespielt haben könnten.
    Gemeinsam mit der Kanzlerin feiern übrigens auch David Hasselhoff (66), Camilla Mountbatten-Windsor (Duchess of Cornwall, ehemals Parker Bowles, 71), Ajatollah Khamene'i (79) und Donald Sutherland (83) Geburtstag. Was für eine illustre Festgemeinde. Herzlichen Glückwunsch!
  • 7/17/18 6:34 AM
    Mathe-Nerds begehen heute übrigens den "Tag des gelben Schweins" (im US-Original "National Yellow Pig Day"). Ich würde Ihnen gern erklären, was es damit genau auf sich hat, aber das ist nicht ganz so leicht. Es geht um die Zahl 17 - und ein gelbes Schwein mit 17 Wimpern, Zähnen und Zehen.
    Da die Idee in den Sechzigerjahren entstanden ist, nehme ich an, dass man den Grundgedanken nach Drogenkonsum wesentlich besser versteht. Aber das soll natürlich keine Aufforderung sein, irgendwelche illegalen Substanzen zu konsumieren.
  • 7/17/18 6:29 AM
    Wie Sie sicher schon wussten, ist der 17. Juli ist "Tag des Emojis". Das bringt mich zu einer wirklich wichtigen Frage: Was ist eigentlich aus den schönen Emoji-Interviews von "Spiegel Daily" geworden? Ich höre mich hier im Haus mal um und empfehle Ihnen derweil die Ausgabe mit der Antilopengang. Viel Spaß!
  • 7/17/18 6:23 AM
    Doping im Golf? Bislang kein großes Thema. Und genau das bemängelt der 82-jährige Altmeister Gary Player. Der neunfache Major-Sieger sagt, dass viele Spieler leistungssteigernde Mittel nehmen. "Es macht dich stärker, du bist nicht so schnell verletzt, kannst mehr Bälle schlagen und härter trainieren", sagte Player. "Werden wir es jemals schaffen, das Problem zu bekämpfen? Nein. Es geht einfach um zu viel."
    Anlass der Äußerungen ist die Einführung von Blutproben bei Dopingtests während der am Donnerstag beginnenden der Open Championship.
    "Warum so spät?", fragt Player. "Wir sind die letzte Sportart, die diese Tests einführt."
  • 7/17/18 6:13 AM
    Die Produktionsfirma des wegen diverser Sexualdelikte angeklagten ehemaligen Hollywood-Moguls Harvey Weinstein (Foto: Reuters) ist verkauft worden.
    Die Investmentfirma "Lantern Capital" hat "The Weinstein Company" (TWC) für rund 289 Millionen Dollar gekauft. Weinstein hatte das Unternehmen 2005 gegründet, die unter anderem die oscarprämierten Filme "The King's Speech" und "The Artist" produziert hat. In Folge der Skandale um Weinstein musste die Firma im März Insolvenz anmelden.
    Zu den Gläubigern sollen Superstars wie Brad Pitt, George Clooney, Jake Gyllenhaal, Julia Roberts, Meryl Streep, Robert De Niro und Quentin Tarantino gehören.
  • 7/17/18 6:02 AM
    Am 18. August beginn in der indonesischen Hauptstadt Jakarta die Asienspiele. Um die Stadt sicherer zu machen, hat die Polizei am 2. Juli eine groß angelegte Initiative gegen Kriminalität gestartet.
    Seitdem sind 2.000 Verdächtige festgenommen worden, auf 52 Menschen sei geschossen worden, weil sie sich der Verhaftung widersetzt hätten, elf von ihnen seien gestorben. Das bestätigte Polizeisprecher Prabowo Argo Yuwono bei einer Pressekonferenz.
  • 7/17/18 5:58 AM
    Glück für den brasilianischen Fußballnationalspieler Taison (Foto: AFP): Seine Mutter konnte aus der Hand von Geiselnehmern befreit werden. Die 58-jährige Rosangela Barcellos Freda war vor ihrer Haustür in ein Auto gezerrt und entführt worden. Die Polizei machte das Versteck ausfindig und konnte vier Tatverdächtige festnehmen. Taison gehörte bei der WM in Russland zum Kader der Seleção, kam aber nicht zum Einsatz.
  • 7/17/18 5:54 AM
    Und noch eine fast unglaubliche Tiergeschichte: In Wales hat die Polizei einen Mann ausfindig gemacht, der Anfang Juni eine Kuh im Kofferraum seines VW Passat transportiert hatte. Das Foto von der bemerkenswerten Fracht war über die sozialen Medien verbreitet worden.
    Gegen den Mann wird ermittelt, wobei nicht klar ist, ob er gegen ein Gesetz verstoßen hat. Denn der Transport von Nutzvieh in Autos ist in Großbritannien nicht offiziell verboten. Zumindest erwartet den Fahrer aber eine Geldbuße von 300 Pfund für die Überladung seines Autos.
  • 7/17/18 5:49 AM
    Da ist ihm aber mal wirklich ein ganz schön dicker Fisch an die Angel gegangen: Der US-Amerikaner Poco Cedillo hat am Wochenende am Strand von Padre Island vor der Küste Texas einen 4,20-Meter-langen Hammerhai aus dem Meer gezogen.
  • 7/17/18 5:41 AM
    Während die Nähe von US-Präsident Donald Trump zu seinem russischen Amtskollegen Wladimir Putin in den Vereinigten Staaten scharf kritisiert werden, fordert Bundesaußenminister Heiko Maas eine weitergehende Annäherung der beiden Länder und ihrer Regierungen. "Es ist wichtig, dass die USA und Russland miteinander reden", sagte Maas dem Redaktionsnetzwerk Deutschland. "Wir können uns in Syrien, in der Ukraine, bei Rüstungskontrolle und Abrüstung keine Sprachlosigkeit zwischen Washington und Moskau leisten."
  • 7/17/18 5:36 AM
    US-Investor Warren Buffett (Foto: Reuters) hat die Rekordsumme von 3,4 Milliarden US-Dollar an wohltätige Einrichtungen gespendet. Der größte Teil seiner Spende ging an die Bill & Melinda Gates Foundation, die sich für Entwicklungspolitik, globale Gesundheit und Bildungsprogramm in den USA einsetzt.
    Buffett spendet seit 2006 jährlich Milliardensummen, um seinen Reichtum sinnvoll weiterzugeben. Der Gates-Foundation soll er insgesamt schon 24,5 Milliarden US-Dollar überlassen haben.
    Trotz seines wohltätigen Engagements ist Buffett mit einem Vermögen von 79,2 Milliarden Dollar der achtreichste Mensch der Welt nach Amazon-Gründer Jeff Bezos (149,7 Milliarden), Gates (93,6 Milliarden) und Louis-Vuitton-Chef Bernard Arnault (80 Milliarden).
  • 7/17/18 5:28 AM
    Der Fall des 26-jährigen David Dungay jr. sorgt für Aufregung in Australien. Dungay jr., der von den australischen Ureinwohnern abstammt, war 2016 in einem Gefängnis in Sydney ums Leben gekommen.
    Im dazu anhängigen Gerichtsverfahren wurde nun ein Video gezeigt, auf dem sein Tod dokumentiert wird. Es ist deutlich zu sehen und zu hören, dass Dungay jr. zwölfmal ruft, dass er nicht atmen könne. Trotzdem wird er von fünf Gefängniswärtern auf den Boden gedrückt und mit Handschellen fixiert.
    Es ist einer von mehr als 340 Aborigine-Todesfälle in australischen Haftanstalten seit 1992. Die meisten Gefängnisinsassen in Australien haben indigene Wurzeln.
  • 7/17/18 5:18 AM
    Großbritannien leidet unter der längsten Hitzewelle seit 1976. Weil die Wasservorräte auf der Insel knapp werden (Foto: DPA), dürfen sieben Millionen Haushalte keine Gartenschläuche benutzen, um den Rasen zu sprengen. Auch das Reinigen von Autos, Fenstern und Fußwegen mit Schläuchen wird mit Geldstrafen von bis zu 1.000 Pfund belegt. Den bislang letzten "Hosepipe Ban" gab es 2012.
  • 7/17/18 5:14 AM
    Und noch mal zum Thema Fußball: ER ist angekommen. Turin feiert die Vorstellung von Heilsbringer Cristiano Ronaldo bei Juventus. Einen Teil der kolportierten 105 Millionen Euro Ablöse und des Jahresgehalts von über 30 Millionen Euro hat der Portugiese übrigens schon wieder eingespielt. In den ersten 24 Stunden nach seiner Verpflichtung sollen 520.000 Trikots mit der Rückennummer 7 und seinem Namen verkauft worden sein.
  • 7/17/18 5:08 AM
    In Frankreich wurden die Feierlichkeiten zum Nationalfeiertag (14. Juli, Sturm auf die Bastille, Sie erinnern sich) nach dem Gewinn der Fußball-Weltmeisterschaft kurzerhand um ein paar Tage verlängert. "Les Bleus" wurden bei ihrer Rückkehr nach Paris von mehreren hunderttausend begeisterten Fans in Empfang genommen. Die schönsten Fotos dazu finden Sie hier:
  • 7/17/18 5:04 AM
    Usain Bolt (Foto: Getty Images) scheint es mit seiner Fußballkarriere wirklich ernst zu meinen. Der 31-Jährige soll einem Profivertrag bei den Central Coasts Mariners in Australien zugestimmt haben. Die Mariners spielen in der A-League, der höchsten australischen Spielklasse. In Australien befürchtet man jetzt, dass sich die Liga international lächerlich machen könnte, wenn man einen alternden Prominenten mitkicken lässt. Bolt hatte immer betont, sein großes Ziel sei es, bei Manchester United zu spielen.
  • 7/17/18 4:53 AM
    Gute Nachrichten für Hulk Hogan: Die Wrestling-Ikone war 2015 aufgrund rassistischer Kommentare in Folge eines Sex-Tape-Skandals aus der "Hall Of Fame" geflogen. Jetzt wurde er wieder in die Ruhmeshalle aufgenommen. "Diese zweite Chance hat sich Hogan verdient, indem er sich unzählige Male öffentlich entschuldigt und freiwillige Arbeit mit Jugendlichen geleistet hat, die zeigt, dass er aus seinen Fehlern gelernt hat", teilte das Unternehmen "World Wrestling Entertainment" mit.
  • 7/17/18 4:42 AM
    Der Fall Sami A. sorgt weiterhin für Aufsehen. Die Bundesregierung hat sich inzwischen dafür entschuldigt, dass er entgegen eines Gerichtsbeschluss abgeschoben worden war. Inzwischen behauptet A. in einem Interview mit der "Bild"-Zeitung, er sei nicht nur nie Leibwächter von Osama Bin Laden, sondern zudem noch nie in Afghanistan gewesen. "Es ist purer Rassismus, dass ich aus Deutschland abgeschoben wurde. Weil der Innenminister mich nicht mehr länger im Land haben wollte", so A. Zur Einordnung des Falles empfehle ich die Einschätzung unserer Kollegen Jörg Diehl und Florian Gathmann:
  • 7/17/18 4:37 AM
    Noch mal zurück zu den reichsten Prominenten: Kylie Jenner, die Nummer drei der Forbes-Liste und gerade 20 Jahre alt, steht kurz davor, zur jüngsten Milliardärin der Welt zu werden.
    Die Nachricht hat in den Sozialen Medien vor allem Komiker auf den Plan gerufen. Josh Ostrovsky (Instagram-Name "The Fat Jewish") hat eine Spendenkampagne ins Leben gerufen, um die letzten 100 Millionen Dollar zu sammeln, die Jenner zur Milliarde fehlen. Weil wohl nicht alle Amerikaner den Witz verstehen, sind tatsächlich schon knapp 2.000 Dollar zusammengekommen. Keine Angst, das Geld wird aber nicht ausgezahlt, solange das Ziel nicht erreicht wird.

  • 7/17/18 4:28 AM
    Trump selbst versteht die Aufregung natürlich nicht. "Ein produktiver Dialog ist nicht nur gut für die Vereinigten Staaten und gut für Russland, sondern gut für die Welt", schrieb der US-Präsident als erste Reaktion auf die Kritik. Auch Putin hat natürlich nichts zu beanstanden. Er lässt sich in Russland für seine Rückkehr auf die große Bühne der Weltpolitik feiern.
  • 7/17/18 4:25 AM
    US-Präsident Trump sieht sich nach seinem Treffen mit Wladimir Putin in Helsinki schwerer Kritik in der Heimat ausgesetzt. Unter anderem hatte Trump keine eindeutige Antwort auf die Frage geliefert, ob er dem FBI nicht mehr vertraue als dem russischen Präsidenten. Senator John McCain sprach vom "schändlichsten Auftritt eines amerikanischen Präsidenten", soweit er sich erinnern könne.
  • 7/17/18 4:05 AM
    Zum Start in den "Morgen" schauen wir wie gewohnt auf die wichtigsten Nachrichten der Nacht:

    - Das Gipfeltreffen zwischen Donald Trump und Wladimir Putin sorgt für Aufregung in den USA. Dazu gleich mehr.

    - Der ehemalige Katalanenpräsident Carles Puigdemont ist an der Gründung der Bewegung "Nationaler Ruf der Republik" beteiligt, die sich (natürlich) für die Unabhängigkeit Kataloniens einsetzt.

    - Die Netflix-Aktie ist auf den Sinkflug, weil das Unternehmen nicht so schnell wächst wie erhofft und erwartet.
  • 7/17/18 4:00 AM
    Spieglein, Spieglein, zeig mir Geld - wer ist der bestbezahlte Promi auf der Welt? Das Forbes-Magazin hat seine jährliche Liste vorgelegt. Das schauen wir uns im "Morgen" bei SPIEGEL ONLINE natürlich genauer an. Zusammen mit allem, was sonst noch so wichtig und nicht ganz so wichtig ist. Mein Name ist Malte Müller-Michaelis, und ich darf Sie in den kommenden drei Stunden in den Tag begleiten. Ihre Fragen, Anregungen und Ihre Kritik erreicht mich unter malte.mueller-michaelis@spiegel.de. Guten Morgen und viel Spaß!
powered by Tickaroo


insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
supergrobi123 17.07.2018
1. Jetzt ist es also so weit.
Der Spiegel ist vollends zu einem trashigen Clickbait Medium verkommen. Gute Arbeit, Malte.
Checkweg 17.07.2018
2. Kleiner aber feiner Unterschies
Senator John McCain sprach vom*"schändlichsten Auftritt eines amerikanischen Präsidenten", soweit er sich erinnern könne... One if the most disgraceful.. ist einer der schändlichsten Auftritte aber nicht DER schändlichste Auftritt...nicht übertreiben SPON, das schafft der POTUS schon alleine...
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.